Der Neustart

17.900 Karten hatte der FCK bis gestern Abend abgesetzt. 3000 Karten sind nach Magdeburg gegangen, gut 20.000 Zuschauer werden den Betze eine Woche nach dem Waterloo von Meppen bevölkern. „Das Stadion ist zwar nicht voll – aber ich freue mich, gerade auch auf die Westkurve“, sagt Boris Schommers. Er hat sich mit der Mannschaft ins „Schlosshotel“ von FCK-Mäzen Giuseppe Nardi nach Homburg zurückgezogen. Die Ruhe vor dem Sturm?


Die ersten beiden Trainingseinheiten haben Schommers gefallen. „Die Mannschaft war mit Freude dabei. Die Mannschaft ist sehr wissbegierig“, attestiert der neue Trainer, der auch auf den Wiedergutmachungswillen nach dem 1:6 von Meppen setzt. Philipp Hercher fällt wegen muskulärer Probleme aus. So dürfte Janek Sternberg als Linksverteidiger in die Mannschaft zurückkehren. Christoph Hemlein, in Meppen auf der Bank, führt die Roten Teufel heute wieder als Kapitän aufs Feld.


FCK-Stürmer Christian Kühlwetter hat Boris Schommers in der U17 und U19 beim 1. FC Köln als Trainer kennengelernt, dreieinhalb Jahre unter seiner Regie gearbeitet. „Ich habe mich mega gefreut, ihn wiederzusehen. Das ist ein super Trainer, dem ich auch sehr viel verdanke“, schwärmt Kühlwetter. Er ist überzeugt, dass es beim FCK schon heute wieder aufwärts geht. Die Mannschaft habe in den Tagen nach der Schmach von Meppen intern sehr intensiv das Spiel nach- und aufgearbeitet. Kühlwetter: „Wir wissen, dass der Trainer nicht schuld an der Niederlage war. Wir wissen, dass ein Trainer seinen Job deshalb verloren hat ...“


Herzenssache für „Kühli“, dass er als Pate für die Aktion „Mama/Papa hat Krebs“ eingestiegen ist. Die kümmert sich um die Betreuung und die Freizeitgestaltung von Kindern krebskranker Eltern. „Ich mache das gerne“, versichert der Profi, tief beeindruckt vom Engagement von Eva Estornell-Borrull. Die Leiterin des Informations- und Beratungszentrums der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern führt ehrenamtlich als Geschäftsführerin den Förderverein „Mama/Papa hat Krebs“. „Wahnsinn, was diese Frau leistet. Und dann ist sie auch noch Fan und steht in der Westkurve“, schwärmt der Profi.


Wilfried de Buhr, der Vorstandsvorsitzende des FCK e.V., bekommt Verstärkung: Der Aufsichtsrat des eingetragenen Vereins hat mit Markus Römer und Tobias Frey zwei neue Vorstandsmitglieder berufen. Römer war Abteilungsleiter Leichtathletik, Frey führte die Triathleten.


1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Kraus (Sickinger), Matuwila, Sternberg - Hemlein, Bachmann, Starke, Pick - Thiele, Kühlwetter

Ersatz: Spahic, Fechner, Zuck, Skarlatidis, Jonjic, Röser

Es fehlen: Esmel, Spalvis (beide Reha), Hercher (muskuläre Probleme)


1. FC Magdeburg: Behrens - Ernst, Koglin, Müller, Perthel - Rother, Jaobsen, Laprevotte, Preißinger (Osei-Kwadwo) - Bertram, Beck – Es fehlen: Brunst (Blinddarm-Operation), Bomheuer (Aufbautraining), Gjasula (Hand-OP), Kvesic (Fußentzündung)


Schiesdrichter: Stegemann (Bonn).


Die Rheinpfalz