Beiträge von Lautrer Babbe

    Jeder klare Meinungsäusserung für eine der Parteien werte ich als Propaganda, wenn sie von extra dafür erstellten Accounts kommt. Also ja, widerlich.


    Und was das erschiessen angeht, könnt mans auch so hindrehn und sagen, der möglicherweise eine Unschuldige wäre ein verkraftbarer Kollateralschaden. Auch wenn ich nicht glaube, dass es den gibt, sonst hätte er die letzten Wochen agieren können bzw. müssen. Insgesamt wirds aber eh schwer, da oben Unschuldige zu finden oder zu treffen. Und mir hat keiner von diesen Leuten auch nur ansatzweise vermitteln können, dass er und sein Wirken unersetzlich wären. Gut, is auch lange her, wo man das Gefühl hatte, dass da oben jemand unersetzlich wäre. Höchstens Ehrmann.


    Dann musst du mich verwechseln. Ich hab mich mit Sicherheit nicht angemeldet, um Jürgen Kind zu verteidigen. Eher um den Kampfschreibern etwas entgegen zu setzen, die quer durch die Foren auf Desinformationstour gehen.


    Und nenne mir etwas verwerfliches, dass Jürgen Kind in dem Possenspiel verschuldet hat.

    Er stellt sich voll in den Dienst des Vereins, wo andere - von Buck über Stabel - sich zurückziehen.

    Aber du hast deine Sicht - ich hab eine andere.

    Ich beurteile die Arbeit eines jeden einzeln. Nicht Kind hat die Äusserungen Grotepaß von sich gegeben.

    Kind ist dem treu geblieben, was er versprach.

    Aber ich gebe dir insofern recht, als dass ihn nicht viel mehr qualifiziert, als dass er der AR der Fans ist, wenn man so will.


    Aber dann müsste ich Kandidaten wie Kinscher wählen, der beruflich den Hintergrund hat, der momentan nötig ist. Und jetzt los, wirf mir Propaganda pro Kinscher vor. ....

    Moderationshinweis: Beitrag editiert, MIssverständnis bzgl. des Doppelaccounts wurde geklärt.


    Und widerliche Propaganda?

    Gut, damit ist alles gesagt, eine Diskussion obsolet.


    ICH bewerte die Arbeit eines jeden einzelnen, nicht das eines Gremiums.

    Aber jeder, wie er mag.

    Ich kann auch alle erschießen und hoffen, der Schuldige wird schon darunter sein.

    Mit Kölner Heilpraktiker meinst du Jürgen Kind. Der sich momentan in die Sache des Vereins stellt. Der für den FCK den Interimspräsidenten abgibt, was keiner mehr machen wollte.

    Der als EINZIGER NICHT den Weg in die Öffentlichkeit gesucht hat. Der dicht hält, nicht permanent sein Gesicht irgendwo in die Presse hält.

    Jetzt erklär mir mal, wieso wir den nicht entlasten sollen.


    teufelskerl 73:

    Das hat Michael Littig selbst erklärt, auch wieder auf dbb.Unterm Strich: Littig hat sie angesprochen, weil er das Angebot Beccas für, sagen wir mal, Anlaß zur Sorge ansah.

    Dann haben Dienes, Sachs und zwei weitere, die nicht genannt werden wollen - und die dazu auch jedes Recht haben - ihr Paket geschnürt.

    Mit Vereinswert, als erstes Angebot. 45 Mio in Liga 3, 120 Mio in Liga 2, 250 Mio in Liga 1. Dann wollten sie am Fröhnerhof investieren. Den Fröhnerhof kaufen, fertig ausbauen, ein Hotel hin. Dann dem FCK fertig vermieten. Die Profis sollten dort trainieren, die Amas auch, und dadurch wären im Stadion rund 2 Mio weniger an Pacht zu zahlen, weil eben Geschäftsstelle etc. auf dem Fröhnerhof wäre. Diese zwei Mio. wären direkt in den Etat der Mannschaft geflossen.

    Sie hätten die 2.4 Mio Euro Kredit, für die Becca bürgt selbst angeboten. Sie haben angeboten, den Ausfall von Quattrex zu übernehmen, und dem FCK sogar zu 4% den Kredit anzubieten, OHNE erfolgsabhängiger Variante. Und nicht zu 7.5 %.....


    Das war tatsächlich ein Angebot in letzter Minute. Weil Klatt und Banf auch mit keinem anderen Investor sprachen, außer mit Becca. Was ich höchst bemerkenswert finde, um es freundlich auszudrücken.Nicht die Frage, wieso das Angebot so spät kam ist die richtige.

    Die Frage ist, wieso man die 2 nicht eh fragte, denn beide sind als Sponsoren dabei, und haben eine Loge.


    Wieso die Fixierung auf Becca?

    Welchen Preis bekomme ich, wenn ich zum Autohändler gehe und sage, dass ich garantiert zu keinem anderen gehe?

    Dass die Regionalen dies anboten haben sie selbst in der Rheinpfalz gesagt.

    Dass ausgerechnet die Becca Fraktion nach harten Facts, schwarz auf weiß verlangt ist schon witzig.

    Darf ich?

    Er gibt 25 Mio in fünf Jahren.

    Er gibt BIS ZU 25 Mio in fünf Jahren.

    Er hat 2.4 Mio gezahlt.

    Ne, nur als Kredit gegeben.

    Halt stop, war nur Bürgschaft.

    Aber die Bürgschaft bei der SK KL wird jetzt in Eigenkapital umgewandelt.


    Passt schon, Jungs. Die Vorderpfalzfront steht fest an der Seite des Satzungshüters. :-)

    Quattrex bekommt jetzt 7.5% PLUS Erfolgsvariante.

    Dienes und Sachs hätten den Kredit zu 4 % OHNE diese Variante gegeben, ebenfalls die 2.4 Mio, für die Becca bürgt.

    Hat man lesen können, aber wenn man nur Mauchenheim glaubt....


    Wobei...fällt das nicht auch unter die Schweigepflicht eines AR?

    Oder ist die nur partiell vorhanden?

    Ich wusste doch, dass ich die Rhetorik kenne.

    Jochen wusste schon immer, andere für seine Zwecke zu manipulieren und einzusetzen. Und war dabei immer nur der Ausführende, der Mastermind dahinter ist ein anderer. Auch schon seit Jahren.

    Ein Tipp: Sei skeptisch. Infos nur von Jochen sind sehr einseitige Infos. Er hat sicherlich nur vergessen, beim Fanforum zu erwähnen, dass der Verkehrswert schon festgelegt ist. Auf der "Transparenz&Ehrlichkeit" Veranstaltung.....my ass. Auch sein "Das unterliegt der Schweigepflicht" fand ich rührend. Hat bisher unser AR nicht unbedingt damit geglänzt, dicht zu halten. Im Gegenteil, die BILD saß wohl immer mit am Tisch. Woher wusste Becca wohl, dass Jürgen Kind gegen ihn stimmte? Unterliegt das nicht der Schweigepflicht des Aufsichtsrats? Wo hat er sich da kritisch geäußert, wo ist, wo war der Aufschrei des Gralshüters der Satzung, als die BILD brühwarm aus dem Sitzungssaal des AR berichten konnte?

    War die Forderung Beccas nach Rücktritt Littig satzungskonform?

    Wie seriös ist ein Mann, der die Satzung mit Füßen tritt, die er selbst mitgestaltete?

    Wie war die Aussage von Banf auf der AOMV "Sie können sicher sein, dass bei uns aufgrund des Vier Säulen Systems kein Investor eine solche Macht bekommt wie bei 1860".... natürlich.


    Stell ihm doch einmal folgende Frage:

    Stefan Kuntz oder Fritz Grunewalt hätten einen Investor unterstützt, die Jürgen Kinds Rücktritt zur Bedingung gemacht hätte, und die Dr. Rombach als ARV auf dem LOI unterschrieben hätte. Wie hätte er reagiert.....sagen wir, 2015. Und berichte doch mal von der Antwort.....


    Stichwort Seriösität:

    Der Mann hat im Satzungsausschuß mitgearbeitet. War jahrelang Kuntz und Grunewalts schärfster Kritiker. Hat trotz fehlendem Mitgliedervotum seinen eigenen Untersuchungsausschuß gegen Kuntz gebildet. Da war die Satzung schon völlig egal. Vor 2008 gab es den Mann beim FCK nicht einmal. Da war er wie alt? Ziemlich spätberufen, dafür sofort aktiv in Sachen Vereinssatzung etc....

    Nebenbei war das etwas, dass er Dr. Rombach immer vorwarf. Der wäre nur Mitglied geworden, um sofort für den AR zu kandidieren. Gott sei Dank wären damals die Mitglieder nicht so blöd gewesen, ihn gleich zu wählen. Frag ihn, seine Worte.


    Und als "Icing on the cake" darf ich dir einmal seine Bewerbungsrede empfehlen zu lesen, die er damals bei dbb abgab.


    Pröbchen gefällig?



    Durch diese Aussagen ist er gewählt worden, mit diesen Aussagen ist er angetreten.

    Verraten und verkauft hat er uns, die ihm deswegen das Vertrauen aussprachen, sich und seine Ideale eh.

    Dafür werde ich ihn nicht entlasten.

    wenn die " Regionalen " einen Arsch in der Hose gehabt hätten und wirklich das Wohl des 1.FCK wollten,

    hätten die sich nicht Punkt 12 "anonym" gemeldet, den Vereinswert mit 30 Mio. unterstellt, einen Platz im Beirat gefordert etc.. Erst nach einer Woche wurden Namen genannt. Das war nichts ! Setzen " 6 " ! Das war unseriös.


    Da ist mir Herr Becca lieber, er verhalf uns zur Lizenz und erlaubte, dass keine Verkäufe erforderlich wurden, sogar, dass sportlich nachgelegt werden konnte. Danke, Herr Becca !


    Das ist doch völliger Nonsens. Erstens waren die Regionalen mit Dienes und Sachs durchaus namentlich bekannt. Es sind zwei weitere Investoren, die nicht öffentlich auftreten wollten. Angesichts der Diskussionskultur verständlich.


    Die 30 Mio waren ein Angebot. Ein unverhandeltes Angebot. Nebenbei verschweigst du - sicherlich zufällig - dass das Angebot der Regionalen, was den Vereinswert angeht, in Summe wesentlich besser ist als das von Becca. Während Becca in Liga 3 45 Mio akzeptiert, liegt dort der Verkehrswert des FCK in Liga 2 und 1 bei 120 Mio. Euro, bei den Regionalen ist er in Liga 1 bei 250 Mio. Euro. Geld wird aber in Liga 1 verdient, und da wäre der FCK mit einem Verkehrswert von nur 120 Mio. ein Schnäppchen, und zwar für den Investor. Gut für Becca, schlecht für den FCK. Ist das zukunftsorientiert?

    Wo ist eigentlich die Anschubfinanzierung in die Mannschaft? Wo das Eigentkapital, welches Becca versprach? Hast du eine Idee, wie man eine Bankbürgschaft bei der Sparkasse Kaiserslauten über 2.4 Mio. Euro als Eigenkapital umwandeln könnte beim FCK? Ich bin gespannt....


    Die Regionalen hätten ebenfalls die 2.4 Mio Euro als Kredit gegeben, und wären auch für Quattrex zu einem marktüblichen Zins von 4% eingestanden.

    Und, das hast du sicherlich überlesen, hat Herr Littig in einem Beitrag auf dbb als User "LetsGo" bestätigt, dass bereits Anfang April eine Satzungsänderung auf den Weg gebracht wurde, welche explizit vorsah, dass ab der Größenordnung, welche die Regionalen als Eigenkapital dem Verein zur Verfügung stellen wollten ein Recht auf einen Sitz im Beirat habe. Was hat eigentlich Herr Becca bisher so investiert, dass er diese Macht besitzt, derer er sich im Besitz wähnt? Hast du dazu ein Argument? Oder nur Slogans?


    Dass keine Verkäufe nötig sind, ist vor allem unserer Transferpolitik geschuldet. Nicht einer Luftbuchung von Herrn Becca, denn es floss nicht ein Cent.

    Auch was das "Nachbessern" angeht bist du auf dem Holzweg. Herr Becca finanziert den Transfer, wenn am Ende des Transferfensters die Bilanz eine Negative wäre, und auch nur den letzten Transfer.


    Informier dich. Bevor du hier dem Vorwurf ausgesetzt bist, desinformieren zu wollen. Was du da über die Regionalen ablederst rückt dich in die Nähe des Mauchenheimer Scharfmachers. Aber das passt - die "Pro Becca/Banf/Grotepaß" Fraktion ist zu einem großen Teil scharf in der Rhetorik, aber schwach im Argument. Angriffe auf persönlicher Ebene und Diffamierung ist kein Argument.

    Propaganda könnte man auch dazu sagen.


    Unseriös - das ist vor allem dein Beitrag.

    Solche Beiträge wie der deine haben mich veranlasst, mich hier anzumelden und mich in die Diskussion einzuklinken.

    Ihr erzählt - ob unbewusst oder bewusst - recht viel Müll.

    Leider Gottes hat Becca in völliger Transparenz und absoluter Offenheit uns klar gemacht, dass er eigentlich für uns und unser Vier Säulen Modell nicht der richtige Investor ist. Er will keine Investoren neben sich dulden, die aufgrund ihrer Anteile Stimmrecht im Beirat hätten, er will aber auch nicht wirklich viel Bargeld - und damit dringend benötiges Eigenkapital - einschießen, sondern über Kredite agieren, welche seine Macht besser darstellen können. Falls was schief läuft, droht er damit, die Kredite fällig zu stellen, sich zurück zu ziehen und den Verein sich selbst - und damit der Insolvenz - zu überlassen. Dieses Damoklesschwert hängt über uns, weil er sich eben NICHT vertraglich fest bindet. Aus 25 Mio in fünf Jahren wurde BIS ZU 25 Mio, aus Eigenkapital wurde Kredit. Er lies zu, dass wir uns Quattrex ausliefern mussten - zu 7.5% plus Erfolgfaktor - und will sich und sein "Team" einbringen.


    Das ist schlicht und ergreifend so nicht vereinbar mit der Beschlußlage der AOMV vom letzten Jahr.

    Das ist nicht mit 50+1 vereinbar.


    Und ich für meinen Teil halte das Angebot der regionalen Investoren für seriöser. Da wurde gleich von 2 Mio Euro mehr für die Mannschaft gesprochen, der Verkehrswert des FCK zwar nur in LIga 3 auf 30 Mio taxiert, dafür aber zukunftsträchtiger für Liga 2 und 1 in Höhe von 120 Mio und 250 Mio. Euro. Kein Quattrex - das Geld hätten die Regionalen zu vier Prozent vergeben. Dafür ein Sitz im Beirat - das war eh als Satzungsänderung auf den Weg gebracht. Gut möglich also, dass die nur das gefordert haben, weil MIchael Littig ihnen sagte, dass dies künftig möglich sei.


    Hinzu kommen die Diskrepanzen zwischen den Aussagen Beccas und der von Banf. Die ich als Lüge Banf werte.


    Ich verstehe jeden, der den Spatz Becca in der Hand lieber hat als die Taube Regionale auf dem Dach. Doch das Angebot der Regionalen ist mir - bei den bisher bekannten Parametern - einfach solider und besser als das von Becca. Zukunftssicherer. Ob Becca wirklich Milliardär ist, das muss noch bewiesen werden. Bisher hat er keinen Cent dem FCK an Eigenkapital zur Verfügung gestelllt. Mich würde mal interessieren, wie man eine Bürgschaft in Eigenkapital umwandelt.


    Fragen gibt es genügend.

    Deshalb auch eine AOMV.

    Und das ist ja nur die Spitze des Eisberges. Das Drohen von Becca gegen Kinscher und Remy. Die Unterlassungsverfügungen von Becca, Banf und Buchholz gegen einen der Antragsteller, welche Banf aus dem Verein werfen wollen (allesamt vom gleichen Anwaltsbüro aus Hamburg, am gleichen Tag verfasst, mit anständigen Vertragsstrafen und netter Anwaltsrechnung, Kay ist ein Freund von mir, das gebietet die Ehrlichkeit und die Fairness), die Aussagen und die Verfassung von Michael Littig beim Fanforum (völlig mit der Fassung ringend und brüllend, gar nicht seine Art).


    Und derlei mehr.

    Sofern überhaupt eine zustande kommt, denn auch das bezweifle ich immer mehr. Ist euch nicht aufgefallen, wie insbesondere in den Fanclubs die Stimmung mehr und mehr umschlägt? Ich empfinde immer deutlicher und mehr, wenn ich in Kontakt mit Leuten aus Fanclubs bin, wie diese plötzlich richtig Stimmung gegen eine AOMV machen. Leute, die vorher klar für Aufarbeitung waren, machen plötzlich eine Kehrtwende. Mit den bekannten Stammtischgründen. Die werden aktuell deutlich aus der bekannten Richtung bearbeitet, es werden Zugeständnisse in Aussicht gestellt. Diesen Eindruck habe ich übrigens auch bei den verschiedenen Foren. Die Betreiber werden ebenfalls bearbeitet. Infos fließen nur noch, wenn auf der selben Linie gefahren wird. Pressezulassung gibt es auch nur noch so. Und: alle machen mit. So bleiben sie weiter am Ball, zumindest vorerst. Aber: der FCK ist auf diese Weise... tot. :autsch: :daumen: Später kommt dann das: :yikes:


    Hallo in die Runde, ich wäre der Neue.... Das mit den Fanclubs habe ich auch beobachtet.

    Aber das ist auch kein Wunder, wenn Grotepaß und Banf höchstselbst die Tingeltangeltour über die Dörfer machen.


    Den Druck, den du da beschreibst, der wird tatsächlich ausgeübt. Ein Freund von mir betreibt eine Fanseite auf Facebook. Der bekam einen Anruf, dass der FCK ihm auch untersagen könne, die offiziellen Enbleme etc. zu nutzen, wenn in seiner Gruppe nur Negatives geäussert wird.


    Und das mit den 600 Stimmen für eine AOMV ist auch so eine Sache.

    Remy hat das gestern im Layenberger Fantalk schon richtig gesagt.

    Du hast maximal 1000 Leute auf einer JHV, die sich für Vereinspolitik etc. interessieren. Die 16.000 anderen sind halt dabei.

    Und dann musst du erst einmal 60% an Stimmen einfangen.

    Zumal massiv dagegen gearbeitet wird, und ich auch gesehen habe, wie Leute, die dafür werben mit Zetteln in der Hand, massiv angegangen werden. Um nicht zu sagen bedroht.


    Wir haben ein bedenklich aggressives Vereinsmilieu mittlerweile, in dem wir uns bewegen.