Heimspiel gegen Münster: Sturmduo droht auszufallen

0:0, 1:2, 2:5. Oder anders gesagt: Ein Remis und zwei Niederlagen zu Jahresbeginn. Was sich auf den ersten Blick nach einem klassischen Fehlstart in das neue Jahr liest, ist in Wirklichkeit an Ambivalenz kaum zu überbieten. Denn schließlich waren die Roten Teufel in allen drei Spielen über weite Strecken die spielbestimmende und bessere Mannschaft. Zuletzt gegen Düsseldorf überwog dann vor allem in Halbzeit zwei die spielerische Überlegenheit des Bundesligisten, gepaart mit der Tatsache, dass dem FCK nach hinten raus einfach die nötige Luft fehlte.


Nun schließt der FCK am kommenden Samstag (08. Februar, 14 Uhr) diese englische Woche mit einem Heimspiel gegen Preußen Münster ab. Es ist das Duell des Tabellenzehnten gegen den Tabellenachtzehnten. Klingt erstmal nach reichlich Magerkost. Das Besondere an diesem Spiel sind jedoch die Begegnungen mit zwei ehemaligen Lautrer. Zum Jahresende wechselte zunächst Jan Löhmannsröben zum SCP, und nur wenige Tage später folgte Sascha Hildmann, der den FCK seit Kindesbeinen an im Herzen trägt. Besonders für Hildmann dürfte es eine besondere und emotionale Partie sein. Rein sportlich betrachtet liegt der Druck auf Seiten der abstiegsbedrohten Müsteraner. Seit Hildmann da ist, holte der SCP in Jena einen wichtigen Auswärtsdreier, verlor dann jedoch eine Woche ein Heimspiel gegen Duisburg mit 1:4. Derzeit trennen Preußen Münster sechs Punkte vom rettenden Ufer.

Thiele und Röser drohen verletzungsbedingt auszufallen

Nach dem Pokalfight gegen Fortuna Düsseldorf sind beim FCK gleich zwei Spieler angeschlagen und drohen auszufallen. Stürmer Timmy Thiele prallte bei einem Duell mit Düsseldorfs Gießelmann zusammen und erlitt dabei glücklicherweise nur eine leichte Gehirnerschütterung. Nichts desto trotz muss sich Thiele vorerst schonen. Boris Schommers wird ohne grünes Licht durch die Ärzte gewiss kein Risiko eingehen. Ersatzmann Lucas Röser, der für Thiele in der 30. Minute eingewechselt wurde, muss zum Ende des Spiels das Feld vorzeitig verlassen. Diagnose: Sprunggelenksverletzung.


Trotz beider möglicher Ausfälle bieten sich Trainer Schommers mit Bjarnason und Skarlatidis zumindest zwei Alternativen für das neu formierte 4-3-3 System.


Im Überblick: Der aktuelle Teamstatus


Quelle: Treffpunkt Betze

Antworten 99

  • Dann nimmt man eben mal einen Stürmer der 2. Mannschaft-- oder man stellt einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler mit auf..

    2
  • Saacha wird ordentlich Beton anrühren! Hoffe unsere Mannen fIinden ein Rezept dagegen!

    1
  • darf alles passieren, aber gegen Hildmann muss gewonnen werden, der Mann hat uns zuletzt 1 Saison zurückgeworfen. rechne auch mit einem defensiven Gegner, defensiver als Aspach

    3
  • Röser ist doch kein Ausfall. Das gibt eher mal Platz für Alternativen. Thiele schon mehr.


    Irgendwie habe ich so ein Gefühl, dass wir in einer ergebnistechnisch schwächeren Phase festhängen.

    Das Spiel gegen Düsseldorf hat jetzt nichts damit zu tun. Tippe mal auf Unentschieden.

    Münster wird bestimmt die beste Saisonleistung abrufen.

  • Wir brauchen dringend eine Serie gegen die Dauerdepression

  • Vllt werden wir eine Überraschung im Sturm erleben wenn die beiden ausfallen und wir schießen mehr Tore als wir alle glauben.

    Vllt. Fangen wir uns auch wieder einen Konter... Wer weiß wer weiß..

    Kann echt keine Prognose abgeben. Denn gespielt haben wir öfters gut nur fehlte regelmäßig der Ertrag

  • Nachdem mein Niederlage getippt auch nicht funktioniert hat, habe ich jetzt auf Sieg gesetzt. :)

    Aber mit flauem Gefühl;)

  • Ich würde mal folgende Sturmreihe vorschlagen:


    Kühlwetter—Pick—Skarlatidis


    oder sogar

    Pick—Kühlwetter—Morabet


    Also Leute, im Sturm mach ich mir wenig Sorgen, denn da haben wir genug Personal und aktuell ist da auch keiner unersetzlich. Nicht einmal Pick!

  • Nachdem Thiele und Röser mit den Chancen - die es in der Vergangenheit zu genüge gab - bei diesem Spiel nicht wuchern können, wäre doch ein Sieg möglich.

  • Nachdem Thiele und Röser mit den Chancen - die es in der Vergangenheit zu genüge gab - bei diesem Spiel nicht wuchern können, wäre doch ein Sieg möglich.

    Was im Umkehrschluss bedeutet, dass ein Sieg mit diesen beiden unmöglich sei? Ich denke, diese Beurteilung wird zumindest Thiele nicht ganz gerecht ehrlichgesagt. Aber halt mal. War Thiele bei den Siegen vor der Winterpause nicht auch dabei? ;)


    Ich glaube, so einfach ist das Problem nicht zu "lokalisieren".

  • Diskutieren Sie mit! 89 weitere Antworten