Heimspiel gegen Münster: Sturmduo droht auszufallen

  • #FCKSCP: Dein Tipp für's Spiel? 16

    1. Heimsieg (10) 63%
    2. Remis (4) 25%
    3. Niederlage (2) 13%

    Diskussionsthema zum Artikel: Heimspiel gegen Münster: Sturmduo droht auszufallen


    Heimspiel gegen Münster: Sturmduo droht auszufallen

    Beim kommenden Heimspiel gegen Preußen Münster drohen Lauterns Stürmer Timmy Thiele und Lucas Röser verletzungsbedingt auszufallen.


    0:0, 1:2, 2:5. Oder anders gesagt: Ein Remis und zwei Niederlagen zu Jahresbeginn. Was sich auf den ersten Blick nach einem klassischen Fehlstart in das neue Jahr liest, ist in Wirklichkeit an Ambivalenz kaum zu überbieten. Denn schließlich waren die Roten Teufel in allen drei Spielen über weite Strecken die spielbestimmende und bessere Mannschaft. Zuletzt gegen Düsseldorf überwog dann vor allem in Halbzeit zwei die spielerische Überlegenheit des Bundesligisten, gepaart mit der Tatsache, dass dem FCK nach hinten raus einfach die nötige Luft fehlte.


    Nun schließt der FCK am kommenden Samstag (08. Februar, 14 Uhr) diese englische Woche mit einem Heimspiel gegen Preußen Münster ab. Es ist das Duell des Tabellenzehnten gegen den Tabellenachtzehnten. Klingt erstmal nach reichlich Magerkost. Das Besondere an diesem Spiel sind jedoch die Begegnungen mit zwei ehemaligen Lautrer. Zum Jahresende wechselte zunächst Jan Löhmannsröben zum SCP, und nur wenige Tage später folgte Sascha Hildmann, der den FCK seit Kindesbeinen an im Herzen trägt. Besonders für Hildmann dürfte es eine besondere und emotionale Partie sein. Rein sportlich betrachtet liegt der Druck auf Seiten der abstiegsbedrohten Müsteraner. Seit Hildmann da ist, holte der SCP in Jena einen wichtigen Auswärtsdreier, verlor dann jedoch eine Woche ein Heimspiel gegen Duisburg mit 1:4. Derzeit trennen Preußen Münster sechs Punkte vom rettenden Ufer.

    Thiele und Röser drohen verletzungsbedingt auszufallen

    Nach dem Pokalfight gegen Fortuna Düsseldorf sind beim FCK gleich zwei Spieler angeschlagen und drohen auszufallen. Stürmer Timmy Thiele prallte bei einem Duell mit Düsseldorfs Gießelmann zusammen und erlitt dabei glücklicherweise nur eine leichte Gehirnerschütterung. Nichts desto trotz muss sich Thiele vorerst schonen. Boris Schommers wird ohne grünes Licht durch die Ärzte gewiss kein Risiko eingehen. Ersatzmann Lucas Röser, der für Thiele in der 30. Minute eingewechselt wurde, muss zum Ende des Spiels das Feld vorzeitig verlassen. Diagnose: Sprunggelenksverletzung.


    Trotz beider möglicher Ausfälle bieten sich Trainer Schommers mit Bjarnason und Skarlatidis zumindest zwei Alternativen für das neu formierte 4-3-3 System.


    Im Überblick: Der aktuelle Teamstatus



    #FCKSCP: Einfach besser einnetzen

    Heute empfangen die Roten Teufel "Angstgegner" Preußen Münster mit dem gebürtigen Lautrer Sascha Hildmann auf dem Betze. Für den FCK geht es dabei aber nur um drei Punkte.




    0:0 gegen Großaspach, 1:2 in Ingolstadt, 2:5 gegen Fortuna Düsseldorf. Der mit großen Hoffnungen aus der Winterpause gekommene FCK hat im Jahr 2020 noch kein Pflichtspiel gewinnen können. Für Cheftrainer Boris Schommers soll sich das am heutigen Samstag im Heimspiel gegen Preußen Münster ändern.


    Der Rückstand auf die Aufstiegsränge ist wieder größer geworden. Neun Punkte liegen die Roten Teufel inzwischen hinter Unterhaching, die mit 39 Punkten den dritten Rang belegen. Eine Ergebniskrise zu Jahresbeginn also? Trainer Schommers sieht in den bisherigen Ergebnissen gewiss kein mentales Problem seiner Mannschaft. "Natürlich wurmt es mich extrem. Aber es spornt mich und die Mannschaft an, es morgen noch besser zu machen und dann eben statt acht, sondern zehn 100-Prozentige Torchancen zu erspielen und diese effektiver zu nutzen", so der Cheftrainer im Vorfeld des heutigen Spiels.


    Daten, Fakten, Statistiken

    • Preußen Münster ist so etwas wie der "Angstgegner" Lauterns. Neben einer Niederlage und einem Remis hat der SCP vier der insgesamt sechs Duelle für sich entscheiden können
    • Diese eine Niederlage ereignete sich im Jahr 1951. Damals spielten beide Vereine Oberliga. Der FCK gewann mit 2:1. Beide Treffer erzielte Ottmar Walter
    • Auch diesmal trifft der FCK auf alte Bekannte. Preußens Trainer Sascha Hildmann ist gebürtiger Lautrer und ehemaliger Trainer - Jan Löhmannsröben, der im Sommer zunächst nach Nordhausen wechselte, den Club aufgrund einer Insolvenz aber wieder verlassen musste, spielt seit Jahresbeginn in Münster.
    • Besonders in der Fremde tut sich Münster in diesem Jahr schwer. In 10 Spielen gab es einen Sieg, drei Remis und sechs Niederlagen. Damit belegt Preußen den letzten Platz der diesjährigen Auswärtstabelle

    Voraussichtliche Aufstellung

    Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Bachmann, Sickinger, Ciftci - Pick, Kühlwetter, Skarlatidis


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Dann nimmt man eben mal einen Stürmer der 2. Mannschaft-- oder man stellt einen weiteren offensiven Mittelfeldspieler mit auf..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • darf alles passieren, aber gegen Hildmann muss gewonnen werden, der Mann hat uns zuletzt 1 Saison zurückgeworfen. rechne auch mit einem defensiven Gegner, defensiver als Aspach

  • Röser ist doch kein Ausfall. Das gibt eher mal Platz für Alternativen. Thiele schon mehr.


    Irgendwie habe ich so ein Gefühl, dass wir in einer ergebnistechnisch schwächeren Phase festhängen.

    Das Spiel gegen Düsseldorf hat jetzt nichts damit zu tun. Tippe mal auf Unentschieden.

    Münster wird bestimmt die beste Saisonleistung abrufen.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Vllt werden wir eine Überraschung im Sturm erleben wenn die beiden ausfallen und wir schießen mehr Tore als wir alle glauben.

    Vllt. Fangen wir uns auch wieder einen Konter... Wer weiß wer weiß..

    Kann echt keine Prognose abgeben. Denn gespielt haben wir öfters gut nur fehlte regelmäßig der Ertrag

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Ich würde mal folgende Sturmreihe vorschlagen:


    Kühlwetter—Pick—Skarlatidis


    oder sogar

    Pick—Kühlwetter—Morabet


    Also Leute, im Sturm mach ich mir wenig Sorgen, denn da haben wir genug Personal und aktuell ist da auch keiner unersetzlich. Nicht einmal Pick!

  • Nachdem Thiele und Röser mit den Chancen - die es in der Vergangenheit zu genüge gab - bei diesem Spiel nicht wuchern können, wäre doch ein Sieg möglich.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • Nachdem Thiele und Röser mit den Chancen - die es in der Vergangenheit zu genüge gab - bei diesem Spiel nicht wuchern können, wäre doch ein Sieg möglich.

    Was im Umkehrschluss bedeutet, dass ein Sieg mit diesen beiden unmöglich sei? Ich denke, diese Beurteilung wird zumindest Thiele nicht ganz gerecht ehrlichgesagt. Aber halt mal. War Thiele bei den Siegen vor der Winterpause nicht auch dabei? ;)


    Ich glaube, so einfach ist das Problem nicht zu "lokalisieren".

  • Wie war das noch gleich mit der alt gedienten Floskel bzw. „den berühmten Bock umstoßen?“ (5 Euro ins Phrasenschwein).


    Ich finde der Ansatz von Schommers („...wenn acht Torchancen nicht für einen Treffer ausreichen, müssen wir uns eben zehn herausspielen...“) die richtige Direktive für das morgige Duell gegen Preußen Münster bzw. unseren Ex-Coach.


    Man kann nur hoffen dass man diesen Worten auch Taten auf dem Platz folgen lässt obwohl uns die aktuellen Verletzungen (gerade der drohende Ausfall von Thiele wiegt schwer) und die schwächelnden Formkurven Einzelner natürlich schon weh tun können, gerade in der Offensive.


    Persönlich rechne ich mit einem ähnlichen/analogen Spiel wie schon gegen Großaspach u. einem tief stehenden Gegner der erst einmal geknackt werden will, Hildmann wird seine Hausaufgaben da schon dementsprechend gemacht haben.


    Ich hoffe in erster Linie darauf dass sich unsere Abwehr (und dazu zähle ich auch Grill) nach der kalten Pokaldusche gegen Düsseldorf in der zweiten Halbzeit wieder gefangen haben und mehr Stabilität in ihrer Kette zeigen damit wenigstens auch hinten die Null steht.


    Vorne wird es darauf ankommen wie wir unsere Überzahlsituationen ausspielen (Kicken können die Jungs!) und v.a. wie effektiv wir vor dem gegnerischen Tor auftreten, denn daran hat es nach der Winterpause leider wieder deutlich gehapert.


    Viele Chancen werden wir morgen wohl nicht bekommen da zählt es umso mehr dass diese dann auch genutzt werden u. wir die Galligkeit auf diese(n) Treffer auch auf dem Platz ausstrahlen. Ich hoffe die Jungs haben gerade aus der ersten Halbzeit gegen Düsseldorf etwas mitgenommen denn diese war ohne Frage bockstark.


    Ich habe zwar unter der Woche meine Stimme für ein Remis abgegeben, möchte diesen Tip aber gerne kurzfristig in einen Heimsieg abändern u. wünsche mir für morgen ein 1:0 für den FCK.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • („...wenn acht Torchancen nicht für einen Treffer ausreichen, müssen wir uns eben zehn herausspielen...

    Sest 100 Torchancen nützen nichts,wenn der Ball nicht im Netz zappelt. Torchancen geben keine Punkte.Lieber nur 2 oder 3 Torchancen,die dann auch verwertet werden

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Diskussionsthema zum Artikel: #FCKSCP: Einfach besser einnetzen


    #FCKSCP: Einfach besser einnetzen

    Heute empfangen die Roten Teufel "Angstgegner" Preußen Münster mit dem gebürtigen Lautrer Sascha Hildmann auf dem Betze. Für den FCK geht es dabei aber nur um drei Punkte.




    0:0 gegen Großaspach, 1:2 in Ingolstadt, 2:5 gegen Fortuna Düsseldorf. Der mit großen Hoffnungen aus der Winterpause gekommene FCK hat im Jahr 2020 noch kein Pflichtspiel gewinnen können. Für Cheftrainer Boris Schommers soll sich das am heutigen Samstag im Heimspiel gegen Preußen Münster ändern.


    Der Rückstand auf die Aufstiegsränge ist wieder größer geworden. Neun Punkte liegen die Roten Teufel inzwischen hinter Unterhaching, die mit 39 Punkten den dritten Rang belegen. Eine Ergebniskrise zu Jahresbeginn also? Trainer Schommers sieht in den bisherigen Ergebnissen gewiss kein mentales Problem seiner Mannschaft. "Natürlich wurmt es mich extrem. Aber es spornt mich und die Mannschaft an, es morgen noch besser zu machen und dann eben statt acht, sondern zehn 100-Prozentige Torchancen zu erspielen und diese effektiver zu nutzen", so der Cheftrainer im Vorfeld des heutigen Spiels.


    Daten, Fakten, Statistiken

    • Preußen Münster ist so etwas wie der "Angstgegner" Lauterns. Neben einer Niederlage und einem Remis hat der SCP vier der insgesamt sechs Duelle für sich entscheiden können
    • Diese eine Niederlage ereignete sich im Jahr 1951. Damals spielten beide Vereine Oberliga. Der FCK gewann mit 2:1. Beide Treffer erzielte Ottmar Walter
    • Auch diesmal trifft der FCK auf alte Bekannte. Preußens Trainer Sascha Hildmann ist gebürtiger Lautrer und ehemaliger Trainer - Jan Löhmannsröben, der im Sommer zunächst nach Nordhausen wechselte, den Club aufgrund einer Insolvenz aber wieder verlassen musste, spielt seit Jahresbeginn in Münster.
    • Besonders in der Fremde tut sich Münster in diesem Jahr schwer. In 10 Spielen gab es einen Sieg, drei Remis und sechs Niederlagen. Damit belegt Preußen den letzten Platz der diesjährigen Auswärtstabelle

    Voraussichtliche Aufstellung

    Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Bachmann, Sickinger, Ciftci - Pick, Kühlwetter, Skarlatidis


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Eines muss man Schommers lassen: Er ist immer für eine Überraschung gut.


    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Und der Ausfall Rösers ist wahrlich kein Verlust.

    Ausreden gelten ohnehin nicht.

    Es muss gewonnen werden.

    Rösers Ausfall ist sicher kein Verlust, wohl eher ein Vorteil der Platz für Alternativen schafft.

    Das mit dem Müssen ist so eine Sache.

    Das mussten wir nämlich auch schon gegen Unterhaching, gegen Aspach und auch gegen Ingolstadt.

    Wir können nicht alles gewinnen, keine Frage.

    Aber jetzt wird es mal wieder Zeit.

    Für den Kopf und die Tabelle.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!