Beiträge von herby

    Der Trainer hat endlich mal das gemacht, was ich mir die ganze Zeit schon Wünsche, er hat die Manschaft in die Verantwortung genommen. Das Entscheidende dabei war nicht, das er drei Spieler aus dem Kader genommen hat, sondern das er gleich mitgeteilt hat das der Weg nach unten wie nach oben ab jetzt jederzeit offen steht.Das bringt die Herren Spieler aus der Komfortzone, weil man von der Oberliga aus nicht so tolle neue Verträge machen kann. Eins zu null für Sie Herr Schommers, Sie haben endlich die sportliche Leitung übernommen.

    Kämpfer,


    Ich sage, das es keinen Sinn macht Trainer zu wechseln, weil es bei den letzten Trainern seit Otto Rehagel nur ein einziger Trainer geschafft hat sich durchzusetzen. Das war nur möglich, weil er einen Dickkopf hatte und sich gegen die ganzen Mitsprecher in Verein (wer auch immer das ist)durchgesetzt hat.Die anderen Trainer waren Anfangs meist ganz gut,aber leider ziemlich schnell erfolglos.Das hat nach meiner Ansicht Gründe die nicht bei den Personen selbst zu suchen sind, vielleicht sogar noch nicht mal im sportlichen Bereich. Mit anderen Worten, ich sehe das Problem, das du meinst durchaus, denke aber das hier ständig den Leuten reingequatscht wird. Wenn ein Trainer keine 100% Rückendeckung der Führung hat, wird er sich nicht durchsetzen und somit auch die Spieler nicht lenken können. Das Problem sind nicht die Hierarchie im Team, sondern in der sportlichen Führung. Deswegen bin ich gegen jeden Trainerwechsel, sondern man soll dem Coach endlich mal die Macht geben,das sportliche Geschehen zu lenken. Ich hoffe du kannst meine Gedanken ein wenig nachvollziehen.

    Der Rausschmiss von Hildmann war schon falsch und ein erneueter Trainerwechsel wäre genauso falsch. Wann wollen die Herren Pesonalwechsler mal verstehen das man so die Autoritäten von Trainern, egal wer es ist, zerstört.Wenn ich immer den Trainer in die Verantwortung nehme gebe ich den Spielern Freibriefe. Statt ständig Wechsel zu fordern, fordere ich alle, Spieler und Trainer , auf endlich mal dafür zu sorgen,das die Mannschaft auf dem Platz sich als Mannschaft benimmt.Das heißt, es hat jeder für den Anderen in die Bresche zu springen, egal auf welcher Position. Fehler machen alle, also haben auch alle für deren Beseitigung zu sorgen. Man hat auf Kompaktheit zu achten, das heißt immer in Bewegung zu sein und keine großen Abstände entstehen zu lassen.Das sind alles Dinge, die man trainieren kann, also auf,auf, meine Herrn,an die Arbeit.

    Das muss man erst mal so schnell registrieren.Ich habe selbst im Zentrum verteidigt und wenn der Ball erst mal in so einer Position ist, hat der Stürmer immer den Vorteil,weil er schon Richtung Tor steht und alles überblickt. Solche Situationen sind sehr schwer zu verteidigen, weil es meist um Bruchteile von Sekunden geht. Am Besten ist immer es entstehen erst keine solchen Szenen....

    In dieser Situation müssten die Spieler nach dem Training Sonderschichten schieben: Abwehr gegen Angriff bis zum Abwinken.Nur so kann man die ständigen Wechsel in der Defensive etwas korrigieren. Es hätte den Nebeneffekt, das unsere Sürmer auch das Abschließen in schwierigen Situationen lernen, das außer Pick keiner wirklich beherrscht. Jammern hilft überhaupt nix. Arschbacken zusammenkneifen und rann ,,,,das ist das einzige, was jetzt noch hilft. Also auf geht´s Jungs......Jeder für Jeden,jetzt.:arbeit:

    Wer sich im Sport die nötige Geduld nicht erlauben kann,sollte abmelden.Ohne ein Minimum an Zeit um Dinge zu verändern, gibt es keinen Erfolg.Es ist alles wie im richtigen Leben.Du kannst durch ein paar Kniffe und Spitzfindigkeiten manchmal einen kurzfristigen Schritt nach oben machen, aber mitel- oder langfristigen Erfolg wirst du nur mit einer gewissen Nachhaltigkeit erzielen.

    Ich sag es schon seit Jahren: Kein Trainerwechsel hat die letzten 20 Jahre irgend einen Fortschritt gebracht.Daraus sollte man doch mal seine Schlüsse ziehen und auf diesen sinnlosen Aktionissmus zur Befriedung der Fanseele verzichten. Das weder die Trainer noch die Spieler Leistung bringen, wenn ständig das Personal gewechselt wird, halte ich schlicht für logisch.Vielleicht sollte man mal etwas Geduld aufbringen.

    Trekkie00


    Das halte ich für Spekulation.Ich bin fest davon überzeugt,das ein Mensch mit gesundem Menschenverstand,der auf dem Boden der Tatsachen steht,einen FCK führen kann. Dazu braucht er natürlich Leute mit Fachkenntnissen, aber auch die sind eigentlich im Verein zur Genüge vorhanden.Man muss nur den Arsch in der Hose haben auch mal auf Andere zu hören. Das bedeutet für mich, wenn ich einen Sportvorstand einstelle, muss der Verantwortung übernehmen für den sportlichen Bereich.Das heist er muss für sein Handeln auch einstehen. Das gleiche gilt für alle anderen Bereiche genauso. Nur wird es heute schwierig, solche Leute zu finden.

    Fechner ist Anfang 20. Das da , genau wie bei vielen in unserer Mannschaft, noch Schwankungen vorhanden sind, ist einfach normal. Um so wichtiger ist es den Abwehrverbund möglichst selten zu verändern,um eine Routine zu bekommen. Viel wichtiger wie die Personalfragen ist, die Abstände zwischen den Ketten während des Spiels gering zu halten.Damit könnte man erstens auch zweite Bälle besser erobern und zweitens würde man sich viel unnötige Laufarbeit sparen.

    Gino Fechner hat heute, von seiner Einwechslung an, unser Abwehrspiel stabilisiert und auch brauchbare und vor allem schnelle Pässe nach vorn gespielt. Ich würde ihn erst mal in dieser Position lassen. Ich war total erstaunt....

    Budget und Gehälter spielen da keine große Rolle.Wer schon mal gekickt hat weiß, eine Mannschaft ist nur als verschworener Haufen wirklich erfolgreich.Das müssen noch nicht mal Topkönner sein, wenn sie als Mannschaft spielern können sind sie immer vielen einen Schritt voraus. Darauf sollte auch gezielt hingearbeitet werden..

    Das war das schlechteste Spiel, was ich in dieser Saison gesehen habe.Ich musste ab und zu mal zur Trainerbank schauen, ob nicht Herr Frontzek da steht. Ballgeschiebe bis zum Ballverlusst, kein Tempo, kein Biss. Nur Schad, Skarlatidis und Pick waren Leistungsbereit, der Rest war im Schlafwagenmodus.Einfach nur noch grauenvoll,schrecklich. Wie man ohne Angriffe Spiele gewinnen will,erschließt sich mir nicht.