FCK-Fans sind heiß auf die 3. Liga

Sie ist schwarz – einfach nur matt-schwarz mit einem roten Teufelskopf und dem Vereinslogo auf der Rückseite. Die neue Dauerkarte des 1. FC Kaiserslautern. Und die verkauft sich nach Vereinsangaben richtig gut. Obwohl der Club gerade zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die 3. Liga abgestiegen ist.


Euphorie auf dem Betzenberg


Kurz vor Beginn der Drittliga-Saison ist der Abstiegsfrust bei den Fans offenbar gewichen und hat einem neuen Zusammengehörigkeitsgefühl Platz gemacht. Das neue Team steht, die Vorbereitung ist, so sagen es die Verantwortlichen, bisher gut gelaufen. Jetzt wollen die Fans ihre Roten Teufel vom ersten Heimspiel am 28. Juli gegen TSV 1860 München an nach vorne peitschen und den Betzenberg endlich wieder zum Beben bringen. Für das erste Heimspiel hat der FCK einige der eigentlich gesperrten Blöcke auf der Südtribüne wieder geöffnet. In der Hoffnung, vor gut gefüllten Rängen zu spielen.


Dauerkartenverkauf stabil


Mehr als 11.000 Fans haben inzwischen eine Dauerkarte gekauft. Zu den gleichen Konditionen wie in der vergangenen Saison. Allerdings: In der dritten Liga bekommen die Fans etwas mehr Fußball fürs gleiche Geld. Bei 20 Mannschaften gibt es 19 Heimspiele – zwei mehr als in der Zweiten Bundesliga. Die Tageskarten für die einzelnen Spiele sind dagegen etwas günstiger geworden.

In der vergangenen Zweitliga-Saison hat der FCK noch etwas mehr als 12.800 Dauerkarten verkaufen können. Nach Angaben der Vereinsführung liegt der Club mit dem Verkauf in dieser Saison etwa fünf Prozent hinter den Zahlen des vergangenen Jahres zum gleichen Zeitpunkt zurück. Das sei durchaus beachtlich, sagte FCK-Chef Michael Klatt.



Gemischte Reaktionen


Und die Reaktionen der Fans? Im Internet und in den sozialen Netzwerken wurde die neue Dauerkarte heiß diskutiert: von einfallslos und langweilig über egal - bis hin zu edel und einfach nur schön reichten die Beurteilungen. Viele haben geschrieben, ob die Dauerkarte jetzt schwarz, feuerrot oder rosa sei, interessiere sie nicht. Sie wollen einfach nur eins: dass ihr FCK irgendwie wieder aufsteigt.


STAND 18.7.2018, 14:39 Uhr


Quelle: SWR


https://www.swr.de/sport/fussb…erkarten-2018-19-100.html