Beiträge von Lautrer Babbe

    Tobias war seit dieser Meldung von De Buhr völlig außer sich. Erst wird er nicht informiert bzw. geladen zu der Sitzung, dann sieht er seinen Namen unter einer Erklärung voller Halbwahrheiten und Lügen.


    Einer, der wirklich aufrecht geht. Mein Respekt, Tobias.


    Der Rest des Haufens dort oben hat die moralische Integrität eines Idi Amin.

    De Buhr, Grotepaß, Banf...gegen euch war Atze und Co. eine Schülerband.

    Ich habe keine Ahnung von Verwaltungsrecht. An dem Kasten hängen ein 100 Mio-Kredit (inklusive Zinsen). Dazu kommt der jährliche Unterhalt, der auch ohne Spielbetrieb mindesten hoch 6-stellig ist.

    Wenn es keinen Pächter mehr gibt, kann die Stadt den Kasten ausschreiben, wie sie will, aber das Teil wird man höchstens verkaufen können, wenn man auch noch einen guten Teil der Schulden übernimmt. Wenn das rechtlich tatsächlich nicht möglich ist, dann bleibt halt der ganze Schuldenberg an der Stadt hängen. Das fände ich ja eine tolle Regelung. :feilschen:


    Der Buchwert ist momentan rund 47 Mio Euro.

    Der Kredit lief über 67 Mio Euro.

    Der Kredit kennt keine Tilgung.

    Zinsen sind 4 Mio Euro im Jahr. Bis 2032. Rund 50 Mio Euro. Nur Zinsen.

    18 Mio Euro sind von der Stadt als Tilgung zurückgelegt worden bislang.


    Und wenn der Spielbetrieb im Stadion eingestellt wird, sind vermutlich noch Fördergelder aus 2006 anteilig zurück zu zahlen, die an eine Laufzeit von 25 Jahren gebunden waren.


    Und da haben wir noch nicht über den Sanierungsbedarf des FWS gesprochen.


    Ein Millionengrab, der Kasten.

    Allerdings interessiert der Buchwert in einer Insolvenz des Vereins und der Stadiongesellschaft nicht wirklich. Da geht es doch dann nur noch darum das man wenigstens das Bestmögliche Verkaufsergebnis erzielt. Und das wird, wenn der Betonklotze nicht weiter genutzt werden kann, deutlich unter dem tatsächlichen Wert, oder den Finanzierungswerr zzgl. Zinsen liegen.

    Das ist hier nicht richtig. Das FWS fällt dann wieder zurück an die Stadt, und die ist dann an ein Ausschreibungsverfahren gebunden und darf laut GeMO gar nicht unter Buchwert verkaufen. Erst recht nicht KL, wo die ADD in Trier noch JA sagen müsste.

    Der FCK hat sich auf die Ebene der Finanzwelt begeben und lernt jetzt.

    Man könnte dies auch den Versuch einer feindlichen Übernahme interpretieren.


    Folgendes Szenario hab ich im Hinterkopf:


    Becca lässt sich als Sicherheit das Vorkaufsrecht des FCK an den Immobilien FWS und Umfeld überschreiben, oder zahlt dafür eine Summe X, damit wir ein Jahr überleben.

    Der FCK geht danach in die Insolvenz, die Stadionbetreibergesellschaft ebenfalls.

    Becca kann das FWS zum aktuellen Buchwert erwerben.


    Frage:

    Wann ist das FWS mehr wert?

    Als genutzte Immobilie mit einem geregelten Spielbetrieb, oder als Leerstandsimmobilie mit riesigem Sanierungsbedarf?

    Danke!

    Ich weiß, eine Niederlage gegen Mainz und Braunschweig wäre wohl einigen lieber gewesen, weil dann Hildmanns Stuhl mächtig wackeln würde.

    Die nächste Niederlage kommt bestimmt.

    Dann geht's weiter.

    :bier:


    Ich muss mal eine Lanze für Hildmann brechen. Der ist gestern die Linie rauf und runter, hat alle angefeuert. Der ist Lautrer durch und durch.

    Und selbst der ärgste Kritiker muss doch anerkennen, dass es diese Saison doch gar nicht mal so schlecht aussieht.

    Kann ja schon mal vorkommen, dass man die Liga seines Herzensvereins verwechselt. Oder vertippt? Autokorrektur?


    Jedenfalls sollte man sich als jemand der Desinformation bekämpfen will vielleicht doch etwas mehr Mühe geben, wenn man schon anfängt von Fakten reden zu wollen.

    Gonzo, was soll der Scheiss, willst du mich anbraten? Ja, es war Autokorrektur. Oder nein, ich weiß nicht in welcher Liga der FCK spielt.

    Der wievielte Beitrag, den du mir jetzt hinterher kübelst?

    ich kann die Seriosität der Angebote Becca und Regional nicht beurteilen, da ich bei keinen Gesprächen dabei war und keine Schriftstücke gesehen habe ( wie glaube ich keiner hier).


    Ich möchte nur kurz eine Analogie des Angebotes wiedergeben, so wie es in der Öffentlichkeit kommuniziert wurde.


    1. 25 Mio. Euro in 5 Jahren als Eigenkapital
    2. BIS ZU 25 Mio in 5 Jahren als Eigenkapital
    3. Nicht nur Eigenkapital, mehr Kredite (weil er da den Verein besser "steuern" kann)
    4. Er gibt 2.4 Mio Euro Kredit.
    5. Nein, er bürgt.
    6. Diese Bürgschaft will er laut eigener Aussage in Eigenkapital des Vereins umwandeln. Noch im Sommer.
    7. Vereinswert laut BILD (offizielles Informationsmedium unseres AR) 45 Mio. in Liga 3, 120 Mio in Liga 2 und 1.
    8. Kredit bei Quattrex zu 7.5 % plus erfolgsabhängiger Variante, soll angeblich bis 10% gehen können.


    Zu 1: Geschichte.

    Zu 2: Geschichte

    Zu 3: Da hat Becca die Hosen runter gelassen. Da hat er nichts weiter erzählt, als dass er auf 50+1 scheisst und den Verein steuern will.

    Zu 4: Geschichte

    Zu 5: Tut er.

    Zu 6: Erklär mir mal einer, wie eine Bürgschaft bei einer Bank in Eigenkapital umgewandelt werden kann....


    Wir müssen, insofern wir auch wirklich diskutieren wollen, auf gestellte Fragen auch eingehen, oder?


    Dagegen stelle ich jetzt mal aus dem Gedächtnis heraus das Angebot der Regionalen auf, das stand so alles in der Zeitung:


    1. 25 Mio in 5 Jahren.
    2. Sofort 10% Anteile kaufen, somit Eigenkapital in den Verein schießen, zu einem Verkehrswert von 30 Mio. Euro.
    3. Kauf des NLZ, Ausbau des NLZ, Vermietung an den FCK.
    4. Umzug der Profis und der Geschäftsstelle an das NLZ, dadurch 2 Mio. Euro weniger Miete bzw. Pacht. Jedes Jahr.
    5. Diese 2 Mio. Euro sollten direkt der Mannschaft zur Verfügung gestellt werden, der Etat wäre auf über 7 Mio. Euro gestiegen.
    6. 2.4 Mio Euro Kredit zu 4%, nicht gebürgt.
    7. Übernahme des Kreditrahmens von Quattrex, wenn die aussteigen, zu 4%
    8. Bau eines Hotels am NLZ.


    Das sind die öffentlich zugängigen Fakten.

    Die Interpretation stelle ich jedem selbst anheim.

    Am merkwürdigsten ist für mich, dass mit Becca eine Ewigkeit verhandelt wurde, aber (natürlich ganz zufällig) erst kurz vor der Lizenzverweigerung Details klar waren. Hätte man sich schon - sagen wir im Februar z.B. - über Becca-Details verständigt, hätte man viel früher Alternativangebote prüfen können.

    Banf selbst sagte, dass er keine alternativen Angebote prüfte. Es gab Interessenten, die wurden einfach nicht mehr bedient, man meldete sich nicht.

    Ein unfassbarer Vorgang.

    Alleine deshalb müsste man eine AOMV abhalten, ob so ein ordentlicher Kaufmann auftritt.

    Weiterhin der ganze lokale Klüngel und Vetternwirtschaft?

    Du meinst den Bexbacher Klüngel? Oder welchen könntest du meinen?


    Im Generellen:

    Und müssen sich Geschäftsleute, die sich dazu durchrangen den Hut für ein Investment - EIN ECHTES INVESTMENT, MIT TATSÄCHLICHEN ZAHLUNGEN - wirklich dafür entschuldigen, dass die kurz vor Torschluß kamen? Wenn es eine Deadline gibt, gibt es eine Deadline. Nicht der erste gewinnt, der Beste. Und da hab ich massive Zweifel, ob das Becca ist. Einfach nur anhand der bisher bekannt gewordenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und Parameter.

    Man beschwert sich, dass die Regionalen einen Sitz im Beirat wollten, für ihre Anteile? Welche Macht hat denn Becca, ohne bisher nur einen Cent gezahlt zu haben? Sind euch da die Maßstäbe nicht etwas entrückt?


    Hinzu kommt, dass die Sache Becca eine Zeitbombe ist. Wenn dem Herrn die Frühstückseier in KL zu weich sind, oder zu hart, er schlechte Laune bekommt senkt er den Daumen, stellt seine Kredite fällig, und der FCK ist am Arsch. Das kann dir bei einer InvestorenGRUPPE, die sich vertraglich BINDET nicht passieren.


    Mir hat der Cousin meiner Frau, der im Vorstand einer Bank ist, die sich stark bei D 98 engagiert vorhergesagt, dass Becca so wenig Eigenkapital wie möglich einsetzen wird. Für jede Tranche werden wir betteln müssen. Und das meiste wird er über Kredite abwickeln, damit würde er am meisten Einfluß nehmen können auf den Verein. Das war im Mai, noch lange bevor bekannt wurde, dass Becca genau so verfahren will. Er hat mir auch noch mehr gesagt, aber das gehört nicht hierher, hat nichts mit dem Investment beim FCK zu tun.


    Zitat von Dirtdevil

    obwohl noch nicht endverhandelt,war es nach aussagen von klatt und bader nicht annehmbar.

    Es kommt ja noch besser. Es war gut, aber nicht verhandelbar, aber man legte es Becca vor und fragte ihn, ob er gleichzieht.

    So die Aussage Beccas. Hat jetzt noch jemand fragen, wieso man Klatt und Co. der Lüge bezichtigt? Wie viele Lügen kann man den Herren eigentlich jetzt nachweisen, sagen wir ab dem Zeitpunkt der SWR Diskussion in der Kammgarn?