Fünf steile Thesen zu Rückrundenbeginn

Bereits im ersten Teil unserer nicht ganz ernst gemeinten Saisonprognose lag Treffpunkt Betze Redakteur 'mitti' vielfach und besonders daneben. Im heutigen zweiten Teil II wird vieles besser. Eine Rückrunden-Prognose zum Jahresauftakt.


Marlon Ritter wird zum Rückgrat der Roten Teufel


Oft zeigte Marlon Ritter, dass er eigentlich zu gut für die Dritte Liga ist. Doch mindestens genauso oft wirkte er wie ein Amateurspieler vom Typ „der hat mal höher gespielt“. Speckige rot gefärbte Wangen ... und zwar ab Minute vier. Doch in der Rückrunde wird alles anders. Marlon Ritter folgt den Instagram-Challenges von Christiano Ronaldo und Cardio-Ikone Kevin Großkreutz. Heraus kommt ein Anblick, der stattlicher nicht sein könnte. Michelangelos David braucht ein Update, nachdem Marlon Ritters gottgleicher Körper über den 360p Stream von Magenta-Sport flimmert. Ein betörender Anblick, fern ab der sieben Toren, die Ritter in der Rückrunde von außerhalb des 16-Meter-Raums schießt.


Adam Hlousek bricht den Assist-Rekord der Dritten Liga


Adam Hlousek hat viele Pokale. Drei Mal war er polnischer Meister und zwei Mal Pokalsieger. Nun darf er einen neuen Pokal sein Eigen nennen. Der silberne Schuh1 wird extra für seine Leistungen gegossen. 27 Assists in der Rückrunde. Und das obwohl nur vier Flanken ihr Ziel fanden. Eine Leistung, die man in der Dritten Liga so schnell nicht wieder sehen wird. Unvergessen sein Auftritt beim Spiel gegen den SV Verl, bei dem er vier mal aufs Tor schießt und dabei aus Versehen vier mal perfekt Marvin Pourie in den Lauf passt. Niemand schießt so perfekt imperfekt. Bei niemandem sonst werden Schüsse zu perfekten Pässen und Pässe zu perfekten Ballverlusten. Die FCK-Fans werden noch lange Freude an ihm haben.


Jeff Saibene wird entlassen


Nach nur einem Sieg aus 6 Spielen (dem unübertroffenen 7:0 gegen den SV Verl) wird Saibene entlassen. Die Fans sind völlig aus dem Häuschen, da Miroslav Klose nur drei Tage vorher seine Trainerlizenz im A-Bereich abgeschlossen hat und zum selben Zeitpunkt von Karl-Heinz Rummenigge entlassen wird. Der Wechsel kommt allerdings nicht zustande, da Klose seine Kinder aus Versehen statt in Kusel in Kassel an einem Gymnasium anmeldet, weswegen die FCK-Fans nun erneut mit Alexander Bugera vorlieb nehmen müssen.


Kaiserslautern schlägt den SV Hermersberg nur knapp


Natürlich könnte man annehmen, dass dies keine steile These sei. Doch wer das Spiel gesehen hat weiß, dass es nur selten Spiele gibt, in denen 52 Elfmeter geschossen werden. Bei 26 Schützen pro Mannschaft mussten manche Spieler sogar drei Mal ran. Anders hätte Elias Huth es wohl kaum geschafft, fünf Elfmeter in einem Spiel zu vergeben. Auf die Frage, wieso Trainer Alexander Bugera den jungen Huth als erstes beim Elfmeterschießen aufstellte, sagte dieser: „Wer hätte gedacht, dass er nochmal verschießt, irgendwann muss er doch mal zufällig das Tor treffen". Für den Siegtreffer sorgte übrigens Adam Hlousek, der den Ball mit brachialer Wucht vom Elfmeterpunkt in den linken Winkel flankpasste.


Die letzten zehn Spiele werden zu Null gewonnen


Da schaute Avdo Spahic nicht schlecht, als ihn im Juni der FC Bayern für 4,3 Millionen Euro verpflichtet. Der Torhüter, der die letzten 900 Minuten der Drittligasaison 20-21 ohne Gegentor blieb soll, Alexander Nübel Druck machen, da dieser auf Grund der Chancenlosigkeit im Kampf gegen Manuel Neuer schon längst aufgegeben hat2. Vielleicht hätte man ihn halten können, doch der FCK verpasst den Aufstieg nur knapp um einen Punkt und muss jetzt auf die Insolvenz des HSV hoffen. Trainer Alexander Bugera blickt trotzdem auf ein anständiges Saison-Finale und wirft nach zehn 1:0 Siegen in Folge 100 Euro ins Phrasenschwein3. Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss. Und der Gaul, den wir FCK nennen, ist noch lange nicht tod.


Quelle: Treffpunkt Betze


1 Hergestellt aus Spänen der Meisterschale, wenn mal wieder FC Bayern München eingeritzt wird.


2 Interview mit Nübel vom 04. Mai 2021: „Meine Situation ist doof, aber ich könnte auch noch auf Schalke spielen, von daher geht’s eigentlich.


3 Die Insolvenzmasse