„Das Unentschieden geht absolut in Ordnung“

Vor dem Spiel hatte der FCK laut Florian Pick einen klaren Matchplan vom neuen Trainer mit auf den Weg bekommen: „Nach dem 6:1 in Meppen haben wir uns vorgenommen, dass wir hinten kompakt stehen und die Null steht. Das haben wir denk ich ganz umgesetzt, da wir relativ wenig zugelassen haben“. Genauso sah es auch Trainer Boris Schommers, der besonders die Defensivleistung hervorhob: „Wir wollten uns stabilisieren und ich denke, das haben wir ganz gut hinbekommen. Immerhin haben wir gegen einen Absteiger aus der 2. Liga gespielt und relativ wenig zugelassen“. „Insgesamt geht das Unentschieden absolut in Ordnung, wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet“, zeigte sich Boris Schommers am Ende durchaus zufrieden.


Gäste Trainer Stefan Krämer konnte seinem Trainerkollegen nur beipflichten: „Wenn man den kompletten Spielverlauf betrachtet ist das ein leistungsgerechtes Unentschieden“ und fügte hinzu: „Mit ein wenig Glück in der Schlussphase gewinnen wir das Ding vielleicht noch“. Damit verwies er auf die Druckphase der Magdeburger in der Schlussphase.

„Standardtor extrem ärgerlich“

Nachdem Florian Pick den FCK in der 63. Spielminute in Führung brachte, schien die FCK-Welt noch in Ordnung zu sein. Danach konzentrierten sich die Roten Teufel auf die Defensive und ließen bis auf wenige Ausnahmen nur wenig zu. Besonders ärgerlich war es als der FCK mal wieder nach einem Standard einen Gegentreffer kassierte. Derselben Meinung war auch Schommers: „Natürlich ist das ärgerlich, wenn du aus dem Spiel heraus nur wenig zulässt und dann durch einen Standard den Ausgleich kassierst. Wenn wir den Standard verteidigen können ist die Chance auf den Sieg am Schluss natürlich größer“. Sichtlich frustriert zeigte sich auch Florian Pick: „Unfassbar, dass wir schon wieder einen Standardtreffer bekommen haben. Das muss endlich mal aufhören, wir haben schon so viele Standardtore kassiert, da müssen wir uns wirklich verbessern“.

Viel Arbeit für den neuen Trainer

Jetzt geht es für Boris Schommers darum in den kommenden Wochen die richtige Balance zwischen Defensive und Offensive zu finden, um dann „auch mal eine konstante Leistung über 90 Minuten zu zeigen“, so Schommers. Auf die Arbeit in den kommenden Wochen mit dem neuen Coach freut sich auch Florian Pick: „Ich finde ihn sehr gut, er hat einen anderen Spielstil als unser alter Trainer. Er hat gewisse Ziele und ist sehr ehrgeizig. Er wird uns auf jeden Fall gut tun“.


Quelle: Treffpunkt Betze