#FCKSCF: Betzefeeling ohne Happy End - 3:3 Remis gegen Fortuna Köln

Nachdem in der Länderspielpause viel von der „Cornfalkesaffäre“ und Jan Löhmannsröben die Rede war, ging es heute darum an die Leistung von Zwickau anzuknüpfen und endlich einen Sieg im heimischen Fritz-Walter-Stadion folgen zu lassen.


Michael Frontzeck nahm nur eine Veränderung vor. Für Theo Bergmann kam Mads Albaek zurück in das zentrale Mittelfeld.

Die Roten Teufel begannen zunächst mutig. Viel Einsatz und Laufbereitschaft wurden sichtbar und so hatte Christoph Hemlein in der 6.Minute die erste Möglichkeit, doch er zielte knapp am linken Eck vorbei.

Aber dann die erste Aktion für Fortuna Köln. Hartmann bekommt den Ball, der direkt auf Scheu in den Strafraum ablegt und der zieht in die linke Ecke. Sievers kommt an den Ball, sieht dabei nicht wirklich glücklich aus und kann es nicht verhindern: 0:1 für Köln.


Danach wirkte der FCK erst einmal geschockt und bekam nicht mehr viel zu Stande, Fehlpässe schlichen sich ein und so passierte es in der 31. Minute. Eine eigentlich ungefährliche Flanke von rechts kommt in den Strafraum, Sievers verlässt den Fünfmeterraum unnötigerweise und springt neben den Ball. Hartmann muss nur noch ins leere Tor einschieben. 0:2.


Doch wer dachte der FCK wäre geschlagen, sah sich getäuscht. In der 35. Minute lässt Hemlein ein Zuspiel von Zuck schön durch und Timmy Thiele vollstreckt eiskalt ins rechte Eck zum 1:2 und erzielt damit sein 2.Saisontor. Noch in derselben Minute haben die Lautrer sogar die Chane zum Ausgleich. Nach einem Gewaltschuss von Hemlein, den Fortuna Keeper Rehnen nur abprallen kann, hat Torschütze die riesen Chance und muss eigentlich nur einschieben, schießt jedoch über das Tor.

In Halbzeit Zwei musste Michael Frontzeck den Torschützen Julius Biada wegen muskulärer Probleme vom Platz nehmen, für ihn kommt Theodor Bergmann.

Die Lautrer sichtlich bemüht auf das 3:2 zu gehen kamen zu einigen Aktionen, hatten jedoch Glück, dass Jan Ole Sievers in der 59. Minute nach einem Ballverlust im Mittelfeld gegen den heranstürmenden Hartmann im Eins zu Eins klasse pariert.


Doch dann der Paukenschlag. In der 62. Minute tritt Gottwalt im Strafraum Fortunas Yeboah auf den Fuß, der daraufhin fällt. Unter gellenden Protesten gibt Schiedsrichter Schröder Elfmeter. Vertretbar. Hartmann tritt an zur Ausführung, doch der Stürmer rutscht in bester Bayern Manier aus und setzt das Leder weit über den Kasten. Der Betze jubelt lauthals.


In der Folge konnte sich der FCK noch einige Chancen und Abschlüsse erarbeiten, so lenkte Fortuna Torhüter Rehnen in der 72. Minute einen Schuss von Albaek nur knapp über das Tor, um anschließend nach einer Ecke von Zuck nur durch einen klasse Reflex den Kopfball von Gottwalt abzuwehren.


In der 87. Minute wird Pick, der zuvor für Zuck ins Spiel gekommen war, behindert, weswegen es folgerichtig Freistoß aus guter Position gibt. Der eingewechselte Bergmann trat an und verwandelte traumhaft zum 3:2 für die Lautrer. Der Betze bebte und rastete völlig aus. 3:2 nach 0:2- Der so erhoffte Befreiungsschlag schien erzielt. Doch es sollte anders kommen.


In der 91. Minute schlägt Fortuna eine Ecke in den Strafraum, Sievers kommt heraus und ihm gleitet der Ball durch die Hände, wodurch Boné Uaferro zum 3:3 Endstand einschieben kann.

Der FCK verpasst damit nach einem packenden Spiel und einer starken Aufholjagd erneut den zweiten Saisonsieg und tritt mit nun 7 Punkten aus 7 Spielen weiter auf der Stelle.









Statistiken zum Spiel:


Aufstellung FCK: Sievers – Dick, Kraus (Hainault ´64), Gottwalt, Sternbeg – Löhmannsröben, Albaek, Zuck (Pick ´77), Hemlein – Biada

(Bergmann ´46), Thiele


Aufstellung Zwickau: Rehnen – Ernst, Mensah, Uaferro, Schiek – Kegel, Brandenburger, Scheu (Ruprecht ´90), Yeboah, Dahmani (Bröker ´85) – Hartmann (Eberwein ´71)


Tore:

0:1 (9.Minute, Scheu)

0:2 (31. Minute, Hartmann)

1:2 (35. Spielminute, Thiele)

2:2 (44.Spielminute, Biada)

3:2 (88.Spielminute, Bergmann)

3:3 (91.Spielminute, Uaferro)


Kartenstatistik:

Gelb: Ernst (68. Minute), Hainault (77.Minute)


Zuschauer: 17.588