Pokalsensation: Spiel, Satz und Sieg - FCK gewinnt 2:0

40.694 Zuschauern sahen ein packendes und intensives Rheinland-Pfalz Derby im DFB-Pokal, welches der FCK dank eines Elfmeters durch Manfred Starke und einem späten Treffer durch Florian Pick mit 2:0 gewann und damit in die nächste DFB-Pokal Runde einzieht.


FCK Trainer Sascha Hildmann stellte im Vergleich zur ersten Saisonniederlage letzte Woche in Münster lediglich auf einer Position um, für Gino Fechner rückte der wiedergenesene Christian Kühlwetter in die Startelf. Erstmals mit im Kader dabei war auch Neuzugang Simon Skarlatidis nach seiner überstandenen Verletzung.

Mainz am Drücker – FCK mit Wille und Leidenschaft

Von Beginn an zeigte der FCK eine couragierte Leistung und versuchte das Aufbauspiel der Mainzer mit einem frühen Pressing zu unterbinden. Vor allem in den Zweikämpfen zeigten sich die Roten Teufel äußerst bissig und robust. Die Gäste aus Mainz hatten wie erwartet mehr Ballbesitz und kamen zu erste Halbchancen. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck der Gäste aber immer größer und Lennart Grill musste das ein oder andere Mal in höchster Not klären. So musste er beispielsweise in der Minute einen Schuss von Quaison


Nach einer knappen halben Stunde schaffte es der FCK endlich für Entlastung zu sorgen und konnte nun auch erste Möglichkeiten verbuchen, jedoch ohne dabei gefährlich zu sein. Das Spiel wurde nun deutlich ausgeglichener und beide Mannschaften schenkten sich gerade in den Zweikämpfen nur wenig. Die größte Chance für den FCK hatte Timmy Thiele kurz vor der Pause, dessen Schuss wurde aber in letzter Sekunde geblockt. Mit einem torlosen Remis endete schließlich der erste Durchgang.

Starke trifft vom Punkt – Pick sorgt für die Entscheidung

Und auch in der zweiten Halbzeit versuchte der FCK aus einer kompakten Defensive immer wieder für gefährliche Umschaltmomente zu sorgen, wenn auch oftmals der finale Pass fehlte. Beide Mannschaften kamen nun zu Möglichkeiten ohne dabei den jeweiligen Torhüter vor große Probleme zu stellen. In der 61. Spielminute setzte sich Timmy Thiele auf der linken Seite stark gegen Stefan Bell durch, der Mainzer Verteidiger konnte den Angreifer nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Manfred Starke etwas glücklich zur 1:0 Führung.


Nach dem Treffer drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch die Roten Teufel verteidigten aufopferungsvoll und hielten die 05er vom eigenen Tor fern. In der Offensive setzte der FCK nun immer wieder Akzente und beschäftigte die Hintermannschaft der Mainzer, jedoch ohne nennenswerte Torabschlüsse. Kurz vor Ende wurde es dann doch nochmal brenzlig für den FCK, als gleich zwei Stürmer der Mainzer an einer Flanke vorbei grätschten. Im direkten Gegenzug sorgte Florian Pick nach einem Konter für das 2:0 und löste für den FCK endgültig das Ticket für die nächste Pokal Runde.

1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 2:0 (0:0)


Kaiserslautern: Grill - Hercher, Matuwila, Sickinger, Schad - Bachmann, Starke ('87 Fechner), Pick ('90 Kraus), Hemlein ('58 Skarlatidis) - Kühlwetter, Thiele


Mainz: Müller - Aaron, Bell ('67 St. Juste), Niakhate, Brosinski – Fernandes Ribeiro, Boëtius, Latza ('64 Maxim), Baku ('75 Burkardt) – Quaison, Onisiwo


Tore:

1:0 Manfred Starke (61. Minute)

2:0 Florian Pick (90. Minute)


Kartenvergabe:

Gelb: Matuwila, Hildmann, Hemlein, Sickinger, Pick - Onisiwo, Latza, Bell

Rot: -


Zuschauer:

40.694


Quelle: Treffpunkt Betze