Führung vergeben: Der FCK kommt nicht über ein 1:1 hinaus

Hinrundenabschluss in der 3. Liga. An diesem 19. Spieltag traten die Roten Teufel auswärts beim Aufsteiger SC Verl an. FCK-Cheftrainer Jeff Saibene veränderte seine Startelf auf vier Positionen. Janik Bachmann rückte nach abgessenener Rotsperre zurück in die Innenverteidigung, Carlo Sickinger und Hikmet Ciftci kehrten nach Verletzungen zurück ins Lautrer Mittelfeld - und Rückkehrer Jean Zimmer feierte sein Startelf-Comeback im rechten Mittelfeld.

Verl mit Vorteilen in der Offensive

Beide Mannschaften begannen mutig und aggressiv, pressten bereits sehr früh in der gegnerischen Hälfte und liefen entschlossen an. Dementsprechend intensiv waren die ersten 20 Minuten des Spiels. Danach verflachte die Partie, der FCK nahm Tempo raus und zog sich zunehmend zurück. In der Defensive standen die Lautrer weitestgehend sicher und wehrten die wenigen Angriffe der Hausherren ab, in der Offensive fehlte wie so oft in dieser Saison nicht nur die Qualität, sondern auch die Effektivität. Zahlreiche Fehlpässe und Stellungsfehler bremsten die wenigen Offensivbemühungen der Gäste aus der Pfalz aus. In einer insgesamt umkämpften ersten Hälfte ging es pünktlich nach 45 Minuten torlos in die Kabine.

Der FCK lauert, und trifft

Die Hausherren hatten zu Beginn der zweiten Hälfte deutlichere Spielanteile, konnten gegen die sicher stehende FCK-Abwehr jedoch wenig ausrichten. In der 62. Minute dann plötzlich für die Führung für die Roten Teufel. Ciftci bedient Zimmer, der Hercher den Ball in den Lauf legt - Hercher behält den Überblick und passt von der Grundlinie zurück auf den freistehenden Pourié, der problemlos zur Führung einnetzt. Die Führung sollte die Pfälzer beflügeln, die von nun an im Minutentakt Richtung Verler Tor marschierten und aufgrund zweier Lattentreffer glücklos blieben. Nur fünf Minuten nach der Führung vergab Marvin Pourié dann auch noch einen Handelfmeter. Der SC Verl erhöhte dann wieder den Druck, die Lautrer warfen hinten alles rein und verteidigten mit Mann und Maus. Doch die Hausherren sollten sich in der 81. Minute belohnen und zum 1:1 ausgleichen.


Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden. Der FCK zeigte sich im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Köln zwar verbessert, blieb dennoch weiterhin uneffektiv. Das 1:1 gegen Verl, das inzwischen 11. Remis im 19. Spiel.


SC Verl - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:0)


Aufstellung FCK:

Spahic - Hercher, Kraus, Sickinger, Bachmann, Hlousek - Sickinger - Zimmer ('85 Gözütok), Ciftci ('87 Bakhat), Ritter ('90 Aydin), Hanslik - Pourié

Trainer: Jeff Saibene


Aufstellung SCV:

Brüseke - Lannert, Langesberg, Jürgensen, Ritzka - Sander, Kurt, Korb ('46 Corboz) - Schikowski ('64 Yildirim), Taz, Rabihic

Trainer: Guerino Capretti


Tore:

0:1 Pourié (62. Minute)

1:1 Taz (81. Minute)


Kartenvergabe:

- | Hlousek


Zuschauer:

Geisterspiel


Quelle: Treffpunkt Betze