Beiträge von Maggo

    Viele leben entschleunigter Carlos. Das ist aber auch dem Stillstand einiger Dinge geschuldet. Doch dieser Stillstand kann nicht ewig andauern sonst leiden Fortschritt und Sozialsysteme darunter was an anderer Stelle zu Folgen führt die schlimmer als eine Corona Infektion sind.


    Für den Fußball hoffe ich auf ernsthafte Diskussionen um Gehaltsobergrenzen, weniger Show und mehr von dem was uns doch allen solchen Spaß macht:

    Dem eigentlich recht einfachen Spiel um einen Ball. Wenn ich all die schönsten Momente die mir dieses Spiel geschenkt hat nehme, dann bleiben Spielszenen, Momente AUF dem Platz, WÄHREND der 90 Minuten und unmittelbar danach. Aber keine Eröffnungsveranstaltungen, Gesangsuntermalungen durch Künstler etc

    Also ist es richtig dass ein minimaler Teil der Gesellschaft dazu führt dass die komplette Gesellschaft reglementiert wird? Über die im GG verankerten Grenzen hinaus reglementiert wird?

    Die tausend Demonstanten auf engstem Raum haben Hundertschaften von Beamten notwendig gemacht. Das war gewaltbereit und gegen den Mindestabstand. Genau so dämliche Kandidaten würden Geisterspiele hervorbringen. Nur: Es gibt tausende Beispiele in diesem Land bei denen Freiheitsrechte auch Idioten hervorbringen die diese missbrauchen.


    Den Menschen denen Ihre Mitmenschen scheissegal sind muss man erklären was das als Auswirkung hat. Wird das verstanden isses gut, wenn nicht darfs gern an Zwangsarbeit via Sozialstunden gehen und an Geldstrafen.


    Auch die aktuellen Verschärfungen in der Straßenverkehrsordnung, dem Bußgeldkatalog gehen da für mich in die falsche Richtung. Der Monat mit dem Lappen tut nicht so weh wie Sozialstunden und Geldstrafen. Die kann man dann sogar am Gehalt festmachen, prozentual. So wie jede Strafe.


    Nur muss der Rest einer freiheitlichen Demokratie seine Freiheiten nicht aufgeben. Und genau das haben mehr und mehr Richter im Auge.

    Und im Leben ist gewiss dass man stirbt...

    Wir ich diesen Absolutismus hasse. Es gibts dass ferner der Realität ist. Nur vergisst jeder Hosenscheisser dass es allein beim Schritt vor die Tür Mut braucht weil einem ja der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Ein Glück haben sich dereinst Menschen aus der Höhle gewagt sonst würden den Zauderern und Zögerern die Tastatur fehlen um die Angst zu feiern. Es gäbe sie schlicht nicht.


    Was solchen Aussagen fehlt ist die Kenntnis zu:

    - Welche Tests wurden angewandt? Und ich wette hier wurde sich nicht informiert, was ja auch BEQUEM ist

    - Die Ratio zum Teil des Konzepts dass regelmässig getestet wird


    Und die Logik, folgend dem Konzept, dass man zwei ganze Mannschaften aus dem Wettbewerb nimmt, passt auch nicht zum Konzept und zur Realität. Nicht jeder infizierte steckt automatisch alle im Umfeld an. Deswegen die Regelmässigkeit der Tests.

    Dann sind das aber wieder Menschen die sich nicht mit dem Konzept der DFL beschäftigt haben. Nach zwei FB Meldungen und dem Leden von 3 Kommentaren hab ich rechtzeitig zugemacht. Sonst kriegt man wieder Migräne ob der Dummheit der Menschen.


    Das Konzept beinhaltet das Testen vor allem um die Fälle wie in Köln zu identifizieren. Die Spieler zeigen nämlich KEINE Symptome. Führt man ds konsequent durch hat man innerhalb dieser Blase eben das minimalste Risiko das überhaupt möglich ist und kann an Wettkampf denken. Rein statistisch MUSSTE es positive Fälle geben. Alles andere wäre mir komisch vorgekommen.

    Das wird in der Tat eine knifflige Geschichte. Feste Daten in Verträgen galten eigentlich bisher als ziemlich unumstößlich wenn nicht eine Rahmenbedingung dazukommt die dieses Datum bedingt.

    Arbeitsverträge betreffend einer abgeschlossenen Leistung (zB. Gewerke im Bau, Projekte an sich, Montagen, oder Leistungen betreffend eines Filmes, Tournee etc) werden ja unter der Annahme geschlossen dass eben die Grundlage des Arbeitsvertrages, die Leistungserfüllung, im allgemeinen bis zu dem Datum beendet ist. Das ist sie aber im vorliegenden Fall nicht, bzw. wird es kaum sein (Stand HEUTE). Das gilt es dann juristisch abzuwägen.


    Generell, bei unzähligen Dingen, wird die aktuelle Rechtsprechung in den nächsten Wochen und Monaten in einem viel größeren Maße durch Grundsatzurteile ergänzt werden als es seit der Gründung der Republik der Fall war. Da darf man auf vieles gespannt sein und einige althergebrachte Denkweisen werden aufgebrochen werden.

    Ich verstehe deine Kritik daran, dass die Formulierung als solche zu hypothetisch ist und in Folge Unsicherheit innerhalb der Gesellschaft auslöst bzw. auslösen kann. Falsch muss sie deswegen trotzdem nicht sein. Welche uns bekannten Möglichkeiten mit dieser Pandemie umzugehen gibt es denn?

    .......


    Der Faktor Impfstoff ist wahrscheinlich ein Spiel gegen die Zeit. Erste klinische Studien laufen jetzt an. In wie weit sie erfogsversprechend sein werden, kann niemand seriös sagen. Wenn ich mich jetzt nicht vollkommen irre, gehen die meisten Wissenschaftler von mindestens zwei Jahren aus


    .......


    Um auf Lauterbach zurück zu kommen. Was bleibt uns also, als mit diesem Virus in den kommenden Jahren zu leben, verbunden mit der Gewissheit, dass es diese Realität, die es vor Corona gab, so nicht mehr geben kann? Mundschutz, social distancing, Verbot von Großveranstaltungen, etc - all das wird vorerst bleiben. Und dabei ist das Jahr 2022 als Richtwert vermutlich gar nicht so falsch.

    Ich gehe auf die 3 Punkte mal ein:

    Zum ersten:

    Nur weil eine Behauptung nicht falsch ist muss sie doch nicht ins blaue geäussert werden in dieser Zeit. Gerade als Politiker ist das verantwortungslos und entbehrt einer fundierten Berachtung. Maßnahmen müssen immer angemessen und abgewogen sein. Würden die Herren Politiker dass auch auf Ihre Äußerungen anwenden wäre allen schon viel geholfen.

    Es gibt gute Wege mit der Pandemie umzugehen, nur haben die keinen zeitlichen Horizont größer ein paar Wochen und das passt natürlich weder dem Arglosen noch dem Weltuntergangsfetischist. Die Zahlen sind täglich zu beobachten und zwar alle Zahlen. Nicht nur Todesraten, Infizierte und und Ansteckungsfaktor. Auch die Zahlen der Wirtschaft, anderer wisschenschaftlicher Fachdisziplinen sind zu betrachten. Das Grundgesetz in seiner Gesamtheit ist zu betrachten und spätestens da muss einem klar werden dass es die absolute Unversehrtheit des Lebens nicht gibt. Eine interessante Diskussion bei der 90% der Weltbevölkerung müde und traurig Lächeln denn nur ganz wenige Staaten können sich dieser Betrachtung überhaupt leisten. Leisten heisst auch finanziell leisten und dazu gehört eine Wirtschaft die nicht voll in der Wand landet, dabei hilft jeder Euro jedes Wirtschaftszweigs.


    Nur: All diese Zahlen sind so dynamisch dass ich alles über ein paar Wochen hinaus nun wirklich als hohles Guessing bezeichne. Lauterback stellt ja nicht einmal Modelle an unter denen unterschiedliche, vielleicht auch schlimmere Szenarien zum Tragen kommen. Auch ein Punkt der den gelobten Wissenschafter entlarvt. Er bleibt bei einer Modellaussage ohne seine Ratio dahinter zu erklären. Substanzlos, schwach, persönlich geleitet mit Feindbild Fußball.

    ...

    Der Faktor Impfstoff. Die schweizer Studie sprach bei optimalem verlauf von ersten Massenimpfungen im Herbst (!). Und das wurde von Fachleuten als ambitioniert aber nicht völlig unrealistisch bezeichnet. Schon die Diskrepanz von der Vorhersage einer klinischen Studie (Da war gängige Aussage Ende des Sommers) bis zur aktuellen klinischen Studie (Findet gerade statt in Mainz beispiel Deutschland, 88 klinische Studien, diese Zahl war zu lesen) weltweit.


    Auch in den Behandlungsmethoden ist mit Redemsivir schneller eine, nach Studien, eindeutig positive Behandlungsmöglichkeit zulassungsfähig (Stand Gestern) als gedacht.


    Auf diesen beiden Sektoren haben sich Hoffnungen ergeben. Betrachten muss man sie dennoch in kleinen Schritten auf wenige Wochen. Alles darüber hinaus? Siehe oben.


    ....

    Um auf Lauterbach zurückzukommen...


    Man muss mit einer weiteren tödlichen Krankheit leben. Das ist aber nichts neues! Also wieso sollte das ihm in seiner These Recht geben. Auch das Leben ändert sich ständig. Die Menschheit war schon vor Covid in einem rasanten medialen, baulichem, wirtschaftlichen Wandel. Das hat sich nicht geändert wird aber beschleunigt.

    Eine Corona App, Gesichtsschutz und begrenztes social distancing bleiben zeitliche Erscheinungen die jetzt massiv Einzug halten und dann abebben wie eine Welle. China ist nach 2 Monaten in einer reduzierten aber bereits deutlich normaleren Realität angekommen.


    Ich würde durchaus Geld drauf setzen dass Weihnachtsmärkte ein reguliertes, entzerrtes aber normales Szenario sein werden. Die Menschen werden kreativ werden, veränderte Arbeitszeiten, mehr Flexibilität. Querdenken und raus aus der "Aber das war doch immer so" Falle. In der befindet sich Herr Lauterbach vielleicht. Die Welt wie sie war 1:1 wird es nicht wieder geben auch nicht 2022. Aber das war auch vor Corona schon so


    Da lasse ich mich sehr gern auf eine Wette mit Dir um ein symbolisches Bier ein. Ggfs, aber bei den Adlern Mannheim. Denn die Veränderung, die Beschleunigung von den Veränderungen trifft meiner Befürchtung nach alle nicht wirtschaftlichen Unternehmungen. Das schließt den FCK ein.....

    Fakten:

    Das Bundesministerium für Arbeit gibt grünes Licht. In Umfragen zeigen Mehrheiten dass ein Ligastart mit Geisterspielen befürwortet wird. Wirtschaftlich und stimmungstechnisch wäre das förderlich (auch dazu gibt es viele Beiträge von den Experten) und wenn selnst ein Mitglied des Ethikrates es gut findet....

    Wieviel sachliches entgegenstehen bleibt übrig.


    Die Schweiz spielt ab Juni Hui Buh, bzw. hat die Möglichkeit nach entsprechenden politischen Entscheid. Im übrigen werdn auch die bösen Basketballer Ihre Saison im Geistermodus beenden und andere Sportarten prüfen den Wettkampfbetrieb und lernen dass es ein gutes Konzept braucht. Die DEL hat dazu eine task Force im Visier.

    Diese Position vertreten im Kern auch alle anderen Virologen.

    Und würde er diese Positionen nachvollziehbar diskutieren könnte ich ihn auch ernst nehmen. Doch wer 2022 vorhersieht und damit blanke Negativstimmung haltlos fördert, wer die Kapazität von Testlaboren über Tage schlicht nicht zur Kenntnis nehmen will und ein Feindbild immer wieder bemüht hebt sich doch gewaltig von den anderen Fachleuten ab.


    Nun muss jeder entscheiden was man von so einem Typ dann hält. Die Realität der letzten 6 Wochen zeigt dass selbst die Größten Fachleute in Serie allein auf diesem Zeitraum falsch lagen. Damit ist der Spruch mit 2022 nach aller Vernunft so unfundiert dass er eben disqualifiziert.

    Und die werden sie weider reinholen wollen. Eine 3. Liga mit Geisterspielen rechnet sich nur mit erhöhter Zuwendung von Werbung und Vermarktung. Daass in Liga 3 die Gelder in höherem Verhältnis an der Kasse gemacht werden ist doch schon ausreichend thematisiert worden. Nur warum sollte die telekom jetzt mehr ausgeben wie vorher. Sie hat lediglich das bereits bestehende Risiko dass ihnen frische Ware fehlt.

    Er hat es studiert und ist seit 15 Jahren Politiker.

    Inhaltlich wiederspricht er Fakten und betreibt eben Wahlkampf. Dass er vor 15 Jahren noch up to date war bestreitet niemand aber wie in jedem Beruf sind 15 Jahre keine Empfehlung wenn man dann von aktuellen Problemen in der Pandemie blubbert. Da hör ich doch lieber den Virologen zu die sich in NRW die "Finger schmutzig gemacht" und Feldforschung an einem Virus betrieben waren das vorher noch kein Schulbuch gesehen hat

    Weil es Business ist und Sky mit Sicherheit Interessenten für die weitere Vermarktung der der spiele hat wie vor Corona. Angebot und Nachfrage. Im Falle von Geisterspielen wäre es das einzige neben einer steigenden Anzahl Wiederholungen und Corona Talkshows im TV.


    Es wäre die erste frische Ware für den Bildschirm seit langem. IN Liga 3 hat die Telekom das Angebot und derzeit auch die Produktpalette die Konjunktur hat. Warum sie sie den Preis aufbessern?

    Den Tellerrand mein Lieber, den kenne ich zu genüge.


    Aber über die Bundesliga, ja da wird gequatscht ohne Ende. Klar, denn auch der Staat kassiert kräftig mit. Ist dann wieder Geld auf dem man Hocken kann. Irgendwer Maggo war es der die Rentner Nullrunden in den Raum stellte. Warst du es nicht? Jedenfalls sieht man da doch wieder schön wo es hakt.

    Das bezweifele ich weil es Deine nicht vorhanden inhaltliche Argumentation zeigt.


    Beispiel der Rente: Ich habe sie nicht in den Raum gestellt sondern sachlich abgeleitet. warst DU es nicht der gern auf die wichtigen Stuereinnahmen auch der Brot und Spiele Industrie verzichten kann weil es wichtigeres gibt? Nun: Die Entwicklung der Rente ist gekoppelt an die Entwicklung der Löhne. Die Lohnsteigerungen machen es aus und das Verhältnis von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zur Rentnern.

    Ergo: Steigende Arbeitslosenzahlen (Aktuelle Schätzungen gehen bis 3 Millionen. Es hängt eben viel davon ab wieviel Lockdown das Land wirtschaftlich erträgt) und stagnierende Löhne. Zusammen mit einem anstieg der Inflation sollte das eben auch bedacht werden. Und nichts davon ist meine Meinung, es sind Fakten.Aber hey, Einnahmen für den Staat werden überbewertet.


    Gonzo ist zu bewundern. Es ist alles gesagt, wers nicht sehen will wird es spüren. Die Auswirkungen werden vielschichtig und lange zu sehen sein. Sie werden sich auch in Toten ausdrücken. Nicht durch Corona sondern durch Maßnahmen zu Corona.

    Kann man noch Fachmann sein wenn man permanent in Presse, Funk und Fernsehen seinen persönlichen Bauchgefühle rauslässt und dabei Fakten verkennt.

    Gerade auch ein Herr Lauterbach zeigt zuerst auf RKI und Testkapazitäten betreffen des Plans der DFL. Nun, die Labore selbst stellten klar, das RKI bezeichnet das Konzept als durchdacht und Herr Lauterbach? Na der hatte keine Zeit sich mit den neusten Infos zu versorgen und will sie nicht in eine fundierte meinung einfließen lassen.

    Wer sich der Information verschliesst sollte eher mal Mikros meiden um wieder up to date zu sein.

    Fast hab ich Spaß dran so zwei sich in Tränen ergießende und Null produktiven Inhalt liefernde Trauerklampfen zu lesen. Ihr zeigt eigentlich was positives. Jeder der gerade den Arsch hockriegt und querdenkt, nach Lösungen sucht und auch mal nen Schritt weiter denkt ist eben genau diesen Schritt weiter.

    Deswegen seid Ihr keine Unternehmer, keine Startupgründer, keine relevante Größe in dieser Zeit....


    Edit: Gonzo hat deutlich mehr Geduld und hebt es heraus. Aber Eulen nach Athen tragen ist mühsam.

    Security Services

    Merchandising (Gerade über die neuen Vertriebswege, gerade weil es neue Produkte so perfekt in eine reine TV Übertragung integrieren lässt )

    damit die Zulieferbetrieb, das produzierende Gewerbe für die Artikel, Das Geld durch Bandenwerbung und TV Übertragung. Durch die freie Fläche im Stadion sogar NOCH mehr Vermarktungs und Kommunikationsmöglichkeiten.

    Da geht über den Fußball als Vermittler sogar noch mehr indem man auf soziale Projekte hinweist die gerade jetzt jeden Euro brauchen: Die tafel Dortmund braucht Euch jetzt oder etc etc etc.


    Presse Funk und fernsehen haben sogar NOCH mehr Aufmerksamkeit, die Bundesliga kann weltweites Modell und Vorreiter sein wie man einen Verantwortungsvollen ersten Schritt in die Wiederaufnahme von Veranstaltungen schafft.


    Wenn einer der Jungs vom Ethikrat das befürwortet, wenn der Gouverneur von New Work die Baseballsaison nicht abschreibt und aufruft kreativ zu sein um LÖSUNGEN zu finden um WEGE zu finden dann kann ich nur müde lächeln über die Menschen ohne den Willen eines Blickes in den Gesamtkontext.


    Von Steuereffekten der ganzen Sache, von den psychologischen Effekten der ganzen Sache einmal abgesehen. Aber wer immer nur den Tellerrand begötzt.....

    Gonzo

    Nicht persönlich gemeint aber bevor dieser Hurensport über die Rechte der Bürger in dieser Krise gestellt wird soll er verrecken. Da gibt es wichtigeres.

    Danke, besser kann man sich nicht von einer sachlichen Diskussion und damit ernsthafter Auseinandersetzung distanzieren wie Du es tust.

    Übrigens, zum Thema Demokratie, einem der höchsten Güter INSBESONDERE in Krisenzeiten: Finde mal eine Umfrage die sich gegen die Wiederaufnahme, unter dem Konzept das vorgelegt wurde, ausspricht. Deine Meinung ist eine demokratische Minderheit. Auch weil die meisten begreifen dass der Staat nur helfen kann wenn er Einnahmen generiert. Dass eine medizinische Versorgung die den Arsch rettet und retten soll, sogar besser bezahlt werden soll, genau von diesen Einnahmen finanziert wird.

    Zu viele schaffen es nicht wenigstens halbwegs mal an die Folgeszenarien zu denken. Und das bei einer Sterblichkeit die vor allem auch dank der medizinischen Versorgung gering ist bei Corona Fällen.


    Und auch ein Drosten kann nur forschen wenn die Gelder dazu da sind. Genau das ist das Dilemma, Man MUSS langsam Wege finden wieder Arbeit in Gang zu bringen. Aber bei manchen isses wie mit der Hefe. Die ist bei manchen auch Mangelware wie eben das VErmögen da Schritte nach vorne zu denken.

    1.) Das das Robertkochinstitut sagt, daß es keine Test Kapazitäten wegnimmt ist in meiner Sicht ein Hohn, wenn das so stimmt.

    Google hilft bei der Suche. Den Treffer dass die Labore selbst (!!!!!!) deutlich ausgesagt haben wie es um die Kapazitäten bestellt ist (!!!!!!!!!!) und die 20.000 keine wesentliche Verengung sind ist sachlich (genau das kriegen wieder einige Kandidaten nicht hin!) also sehr gut und einfach in Erfahrung zu bringen.


    Passend dazu auch die Suche nach Berichten betreffend Notfallkapazitäten die aufgebaut und ohne (!!!!) einen einzigen Corona Patienten gesehen zu haben nun abgebaut werden. Das einfach mal als reine Sachinformation sacken lassen. Ich will das gar nicht bewerten. Sachlich zeigt es aber dass man in keinem relevanten Bereich der Notfallversorgung im kritischen Bereich war/ist. Und das alles wird finanziert durch Staatseinnahmen. Deswegen ist mir ausnahmslos jeder Industriezweig recht der jetzt ein sauberes Konzept vorlegen kann um wieder anzufahren.

    Die Kanzlerin hat keine Exitstrategie und ein Politiker nach dem anderen macht die Augen auf und denkt an die Staatskasse. Herr Schäuble, die Verantwortlichen von Bund und Ländern, alle die den Schritt weiter denken. Würde man das Papier der DFL als ein Papier eines Industriezweigs ohne Bezug zum Zweig selbst sehen, eines Industriezweigs der knapp zwei Milliarden jährlich an Geldeingang für die Staatskasse bedeutet, eines Industriezweigs der bei Betrieb eben keine Stützen braucht sondern Finanzzugänge produziert, eines Industriezweigs der damit:

    - Renten

    - Sozialsysteme

    - Kurzarbeitergeld

    - Rettungsschirme

    - Gelder für das Gesundheitswesen

    und Dutzende Systeme mehr


    finanziert (!) wäre kein auch nur annähernd solcher Beißreflex da. Jeder Industriezwei muss sich Konzepte überlegen wie er den Betrieb wieder hochfahren kann. Und die DFL hat das getan. Ein Konzept von dem das RKI sagt es sei wohl durchdacht, das die Lüge es würde Laborkapazitäten wegnehmen sachlich ausgeräumt hat.


    Dieses Land wird nicht von Corona hingerichtet sondern von der Unsachlichkeit und den persönlichen Wehwehchen derer die sich nicht mit Inhalt sondern ihren persönlichen Gefühlen beschäftigen.

    Wahnsinn. Da werden tatsächliche Beobachtungen diskutiert, Inhalt ausgetauscht und friedlich Beiträge beschrieben bis ein Stück der Viehherde einen halben Satz produziert der wahrscheinlich noch gescripted ist. Vor solchen DNA Ketten hab ich mehr Angst wie vor Covid 1, denn die richten mehr schaden an.