Saibene: "Siege sind das Wichtigste"

Englischen Wochen beim 1. FC Kaiserslautern: Nach dem gestrigen 3:0 Erfolg beim TuS Marienborn geht es für die Roten Teufel am Samstag zum amtierenden Drittligameister, der zweiten Mannschaft des FC Bayern München. Derzeit liegen die kleinen Münchner mit drei Punkten Vorsprung vor dem FCK auf dem 12. Tabellenrang. Ein Blick auf die Statistik macht allerdings Hoffnung. Der FCK gewann vergangene Saison beide Spiele gegen die Münchner (1:3 in München, 1:0 in Kaiserslautern). Ob im 4-4-2 oder 4-2-3-1 System, Jeff Saibene will sich alle taktischen Möglichkeiten offen lassen.


"Tendenziell spiele ich gerne im 4-4-2. Aber man muss als Trainer seine Taktik auch an den Kader anpassen können. Man kann nicht stur seine Taktik durchziehen, wenn man nicht die richtigen Spieler hat. Es ist für mich weiterhin eine Kennenlern-Phase. Ich will da auch flexibel bleiben und flexibel sein, weil wir verschiedene Spielertypen haben und die Breite des Kaders ein Vorteil ist", erklärt Saibene seine taktischen Überlegungen. Auch im Spiel in München will sich der Trainer offen lassen, mit welcher taktischen Vorgabe der FCK spielen wird.


"Siege sind dabei das Wichtigste". Jeff Saibene sieht nicht nur im Spiel gegen München seine Aufgabe darin, seine Mannschaft so vorzubereiten, dass sie auswärts genauso wie auf dem heimischen Betzenberg spielt. "Wir sind extrem darauf aus, den ersten Sieg einzufahren. Aber Fußball ist nun mal kein Wunschkonzert - wir müssen uns diesen Sieg verdienen".

Hikmet Ciftci fehlt - Marvin Pourié wieder einsatzbereit

Neben den seit Wochen verletzten Spielern Anas Bakhat, Alexander Winkler und Nicolas Sessa wird in München zudem auch noch Mittelfeldspieler Hikmet Ciftci verletzungsbedingt ausfallen. Ciftci laboriert seit dem Derby gegen Mannheim an muskulären Problemen. Gute Neuigkeiten gibt es hingegen von Marvin Pourié, laut Jeff Saibene hat Pourié in dieser Woche voll mittrainieren können. "Er ist einsatzbereit, ob es für 90 Minuten reichen wird, kann ich noch nicht garantieren".


Zum engeren Kreis für die Startelf gehören auch Kenny Prince Redondo und Marius Kleinsorge. Beide Spieler benötigen allerdings auch dringende Spielpraxis, die ihnen in den letzten Wochen gefehlt hat. "Es fehlt ihnen ein wenig an Spielrhythmus, aber deshalb sind Spiele wie gestern auch extrem wichtig, damit sie Spielpraxis sammeln können", so der Cheftrainer.


Im Überblick: Der aktuelle Teamstatus

Geisterspiel im Grünwalder Stadion

Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison treten die Pfälzer im Stadion an der Grünwalder Straße an. Die erste Begegnung verlor der FCK mit 0:3 gegen Türkgücü München, es war das letzte Spiel unter der Leitung von Boris Schommers. Die zweite Auswärtspartie in München soll natürlich erfolgreich verlaufen, für Jeff Saibene geht es um die ersten drei Punkte im Ligabetrieb. Ausgetragen wird die Partie vor leeren Rängen. Aufgrund steigender Infektionszahlen gab die Stadt München bereits vor Tagen bekannt, dass alle Fußballspiele mindestens bis zum 25. Oktober ohne die Beteiligung von Zuschauern stattfinden werden.


Quelle: Treffpunkt Betze