Coach Hildmann: Auf der Suche nach der neuen Nummer 1

Jahrelang brachten die Roten Teufel viele junge talentierte Torhüter hervor. Die meisten von ihnen genossen unter Gerry Ehrmann eine sehr gute und professionelle Ausbildung. Starke Leistungen zwischen den Pfosten führten dazu, dass auch andere namhafte Clubs aufmerksam wurden, beinahe jeder Torhüter der letzten Jahre verließ den Verein in Richtung Bundesliga.


Etwas anders sieht die Torhüter-Konstellation in dieser Drittliga-Saison aus. Jan-Ole Sievers und Lennart Grill unterschrieben nach dem Abstieg neue und für die dritte Liga gültige Verträge. Sievers wechselte im Sommer 2013 zum Betzenberg und durchlief in den vergangenen Jahren die U19- und die U23-Teams im Nachwuchsleistungszentrum, neben Marius Müller etablierte er sich als zweiter Torhüter. "Jan-Ole ist ein talentierter Torhüter, der sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt hat. Wir trauen Jan-Ole den nächsten Schritt zu", kommentierte Sportdirektor Boris Notzon die Vertragsverlängerung.


Lennart Grill wiederum wechselte im Jahr 2016 aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Mainz 05 an den Betzenberg und durchläuft seitdem die Torhüterausbildung beim FCK. Neben seiner ursprünglichen Stammposition bei der U19 stand er als dritter Torhüter der Lizenzmannschaft in den vergangenen beiden Jahren auch bereits zweimal im Zweitligakader des FCK. Für die zweite Mannschaft des FCK lief er zudem in der Regional- und Oberliga auf. „Wir sind sehr froh, mit Lennart Grill unseren aktuellen U-19 Nationaltorwart auch für die Dritte Liga halten zu können. Lennart ist ein großes Talent", äußerte sich Boris Notzon im vergangenen Mai.


Um beide noch recht jungen Torhüter zu stärken, entschied sich der FCK, mit Wolfgang Hesl einen dritten und erfahrenen Keeper zum Betze zu holen. Der 32-jährige wechselte ablösefrei von den Würzburger Kickers und bringt die Erfahrung von 19 Bundesligaspielen, 133 Einsätzen in der zweiten und 13 Einsätzen in der dritten Liga mit. Insgesamt absolvierte Hesl über 300 Partien für seine bisherigen Clubs.


Michael Frontzeck (Anm. d.R.: Lauterns ehemaliger Cheftrainer) entschied sich zu Saisonbeginn für Jan-Ole Sievers als neue Nummer 1, Lennart Grill und Wolfgang Hesl folgten als Torhüter Nummer 2 und 3. Sievers Leistungen in den ersten sieben Saisonspielen waren insgesamt sehr wechselhaft. Viele Fans sahen in Sievers nicht nur aufgrund einiger schwerer Fehler nicht den nötigen und sicheren Rückhalt für die Defensive der Roten Teufel. Dies belegt auch die durchschnittliche Kicker-Note (3,57), mit der Sievers abgeschlagen auf einem der letzten Plätze im Vergleich zu allen anderen Torhütern der dritten Liga liegt. Viel schlimmer wog jedoch Sievers Armverletzung, die er sich am 7. Spieltag im Heimspiel gegen Fortuna Köln zuzog.


Aufgrund sportlich schwieriger Ergebnisse entschied sich Michael Frontzeck für mehr Erfahrung zwischen den Pfosten. Als Ersatz für Jan-Ole Sievers bekam Wolfgang Hesl den Vorzug vor Lennart Grill. Doch auch seine Erfahrung brachte dem FCK nicht den erhofften und gewünschten Ertrag, denn auch Hesls Leistungen waren in den bisherigen 13 Saisonspielen insgesamt sehr wechselhaft (Kicker-Note: 3,46, Platz 20 der Torhüter-Tabelle).


Nun steht mit Sascha Hildmann ein neuer Chefcoach an der Seitenlinie. Im Trainingslager in Spanien will sich der gebürtige Lautrer für seine neue Nummer 1 entscheiden: "Hesl hat gute Spiele gemacht, Sievers ist wieder fit, ,,Lenni“ Grill ist sehr talentiert – ich bin im Austausch mit Gerry und will mir in der Vorbereitung und in den Tests einen Eindruck verschaffen und werde dann entscheiden", beschreibt Hildmann gegenüber der Rheinpfalz seinen Überlegungen.


Welchen der drei Torhüter seht ihr in der Pole-Position für die Rückrunde? Wer strahlt die notwendige Ruhe und Souveränität aus? Wer wäre der bessere Rückhalt für die kriselnde Defensive (30 Gegentreffer) der Roten Teufel? Diskutiert mit uns im Forum auf Treffpunkt Betze, wir sind gespannt auf eure Rückmeldungen.


Quelle: Treffpunkt Betze

Antworten 13

  • Ich denke, dass es leider ziemlich egal ist, wer zwischen den Pfosten steht.

    Keiner der 3 ist ein Mutmacher.

  • die Lösung kann nur Grill heißen...hektischer sein und mehr Böcke wie Sievers kann er nicht schießen, Hesl ist ein durchschnittlicher TW, ohne Entwicklungspotential

  • es kann nicht sein, dass die Fans die Nr.1 bestimmen, das ist absoluter Bullshit !

    Hildmann muss sich alle 3 genau ansehen u. Gerry´s Meinung hören. Beide müssen darüber diskutieren, mit allem Dafür u. Dagegen !

    Ähnliche Gedanken müssen bei anderen Positionen angestellt werden, dann natürlich weniger mit Gerry, als mit Bughera u. dem restl. Trainerteam !

    Wenn die Trainer davon überzeugt sind, dass eine Position sehr schlecht zu besetzen ist, muss in Erwägung gezogen werden, gäbe es da jemandem auf dem "Markt", der diese Position gut spielen könnte u. ggf.: "wäre der finanzierbar"?

    Ich bin sicher, dass so der vergangenen 20 Jahre nicht gearbeitet wurde, sonst hätten wir nicht solchen Schrott verpflichtet und Millionen versenkt ! Leider war noch kein Sportleiter so schlau, wie ich !;):schild::arbeit::arbeit::arbeit:

  • vlt kommt ja auch Müller für ein halbes Jahr zurück.

  • Gerne hätte ich auch was besseres gepostet, aber leider sind alle 3 Torhüter nur im Mittelmaß.


    Ja, am besten wärs wenn Müller uns Helfen würde.


    Ich wäre mal für Sievers, er konnte bereits 2 Spiele den Kasten halten, aber wir brauchen mehr davon!

  • es kann nicht sein, dass die Fans die Nr.1 bestimmen, das ist absoluter Bullshit !

    Hildmann muss sich alle 3 genau ansehen u. Gerry´s Meinung hören. Beide müssen darüber diskutieren, mit allem Dafür u. Dagegen !

    Ähnliche Gedanken müssen bei anderen Positionen angestellt werden, dann natürlich weniger mit Gerry, als mit Bughera u. dem restl. Trainerteam !

    Wenn die Trainer davon überzeugt sind, dass eine Position sehr schlecht zu besetzen ist, muss in Erwägung gezogen werden, gäbe es da jemandem auf dem "Markt", der diese Position gut spielen könnte u. ggf.: "wäre der finanzierbar"?

    Ich bin sicher, dass so der vergangenen 20 Jahre nicht gearbeitet wurde, sonst hätten wir nicht solchen Schrott verpflichtet und Millionen versenkt ! Leider war noch kein Sportleiter so schlau, wie ich !;):schild::arbeit::arbeit::arbeit:

    Bei manchen Punkten gebe ich dir Recht, aber z.b. ist schon oft passiert, dass sich die Trainer oft falsch Entschieden hat.

  • Müller hat in der letzten Saison auch nicht gerade große Sicherheit ausgestrahlt. Da waren auch einige schlimme Böcke bei...

    Wenn man wirklich einen neuen TW verpflichten oder leihen will, dann sollte man aber auch gleich Nägel mit Köpfen machen und Hesl+Sievers abgeben falls möglich. Sonst stehen wir nächstes Jahr (so es denn ein nächstes Jahr geben sollte) wieder genauso da.


    Ich bin überhaupt mal gespannt, ob es noch Kaufangebote für irgendwen im Kader geben wird in der Winterpause. Unverzichtbar ist aus meiner Sicht keiner dieser Spieler, und etwas Extrageld würde vermutlich nicht schaden...

  • die Lösung kann nur Grill heißen...hektischer sein und mehr Böcke wie Sievers kann er nicht schießen, Hesl ist ein durchschnittlicher TW, ohne Entwicklungspotential

    Letzte Saison würde Sievers gefordert und nun Grill. Wieso schließen wir nicht die Diskussion und halten an Hesl fest.

  • Die Lösung kann nur ..... heißen-- Kommt mal zum Training und schaut euch alle 3 Torhüter beim Torwarttraining an, bevor ihr euch einfach so für einen entscheidet. Evtl sagen dann die meisten, das keiner der 3 die bei uns sind, eine klare Nummer 1 sind und wir uns bis Saisonende durchwurschteln müssen.

    Eines weiß ich aber vom Training.. Unser Nachwuchstorwart Otto (zur Zeit bei U19) steckt alle 3 in die Tasche.

    Gefällt mir 1
  • Was bin ich froh dass man einen Mann wie Ehrmann da oben hat. Der weiß selbst noch wie es ist als junger Keeper, als junger Profi. Und er kann den beiden jungen Goalies hoffentlich näherbringen dass die welt des Internets eine zwar manchmal sehr hilfreiche aber auch sehr inhaltlose ist.


    Beide jungen Goalies haben bereits nachgewiesen dass sie, im Altersvergleich, hohes Niveau zeigen können. Wer bei der U19 im Kasten steht, in einem Torhüterland wie Deutschland, ist relativ gesichert kein schwacher Keeper. Sievers hat einiges gutes gezeigt aber auch folgenschwer gepatzt. Und daran scheinen sich alle zu erinnern, nur an die Patzer.

    Wer allerdings den Fußball allgemein etwas verfolgt, und sich mit dr Situation des Torhüters an sich etwas auseinandersetzen will, der kommt zu sehr viel inhaltlicheren Gedanken als dem Stammtischgeblubber.


    Aber wenn unsere Goalies nix wert sind dann mach ich mir mal richtig Sorgen um die Fährmanns, Bürkis, Neuers dieser Welt. Denn alle diese wirklich guten Keeper haben in den letzten 12 Monaten ebenfalls echte Böcke geschossen.


    Manchmal ist das Internet nur die Büchse der Pandora.

    Gefällt mir 3
  • Diskutieren Sie mit! 3 weitere Antworten