1:1 Unentschieden: Kein Sieger im Südwestderby

Gerade einmal 53 Kilometer Luftlinie trennen das Carl-Benz-Stadion und das Fritz-Walter-Stadion voneinander. Und bereits im Hinspiel ließen beide Fangruppen die Ernsthaftigkeit der Rivalität verspühren. Das Südwestderby also, die Mutter aller 6-Punkte-Spiele. FCK-Cheftrainer stellte heute gleich auf drei Positionen um: Für Neuzugang Alex Nandzik rückte der wiedergenesene Philipp Hercher in die Startformation, Hikmet Ciftci und Manni Starke übernahmen für Bachmann und Zuck.

Eine Choreo, viele Bengalos und kaum Torchancen

Der FCK begann richtig stark und ging in der 7. Minute durch Kevin Kraus beinahe in Führung. Im weiteren Spielverlauf zeigten beide Vereine zwar großen Willen und gingen die Partie auf hohem Niveau an, taten sich offensiv jedoch eher schwer. Beide suchten nach spielerischen Lösungen, der FCK eher aus einer sicher stehenden Defensive heraus, die Mannheimer über schnelles Kurzpassspiel. Die Lautrer Defensive stand insgesamt sehr sicher und ließ die Mannheimer kaum gewähren. Pünktlich nach 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

Hinten sicher, und dann 'zuckt' es

Beide Mannschaften zeigten in der zweiten Hälfte eine unveränderte spielerische und kämpferische Leistung, an Einsatz und Willen mangelte es an diesem Samstag auf jeden Fall nicht. Doch Torraumszenen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Auf Seiten des FCK war es Linksverteidiger Philipp Hercher, der in der 60. Minute nach einem Standard die Führung auf dem Fuß hatte, doch Mannheims Keeper Königsmann kratze den Ball von der Linie. Und dann die 73. Spielminute im Südwestderby: Pick bekommt die Kugel auf rechts, schaut, flankt und findet Hendrick Zuck, der ein wenig artistisch den Ball aus 10 Metern Entfernung ins Gehäuse der Mannheier grätscht. Die Führung für die Roten Teufel.


Und nach der Führung biss sich der FCK in die letzten Spielminuten. Doch die Mannheimer drängten zunehmend auf den Ausgleich, kamen auch mehrfach zu Chancen und glichen beinahe folgerichtig in der 87. Minute nach einer Ecke aus. Am Ende blieb es beim 1:1 Unentschieden. Der FCK war über weitere Teile des Spiels die bessere Mannschaft, schaffte es jedoch nicht, die späte Führung ins Ziel zu bringen.


Waldhof Mannheim - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:0)


Aufstellung FCK:

Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Sickinger, Ciftci, Pick ('88 Skarlatidis), Kühlwetter - Starke ('56 Zuck), Thiele ('83 Röser)


Aufstellung SVW:

Königsmann - Marx, Schultz, Conrad, Hofrath - Schuster, Christiansen - Deville ('77 Bouziane), G. Korte, Ferati ('61 Gouaida) - Sulejmani ('86 Koffi)


Tore:

0:1 Zuck (73. Minute)

1:1 Schuster (87. Minute)


Kartenvergabe:

Starke, Kraus |Deville, Christiansen


Zuschauer:

23. 157 (3.419 Lautrer)


Quelle: Treffpunkt Betze


Antworten 109

  • Sieg hergeschenkt, naja wir können es uns ja leisten :gruebel:

    Gefällt mir 2
  • Bedient - mal wieder

    Und mir ist egal ob es spannend oder emotional war —- weiter sorglos und das mal wieder durch Dummheit hinten und keine Fortune vorn

  • Warum bekommt eigentlich immer der Gegner die zweiten Bälle in der Defensive? Es ist zum Haare raufen (auch wenns bei mir schwierig ist, da Glatzenträger).

  • Der Einsatz hat gestimmt - daher hätte der FCK den Sieg verdient! Einmal unkonzentriert - und das wars dann wieder.

    Gefällt mir 1
  • Schommers gehört jetzt jedenfalls freigestellt. Die 6 Spiele Ende 2019 waren nur ein STrohfeuer. Er bekommt die Mannschaft nicht in den Griff. 8 SPiele jetzt ohne Sieg. Mit dem 2-teuersten Kader der LIga. Grottenschlecht!

    Haha 1 Gefällt mir 1
  • Man packt es derzeit nicht sich zu belohnen aber die Richtung passt! Wenn man da vorne nur einen richtigen Stürmer hätte....

    Danke 1 Gefällt mir 1
  • Man packt es derzeit nicht sich zu belohnen aber die Richtung passt! Wenn man da vorne nur einen richtigen Stürmer hätte....

    Die Richtung mag ja tlw Stimmen, bringt aber nix wenn man nicht gewinnt. Und das nun schon zu lange wieder

  • Ja toller Spieltag, kein Sieg und saftige Strafe im Anmarsch


    Optimal in unserer Situation

  • Man könnte sich auch durch konzentriertere Defensive belohnen. Wenn man vorne wenig trifft, darf man hinten eben auch nicht patzen. Das auf die Abschlussschwäche zu reduzieren, greift mir zu kurz.

  • Da stehen gefühlt 11 FCK Spieler im eigenen Strafraum auf einem Klumpen und hinten ist der Mannheimer komplett plank. Selber schuld, wenn man sich so Blöd anstellt, braucht man sich nicht zu beschweren.

    Gefällt mir 2
  • Diskutieren Sie mit! 99 weitere Antworten