Mit neuer Hierarchie: FCK schlägt Uerdingen mit 3:0

So gewinnt man Spiele. Mit starker Defensive und effektiver Offensive. Nach den Leistungen und Ergebnissen der vergangenen Wochen war der auf dem FCK lastende Druck bereits an diesem 15. Spieltag immens hoch. Doch die Pfälzer hielten diesem Druck nach den strukturellen Veränderungen durch Cheftrainer Boris Schommers erfolgreich dagegen und sicherten sich mit 0:2 Auswärtssieg gegen Uerdingen drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Muntere erste Hälfte

Boris Schommers wechselte im Vergleich zur Niederlage gegen Würzburg neben der taktischen Ausrichtung (4-4-2) gleich auf Positionen. Für Hemlein, Gottwalt, Fercher und Starke rückten Zuck, Bachmann, Kraus und Schad in die Startelf.


Und die Pfälzer begannen mutig. Mit durchaus sehenswerten Ballstaffetten kombinierte sich der FCK in Richtung gegnerisches Tor und erarbeitete sich dadurch zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Besonders nach Standsrds kamen die Roten Teufel ungewöhnlicherweise zu gleich mehreren gefährlichen Torchancen. Und auch im 4-4-2 System und der neu formierten Innenverteidigung mit Kraus und Hainault stand der FCK hinten sicher. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gingen die Roten Teufel dann auch insgesamt betrachtet verdient in Führung. Nach einem eigentlich schon verlorenen Ball flankt Schad nochmal in den 16er, wo Uerdingens Lukimya den Ball unglücklicherweise in eigene Tor befördert. Mit der knappen Führung ging es in die Pause - Kaiserslautern war die aktivere und in weiten Teilen bessere Mannschaft.

Halbzeit zwei: Unterhaltsam und effektiv

Und der FCK kam richtig stark aus der Kabine. Binner weniger Minuten erspielten sich die Roten Teufel wieder einmal mit starken Kombinationen mehrere gefährliche Torchancen. Einzig die Chancenverwertung ließ in dieser Phase des Spiels zu wünschen übrig. Aber auch Uerdingen zeigte sich mit seinem Doppelwechsel (Osawe und Kinsombi) stärker im Spiel nach vorne, blieb bei einer Doppelchance in der 51. Minute jedoch erfolglos. Der FCK erspielte sich in dieser Phase des Spiels zunehmend zweite Bälle und fiel durch eine deutlich erhöhte Passsicherheit auf. Und die Lautrer wussten sich zu belohnen. Pick leitet im Mittelfeld weiter zu Thiele, dieser mit einem feinen Auge auf Kühlwetter, der den Ball sicher und trocken am Torwart vorbeschiebt. 2:0 Führung für den FCK. Und nur wenige Minuten später macht Lautern den Sack zu. Hercher mit einem langen Ball auf Thiele, der auf das Uerdinger Tor zuläuft, die nötige Ruhe behält und zum 3:0 einschiebt.


Am Ende hätte es auch 5:0 oder 6:0 lauten können, wenn nicht gar nicht müssen. Die Roten Teufel zeigten heute ein anderes Gesicht und gingen völlig verdient als Sieger vom Platz.


KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern 0:3 (0:1)


Aufstellung FCK:

Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Sickinger, Backmann, Zuck ('78 Skarlatidis), Kühlwetter ('86 Morabet) - Pick ('74 Röser), Thiele


Aufstellung KFC:

Königshofer - Bittroff, Lukimya, Kirchhoff, Steurer ('46 Osawe) - Konrad, Matuschyk - Ibrahimaj ('46 Kinsombi), Rodriguez, Barry - Boere


Tore:

0:1 Lukimya (43. Minute, Eigentor)

0:2 Kühlwetter (57. Minute)

0:3 Thiele (65. Minute)


Kartenvergabe:

Matuschyk (gelb-rot)


Quelle: Treffpunkt Betze

Antworten 53

  • Erster Schritt in die richtige Richtung, mehr nicht.

    Für mich war das heute ein spielerischer Befreiungsschlag und gut für die Moral und selbstvertrauen.
    Ich hoffe wir legen direkt gegen Rostock genau so nach.

    Gefällt mir 1
  • Eine Schwalbe macht zwar noch keinen Sommer, aber das war heute seit langer Zeit mal wieder ein gutes Spiel. Jetzt muss es aber genauso weiter gehen.

    Gefällt mir 7
  • Hoppla, haben die Jungs das Fußballspielen/Siegen für sich entdeckt? =O Bitte mehr davon !

    Gefällt mir 4
  • Sauber. So ein souveräner Sieg hab ich beim besten Willen nicht erwartet. Respekt und hoffentlich auch weiter so!

    Gefällt mir 3
  • Freue mich wahnsinnig nach den Enttäuschungen der letzten Wochen. Hoffentlich war das keine Eintagsfliege.

    Gefällt mir 5
  • Heute gibt es nichts zu meckern. Vorne drei Dinger gemacht und noch Luft für mehr gehabt. Hinten stand gefühlt seit nem halben Jahr mal wieder die Null und spielerisch war es auch gut anzusehen.


    Nur erneut die Frage ob das alles nur mit der Suspendierung von drei Spielern zu tun haben kann, bei denen einer kaum und die anderen nicht so oft gespielt haben.


    Heute sollen sich die Fans, vor allem die vor Ort, freuen und mal wieder mit einem guten Gefühl durch das Wochenende und in die neue Woche gehen. Für die Mannschaft muss es spätestens am Montag wieder mit voller Konzentration auf das nächste Spiel gehen, damit wir hier nicht wieder ein Zufallsprodukt hatten sondern eine Wendung zum Guten.

    Gefällt mir 3
  • Erneut den Erwartungen nicht gerecht geworden!
    Dieses Mal ist das aber nicht so schlimm. 😉😁🥳

    Gefällt mir 4
  • Das habe ich gemeint. Völlig egal, wer da aufgestellt wird. Arsch aufreißen und Fussball spielen. Kämpfen und Siegen!

    Warum und wieso, dass heute so gut gelaufen ist, müssen andere beantworten. Ich habe keine Ahnung. Spielt auch keine Rolle.

    Jetzt gilt es nachzulegen. Bis zur Winterpause ein Zeichen setzen, dass die Mannschaft lebt.


    Ein schönes Wochenende euch allen!

    :bier:

    Gefällt mir 4
  • heute haben sich die burschen mal mit einer guten leistung, selbst belohnt.


    es war nicht alles gold was glänzt und uerdingen war sehr schwach,aber die struktur

    hat endlich mal gestimmt.


    kühlwetter hat endlich mal wieder getroffen,bachmann war der erhoffte chef im

    defensiven mittelfeld,kraus stand sehr sicher,thiele hat dass gemacht was er am besten

    kann,sich durch tempo vom gegner absetzen,zuck hatte auch ein zwei gute aktionen und

    vor allem seine ecken waren gut getreten.schad gewohnt engagiert und guten aktionen

    im vorwärtsgang.hercher hatte bis auf wenige aktionen seine seite auch gut im griff und

    hat einen sehr guten ball auf thiele gespielt.hainault mit licht und schatten ,aber gesamt

    gesehen,war dass in ordnung.


    pick hat wieder unglaubliche meter gemacht,hat für viel wirbel gesorgt,hat aber auch viel

    falsch gemacht.sickinger hat micht im ganzen enttäuscht.dass waren zu viele abspielfehler

    und ungeschickte zweikämpfe.nicht zu vergessen grill,der wieder eine völlig unnötige aktion

    im spiel hatte.solche dinge können uns auch das genick brechen.fällt dort das 1:1 ,dann

    beginnt bei uns wieder das chaos zu regieren.


    leider folgt jetzt wieder so eine unnötige länderspielpause,so dass man dieses erfolgserlebnis

    nicht direkt als motivation nutzen kann.aber zum glück mal wieder ein wochenende,wo man

    sich auch freuen darf.

    Gefällt mir 9
  • Abgesehen von der Chancenverwertung ein fast perfekte 2.Halbzeit vom FCK. Starke Teamleistung ohne Slapstickeinlagen und endlich ein Schiedsrichter, der sich das Prädikat "Unparteiisch" verdient hat:respekt:

    Ein Lob an alle heute, vor allem auch an den sagenhaften Support der FCK-Fans in Düsseldorf!:gutgemacht:

    Fazit: And the Winner is: BORIS SCHOMMERS:daumen:

    Gefällt mir 1
  • Diskutieren Sie mit! 43 weitere Antworten