Heimpleite und Abstiegskampf: FCK verliert mit 2:3

Nach dem Pokalerfolg gegen Nürnberg und dem Einzug ins DFB-Pokal Achtelfinale waren die Hoffnungen auf dem Betzenberg groß, endlich auch wieder in der Liga dreifach punkten zu können. Doch abermals zeigte sich die Mannschaft von Trainer Boris Schommers zu passiv, nicht gallig genug und der Aufgabe insgesamt einfach nicht gewachsen.

Wieder einmal ein misslungener Start

Schommers begann taktisch wie beim Pokalsieg gegen Nürnberg mit einem 3-5-2. Für die gelb-gesperrten Kraus und Schad rückten Hemlein und Fechner in die Startelf. Wie so häufig verschliefen die Roten Teufel die Anfangsphase der Partie. Zu allem Unvermögen kam in der 13. Minute auch noch das Schiedsrichtergespann hinzu. Nach einer mehr als fragwürdigen Entscheidung zeigte Schiedsrichter Weickenmeier auf den Punkt. Handelfmeter und die 0:1 Führung für Würzburg. Mit dem Gegentor erwachte der FCK und begann sich allmählich in die Partie reinzukämpfen. In der 28. Minute dann beinahe folgerichtig der Ausgleichstreffer. Pick schlug einen Standard aus dem Halbfeld, den Hercher per Kopf zu nutzen wusste. 1:1 zur Halbzeit.

Zweite Halbzeit bietet alles, nur keine Leistung

Die zweite Halbzeit begann aus FCK-Sicht wieder einmal kurios. Flanke von rechts in den Lautrer Strafraum, Hemlein will mit der Brust klären und schiebt den Ball ins eigene Tor. Ein Sinnbild für den bisherigen Saisonverlauf. Und nur wenige Minuten die zweite Fehlentscheidung des Tages. Hemlein setzt zum Zweikampf an, trifft den Ball, doch Weickenmeier pfeift und zeigt gelb-rot. Das 1:3 aus der 69. Minute dann beinahe ein Kopie des zweite Gegentores. Sternberg greift nicht ein und lässt Würzburg problemlos flanken - in der Mitte lauert Würzburg Pfeiffer und schiebt ein zum 1:3. Erst kurz vor Abpiff schaltete der FCK nochmal auf Offensive und wurde mit dem 2:3 durch Skarlatidis prompt belohnt. Doch zu mehr reichten die Bemühungen nicht mehr.


Der FCK verliert ein weiteres Heimspiel und hängt nun mit 13 Punkten mitten drin im Abstiegskampf.


1. FC Kaiserslautern - Würzburger Kickers 2:3 (1:1)


Aufstellung FCK:

Grill - Gottwalt, Sickinger, Hainault - Hemlein, Hercher, Fercher, Starke, Kühlwetter - Pick, Thiele


Aufstellung FWK:

Müller - Ronstadt, Hägele, Kwadwo, Herrmann - Gnaase, Hemmerich - Kaufmann, Sontheimer, Vrenezi - Pfeiffer


Tore:

0:1 Vrenezi (Handelfmeter, 14. Minute)

1:1 Hercher (28. Minute)

1:2 Hemlein (Eigentor, 47. Minute)

1:3 Pfeiffer (69. Minute)

2:3 Skarlatidis (87. Minute)


Kartenvergabe:

Skarlatidis, Hemlein (gelb-rot) | Hemmerich, Vrenezi, Sontheimer, Herrmann


Zuschauer:


Quelle: Treffpunkt Betze