Es geht nur um den Verein! Und um nichts anderes!

Es ließe sich derzeit seitenlang über die unfassbaren, vereinsschädigenden Vorgänge im Aufsichtsrat und der Geschäftsführung des 1. FC Kaiserslautern referieren. Aber auch über das blutleere Auftreten der Mannschaft, über den Trainer, über einzelne Spieler. Doch das wird an dieser Stelle ausnahmsweise nicht geschehen. In spätestens anderthalb Jahren wird von den oben genannten Verantwortlichen ohnehin kaum noch jemand auf dem Betzenberg sein. Wer dann allerdings noch da sein wird, sind die Fans und die Mitglieder - sofern es den Verein dann noch gibt.


In den Spielen gegen Nürnberg und Würzburg müssen wir unsere verunsicherte Mannschaft unterstützen! Nicht für einzelne Spieler, nicht für den Trainer oder sonstwen, sondern für uns, für den den Verein. Alles andere hilft aktuell nur den gegnerischen Teams oder denjenigen, die aus einer FCK-Insolvenz Profit schlagen wollen.


Daher ist nun egal, wer persönlich was vom Spieler X auf der Position Y hält. Es ist auch egal, ob sich einzelne Spieler oder das Team in letzter Zeit überhaupt Unterstützung verdient haben: Es geht nur noch um den Verein! Und der braucht dringend sportlichen Erfolg! Und nebenbei ist das Erreichen der nächsten Pokalrunde für das erfolgreiche Team rund eine Million Euro wert.


Auch wenn es schwer fällt: Gebt euch einen Ruck! Jeder einzelne wird heute gegen Nürnberg und am Samstag gegen Würzburg gebraucht.


Für den Verein! Für den FCK!


Quelle: Treffpunkt Betze

Antworten 27

  • Wolfram Wuttke: Es mag ganz böse klingen was ich nun sage aber ich habe zum ersten mal in rund 4,5 Jahrzehnten meines Fan Daseins so die Schnauze voll, dass ich deinen Aufruf nicht unterstützen kann.


    Warum? Die Antwort ist relativ simpel, jeglicher sportliche Erfolg leistet dem Tun der Leute welche im Augenblick den Verein "leiten" Vorschub und ich glaube voller Überzeugung, dass das überhaupt nicht gut ist. Jeder Tag ist einer zuviel!

    Ich bin statt dessen dafür, dass alle im Augenblick handelnden Personen nicht mehr für den FCK tätig sein dürfen und aus dem Verein ausgeschlossen werden. Wenn dies im Endeffekt eine Insolvenz bedeutet und der Verein in der untersten Klasse in einem anderen Stadion starten muss gehe ich diesen Weg voller Überzeugung mit. Mit diesem Missmanagment und diesen Leuten muss endgültig Schluss sein, sie haben genug angerichtet!

    Gefällt mir 5
  • Der Kämpfer Verstehe Deinen Punkt.


    Allerdings ist der Verein an einem Punkt wo selbst zwei, drei Siege in Folge die Wogen nicht glätten könnten welche de Buhr, Römer, Bader, Fuchs und allen Becca-Leuten auf der AOMV entgegenschlagen werden.

    Gefällt mir 3
  • Ein weiterer Appell von vielen. Bringt auch kein Konzept. Und was Ben Hur, die Römer in ihren Baderhäusern mit Füchsen machen wird die 90 Minuten nicht besser machen. Wenns mal soweit ist, dass man ab Minute 15 regelmässig nach Gründen sucht, weiter zu zuschauen und ständig auf die Uhr guckt, wanns denn endlich vorbei ist, dann is mit Appellen nix mehr zu bewegen. Ich sehe bei mir und auch vielen anderen eine Wandlung zum Fan aus Pflichtbewusstsein und nicht aus Leidenschaft. Ein ärmeres Zeugnis kann es nicht geben.

  • an der Unterstützung der Fans liegt es ganz bestimmt nicht. Da kommen selbst bei einem Abstiegsplatz in Liga 3 mehr als einem EL Spiel bei gewissen Bundesligisten. Soviel dazu.

    Ich für mich persönlich habe einen Strich gezogen und investiere erst wieder eine Menge Zeit bzw Geld für Spiele wenn da oben sich grundlegend eine Änderung aufzeigt. Nicht das ich es nicht könnte, ich habe einfach die Schnauze voll mir dieses Versagen wöchentlich anzutun, Aufstellungen zu sehen wo man von vorne rein weiß das geht niemals und dennoch wird es immer und immer wieder gemacht , fast täglich neue Meldungen wo man meint es wäre ein Märchen etc.

    Ganz einfach gesagt, ändert was zum positiven und die Leute kommen wieder.

    Gefällt mir 3
  • das Mass ist nun langsam voll, und das Bitten um Unterstützung zieht bei mir nicht mehr.

    Es gibt seit Jahren nur noch trostlose Kost, viele Auswärtsfahrten eine einzige Enttäuschung, von den Zug und Hotelkosten mal abgesehen. Mit Kapilendo haben sie mich auch gefangen.

    Wenn mein Stammwirt mir 10* das Steak verbrennt und abgestandenes Bier serviert, ist Schluss. Dann gehe ich erst wieder hin wenn der Besitzer und Koch gewechselt hat.


    Ich hoffe so sehr auf den 01.12, das ist die letzte Patrone.

    Gefällt mir 3
  • So ziemlich jeder hat die Schnauze voll. Leider zurecht.


    Nehmen wir doch einfach mal Folgendes an: Am 01.12. bekommen wir den Aufsichtsrat den wir uns wünschen und auch die operativen Positionen werden wieder mit kompetenten, vertrauenswürdigen Personen besetzt.


    Glaubt ihr, dass die besser arbeiten können, wenn die Mannschaft bis dahin kein Spiel mehr gewonnen hat und aus dem Pokal ausgeschieden ist?

  • es kommt aktuell auf 4 weitere Niederlagen oder / und Ausscheiden im Pokal nicht mehr an.

  • es kommt aktuell auf 4 weitere Niederlagen oder / und Ausscheiden im Pokal nicht mehr an.

    Auf die Million für´s Weiterkommen (+evtl. weitere in kommenden Runden) kann der Verein also gut verzichten?


    Mit der Annahme kalkulierst Du einen Abstieg in die Regionalliga und eine Pleite ein. Welchen Vorteil siehst Du darin?

    Dass die Kapilendo-Geldgeber dabei leer ausgehen, dürfte auch klar sein.

  • Momentan ist alles ziemlich frustrierend.

    Allerdings kann ich eben auch nicht aus meiner Haut, und deswegen halte ich es mit Wolfram Wuttke.

    Ich will nicht aufgeben.

    Was die Vereinsposse der Oberen angeht, bin ich in einer Warteschleife, weitere elend lange 4,5 Wochen lang.

    Alles was ich jetzt für den Verein tun kann, ist die Mannschaft zu unterstützen.

    Ja, es fällt schwer, sich nach den letzten Spielen wieder aufzurappeln und ich habe keine Ahnung woher Besserung kommen soll.

    Ich versuche es jetzt einfach mal mit purem Willen.

    Gefällt mir 1
  • Ich kann alle Argumente von Leuten die sagen sie haben die Schnauze voll absolut nachvollziehen. Viel zu oft wurden wir mit Hoffnungen genährt die schon nach kurzer Zeit schneller als eine Seifenblase zerbarsten.

    Außerdem schlage ich drei Kreuze wenn ich manche Gesichter nicht mehr ertragen muss und hoffe, so wie viele, dass Merk und Team übernehmen und endlich die Wende zum Guten einleiten.

    Das Tal der Tränen durch das wir nun schon seit 20 Jahren gehen füllt sich immer schneller mit Wasser so das uns bald die Luft ausgehen wird.

    Aber auch ich appelliere an alle Fans denen auch nur noch ein klein wenig am FCK liegt. Lasst ihn bitte nicht hängen, lasst uns alle zusammen gegen das schier unvermeidliche kämpfen, helft mit die Kerle auf dem Rasen nach vorne zu pushen.

    Denn eins ist sicher, die welche jetzt die Verantwortung tragen werden verschwunden sein, wir Fans aber bleiben, wir müssen mit dem Trümmerhaufen leben der uns bleibt. Ich selbst kann niemals nach Mainz oder sonst wo hinfahren und eine Mannschaft mit der gleichen Leidenschaft verfolgen wie ich es nun seit über 40ig Jahre mit dem FCK tue. Ich möchte das dieser Verein, der mich einst verzaubert hat, weiterlebt. Ich möchte die Leidenschaft wieder entdecken die ich vor Jahren verspürte wenn ein "Betzespiel" angestanden war. Dieses Kribbeln am frühen Morgen schon wenn ich wusste, "heit fahremer uff de Betze" Bitte überdenkt alle eure Einstellung und versucht über euren Schatten zu springen, geht zu den Heimspielen, feuert die Truppe an, helft mit dem Rest von Fußballdeutschland zu zeigen das der FCK lebt. Das die Fans diesen Verein niemals abschreiben werden und alles dafür geben ihm wieder Leben einzuhauchen.

    Euer Ronnie Wendt, ehemals karschmi ( die älteren Foristen werden sich eventuell noch daran erinnern.)

    Gefällt mir 5
  • Diskutieren Sie mit! 17 weitere Antworten