Eckball-Tor und Elfmeter - FCK gewinnt bei Liga Re-Start

Boris Schommers sprach vor der Partie von einer Wundertüte, die das erste Spiel nach der Corona-Pause sei. Immerhin hatten sowohl Magdeburg als auch der FCK schon lange keine Partie mehr unter Wettkampfbedingungen absolviert.

Ausgerechnet eine Ecke bringt die Führung

Doch die Roten Teufel starteten wie die Feuerwehr. In der 5. Spielminute erspielte Timmy Thiele den erstes Eckball für die Pfälzer. Eckbälle, bislang wahrhaftig keine Stärke des FCK. Doch die Hereingabe von Pick fand André Hainault, der zum frühen 1:0 einköpfte. Ein Traumstart, den die FCK-Fans sicher ausgiebig gefeiert hätten, dürften sie ihre Mannschaft im Stadion unterstützen.


Kaiserslautern war bemüht, machte jedoch zu viele unnötige Abspielfehler und so erspielte sich Magdeburg ein optisches Übergewicht. Insbesondere die Stürmer Beck und Bertram kamen ein paar Mal zu guten Torabschlüssen, die meist von Lennart Grill pariert werden konnten. So zum Beispiel in der 42. Minute, als ein Freistoß von Kvesic immer länger wurde, Beck mit dem Kopf noch an den Ball kam und Grill in höchster Not zur Ecke abwehren konnte. Mit der knappen 1:0 Führung ging es schließlich in die Kabine.

Magdeburg drückt auf den Ausgleich - Grill hält Elfmeter

Magdeburg kam schwungvoll aus der Pause und hätte um ein Haar in der 49. Minute ausgeglichen: Nach einer kurzen Ecke ließ Lennart Grill einen Schuss von Kvesic nur abprallen, den Nachschuss krazte Dominik Schad von der Linie. Magdeburg forderte daraufhin vehement, dass der Ball im Tor gewesen sei, Schiedsrichter Gräfe entschied jedoch auf kein Tor.


In der Folge konnte sich der FCK kaum noch befreien, Magdeburg wurde immer stärker und erspielte sich einige Gelegenheiten. In der 68. Minute war es dann aber ein sehr zweifelhafter Elfmeter, der dem FCM eine große Chance eröffnete. Kevin Kraus hatte nach Ansicht von Schiri Gräfe einen Magdeburger im Strafraum getroffen. Der Ex-Lautrer Gjasula lief an, doch Grill fischte den Ball aus seiner rechten Ecke und im Anschluss konnte die FCK-Verteidigung den Ball klären. Glück für die Pfälzer!


Magdeburg entwickelte jetzt aber einen permanenten Druck, die Roten Teufel kamen überhaupt nicht mehr zu eigenen Gelegenheiten. Doch das Tor fiel nicht. Und in der 89. Minute hatte der FCK die Konterchance, als Kühlwetter auf das Tor zulief, zu Röser abspielte, Behrens dessen Schuss allerdings parierte. Und so blieb es am Ende bei einem glücklichen 1:0 Sieg zum Re-Start.


1. FC Magdeburg - 1. FC Kaiserslautern


Aufstellung Magdeburg:

Behrens - Laprevotte ('65 Steininger), Gjasula, Müller, Perthel - Costly ('55 Möschl), Kvesic ('65 Jacobsen), Preißinger ('81 Kwadwo), Chahed ('81 Roczen) - Bertram, Beck


Aufstellung FCK:
Grill - Schad ('86 Fechner), Kraus, Hainault, Hercher - Sickinger, Bachmann, Ciftci ('86 Starke) - Pick ('77 Zuck), Kühlwetter, Thiele ('63 Röser)


Tore:

0:1 Hainault (5. Spielminute)


Kartenvergabe:

Grill


Zuschauer: -