#FCCFCK: Und wieder nur ein Remis

Nach drei Unentschieden in Folge gingen die Roten Teufel folgerichtig mit der Erwartung eines Auswärtssiegs in diesen 8. Spieltag. Auswärts in Jena musste Trainer Michael Frontzeck allerdings aufgrund von Verletzungssorgen auf mehreren Positionen umstellen. Für die verletzten Spieler Jan-Ole Sievers und Julius Biada rückten Theodor Bergmann und Wolfgang Hesl in die heutige Startelf.


Nach eher durchwachsenen 30 Minuten auf beiden Seiten ging der FCK in der 38. Minute in Führung. Gekonnt herausgespielt traf Debütant Christian Kühlwetter mit der Fußspitze ins linke Eck. Doch lange sollte die Freude nicht währen. Jena traf kurz vor dem Halbzeitpfiff, Suczuz verwandelte eine starke Flanke von rechts per Volleyschuss ins rechte Eck. Keine Chance für Torhüter Hesl.


Der Anpfiff In Halbzeit zwei verzögerte sich, da im Lautrer Gästeblock Pyrotechnik abgebrannt wurde. Den FCK erwartet an dieser Stelle garantiert eine erneute Geldstrafe.


Spielerisch tat sich im Verlauf der zweiten Halbzeit nicht viel im Vergleich zu den ersten dreißig Minuten. Beide Mannschaften erspielten sich kaum nennenswerten Chancen.


Verrückte letzte Viertelstunde


Bis zur 77. Minute: Erst nutzte Starke einen kompletten Blackout der Lautrer Abwehr und verwandelte zum 2:1. Doch auch diesmal hielt die Führung nur wenige Minuten. Es war eigentlich der erste richtige Spielzug in Halbzeit zwei, den Theo Bergmann einleitete. Diesen nutzte der eingewechselte Elias Huth in bester Stürmermanier und traf mit dem linken Schlappen ins rechte untere Eck.


Nur wenige Minuten später flankte Sternberg passgenau auf Huth, der per Kopf zur Führung verwandelte. Doppelpack. Und wieder dauerte es nur Sekunden, bis Jena abermals ausglich. 3:3 nach 90 Minuten.


Lautern gibt wieder in der Nachspielzeit den Sieg aus der Hand. Der FCK kommt mit dem vierten Remis in Folge nicht vom Fleck.


Spielstatistiken:


Aufstellung FCK:

Hesl - Dick, Kraus, Gottwalt, Sternberg - Löhmannsröben (Huth '78), Albaek (Zuck '66) - Kühlwetter, Hemlein (Fechner '66), Bergmann - Thiele


Aufstellung Jena:

Coppens - Kühne (Bock '75), Grosch, Slamar, Cros - Eckardt, Erlbeck (Panbewitz '60) - Wolfram, Starke, Sucsuz - Tietz


Tore:

0:1 Kühlwetter (38. Minute)

1:1 Suczuz (44. Minute)

2:1 Starke (77. Minute)

2:2 Huth (82. Minute)

2:3 Huth (88. Minute)

3:3 Pannewitz (91. Minute)


Kartenvergabe:

Bergmann, Kühlwetter - Tietz, Kühne


Zuschauer:

9.024 (ca. 1000 Lautrer)