Saibene: "Müssen unsere Chancen besser nutzen"

Englische Woche beim 1. FC Kaiserslautern: Nach einem erneuten Remis im Spiel gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München wollen die Pfälzer im morgigen Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Anstoß: 19 Uhr) unbedingt dreifach punkten. Für die Partie, die unter der Beteiligung von Zuschauern stattfinden darf, wurden bisher 2.200 Tickets verkauft. Cheftrainer Jeff Saibene trifft dabei auf seinen ehemaligen Arbeitgeber. Ob dies ein Vorteil ist? Saibene gibt sich zurückhaltend.


"Lautern und Ingolstadt sind zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe treffen werden. Vom Potenzial her würde ich beide gleich stark einstufen, auch wenn Ingolstadt schon den ein oder anderen Sieg eingefahren hat. Die Mannschaft [des FCI] ist eine robust physisch gute Truppe. Klar kenne ich die Mannschaft, sie hat sich seit meinem Weggang aber auch ein wenig verändert. Es ist für mich daher nicht ausschlaggebend, ob ich diese Mannschaft noch kenne oder nicht. Aber klar kann ich unseren Jungs 1-2 Tipps geben", so der Cheftrainer im Vorfeld des morgigen Heimspiels.

Hikmet, Sessa und Winkler noch nicht einsatzbereit

Gute Neuigkeiten gab es in dieser Woche aus dem FCK-Lazarett. Mit Nicolas Sessa, Alexander Winkler und Hikmet Ciftci meldeten sich gleich drei Spieler zurück im Mannschaftstraininig. Während Sessa und Winkler noch Zeit brauchen, um wettkampffähig zu sein, bestand zumindest bei Hikmet Ciftci die Hoffnung auf einen Einsatz. Doch Cheftrainer Jeff Saibene plant mit Ciftci frühstens zum nächsten Auswärtsspiel in Meppen: "Hiko hat gestern mittrainiert und ist auf einem guten Weg, aber mir fehlen noch 1-2 Tage Training, damit er spielen könnte. Seine Verletzung ist allerdings ausgeheilt".


Die Pressekonferenz im Videostream:



Quelle: Treffpunkt Betze