Saisonauftakt: Bittere Niederlage zum Auftakt

Am Ende zu harmlos und ohne Ideen: Der FCK hat das Auftaktspiel der 3. Liga gegen Dresden mir 0:1 verloren. Der Gegentreffer fiel mal wieder durch einen Standard.


Zum Auftakt der Drittliga-Saison durften das erste Mal seit knapp 6 Monaten wieder Zuschauer in das Fritz-Walter-Stadion. Nach dem bitteren Pokalaus im Elfmeterschießen gegen Regensburg ging es für den FCK gleich gegen den Zweitligaabsteiger und Topfavoriten Dynamo Dresden. Im Vergleich zum Spiel im Pokal wechselte Schommers auf einer Position, für den verletzten Röser spielte Pourie von Beginn. Damit standen neben Pourie mit Rieder, Hlousek und Rückkehrer Huth gleich 4 Neuzugänge in der Startelf.

Pechvogel Kraus, FCK mit Chancenplus

Die ersten Minuten der Partie waren von beiden Mannschaften hart umkämpft, gerade im Mittelfeld rieben sich die Akteure auf. Der FCK tat sich dabei besonders im Spielaufbau immer wieder schwer und hatte immer wieder haarsträubende Abspielfehler im Spiel nach vorne, die aber kein Nachspiel hatten. Die erste richtige Torchance der Partie musste dementsprechend aus einer Standardsituation resultieren und die hatte Dynamo. Nach einem Eckball prüfte Kevin Kraus seinen eigenen Keeper äußerst unglücklich, den nachfolgenden Abpraller verwertete Dynamos Sebastian Mai zum 0:1. Im direkten Gegenzug hatte der FCK die große Chance auf den prompten Ausgleich, nachdem sich Schad auf der rechten Seite durchsetzte und in die Mitte passte, scheiterte Elias Huth am gegnerischen Torhüter. In der Folge kamen die Roten Teufel besser ins Spiel und kamen zu weiteren Abschlüssen, blieb aber insgesamt zu harmlos und ideenlos. Kurz vor Pause sah der ehemalige Lautrer Paul Will auf Seiten der Gäste nach einem absichtlichen Handspiel die gelb-rote Karte. Damit ging der FCK mit einem Rückstand und einem Mann mehr in die Pause.

FCK ohne Ideen und Durchschlagskraft

Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel hatte der FCK Glück nicht höher in Rückstand zu geraten, nach einem erneuten Eckball klärte Schad in höchster Not vor der Linie. Die Partie wurde nun deutlich hitziger und der FCK übte nun mehr Druck aus, wenngleich den Pfälzern weiterhin wenig einfiel. Immer wieder liefen die Roten Teufel nun an und die Angriffe häuften sich, doch gerade im letzten Drittel fehlte der letzte Pass und die Durchschlagskraft, weshalb oftmals nur der Abschluss aus großer Distanz übrig blieb. Auch in der Folge blieb der FCK extrem harmlos und tat sich trotz Überzahl spielerisch schwer. Auch die letzte Schlussoffensive sollte bis zum Abpfiff keinen Ertrag finden.


Eine bittere Niederlage für die Roten Teufel zum Auftakt. In der Defensive stand man zwar stabil und ließ nur wenig zu, doch in der Offensive erkannte man deutliche Schwächen und man tat ich über die kompletten 90 Minuten schwer. Dementsprechend muss sich der FCK an die eigene Nase fassen, denn hier war deutlich mehr drin.


1. FC Kaiserslautern – Dynamo Dresden 0:1 (0:1)


Aufstellung FCK:

Spahic - Schad, Kraus, Sickinger, Hlousek – Rieder (87. Scholz), Ciftci, Bachmann (65.Ritter), Zuck (58.Skarlatidis) - Pourie, Huth


Aufstellung SGD:

Broll - Becker, Mai, Knipping, Meier - Stark, Will, Weihrauch (88. Hartmann) - Vlachodimos, Daferner (82.Stor), Diawusie (75. Königsdörffer)


Tore:

0:1 Mai (18. Minute)


Kartenvergabe:

Zuck, Bachmann | Will (gelb-rot), Diawusie, Vlachodimos, Weihrauch


Zuschauer:

-


Quelle: Treffpunkt Betze