Beiträge von wentzerich

    Am Sonntag konnte man live beobachten wie der Kram ins Stadion geschmuggelt wird: Eingerollt in ein Banner einfach durch den Zaun reichen. Und zwar zwischen zwei Eingangstoren vor der West. Der Ordnungsdienst drückt da entweder beide Augen zu oder pennt. Sicherheit sieht definitiv anders aus.

    Ich werde heute nicht da sein, hab einfach noch zu viel zu erledigen für diese Woche. Ich bin aber ansonsten in der Regel 1 1/2 - 2 Stunden vorher oben und verschwinde dann ne gute Stunde vorher in den Block ( 9.3 ) .
    Ort und Herby wurden ja schon beschrieben, den kann man nicht übersehen :)

    Und um es einmal salop zu formulieren : Uns geht es gut weil es vielen Menschen in anderen Ländern scheiße geht. Wieso da nicht nen Stück vom Kuchen abhaben wollen ?


    Wobei ich auch über die Türkei hinaus flüchten wollen würde. Erstens die geografische Nähe und zweitens die Liebeleien mit dem IS.Deutschland und Schweden sind bis dato halt recht "sichere" Länder.

    Ich hab nicht von Stammtischparolen gesprochen, sondern von Stammtisch-"Lösungen". Wie gesagt,die Grenzen dicht zu machen wird den Schutz nicht garantieren und schafft auch das Problem nicht aus der Welt. Auch militärische Gegenangriffe werden nicht zielführend sein. Das Problem ist zu komplex um es so einfach aus der Welt zu schaffen.


    - Der Konflikt in Syrien hat zig Beteiligte. Die USA mit ihrer Unterstützung der Rebellen, Russland die Assad unterstützen. Die Türkei die wahrscheinlich Waffen etc. an den IS geliefert haben. Arabische Länder die den IS mit Geld fördern, unter anderem Katar etc. pp. . Wo soll man ansetzen ? Einmarschieren wie im Irak ? Wie gut die Demokratie-Bombe funktioniert sieht man nicht nur dort und in Afghanistan.
    - Islamisten sind nicht mehr die Steinzeitalter-Gruppierungen der man nur den Kopf abschlagen muss. Sie sind gut vernetzt, agieren in ihren Zellen autark und haben auch das Internet für sich entdeckt.
    - Die westliche Industralisierung mit all ihren negativen Seiten ist mit der größte Nährboden für die Radikalisierung.
    - Die Flüchtlingsproblematik ist weiterhin völlig unabhängig zu betrachten. Wer das nicht tut, läuft Gefahr der Zielsetzung dieses Terrors auf den Leim zu gehen.


    Das sind alles Punkte die bei der Lösung dieses Problems zu beachten sind. Und darüber hinaus gibt es noch zig weitere die mir wahrscheinlich nicht mal bekannt sind.



    Es entspricht eben nicht den Tatsachen, wenn Du schreibst, dass es Personen wären, die "in der Mitte der Gesellschaft stehen"! Weiter, zumindest einer der Attentäter ist erst Ende Oktober als Flüchtling über Griechenland eingereist! Das sind Fakten! Die sollten einfach zur Kenntnis genommen werden!
    Der Terror kommt nicht aus der Mitte der Gesellschaft - er kommt von außen!


    Ich meine gelesen zu haben,dass dieser Pass mittlerweile auch nochmal aufgetaucht ist. Es könnte also sein,dass der Pass von einem Fälscher angefertigt wurde um ihn genau aus diesem Grund dort abzulegen. Und selbst wenn ein IS Kämpfer über den Flüchtlingsstrom unerkannt nach Europa kommt,darf man deswegen die Flüchtlingshilfe nicht in Frage stellen. Die Kontrolle ja, aber nicht die Hilfe an sich.

    Hier sind die Zusammenhänge des Syrienkrieges kurz und knapp erklärt.


    Die Terrorismusbekämpfung ist und bleibt ein schwieriges Thema. Gewalt erzeugt Gegenwalt, auf der anderen Seite sehe ich wenige Ansatzpunkte um mit Terroristen eine friedliche Lösung zu finden. Ich denke es ist essentiell,dass für Syrien eine Lösung gefunden wird, im Anbetracht der x-beteiligten Parteien gestaltet sich das aber offensichtlich als kompliziert. Auch die ungleiche Entwicklung im Bezug auf Vermögen,Bildung und Lebensstandards hervorgerufen durch die westliche Industralisierung ( "Uns geht es gut, weil es denen dort scheiße geht") sollte angegangen werden um solchen Problematiken den Nährboden zu entziehen. Man muss sich klar machen,dass dies ein langwieriger Prozess ist und wir weiterhin nie in 100% Sicherheit leben werden. Die Menschheit hat mehr Zeit in Kriegen verbracht als in Frieden. Trotzdem ist es wichtig unsere gelebte Demokratie und unsere Werte weiter zu führen und sich nicht zu verstecken (z.B.: Die Aufnahme der Flüchtlinge durch die westliche Welt passt sogar nicht in das Bild das Islamisten vermitteln möchten).


    Es ist und bleibt ein komplexes Thema.Einfache Lösungen existieren nur am Stammtisch.

    Der entscheidende Punkt beim Momentum ist doch ganz klar,dass ich das nicht in einem Online Match haben will. Hier spiel ich in einem Ligensystem und will mich wirklich an Hand meines Skills messen und nicht durch die KI bevorzugt oder benachteiligt werden. Es findet kein fairer Wettbewerb statt, für mich also unbrauchbar geworden.


    Im Singleplayer können sie dieses Unding von mir aus gerne drin lassen.

    Ich hab richtig viele Matches in Fifa mit @Kolias verbracht. Aber Momentum ist für mich einfach ein No-Go. Bisher zwar nie offiziell bestätigt aber wer danach googelt findet genug Beiträge.


    Rocket League kann ich wirklich jedem empfehlen :) Spiele mittlerweile Gold 1 (2on2 + 3on3) und muss sagen da wird es schon sportlich.

    Seit dem es Momentum gibt ist Fifa für mich keine Option mehr. Mit PES konnte ich nie etwas anfangen, d.h. also komplett ohne Fußball-Simuation mittlerweile. Aber ich spiele Rocket-League :)

    Machen wirs kurz :


    - Pritsche + Halfar + Müller waren gut drauf. Über den Rest brauch man nicht sprechen. Teilweise unterirdisch,teilweise unauffällig.
    - 10 Minuten Ansturm reichen mal wieder nicht
    - Freiburg richtig schwacheigtl. Von daher geht das 0:2 auch total in Ordnung.
    - Weniger Pfiffe nach dem Spiel als ich erwartet hätte. Denke aber das wird nicht mehr lange dauern. Die ersten " Vorstand raus" Rufe gab es bereits.

    Ich denke,dass wir entweder mit einem Sieg in das richtige Fahrwasser zurückfinden oder mit einer Klatsche weiter nach unten rutschen und dort evtl. nicht mehr rauskommen. Es ist ziemlich ruhig geworden um den Berg und in der Stadt. Ein deutliches Zeichen,dass es morgen ziemlich knallen könnte falls Freiburg uns abwatscht bzw. die Mannschaft wieder eine Nicht-Leistung zeigt.

    Ich bin der Meinung,dass es völlig egal ist wen wir am Ende auf den Platz stellen. Ich sehe unseren aktuellen Kader sogar als gar nicht mal schlecht an. Diese Spielweise bzw. diesen grundlegenden Spielverlauf nach einer Führung sehen wir nicht zum ersten Mal. Nein, das geht eigtl. schon so seit dem Kurz nicht mehr auf dem Berg trainiert. Und seit dem ist dann jetzt doch schon einiges an Zeit ins Land gegangen. Wahrscheinlich würde es nicht einmal etwas bringen den Trainer zutauschen. Auf dem Berg herrscht einfach eine spürbare Arroganz und eine greifbare Planlosigkeit in unbekannten/unbedachten Situationen und das eben nicht nur auf dem Spielfeld. Dazu diese Kuschelkurs-Mentalität anstatt sich endlich mal den Arsch so richtig aufzureißen.


    Woran das genau liegt kann ich nicht sagen. Fakt ist halt auch,dass wir seit Jahren nur noch Rückschritte erleben, selbst wenn man mal kurzzeitig dachte,dass es doch noch nach Vorne gehen könnte. Der FCK ist blutleer und das Stadion ist es bald auch.