Saibene: "Sind auf einem guten Weg"

Der 1. FC Kaiserslautern tritt auf der Stelle. Auch unter Trainer Jeff Saibene, der am 2. Oktober den glücklosen Boris Schommers als FCK-Coach abgelöst hatte, gelang es den Roten Teufeln bisher nicht, den Tabellenkeller zu verlassen. In der TV-Sendung SWR Sport in Rheinland-Pfalz zog Saibene nach knapp zwei Monaten im Amt eine Zwischenbilanz.


Das eigentliche Saisonziel des 1. FC Kaiserslautern lautete, um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zumindest mitzuspielen. Nachdem die Pfälzer die ersten beiden Saisonspiele in der 3. Liga verloren hatten, wurde der damalige Trainer Boris Schommers gefeuert. Doch auch unter Nachfolger Jeff Saibene blieb die einzige Konstante die Inkonstanz.


Elf Spiele hat der FCK unter dem Luxemburger bisher bestritten - und nur eines verloren. Aber eben auch nur zwei gewonnen. Acht Mal trennten sich die Roten Teufel Unentschieden. So auch jüngst, als Kaiserslautern beim Tabellenführer 1. FC Saarbrücken in Unterzahl ein 1:1-Remis erkämpfte. Eigentlich ein gutes Resultat - zur Wahrheit gehört aber auch, dass der Sieg zum greifen nah war. Denn Kaiserslautern hatte bis kurz vor Schluss beim saarländischen Nachbarn geführt.



(...)


Quelle: https://www.swr.de/sport/fussb…e-zwischenbilanz-100.html