Aber da musst eventuell unterscheiden zwischen Vereinsphilosophie und Spielphilosophie der einzelnen Mannschaften, weil du ja auch unterschiedliche Anforderungen hast.


    Aber die Vereinsphilosophie muss als Grundlage schon überall greifen.


    Der Sportdirektor von Union hat das letztes Wochenende im Doppelpass sehr gut erläutert.


    Er antwortete auf die Frage wo der Erfolg her kommt mit folgendem, wir mussten den nächsten Schritt in der Spielphilosophie machen, da wir zum Ende der letzten Saison gemerkt hatten das wir zu leicht auszurechnen waren.

    ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt


    mir gings um die mitsprache bei der kaderzusammenstellung

    Ich weis nicht vielleicht verstehe ich das falsch. Ich denke mal ein Trainer muss als ausführendes Organ bei der Planung mitgenommen werde. Ihr habt Philosophie A und ich brauche als Trainer diese Spiele mit den Eigenschaften xyz. Wenn du es so verstehst dann stimme ich dir zu. Ansonsten bewegen wir uns Richtung England wo der Trainer auch der Sportdirektor ist. Es gibt in Deutschland bekanntlich nur einen Verein wo der Trainer nichts zu sagen hat bei der Kaderplanung und das ist der FC Bayern München und deshalb haben die ja auch ärger mit Trainer und Sportdirektor.

    Alles richtig was Du schreibst! Aber die Runde ist fast vorbei und der FCK steht vor dem Abstieg. Und bis die ergebnisse vielleicht einmal stimmen ist der FCK eben schon abgestiegen.


    Antwerpen ist mit Sicherheit (ich wiederhole mich) das Beste was seit Jahren auf dem Berg sich ausgetobt hat - aber die Ergebnisse stimmen eben auch unter ihm nicht! Und das alleine ist das Entscheidende!

    Und da bleibt gerade nur Hoffnung! Du schreibst es doch selbst die Runde ist fast vorbei. Jetzt alle raus? wäre Kontraproduktiv. Wir Fans haben uns hier oft schon diskutiert und gestritten, aber spielt das wirklich noch ne Rolle? Ne, es hilft nur noch zusammenhalten und aufs beste hoffen.

    Ich verstehe den Hintergrund deiner Aussage nicht und frage mich, was mich von TuxRacer und Ostalb-Devil unterscheidet, die dir schließlich dankend zugestimmt haben? Blöd oder kein Insider? :/
    MA ist doch offensichtlich ein "gestandener Mann", der grundsätzlich seine Meinung klipp und klar äußert - und dann sollte er nicht mitentscheiden dürfen? Das erschließt sich mir beim besten Willen nicht. Und eigentlich bin ich nicht so bekloppt, dass ich den Beiträgen hier im Forum nicht folgen kann. Oder vielleicht doch? :wiejetzt:

    Klar die Ergebnisse stimmen noch nicht ganz. dirtdevil ist ganz klar pro MA und auch ganz ok so weit. Zu den Muskelären Problemen hat mir neulich schon Dirt logisch geantwortet und ich kann die Argumentation nachvollziehen. Wohne 180 kilometer weg vom FCK und muss mir zu Trainingseindrücken etc. auch auf andere verlassen. Aber das was ich sehe am Wochenende bzw. Entscheidungen die kann man dank TV nachvollziehen oder nicht. Ich kann diese und sehe die Mannschaft eher positiver als unter Saibene. Da die Ergebnisse noch nicht stimmen bin ich sehr froh über positiven aussagen wie die von @Hermann oder auch dirt ansonsten kannst du gleich alles schließen. Auch wenn ich nicht seiner Meinung zu MA wäre, was wäre die alternative? Ich muss mich als fan nach jedem Verkorksten Spieltag wieder motivieren um den FCK weiter die Daumen drücken zu können. Früher war das ein Selbstverständnis, momentan ist es zum kotzen. Und ich denke so geht es vielen Fans, aber trotzdem drücken wir am WE wieder dem FCK die Daumen und hoffen. Und hoffen ist momentan das einzige was einem momentan bleibt.

    dass zu denken bleibt dir unbenommen,ich erkenne aber noch andere und positive aspekte,die uns bei den letzten trainern

    abgegangen sind.

    Ja das stimmt er reagiert auf die Entwicklung im Spiel und die Mannschaft tritt deutlich giftiger bzw. Galliger auf. Nicht immer wie zum Beispiel die erste Halbzeit gegen Zwickau. Aber macht Hoffnung. Spieler die abgeschrieben waren spielen deutlich besser

    Und deshalb bezweifle ich, ob die „intensiven“ Trainingseinheiten zum modernen Repertoire eines heutigen, erfolgsorientierten und gegenüber seinen Spielern verantwortungsvollen Trainer MA kompatibel sind!

    Hikmet Ciftci - Muskelbündelriss, Jean Zimmer - Adduktorenbeschwerden, Kevin Kraus - Muskelfaserriss.


    Ich habe 3 Spieler von 6 (Zeitraum seit 20.03.21) aufgezählt die sich in den letzten 3 Wochen verletzt haben und deren Verletzungen man theoretisch ohne Mediziner zu sein auf die intensiven Trainingseinheiten zurück führen könnte.


    Ist natürlich nur ein Gefühl bzw. Indizien und keine Behauptungen oder beweise.

    Solche Vergleiche sind nicht fair.

    Weder im Fußball noch Tennis oder sonstwo. Bspw Sampras und Becker vs Federer und Nadal oder Magic Johnson Vs LeBron James.

    Warum: das Thema Training, Wissenschaft, Betreuung war ganz anders- ich behaupte keck: hätten die damals die gleichen Möglichkeiten gehabt, dann worden sie jetzt mithalten.

    A) Talent war da und B) der Wille.

    ein Michael Air 23 hat Magic Johnson gebügelt und würde es auch mit LeBron James tun ;)

    Glaubst Du, dass ein Gerd Müller heute noch so einschießen könnte wie damals?

    Glaubst Du, dass ein Oliver Kahn sich heute mit einem Manuel Neuer messen könnte?

    Gute frage, Bsp. kann ein guter Stürmer mal eine 1:1 Situation gewinnen? Ja sollte er können auch wenn das Niveau nur 3. Liga ist. Ist ein Beispiel das ist mir schon bei Spalvis aufgestoßen ist. Oder sollte ein guter Stürmer in Liga 3 mal das leere Tor aus 8 Metern mal treffen? Kam in dieser Saison auch schon öfter vor.


    Oliver Kahn würde extra schichten schieben bis zum bitteren Ende. Ansonsten sind die Beispiele hypothetisch.

    Den Job bei Köln hat der FC mit etwas Handgeld sicherlich ordentlich Nachdruck verliehen.

    Kann natürlich auch sein, dass er wirklich Langeweile hatte.

    Ich vermute aber ersteres.

    Mit Geld hat es nichts zu tun. Wenn er noch Jünger wäre ja, in dem Alter und nach einer so langen Karriere im Profifußball ist es egal

    Da sieht man das wir nicht nur Pech sondern auch viel Glück hatten. Ich bleibe dabei das Spiel hätte man gegen so einen Gegner gewinnen müssen. Für mich war es ein 6 Punkte spiel. Es bleibt einfach nur hoffen, obwohl das was man geboten bekommen hat nicht wirklich Hoffnung macht. @Hermann kannst du mich mal mit deinem Optimismus aufbauen, ich könnte den gut gebrauchen.

    Bei aller Liebe - das ist doch aber technisch / taktisch / spielerisch einfach grottenschlecht. Fehlpassfestival. Hohe Bälle ins NIrvana, Billard im MF ohne Ruhe. Hektische Spielweise. Lübeck muss man ausspielen, stattdessen lässt man sich das Gebolze und Klein-Klein aufdrücken.

    Ja stimme ich dir zu, aber diese technische und taktische Defizite gibt es schon seit unserem 1. Spiel in der 3. Liga, aber bisher hat man das kompensieren können und in dieser Saison hat sich das eklatant summiert.

    Heute ne Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten und dann war es das für mich. Man hat es dann verdient. Wenn ich in in der Bundesliga sehe wie Mannschaften wie Bielefeld oder Mainz in ein Spiel gehen und wie wir, dann sehe ich nicht ein Ligaunterschied sondern ein Defizit sich zu wehren.