Trotz Corona-Ausbruch: "Werden gut eingestellt sein"

Trotz zahlreicher Corona-Infektionen gibt sich Marco Antwerpen kämpferisch

Aufgrund zahlreicher Corona-Infektionen wird der 1. FC Kaiserslautern das Heimspiel gegen den SV Wehen-Wiesbaden deutlich geschwächt angehen müssen, verzichten muss FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen dabei auf mehrere Stammkräfte. "Wir werden eine Mannschaft auf den Platz bringen, die in der Lage ist, Wehen Wiesbaden zu schlagen", äußert sich Marco Antwerpen trotz zahlreicher Ausfälle kämpferisch. Für den Trainer kommt es weniger darauf an, wie sich die Situation rund um den Kader gestaltet - viel wichtiger sei die Einstellung derjenigen, die auf dem Platz stehen. "Wir versuchen uns deswegen nicht aus dem Tritt bringen zu lassen. Wir vertrauen den Spielern, die auflaufen werden".

Der halbe Kader fehlt

Neben den langzeitverletzten Spielern (Röser, Bakhat, Gözütok) werden am Samstag auch Neal Gibs und Marius Kleinsorge fehlen - beide sind nach überstandener Erkrankung noch nicht einsatzbereit. Der Einsatz von René Klingenburg ist nach seinem Muskelfaserriss fraglich. Ob Matheo Raab, Lorenz Otto, Kevin Kraus, Philipp Hercher, Muhammed Kiprit, Hendrick Zuck, Felix Götze und Jean Zimmer zur Verfügung stehen werden, ist nach Angaben des Vereins ebenfalls fraglich. Simon Stehle fehlt zudem aufgrund einer Rotsperre.


Hingegen zurückkehren wird Mittelfeldspieler Hikmet Ciftci, der wochenlang mit einer Muskelverletzung zu kämpfen hatte. Ciftci konnte in dieser Woche alle Trainingseinheiten bestreiten und wird aufgrund der Corona-Situation definitiv zum Spieltagskader gehören.


Quelle: Treffpunkt Betze


Die Spieltagspressekonferenz im Videostream.



Unsere Empfehlungen