Kraus: "Das war heute beschämend"

Schwere Zeiten für den 1. FC Kaiserslautern. Mit erst zwei Siegen aus 16 Spielen belegen die Pfälzer derzeit einen direkten Abstiegsplatz. Auch im Heimspiel gegen 1860 München zeigte der FCK zum wiederholten Mal eine desolate Leistung. Dementsprechend bedient waren Spieler und Trainer im Anschluss an die Partie - treffende Worte und Erklärungen waren kaum möglich.

Kraus: "Das war einfach nix"

Kevin Kraus, der heute sein 100. Drittligaspiel bestritt, war die Enttäuschung deutlich anzusehen. Der Routinier, der nach zuletzt schwachen Leistungen zunächst auf der Bank Platz nahm und nach 45 Minuten eingewechselt wurde, rang nach dem Spiel nach den passenden Worten. "Das war heute für den ganzen Verein beschämend. Da hat es an allen Ecken und Kanten gefehlt. Beim nächsten Spiel müssen wir uns gewaltig zusammenreißen. Das war heute einfach nix", so der stellvertretende Captain der Roten Teufel.


Viel Zeit bleibt dem FCK bis zum Jahresabschluss gegen Uerdingen nicht. Für Kraus gilt es, das heutige Spiel "so schnell wie möglich aus den Köpfen" zu löschen. "Es ist jetzt wirklich entscheidend, dass wir beim nächsten Spiel drei Punkte holen und ein gutes Spiel machen." Doch wie soll nach den letzt gezeigten Leistungen und der deutlich spürbaren Verunsicherung der Pfälzer Mannschaft gelingen? "Wir müssen darüber sprechen, was falsch gelaufen ist, dass wir einfach mal in die Zweikämpfe reingehen, dass wir klare Bälle spielen, dass wir alles daran setzen Tore zu verhindern. Das ist uns in den letzten Wochen so gut wie gar nicht gelungen. Da haben wir eine Menge Arbeit vor uns".

Saibene: "Habe noch keine Erklärung"

Auch Cheftrainer Jeff Saibene tat sich schwer, die passende Erklärung für den erneuten Leistungsabfall zu finden. "Es fällt mir vor allem nach der ersten Halbzeit schwer, die richtigen Worte zu finden. Das war ein desolater Auftritt, in dem wir haben alles vermissen lassen. Von Beginn an hat man die Angst und Verunsicherung der Jungs gesehen, Fußball zu spielen. Da fällt es mir auch schwer jetzt eine Analyse zu machen. So schwer die Situation auch ist, müssen wir uns ab morgen auf Samstag vorbereiten".


Quelle: Treffpunkt Betze