Beiträge von Der Kämpfer

    m.pourie wechselt nach würzburg

    Schlau werde ich aus deren Transferpolitik nicht aber natürlich stellt Pourie eine echte Verstärkung dar, wenn man es denn schafft ihn über die gesamte Saison "unter Kontrolle" zu halten und das ist bis dato so wirklich noch keinem gelungen...

    Ich bin gespannt wie lange das gut geht und wünsche ihm alles Gute beim neuen Verein!

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass MA darauf setzt Braunschweig auf dem Betze so unter Dampf zu setzen, dass gezwungenermassen Tore für uns fallen, egal wer da auch immer nominell im Sturm spielt.

    Wenn der Plan aufgeht wäre das ein Traum, denn man hätte endlich einmal den Startblock mit vernünftigem Speed verlassen. Wir hatten in den letzten Jahren bereits nach 10 Spieltagen keinen wirklichen Kontakt mehr nach oben und ich würde mich daher unglaublich freuen wenn man eine Saison erleben dürfte die uns vernünftigen Fußball und entsprechende Ergebnisse beschert.

    Klar ist: Stimmen die Ergebnisse wird Euphorie aufkommen und diese könnte zu einem sehr wichtigen Faktor werden, natürlich immer vorausgesetzt, dass die Pandemie mit Welle 4 oder 5 nicht wieder zu Geisterspielen führt.

    Ich glaube das Motto von Spiel zu Spiel zu denken ist in unserem Fall sehr gut, denn nach einer dermassen schlechten Saison wie der letzten muss man seinen Platz in der 3. Liga erst einmal finden...

    Solange man gegen Gladbach richtig zur Sache geht und sich reinhaut ist alles gut.

    Das Antwerpen sich hinstellt und sagt „lasst uns mal zu Hause locker ans Bällchen treten“ kann ich mir nicht vorstellen…

    Sollten die Fohlen das locker angehen wird’s eine interessante Partie….

    diabolo666: Die "Regenbogen" Diskussion über den Sport zu stellen ist/war deplaziert, was soll das bitte bringen? Ja, Firmen wie VW oder BMW springen aus Marketinggründen auf diesen Zug auf und gestalten ihre Werbung im Regenbogendesign. Im arabischen Raum hingegen bekennen sie dann urplötzlich keine Farbe mehr, warum bloss?

    Wenn du möchtest lassen sich solche "politischen" Debatten auch bezüglich dem gestrigen nicht getragenen "Trauerflor" führen. Während nach dem Anschlag von Hanau die Bundesliga mit Trauerflor spielte gab es bei der Nationalmannschaft für die Opfer von Würzburg nichts dergleichen zu sehen. Was es stattdessen in den Medien gab war eine Debatte über das Versäumnis Migranten psychologisch besser zu betreuen! Wo bleiben bitte die Opfer oder ist das auch wieder eine Diskussion Weisser alter Männer?

    Ab er nochmal zurück zum Thema DFB: Das System ist dermassen verfilzt, dass man auf Sicht dort nichts ändern wird, man sieht die Achtelfinalteilnahme als Erfolg gegenüber dem Vorrundenaus bei der WM 2018 und begreift das als einen Fingerzeig in Richtung "weiter so". Ich glaube nicht, das Hansi Flick daran etwas ändern kann oder wird...

    Das was es zu sehen gab war leider erwartbar. Wenn es Eier und Härte braucht ziehen die aufgebotenen Spielertypen zurück, wahrscheinlich waren die Matratzen im Hotel etwas zu hart oder es gab Flatuenzen wegen einer falsch geschroteten Müsli Frucht.

    Einschaltquoten vor der EM haben bereits deutlich gezeigt wohin Löw und Bierhoff die Nationalmannschaft mit ihren Quatsch gebracht haben, die Mehrheit schaut sich das Ballgeschiebe nicht mehr an.

    Sicher trägt auch der zu beobachtende Wandel in der Gesellschaft zu dem Trend bei, jedem Konflikt und jeder Diskussion wird aus dem Weg gegangen, wichtig ist das "Team", wen interessieren da andere Ansichten. Kritische Gedanken und Meinungen sind völlig fehl am Platz und so sieht es (wie gestern erneut zu beobachten war) letztlich auch auf dem Platz aus, da ist keiner dabei der wirklich in der Lage ist ein Team zu führen und in wichtigen Spielen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    So wirklich hat mich Spahic nicht überzeugt, da waren sehr viele Wackler dabei, ich denke das reicht für 3. Liga gerade so aus. Ich finde es wichtig, dass dahinter ein Ersatzmann steht der Druck macht, das kann ich aktuell nicht sehen. Kann es sein, dass man in dem Bereich Ehrmanns Abgang doch deutlicher spürt als vielleicht erwartet?

    Ich musste mir beinahe die Augen reiben ob dieses Spielergebnisses (egal gegen welchen untreklassigen Gegner), davor gab es jahrelang 2:1 Zittersiege gegen irgendwelche Thekenmannschaften, die man anschließend stets mit hartem Training entschuldigte.

    Mir scheint unter Antwerpen kann sich niemand erlauben mal eben so locker sein Standardprogramm abzuspulen und das finde ich verdammt gut!


    Kurz zu Rieder: Wer keinen Bock hat für den FCK zu spielen... Briefmarke drauf und weg, um den Ersatz von ihm mache ich mir keinen Kopf.

    herrmann: Volle Zustimmung, warum sollten wir unsere Vergangenheit leugnen, logisch sind diese Zeiten vorbei aber sie können immer noch als wunderbares Beispiel dafür dienen was man erreichen kann wenn es gelingt eine "echte" Mannschaft auf den Platz zu bringen.

    Da scheint es sowohl innerhalb des Teams, als auch mit dem Trainer sehr gut zu passen!

    Spieler die wirklich Bock auf den FCK haben, das gab es verdammt lange nicht mehr…

    Ich freue mich sehr, dass Marvin die kommende Saison unser Trikot tragen wird!

    Ich hatte die große Ehre ihn des öfteren bei Heimspielen zu treffen, er war für mich stets absolut authentisch, nie aufgesetzt freundlich, hat sich für jeden Zeit genommen, hatte immer einen guten Spruch auf den Lippen und das habe ich sehr geschätzt.

    Von seinem Einsatz für Menschen die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen und all den Dingen die er für seinen FCK ehrenamtlich getan hat brauchen wir erst gar nicht sprechen, das war einfach nur herausragend!

    Ruhe in Frieden lieber Norbert, ich werde dich nie vergessen.