Raab zu Vertragsgesprächen: "Fühle mich hier sehr wohl"

Matheo Raab und der FCK verhandeln derzeit über eine Vertragsverlängerung

Seit Saisonbeginn ist Matheo Raab neuer Stammtorhüter des 1. FC Kaiserslautern. Der 22-jährige hat nach einem Beinbruch und mehreren Operationen im Jahr 2017 trotz aller Schwere nie den Glauben daran verloren, sich im Profifußball durchsetzen zu können. Bereits im letzten Jahr war der gebürtige Weilburger die Nummer zwei hinter Avdo Spahic. Den durch Cheftrainer Marco Antwerpen ausgerufenen offenen Konkurrenzkampf im Sommer nutzte der junge Torhüter und setzte sich gegenüber Spahic durch. "Er hat in der Vorbereitung schon einen guten Eindruck gemacht und rechtfertigt seine Aufstellung regelmäßig", ist Antwerpen voll des Lobes für seine neue Nummer eins. Raab ist nach zwölf Spieltagen nicht nur der laut Kicker notenbeste Torwart der 3. Liga, er trägt mit seiner Strafraumbeherrschung und Gelassenheit auf der Linie einen großen Anteil daran, dass die Roten Teufel bisher die ligabeste Defensive darstellen.

Vertragsgespräche laufen: "Habe nichts dagegen"

Raabs Vertrag läuft noch bis zum Saisonende. Gegenwärtig könnte er den Verein demnach im kommenden Sommer ablösefrei verlassen. Es wäre ohne Frage ein riesiger sportlicher Verlust für die Pfälzer. Gut ist jedoch, dass sich der FCK, Matheo Raab und sein Berater derzeit in Vertragsgesprächen befinden. "Ich fühle mich hier sehr wohl. Ich genieße momentan jede Sekunde, in der ich auf dem Platz stehe und versuche meine Leistung abzurufen. Was die Zukunft bringt, das wird sich zeigen", so Raab im SWR Sportstudio. Ob er denn auf dem Betze bleiben will, lautet die Frage des Abends. "Ich habe momentan nichts dagegen, es läuft ja auch sehr gut".


Quelle: Treffpunkt Betze