Seltener Transfer: FCK verpflichtet vereinslosen Almamy Touré

Foto: Getty Images / Alex Pantling

Ein Wechsel eines vereinslosen Spielers mitten in der Saison ist im Fußball eher ungewöhnlich. Gleichzeitig bieten solche Transfers die Möglichkeit, bestehende personelle oder qualitative Lücken zu schließen, ohne ein größeres wirtschaftliches Risiko einzugehen. So nun auch geschehen im Falle des 1. FC Kaiserslautern und dem ehemaligen Frankfurter Verteidiger Almamy Touré. Der 27-Jährige, der die Eintracht im Sommer verließ und seither vereinslos war, verstärkt die Roten Teufel mit sofortiger Wirkung. Touré bestritt in seiner Karriere ein Länderspiel für Mali, insgesamt 14 Spiele in der Europa League, zehn Champions-League- und 54 Ligue-1-Spiele für den AS Monaco sowie 60 Bundesligapartien für Eintracht Frankfurt.


Die Pressemitteilung des 1. FC Kaiserslautern:


Der 1. FC Kaiserslautern hat den seit Sommer vertragslosen Abwehrspieler Almamy Touré verpflichtet. Der 27-Jährige lief bis zum Sommer diesen Jahres für Eintracht Frankfurt auf.


Almamy Touré wurde in Mali geboren, machte seine ersten fußballerischen Schritte aber in Frankreich, nachdem er im Alter von fünf Jahren mit seiner Familie in den Pariser Vorort Seine-Saint-Denis zog. Im Alter von 14 Jahren zog es Touré bereits zum AS Monaco, wo sein Talent früh erkannt und gefördert wurde: Mit 18 Jahren gab der Defensivspieler sein Profidebüt im Champions-League-Spiel der Monegassen gegen Arsenal London. Von Monaco, wo er mit neun Jahren bisher die längste Zeit seiner Karriere verbrachte und eine französische Meisterschaft feiern konnte, zog es den gelernten Innenverteidiger nach Deutschland zu Eintracht Frankfurt. Für die Südhessen lief er in insgesamt 81 Spielen auf und konnte während seiner Zeit dort den Sieg der Europa League und des DFB-Pokals feiern.

"Ein Glücksfall"


Es ist natürlich ein Glücksfall, wenn sich ein Spieler wie Almamy Touré mit uns beschäftigt und dann auch noch die gleichen Ambitionen hat. Für ihn war die sportliche Herausforderung und die Plattform, die sich ihm bietet, viel wichtiger als der monetäre Aspekt, sonst wären wir auch nicht zusammengekommen. Mit seiner Erfahrung und seiner individuellen Qualität kann er den Konkurrenzkampf im Kader und in der Tiefe nochmal verstärken. Wir sind überzeugt, dass er sich gut in die bestehende Mannschaft einfügen und uns weiterhelfen wird“, erklärte FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen zur Verpflichtung von Touré.


Ich bin froh, hier zu sein und dass es mir ein Traditionsverein wie der 1. FC Kaiserslautern ermöglicht, wieder zurück im deutschen Profifußball zu sein. Es ist eine top Adresse, bei der ich hoffe, schnellstmöglich zu meiner alten Stärke zurückzufinden. Ich möchte das Vertrauen in mich mit Leistung zurückzahlen und gemeinsam mit der Mannschaft eine erfolgreiche Saison spielen“, erklärte Almamy Touré seine Entscheidung für ein Engagement beim FCK.


Quelle: Treffpunk Betze / 1. FC Kaiserslautern


//


Du willst alle Neuigkeiten rund um den FCK einfach und direkt auf deinem Smartphone empfangen?


- 90+6. Der Treffpunkt Betze Podcast: Spotify

- Whatsapp-Nutzer klicken hier: Whatsapp-Kanal

- Telegram-Nutzer klicken hier: https://t.me/treffpunktbetze

- Treffpunkt Betze in der Google News-App: https://bit.ly/TB_google_news


//


Du willst alle Neuigkeiten rund um den FCK einfach und direkt auf deinem Smartphone empfangen?


- 90+6. Der Treffpunkt Betze Podcast: Spotify

- Whatsapp-Nutzer klicken hier: Whatsapp-Kanal

- Telegram-Nutzer klicken hier: https://t.me/treffpunktbetze

- Treffpunkt Betze in der Google News-App: https://bit.ly/TB_google_news

Unsere Empfehlungen

Antworten 91

  • Schon ein Brett für unsere Verhältnisse. Aber das beweist doch mal wieder das der FCK schon enorme Strahlkraft hat, auch für Profis. Wenn Tourè das auf den Platz bringt was er in Frankfurt geleistet hat, dann bin ich guter Dinge das er ein wichtiger Faktor zu Stabilisierung unserer Abwehr wird.


    🔴⚪️👹⚪️🔴

  • Erst mal Herzlich Willkommen! Scheint aber leider ziemlich verletzungsanfällig zu sein. Andererseits hätten wir ihn sonst wohl nicht bekommen. Hoffentlich kein Aremu 2.0!

    Danke 1
  • Ist zu den Vertragsmodalitäten irgendwas bekannt? Bis Saisonende erstmal?

  • Wenn man da vor Tagen schon einig gewesen wäre , hätte man schon längst vollzug gemeldet. Auf was würde man denn warten wollen. Da kommt vermutlich ein ganz anderer Spieler.

    Großartiger Humor. :undwech:

  • Schon ein Brett für unsere Verhältnisse. Aber das beweist doch mal wieder das der FCK schon enorme Strahlkraft hat, auch für Profis. Wenn Tourè das auf den Platz bringt was er in Frankfurt geleistet hat, dann bin ich guter Dinge das er ein wichtiger Faktor zu Stabilisierung unserer Abwehr wird.


    🔴⚪️👹⚪️🔴

    und was für eine strahlkraft auch geld hat

    Gefällt mir 2
  • Vom Papier her ein starker Transfer.Jetzt müssen wir nur hoffen dass er so lange wie möglich verletzungsfrei bleibt.

  • Er hatte oft, auch länger, mit Oberschenkelverletzungen zu kämpfen. In der Saison 22/23 7 Spiele für Frankfurt gemacht. Jetzt 5 Monate vereinslos. Ob er uns sofort weiterhelfen wird, bezweifel ich etwas. Mich würde sein Fitnesslevel interessieren.

  • Na dann - hoffentlich ein Glücksfall

  • Ok schön dass er da ist …. Aber wie er selbst sagt, hofft er zu alter Form zu finden! Sprich er hat sie momentan nicht. Und jetzt hab ich ganz schnell Durm im Kopf!… ich hoffe inständig dass er ne andere Nummer wird

    Gefällt mir 2
  • Wie soll er denn seine alte Form auch haben, wenn er vereinslos war? Dass in der Defensive Handlungsbedarf bestand, war klar. Aremu konnte wegen seiner langwierigen und hartnäckigen Verletzung die Hoffnungen leider nicht erfüllen. Jetzt hat man die Länderspiel-Pause Zeit Toure in die Mannschaft zu integrieren und kann hoffen dass er die Abwehr stabilisiert.

    Gefällt mir 1
  • Diskutiere mit! 81 weitere Antworten