#FCBFCK: Premiere gegen die "kleinen" Bayern

"Ja is' denn heut schon Weihnachten?" Dieser durch die Werbung bekannt gewordene Ausspruch, er könnte derzeit auch gut auf die Stimmungslage rund um den 1. FC Kaiserslautern zutreffen. Dinge, die vor ein paar Wochen noch schier undenkbar schienen sind eingetreten: Ruhe und sportlicher Erfolg.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde unter die Vergangenheit voller Intrigen und Machtkämpfe ein Strich gemacht, mit Soeren Oliver Voigt zudem ein neuer Geschäftsführer vorgestellt. Und sportlich gelangen mit vier Liga-Siegen in Folge so viele wie zuletzt 2011 in der Bundesliga. Und schon herrscht rund um den Verein schon wieder so etwas wie Aufbruchsstimmung. Dies zeigt einmal mehr: Das Umfeld war nie und wird nie das Problem des 1. FC Kaiserslautern sein. Es ist sein großer Trumph, das ihn nach wie vor einmalig werden lässt.

Die Lage vor dem Spiel

Noch vor wenigen Wochen da war alles was mit dem FCK zu tun hatte alles andere als vergnügungssteuerpflichtig. Die Pfälzer rutschten zwischenzeitlich sogar auf einen Abstiegsplatz ab, die Regionalliga war näher als die zweite Liga. Vielleicht auch deshalb ist Trainer Boris Schommers, dessen Tage nicht wenige schon als gezählt ansahen, demütig und will von Selbstzufriedenheit nichts wissen: "Wir haben ja noch gar keinen Höhenflug. Wir sind über die Entwicklung sehr glücklich aber wir sehen auch noch viele Punkte, wo wir uns verbessern müssen", so Schommers auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Unsere Roten Teufel

Personell könnte es bei den Roten Teufeln ebenfalls kaum besser aussehen. Christian Kühlwetter ist nach seiner Gelb-Sperre wieder einsatzbereit, Simon Skarlatidis drängt jedoch ebenfalls in die Startelf. Nicht das einzige Luxusproblem für Boris Schommers."Egal wer reinkommt, er drängt sich sofort auf. Das freut mich als Trainer natürlich. Das ist die schöne, aktuelle Situation vom Betzenberg", lobt Schommers den Konkurrenzkampf in seiner Truppe. All zu viele Änderungen dürfte der Trainer aber nicht vornehmen. Frei nach dem Motto: "Never change a winning team!"

Unser Gegner

Ein Umstand, der die 3. Liga für viele Fans - gerade für die von Traditionsvereinen - so schwer erträglich macht, sind die Duelle mit den Amateurmannschaften der Bundesliga-Vereine. In der Premierensaison des FCK in der Drittklassigkeit blieb dies den Anhängern der Roten Teufeln noch erspart, sowohl Bayern als auch Wolfsburg und Mainz scheiterten in ihren Regionalligen.


Morgen ist es nun soweit: Im Stadion an der Grünwalderstraße trifft der FCK auf den FC Bayern München. Aber eben nicht auf den großen Rekordmeister, mit dem sich der FCK schon legendäre Duelle geliefert hat, sondern lediglich die Amateure. Das sollte aber nicht dazu verleiten, die Bayern auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Münchner, letztes Jahr souverän in die 3. Liga aufgestiegen, haben nicht nur eine der besten Offensivreihen der Liga, sie haben mit Paul Will oder Oliver Batista Maier auch gleich zwei ehemalige, große Lautrer Talente in ihren Reihen.

Daten, Fakten und Statistiken

  • Der FCK duelliert sich zum ersten Mal mit der Zweitvertretung des FC Bayern München. Gegen die Profis des deutschen Rekordmeisters traten die Roten Teufel dagegen schon ganze 99 Mal an. In 24 Spielen ging der FCK als Sieger vom Platz.
  • Bayern II stellt mit 33 erzielten Toren die viertbeste Offensive der 3. Liga, verzeichnet aber mit 38 Gegentreffern auch die zweitschlechteste Defensive.
  • Wenn der FCK auswärts antritt, ist viel geboten: Mit 21 Auswärtstoren hat der FCK die beste Auswärtsoffensive, mit 24 Gegentoren aber auch die schwächste Defensive.

Stimmen zum Spiel

FCK-Trainer Boris Schommers: "Bayern II hat die viertmeisten Tore der Liga geschossen, ist spielerisch sehr stark. Wir müssen also höllisch aufpassen und erneut nicht nur reagieren sondern wieder agieren."

Faninfos

Der FCK kann auch am Samstag in München auf eine große Unterstützung zählen. Über 2.000 Lautrer machen sich auf den Weg in die bayerische Landeshauptstadt. Anpfiff der Partie, die von Schiedsrichterin Katrin Rafalski geleitet wird, ist um 14 Uhr. Übertragen wird das Spiel ausschließlich auf Magenta Sport. Alle Infos, insbesondere für Auswärtsfahrer, findet ihr wie immer unter http://www.fck.de


Quelle: Treffpunkt Betze