Beiträge von Maggo

    Zu den Dauerkarten gab es Kommunikation mit der Bitte um Rückmeldung zum gewünschten Verfahren bis 29.05.2020. Die Mails mal nach dem SPAM Ordner durchforsten.

    Ein Unternehmen dass dem Kunden mitteilt dass es Lieferschwierigkeiten gibt ist auch nichts neues. Amazon macht das mit vielen Artikeln derzeit.


    Manches relativiert sich.

    Was ich nicht nachvollziehen kann ist die Wettbewerbsverzerrung. Bei einem leeren Stadion ist es ne grüne Wiese mit Linien und nem Ball. Wenn man da vorher mal drauf trainieren konnte (um Umfeld und Rasen schonmal gesehen zu haben) ist das kein Nachteil.

    Wirtschaftlich scheint das ja aber keine Lösung zu sein

    Da wollte ich noch drauf eingehen:

    Wirtschaftlich gesehen muss man Umsatz machen. Brech ich die Saison ab kann ich weder das Produkt vermarkten noch habe ich eine Plattform mit Präsenz für das Merchandising und Werbepartner. für die Angetellten ist eh Kurzarbeit angemeldet. Als zusätzliches Risiko kommen Rechtsstreitigkeiten.


    Unterbreche ich bleibt das Produkt im Thema damit ein wenig mehr im Fokus für Merchandising und welche Kosten sind höher als die bei einem Abbruch? Das würde ich gern verstehen denn die höheren Kosten kann ich erst einmal nicht nachvollziehen.

    Da ist nicht viel Spielraum für die Bildung eines finanziellen Polsters.

    wie gesagt, immer losgelöst von der persönlichen Befindlichkeit dass es Fußball ist:

    Ist es unternehmerisch sinnvoll Rücklagen für einen Zeitraum > 3 Monaten, >6 Monaten zu bilden? Jetzt ist das einfach zu sagen doch dieses Szenario ist von keinem vorherzusagen gewesen. Unter normalen unternehmerischen Gesichtspunkten baue ich Rücklagen für kurze Dellen auf. Ansonsten versuche ich zu reinvestieren um wirtschaftlicher zu werden und mich am Markt zu positionieren um nachhaltig eine Umsatzbasis aufzubauen.


    Man findet genug Informationen dazu wie über Branchen hinweg die Unternehmen langsam an ihre Grenzen kommen. einzelne berichte über Unternehmen die länger durchhalten haben meist gemeinsam dass die Rücklagen für Investitionen gebildet wurden die NOCH nicht angegangen wurden. Nehmen wir zwei prominente Beispiele:

    - Tim Mälzer wollte die Bullerei eh umbauen. Nun hat er aufgrund einer völlig zufälligen Planung eben etwas mehr an Rücklagen als er sonst gehabt hätte

    - Das Wunderland in Hamburg wollte umbauen und sich vergrößern. Nur deshalb können sie relativ lange durchhalten.


    Es ist einfach weder wirtschaftlich noch finanztechnisch klug Geld einfach nur auf die Seite zu legen. Dort trägt es im Normalfall sogar Minuszinsen, das war bis vor 8 Wochen realistisch (Banken wollten Geld dafür haben dass Du Dein Geld bei Ihnen auf dem Konto rumliegen lässt).


    Es ist also ein sehr verkürztes Bild jetzt einfach die Rücklagen einer einzelnen Branche zu betrachten.

    @Lautern1967

    Nun, wenn eines durch die letzten Wochen belegt wurde dann folgendes:

    Keiner (!), ausnahmslos keiner und explizit auch Herr Lauterbach, hat eine Glaskugel. Die Entwicklung zu Testverfahren, Impfstoffen, Medikamenten und Schutzmaßnahmen verläuft hochdynamisch. Da sind bereite "Meilensteine" erzielt worden (z.B. der test von Roche, die ersten klinischen Studien zu einem Impfstoff) die so in diesem Zeitfenster nicht für möglich gehalten wurden. Was lernt man daraus: Eine dyanamische Entwicklung beinhaltet immer auch Hoffnung auch wenn diese Kehrseite der "Angstmedaille", welche Lauterbach und Co. nur allzugern propagieren, den Virologen nicht gefällt. Nur sollte man immer das gesamte betrachten und das tun viele dieser Herren nicht was mich befremdet.



    Diabolo

    Rücklagen waren doch da und müssen ja auch über den Sommer reichen, also im spielfreien Zeitraum. Der Fusball ist nunmal auch ein Saisongeschäft und gerade die Primetime der Einnahmen brach weg. Das wäre bei anderen saisonalen geschäften nicht anderst denke ich siehe Tourismus und Gastro. Die überleben auch nur ein paar Monate.

    Die paar Wochen Zwangspause bringen viele Branchen in Schwierigkeiten die den normalen Endkunden haben. Von der Gastro, über Fitnesstudios, die Reisebranche, ja sogar Zahnärzte waren zu lesen. Einige können sich notdürftig mit Rettungsschirmgeldern halten, einige werden schlicht von der landkarte verschwinden.


    Ich würde gern verstehen warum Du denkst dass es nach den zwei Monaten nur dem Fußball so existenziell an den kragen geht.


    Zur rein sportlichen Betrachtungsweise von einer Saison, bzw. den Leistungsresultaten einer Saison:

    - Die DEL hat abgebrochen. Dort gibt es aber "noch" keinen Auf- und Abstieg. Eine Klagewelle war so eben auch kein Risiko.

    - Im Handball wurde mit geschlechtlichem Maß gemessen was den Meistertitel angeht. Auf und Abstieg wurden ausgesetzt was zu einer Problemverschiebung auf der Zeitleiste führt (Saison mit mehr Mannschaften -> 4+ x mehr an Spieltagen in einem eh schon überfüllten Kalender und DENNOCH nich das Wissen wann es dort weitergehen kann. Den Wettbewerb spielen kann man, siehe Konzepte weltweit mit Isolation der Spieler. Mit Zuschauern sehe ich noch keine Option außer einen Bruchteil an Zuschauern zuzulassen der genug Platz hat und auch bei der Eingangskontrolle in vernünftiger Zeit abzufertigen ist. Die Maske wäre dabei logisch Pflicht. Kinos könnten einen ersten Fingerzeig geben wie das gehen soll. Ticketing würde völlig neu überdacht werden müssen etc.)

    - Im Basketball wird der Meister in einem Turnier noch ausgespielt. Auf und Absteiger hatte ich nicht verfolgt.


    Das sind die Sportarten die ich verfolgt habe zu anderen kann ich nichts sagen. In allen Ligen hätte ich ein Pausieren für sachgerecht empfunden bis man belastbar sagen kann wann es weitergeht. Folgt man den schlechtesten Szenarien könnten einige Sportarten eh erst wieder gegen Winter 2020 weitergehen. Da würde ich fast auf der alten Saison aufsetzen. So würde auch nur bedingt etwas verzerrt da alle Mannschaften zumindest eine Vorbereitung hätten. ein völlig faires setup gibt es nicht. Schon allein deshalb nicht weil die Verträge die im Sommer enden eben ... im Sommer enden.

    Stimmt:

    - Die Angestellten dort waren vorher nicht isoliert.

    - Durch den Kontakt mi Gästen wird die "Blase" verlassen und das im schlimmsten Fall mit einem nicht dokumentierten Kontakt

    - Die Zahl der Angestellten und Gäste wird sehr schnell deutlich höher als die der Bundesligisten liegen


    Ist nur mal so das was mir zuallererst einfällt.

    Liga 3, und das muss ich gemäß meiner eigenen Einforderung von Sachlichkeit so sage, kann nur unterbrochen werden oder muss abgebrochen werden. Weniger wegen des Konzepts zur Durchführung, das ist ja gleich. Aber sachlich betrachtet haben die Unternehmer eine andere Einnahmenstruktur wie die oberen Ligen.

    Da man hier mehr von Zuschauern abhängt wird es den ein oder anderen einfach mit einer Insolvenz erwischen. Das wird dann genauso zu betrachten sein wie ein Unternehmen ähnlicher Größe das andere Produkte oder Dienstleistungen anbietet.

    Diese Gesellschaft, KEINE Gesellschaft kann es sich leisten jeden zu retten. Wer da anderer Meinung ist muss mir erst erzählen wo das Geld dazu herkommt bevor ich die Meinung ändere.

    Es muss in der Bevölkerung nachvollziehbar und vertretbar sein.

    Wenn das nicht der Fall ist, kippt die Stimmung. Der Ruf wegen der Lobby wird lauter. Wenn der Profifußball startet, warum nicht der Handball, Basketball usw?

    Arbeitsplätze gehen auch da den Bach runter.

    Der Profifußball hat aber mehr Macht, die Geldmaschine dahinter ist mächtiger.

    Die Bevölkerung als Ganzes muss es nicht nachvollziehen können. Warum auch, sie lässt sich doch viel lieber steuern und folgt brav dem lautesten. Nehmen wir das Thema der Tests heraus. Theoretisch stand jedem die Information zur Verfügung dass der Profifußball keine Tests "wegnimmt" weil die Kapazitäten der Labore bei weitem an keinem Limit sind. Der Aufschrei dazu, und jeder der diesen Aufschrei getätigt hat von Lauterbach bis x, zeigt doch dass die Bevölkerung gar nicht willens ist Informationen zu suchen, konsumieren, verstehen. Dazu müsste man Ihr das ganze Geflecht darstellen. Jeder Euro der durch die Geisterspiele in die Staatskasse kommt ist ein Rettungsschirm Euro, ein Kurzarbeit Euro. Wer die Meldungen zu sinkenden Staatseinnahmen verfolgt, ein bisschen in die Zukunft denkt und sich fragt wo das Geld für all das eigentlich herkommen soll muss eigentlich froh um jede Wirtschaft sein die anläuft.

    Die ganzen Regeln werden nicht verstanden, die Bevölkerung zeigt das jeden Tag. Und dafür hat nicht der Fußball gesorgt sondern Widersprüche von Virologen, die Politik mit Entscheidungen im Wettbewerbsmodus Kanzlerschaft und der Föderalismus. Man muss ja mittlerweile erstmal studieren um zu wissen was gerade erlaubt ist und was nicht.

    Siehe den Beitrag über Deinem: Wenn das DFL Konzept umgesetzt iwird ist jede Maskenpflicht innerhalb der Gruppe die in dieser Blase lebt logisch Blödsinn. Wer das nicht versteht folgt keiner Logik oder erkläre mir bitte wo dann das Covid 19 herkommen soll. Wohlgemerkt: Wenn das Konzept konsequent umgesetzt wird.


    Einer Bevölkerung die sich um 1700 Menschen innerhalb einer Blase Gedanken macht, ABER bei all den maskenlosen, abstandslosen Demos gestern UND dem Billigfleisch produziert von Containerwohnenden Billiglöhnern keine Gedanken macht kannst Du nichts erklären. Sie erklärt sich selbst.


    Der Fußball hat die Saison nicht abgebrochen und seine Einnahmen sind weniger von Zuschauern an der Spielstätte abhängig wie bei Handball, Eishockey etc.. Das ist doch aber nicht die Schuld des Fußballs? Das ist die Schuld all der die nun den Finger heben und dafür sorgen dass im Fußball so viel Geld über nicht Ticketverkäufe im Spiel ist. Das hat mit dem Virus also erstmal gar nichts zu tun sondern wie welche Industrie Geld einnimmt.

    Basketball und Formel 1 haben auch nicht abgebrochen und werden ebenfalls durchgeführt (Stand Heute). NHL und NBA werden folgen. JEDE Wirtschaft die groß genug ist forciert ihre Wideraufnahme maximal, muss aber die Konzepte dazu liefern. Wäre ein Supermarkt nicht SYSTEMRELEVANT (Und ein hoher Prozentsatz dessen was da so verkauft wird ist es nicht, das war aber nie abgesperrt als Bereich.) müsste der auch zumachen. Ich sehe jeden Samstag dutzendfach geringe Abstände.


    Die Diskussion um den Fußball ist viel zu überladen. Vielleicht weil man ein Feindbild braucht und der Fußball war es von Stunde Null an! Hessen erlaubt Veranstaltungen bis 100 Personen, wieso? Demos wie in Stuttgart mit 10.000 Menschen werden erlaubt. What?


    Wann kommen wir endlich zur notwenigen Versachlichung in den Diskussionen ohne Emotionen alles leiten zu lassen. Das würde nur zu Fragen führen die unbeqem sind. Deswegen sind Feindbilder einfacher.


    Freizeitparks machen übrigens auch wieder auf... Wer sachlich nicht den Unterschied zu zB Fußball sieht der kann auch alles andere nicht "verstehen".

    Weil es überbeknackt ist. Sie sind vorher alle zusammen isoliert incl. Trainer. Warum der also eine Maske tragen soll ist mit keiner Logik zu begründen.

    Die Realität wirds zeigen. Und da sind Quoten, Clicks, Follower die harte Währung. Die sehe ich nicht ansatzweise einbrechen. Auch in Zeiten, gerade auch in Zeiten von Corona gab und gibt es mehr mediale Berichterstattung als vorher. Live chats und Co. kann man notfalls rund um die Uhr konsumieren.


    Es wird sich etwas konsolidieren aber den schönen Sport ohne Wirtschaftsfaktor kriegt man nur noch auf dem Dorfplatz. Halt ne, selbst da wechseln einige Scheine hin und her.....

    Und was genau spricht dann gegen eine Unterbrechung bis sich eine stabile Grundlage abzeichnet aufgrund derer man die Entscheidung für Abbruch und Neustart einer neuen Saison oder eben Fortführung der alten Saison treffen kann. Je nachdem WANN das ist kann man nämlich auch den alten Spielkalender, sprich Sommer bis Sommer, erreichen.


    Ein Abbruch aller Ligen erhöht das Problem der Unsicherheit nur.

    Mich regt die Einseitigkeit auf Devil, nicht Dein Beispiel.

    Der Fußball ist von Anfang an als Mega Feindbild auserkoren worden. Dabei musste er wie alle anderen auch ein Konzept und Maßnahmen vorlegen wie er funktionieren kann. NIcht für die 10 Prozent SUV Kicker. Für die 10 % am unteren Ende der Gehaltsklasse, für die Angestellten der Clubs, für die Angestellten jedes noch so kleinen Betriebs der da dranhängt.


    Dass die Formel 1, die BBL schon sehr früh ähnliche Konzepte verfolgten, dass die großen Ligen in den USA denselben Weg einschlagen war nichtmal ne Randnotiz.

    Die sachliche Fairness und Breite der Diskussion bei jeder der Corona Facetten fehlt mir. Jeder immer nur mit der Scheuklappe. So kommst du in keiner Pandemie vom Fleck.


    Ich würde gern mal die ganzen Eumel hören die meinten der Staat kann doch alles abfedern und sie auf die aktuellen Prognosen und massiven Einbrüche auch in den Staatseinnahmen hinweisen. Das war alles so vorhersehbar wenn man wollte. Das einzige was die Pandemie jeden Tag beweist ist diese riesige Dynamik die sie hat. Und deshalb halte ich immer noch jeden der da mehr als 3 Monate voraus alles wissen will für dumm und lese lieber jeden Tag die reine Sachmeldungen.

    Und cool wäre das weil:

    Dann isses nämlich kein Sprüchlein sondern ne Meinung mit ner gewissen Diskussionssubstanz.


    Warum nicht die Ligen aussetzen? Wann es für den Breitensport weitergehen kann ist doch nur ne Glaskugel? Warum also die Saison nicht solange aussetzen bis man belastbare Antworten dazu hat?


    Das erspart Streitereien weil es nicht den sportlichen Wert bis hierhin komplett ignoriert.

    Du schreibst nieder was auch ich denke! All das ist eine künstliche Wichtigtuerei. Wieviel Prozent der Bevölkerung interessiert sich wirklich für das Ganze?

    Dann tippt doch mal die Einschaltquoten für die erste Konferenz der ersten Liga. Come on, interessiert doch keinen und wird dann auch keiner einschalten.

    Die Realität findet sich in Zahlen wieder. Follower auf Twitter, Insta etc.. Mag einem nicht gefallen dass man falsch liegt aber wer mal nachschaut wird Millionen interessierter finden. Schade aber auch.

    Er hat ja auch direkt auf Kalou verwiesen.

    Hast Du auch darauf verwiesen dass Kalou sofort rausgeworfen wurde?

    Ist es eigentlich chic nur die eine Hälfte der Medaille zu sehen. Scheint so.


    Und wer bei der Mass der Profikicker den 100000 Euro SUV auf dem Parkplatz sieht ist auch zu blind mal unter die Wasserfläche beim Eisberg zu schauen. Sicher nagt da keiner am Hungertuch, aber der SUV für 100.000? Neidgesellschaft Deutschland getrieben von dummen Extrembeispielen und zu dumm für das Gesamtbild.

    Dem Enkel kannst Du es so erklären:

    Diese Sportler sehen nur das eigene Heim, den Trainingsplatz und das Hotel. Sie dürfen weder auf den Spielplatz noch können sie einen Freund/Freundin zum spielen treffen. Sie gehen eben arbeiten. Dazu müssen sie regelmässig zum Doktor und sich viel öfter die Hände waschen und auf regeln aufpassen wie der Enkel.


    Außerdem müssen auch alle Kameraden genau die gleichen Regeln befolgen und könne auch nicht auf Spielplatz etc.


    Auch das ist ein Fakt ausgehend von Konzept und geplanter Umsetzung. So platt wie man es darstellen möchte ist es nunmal nicht.

    Fast in allen europäischen Ländern wurde der Spielbetrieb beendet

    Und da habe ich aufgehört zu lesen. Frankreich und die Niederlande sind die einzigen größeren Player die definitiv die Saison beendet haben.