#FCBFCK: Fünfter Sieg in Folge! FCK punktet auch in München

Christian Kühlwetter kehrte nach seiner verbüsten Gelb-Sperre wieder in die Startelf zurück und ersetzte den zuletzt ebenfalls sehr starken Simon Skarlatidis. Ansonsten vertraute Schommers auf seine immer eingespielter wirkende Startelf der letzten Wochen.


FCK führt aber legt nicht nach - Bayern II gleicht glücklich aus

Und die wurde in den ersten zehn Minuten von der zweiten Mannschaft des Rekordmeisters durchaus geprüft. Kein Wunder, sind die kleinen Bayern mit sechs Toren in den ersten zehn Minuten in dieser Spielphase die torgefärlichste Mannschaft.


Doch treffen tat zunächst der FCK:In der 19. Minute ist es der Rückkehrer Kühlwetter, der sich im Strafraum nach Vorarbeit von Florian Pick erst schön dreht und den Ball dann stark hinter Schlussmann Christian Früchtl versenkt. In der 32. Minute hatten die Roten Teufel gleich zweimal die Chance auf 2:0 zu erhöhen, aber sowohl Thiele als auch Kühlwetter verpassten.

Und so kam es wie es kommen musste: Bayern II, zu dieser Zeit eigentlich kaum präsent, erwischt in der 40. Minute einen guten Moment und verwandelt einen langen Ball auf Stürmer Dajaku eiskalt zum glücklichen 1:1 Ausgleich. Es war gleichzeitig der Halbzeitstand.


Verhaltener Beginn in Halbzeit 2: Kühlwetter und Skarlatidis entscheiden das Spiel

Die zweite Halbzeit wurde um Einiges ruhiger. Insgesamt tat sich der FCK jetzt etwas schwerer, Bayern kam zu einigen Abschlüssen, wie etwa in der 72. Minute durch Dujaku. Doch die Pfälzer wehrten sich und es sollte sich lohnen: In der 81. Minute spielte der mittlerweile eingewechselte Skarlatidis auf den in den Strafraum starteten Kühlwetter, der Früchtl keine Chance ließ und zum 2:1 traf.


In der Folge mussten die Münchner mehr machen und der FCK konnte kontern. Und so machte in der 85. Minute der eingewechselte Skarlatidis mit dem 3:1 alles klar. Fünfter Sieg in Folge, der FCK ist auf dem Weg nach Oben!


FC Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 1:3 (0:1)

Aufstellung FCB

Früchtl - Richards, Feldhahn, Senkbeil, Köhn (46. Stanisic) - Will, Welzmüller (84. Kern), Dajaku, Zylla, Rochelt (69. Nollenberger) - Wriedt


Aufstellung FCK

Grill - Hercher, Hainault, Kraus, Schad – Bachmann, Sickinger, Kühlwetter, Zuck (73. Skarlatidis) – Pick (88. Bjarnason) , Thiele (78. Röser)


Tore:

0:1 Kühlwetter (19. Minute)

1:1 Dajaku (40. Minute)

1:2 Kühlwetter (81. Minute)

1:3 Skarlatidis (85. Minute)

Kartenvergabe:

Köhn, Feldhahn


Antworten 79

  • Geiler Scheiß. Läuft bei uns.

    Gefällt mir 2
  • Ich flippe aus, das macht soviel Spaß wie seit Jahren nicht mehr... bitte genau so weitermachen

    Gefällt mir 10
  • auch wenn vielleicht noch einiges verbesserungswürdig ist, aber solche Spiele gewinnt man eben wenn man Selbstvertrauen und einen Lauf hat. Vor paar Wochen hätten wir so ein Spiel noch eher verloren. 15 Punkte aus 5 spielen ist super. Alles andere ist direkt nach Spielende jammern auf hohen Niveau. Ich denke das das Trainerteam und auch die Mannschaft selbst wissen das noch nicht alles optimiert ist.

    Gefällt mir 5
  • Gerade diese Siege, wo es zwischendurch mal nicht rund läuft, sind gut für die Moral.

    Die Mannschaft merkt, dass man für Siege was tun muss, wenn man sie will.

    Im Moment ist dass alles andere als Zufall oder Glück. Na klar, Glück gehört dazu.

    Aber die Jungs wollen gewinnen und das zeigen sie auch.

    Gefällt mir 5
  • Sie sollen sich einen weiteren freien Tag erspielen und das Spitzenspiel in Haching auch noch gewinnen! :arbeit::schild::feuer:

    Gefällt mir 2
  • Fünf Siege in Folge ist mehr als jeder von uns bei seinen kühnsten Träumen zu hoffen gewagt hätte.

    Und auch heute wieder geht der Sieg in Ordnung, war verdient.

    Die Freude auf den FCK ist wieder da.

    Gefällt mir 6
  • dass ist jetzt wirklich meckern auf hohem niveau,aber man hat heute wieder klar gesehen

    wenn nur ein paar prozent am leistungswillen fehlen,dann tut man sich gegen eine individuell

    so starke truppe, nun mal schwerer.


    dass war wieder klar ein sieg der gesamten truppe,bei der jeder seine arbeit abgeliefert hat.

    negativ hervorheben wollte ich nur thiele,denn nicht nur seine schwäche vor der hütte,heute

    hat auch seine einstellung nicht gestimmt.


    so einen lauf hätte ich vor 6 wochen nie erwartet und es macht wieder freude den burschen beim

    spielen zuzuschauen.

    Gefällt mir 3
  • dirtdevil


    Das ist sicherlich eine der Erkenntnisse das man sieht das mit paar Prozent weniger und eventuelle Unkonzentriertheit man sich in die Bredouille bringt. Denke aber das das Trainerteam daraus die richtigen Schlüsse zieht und den phasenweise Schlendrian noch beseitigt. Hoffe ich zumindest.

    Gefällt mir 1
  • negativ hervorheben wollte ich nur thiele,denn nicht nur seine schwäche vor der hütte,heute

    hat auch seine einstellung nicht gestimmt.

    Wenn er mal die Kaltschnäutzigkeit, die er bei Elfern zeigt, auch im Spiel beweisen könnte, wäre er heuer Torschützenkönig der 3. Liga! :hm:

  • es war für niemanden vorstellbar, dass diese Mannschaft, mit diesem Trainer die nächsten 5-Spiele in Folge gewinnt !

    Danke Trainer und Mannschaft, Ihr könnt Stolz sein und habt es uns allen gezeigt !

    Gefällt mir 5
  • Diskutieren Sie mit! 69 weitere Antworten