Mit neuer Hierarchie: FCK schlägt Uerdingen mit 3:0

  • Mein Gott, jetzt müssen unter Umständen ja viele Reden für die JHV umgeschrieben werden, wenn B.S. vielleicht doch erfolgreich wird. Sogar mit den "von M.Bader gekauften Stümpern"?

    Dann war vllt. doch nicht alles so schlecht, wie es die "Fußballfachleute aus den Foren voller Überzeugung gebetsmühlenartig wiederholen. Wäre toll, wenn viele daraus lernen würden.


    Aber bis 01.12. sind noch einige Spiele, aber wäre doch schön, wenn es so wäre !

    koha

  • @ Carlos


    Hättest Du die Beiträge Deiner Vorschreiber gelesen, Du hättest Dir wahrscheinlich Deinen deplazierten Post gespart!

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Ich frage mich wieso Schommers 6 Wochen gebraucht hat um die Maßnahmen durchzuführen die wir alle schon lange gefordert haben. Das war die Kritik.


    Jeder Spieler hatte ne neue Chance sich zu zeigen und Spieler wie Hemlein haben es nicht gezeigt. Ich bin zwar nicht von dem Sieg überrascht, aber von der Art und Weise. Der Leistungsunterschied war in den letzten Wochen schon krass. von toter Mannschaft bis zu dem 0:3 kann ich mir nicht erklären. Vielleicht gab es aus Gallien ein Fass Zaubertrank? 😉

  • Der Leistungsunterschied war in den letzten Wochen schon krass. von toter Mannschaft bis zu dem 0:3 kann ich mir nicht erklären.

    Wie hier auch schon richtig gesagt wurde hat uns gestern v.a. auch die Tatsache in die Karten gespielt dass Uerdingen relativ hoch stand, gerade in der zweiten Hälfte bzw. nach dem 0:1-Rückstand. Ich glaube Thiele war es der im Interview nach dem Spiel auch von "Schnelligkeitsvorteilen" sprach. Unser Konterspiel hat gestern tadellos funktioniert.


    Bisher konnten wir das nicht wirklich ausspielen weil wir meistens schon zur Halbzeit selbst zurücklagen bzw. uns die Eier z.T. schon oftmals in den ersten 10-15 Spielminuten selbst ins Nest gelegt haben, da ist es nicht verwunderlich wenn sich der jeweilige Gegner dann selbst in die eigene Hälfte zurückzieht bzw. sich einigelt.


    Interessant wird es dann wenn uns Gegner diese Räume nicht gestatten und wir Lösungen finden müssen um eine gegnerische Abwehr auch zu "bespielen". Bisher taten wir uns da mehrheitlich eher schwer, auch weil unsere Chancenauswertung oftmals sehr zu wünschen übrig ließ. Deshalb bin ich jetzt schon gespannt wie wir in zwei Wochen zu Hause gegen Rostock zu Hause auftreten werden die ich eher aus einer deutlich defensiveren Ausrichtung wie Uerdingen erwarten würde.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Zum Thema Schommers und warum braucht er 6 Wochen dafür, was hier doch schon alle vorher wussten:


    Soll er sich zum Amtsantritt diverse Foren durchlesen und daraus Schlüsse für die Aufstellung ziehen?

    Vor dem Spiel gegen Uerdingen wurde hier fast einstimmig gefordert, dass wir mit Schommers nicht voran kommen, Schommers muss sofort weg, wir haben keine Zeit für Experimente. Es war sogar zu lesen, dass einige vorher schon wussten, dass Schommers der falsche Trainer ist. Hat sich daran was geändert? Nach einem Sieg?

    Zwischen der letzten Heimpleite und dem Auswärtssieg liegen eine Suspendierung und ein paar warme Worte.


    Mal rein hypothetisch:

    Sollte sich jetzt was geändert haben und sollte sich die Zukunft tatsächlich positiver gestalten (wir werden es bis zu WP sehen), dann sind die 6 Wochen eine nachvollziehbare Zeit und es redet keiner mehr davon, dass Schommers der falsche ist / war.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Mal rein hypothetisch:

    Sollte sich jetzt was geändert haben und sollte sich die Zukunft tatsächlich positiver gestalten (wir werden es bis zu WP sehen), dann sind die 6 Wochen eine nachvollziehbare Zeit und es redet keiner mehr davon, dass Schommers der falsche ist / war.

    so schauts aus


    aber die bewertungen über seine anfangszeit,haben durchaus ihre berechtigung.

  • Die ersten 6 Wochen betrachtet, haben sie das.

    Es spricht aber dann dafür, dass man doch auch mal Geduld bewahren muss.

    Wie gesagt, immer unter der Berücksichtigung, dass es besser wird.

    Und wie hier schon zu lesen war, darf man auch bei einer Niederlage nicht gleich wieder in die "alles Scheiße" Mentalität verfallen.

    Warten wir die nächsten Wochen ab. Dann sind wir schlauer.

    Der FCK ist angeschlagen.
    Wartet es nur ab, wir kommen zurück!

  • Ich freue mich über den Sieg und vorallem endlich einen ansehnlichen Fußbal gespielt. Ich denke das Spiel gegen Rostock wird zeigen in welche Richtung es weitergehen wird. Sollte die Mannschaft an die Leistung gegen Uerdingen anknüpfen dann kann man auch ein wenig optimistischer in die Zukunft schauen. Leider ist man bis jetzt nach einem überzeugenden Sieg schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

  • Jetzt freuen wird uns und bleiben dennoch auf dem Boden.

    Es gab schon oft in den letzten Jahren Lichtblicke, denen dann neue Tiefs folgten. Es muss nun angeknüpft werden - und nicht wie so oft danach mit Übermut agiert werden

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Meine Meinung über Schommers werde ich vorerst nicht ändern. Also werde ich auch weiterhin feucht fröhliches Schommers raus zelebrieren. 😉

    Einmal editiert, zuletzt von TuxRacer ()

  • Jeder ist ersetzbar.

    Leider nicht. Wir haben in den letzten Jahren allein was den Kader angeht, unglaublich viel Substanz verloren. Und keiner konnte auch nur annähernd auf gleichem Niveau ersetzt werden. Keiner.Und das liegt nicht nur an sportlichen Fehlentscheidungen. Das Ur-Problem ist, dass wir durch Verkäufe nur Etatlöcher stopfen konnten und als Ausgleich auf Wundertüten setzen mussten. Je weniger Geld man hat, um so größer ist die Lotterie.

    Was ich in deiner Aussage nachvollziehen kann: Als 91 Bayern ankam, um uns den Bruno Labbadia wegzukaufen, war ich als junger Kerl riesig enttäuscht. Einerseits dieser Drecksverein mit einem unmoralischen Angebot und andererseits ein Spieler, der uns sehr viel Spaß bereitet hat. Dass man durch die Aktion auch die Meisterschaft noch torpedieren wollte, bleibt bei mir eingebrannt. Wer es vergessen hat: Labbadia durfte im entscheidenden Spiel in Köln nicht mitwirken. Ein kluger und richtiger Schachzug von Feldkamp.

    Danach habe ich mir geschworen, dass Spieler kommen und gehen, aber die Konstante im Verein bleiben die Fans. Das auch hier ein Wandel stattfinden wird, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Die Realität sieht anders aus ...

    Hinweise in eigener Sache:

    - Mit Leuten, die Menschen mit Amöben vergleichen, diskutiere ich nicht.