Beiträge von Der Kämpfer

    Ich kann mir gut vorstellen warum das mit Becca noch "etwas klemmt" der will die momentan handelnden Personen wahrscheinlich zum Großenteil loswerden, die hängen logischerweise an ihren gut dotierten Posten und versuchen mit der "Leihe" diesen Einfluss erst einmal auszubremsen.


    Wenn die Jungs um Klatt mit den Finanzierungsprogrammen letztlich nicht parat kommen werden sie sich inklusive Bader ganz schnell vom Acker machen.... das was da gerade läuft ist logischerweise pure Panik. ich vergleichs ein bisschen mit morgens vor der wichtigsten Klassenarbeit des Schlujahres im Bus anfangen zu lernen...

    Wer in allen vorherigen Stationen insgesamt so oft daneben gelegen hat, gehört eigentlich sofort auf die Resterampe für ausgemusterte Fußballmanager. Mit dem gültigen Vertrag wird er jedoch sehr wahrscheinlich bis in den Dezember hinein sein Unwesen beim FCK treiben dürfen, das ist für uns fatal.

    Wer hat dem Knaben bitte einen solchen Vertrag abgesegnet?


    tja-heinz : Alternativen?? Entschuldige aber das betrachte ich als nicht ganz ernst gemeinte Scherzfrage. Den Job kann zumindest niemand schlechter machen. Wenn der FCK dich heute zum Sportdirektor machen würde hast du morgen die ersten 500 Nachrichten von Spielerberatern und Agenturen auf deinem Handy finden, dann kommt es darauf an was du daraus machst. Sich auf die Ansagen der "Fachleute" verlassen, selber mit seinen Scouts intensiv auf die Suche nach geeignetem Spielermaterial gehen sind da zwei der möglichen Optionen. ich habe irgendwie das Gefühl als hätte MB stark auf die erste Alternative gesetzt.


    Bader hat bei den Verpflichtungen auffällig oft Worte wie "Charakter", "Mentalität" und "er muss zum FCK passen" in den Mund genommen. Völlig gefehlt haben dagegen Begriffe wie "der Spieler muss in unser Spielsystem passen"! Tja, wenn man ein solches System überhaupt nicht hat und glaubt statt dessen alles mit der viel zu oft bemühten "Tradition" oder dem "Mythos Betze" zu richten muss man sich ob den gezeigten Leistungen am Ende nicht wundern.

    Das setzt sich bei der Trainerwahl übrigens nahtlos fort, erst versucht man es mit mehr oder weniger renomierten Namen, dann mit Lokalkolorit auch dort habe ich viele Dinge gehört aber leider nie, dass man sich für einen Trainer mit einer bestimmten Spielphilosophie entschieden hat. Es war maximal von "sein Konzept hat uns überzeugt" die Rede, dann hat man aber nicht mehr näher ausgeführt wie das denn bitte schön genau ausschaut.

    Ausnahmslos alle Trainer seit NM stehen in den Augen der Öffentlichkeit für vieles aber nicht für offensive Spielsysteme oder Konzeptfußball. Keiner der Kandidaten hat prägende Spielphilosophie beim jeweiligen Exverein hinterlassen.... das soll dann urplötzlich bei uns was werden?? Klar, nächstes Jahr mit den Spielern die dann der Trainer mitbestimmen kann.. das haben wir doch schon des öfteren so gehört oder nicht?


    Ein möglicher Ansatz wäre eben gewesen eine klare Philosophie an den Anfang zu setzen, die kann ein sehr guter Sportdirektor mit der Hilfe von Expertise entwickeln, dazu muss er selber übrigens keinen großen Namen haben, wohl aber die Fähigkeit diese eindeutig zu definieren und dann das passende Spieler- und Trainermaterial zu suchen. Dies ist in den letzten Jahren (Jahrzehnten) defnitiv nicht passiert und dafür bezahlen wir seit ewigen Zeiten, schlimm ist, dass der Preis für diese Liste der Versäumnisse jedes Jahr teurer wird!

    Vollkommen orientierungslos durch die Gegend stolpern und das nächste Mentalitätsmonster oder Maskottchen verpflichten kann jeder, dazu braucht es keinen Bader und auch keinen Notzon.

    dirtdevil : So etwas lässt sich kaum mehr toppen, welcher Sinn wurde verfolgt außer jemanden über Gebühr finanziell abzusichern und damit wieder einmal Kohle vollkommen sinnfrei aus dem Fenster zu ballern?

    Wenn man tatsächlich den Luxemburger Investor klarmachen kann wird/muss der mit seinem sportlichen Berater auf Personaländerungen bestehen.

    LauternFan25 : Unglaublich, wenn man wirklich einen starken Leiter hätte wäre SH bereits Geschichte. Mit diesem Wischi-Waschi kann er maximal eine U19

    bespassen, zum erfolgreichen Profi Trainer reicht es niemals und das kann man an allen Ecken und Enden sehen.


    Es fing mit den Elfmetern an ("die sollen das selber regeln") und geht nun mit einem unseeligen Kuschelkurs (ich verstehe alles was mir die Sissis vorheulen) weiter....

    Sorry, wenn man feststellt, dass einfachste Basics (Kurzpässe, Ballannahme, Ecken Freistösse, ...) nicht sitzen und dass Team nicht im Ansatz das umsetzt was ich möchte, darf ich eines garantiert nicht tun, nämlich einfach nur abwarten, dass es besser wird.

    Nein, die Ausreden mit Jugend, neuer Mannschaft, starken Gegnern sind unsäglich, ich kann sie nicht mehr ertragen. Es gibt Mannschaften welche trotz all dieser Dinge ansehnlich und erfolgreich Fußball spielen. Guten Fußball anzubieten das muss für den Trainer Spiel für Spiel das Ziel sein und zwar nicht erst nach der Saison, sondern sofort! Ansonsten sollte man ab sofort keine Kohle mehr für erste Mannschaft, Trainer und sonstige Verantwortlichen bezahlen müssen, denn es zählt offensichtlich nur die nächste Saison.


    Hildmann will uns Betze Fußball bieten? Nun, das bedeutet zumindest bei Heimspien den Gegner in den Würgegriff zu nehmen, da muss es von Beginn an krachen. Bei Ballbesitz gibt es nur Vorwärtsgang und das suchen des Abschlusses unter allen Umständen. Bei Ballbesitz des Gegners muss bereits in dessen Hälfte das Pressing beginnen. Dazu muss ich richtig fit sein, mein Eindruck ist jedoch, dass die meisten in Hinsicht "Fitness" entweder nur das nötigste oder wahrscheinlich noch nicht einmal das tun. Basistugenden wie Laufbereitschaft, den Ehrgeiz dem Gegner den Ball unbedingt abnehmen zu wollen, um jeden Preis Tore zu schiessen, fehlen bei uns vollkommen.


    Die bei uns immer fehlende Geschwindigkeit ins Spiel bringen Bälle welche in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr oder aber auf die Flügel gespielt werden. Das widerum setzt voraus diese permanent zu besetzen, es ist praktisch unmöglich offensiv zu agieren wenn bei Ballbesitz des Gegners 9 Mann in der eigenen Hälfte hinter dem Ball mehrheitlich nur abwarten. Kommen wir in Ballbesitz gibt es zwei bis drei Querpässe oder den hohen Ball nach vorn zu bewundern. Ein Heimspiel ohne Torschuss des FCK braucht mir auf dem Betze niemand zu erklären. In so einem Fall hat vom Vorstand über Trainer und Mannschaft jeder beim FCK versagt.

    Nein, das kann es nicht sein, wenn sich SH hinstellt und sagt er hätte eine andere Spielweise in Auftrag gegeben, dann muss es massive Konsequenzen haben wenn Spieler taktische Anweisungen derart offensichtlich mit zur Schau getragener LmaA Mentalität missachten.

    Wer mehr Bälle quer- oder zurück spielt als nach vorne hat im Kader nichts zu suchen, weg mit dem. Hildmann, tu irgendwas aber sülz nicht weiter rum!


    Den Luxus als Profi Trainer jedes Training mit großem Kader üben zu können, sollte man als Coach möglichst oft nutzen. Wenn SH so wahnsinnig am FCK hängt dann soll er sich emanzipieren und klare Kante zeigen. Es ist mittlerweile sch...egal, wenn es so weitergeht verliert er seinen Job ohnehin, dann muss er doch zumindest alles versucht haben und wenn es dreimal Training am Tag plus Austausch des gesamten Kaders beinhaltet.

    Wenn nicht alle "Profis" den Weg mitgehen möchten, soll er die Jungs mit Null Bock aus dem Kader werfen und mit Spielern aus der zweiten Mannschaft ersetzen. Das Risiko ist für den Trainer momentan 0,0%, denn es geht nicht schlechter als das was uns derzeit angeboten wird.

    Was macht SH statt dessen, heult herum, labert langweiliges, völlig irrelevantes Zeug was wir seit zwanzig Jahren in der Dauerschleife hören müssen. Der kann gerne weiter Fan bleiben und einen Platz in der West bekommen, als Trainer taugt er nichts.

    weschdkurv : Glaubst du das wirklich?? Aus meiner Sicht hat er die Jungs nur gebracht weil die Stammkräfte so einen extremen Mist verzapft haben, dass er irgendwas ändern musste, andere Spieler hat er nicht zur Verfügung.

    Sorry, das kann ich ihm beim besten Willen nicht anrechnen und dass spieltechnisch tatsächlich etwas besser wurde bleibt deine vollkommen exklusive Meinung. Da klemmt es an elementaren Dingen und die wird man mit den "3-4 Verstärkungen" kaum ändern können. Falls SH die Mädels vor dem Spiel auf offensiven Angriffsfußball eingestellt hat und das was wir bewundern durften dabei rauskam (kein Torschuss in 90 Minuten) dann muss man ihn zwingend austauschen, denn er erreicht die Mannschaft nicht.

    Das was er abliefern kann und bis dato bei den vorherigen Vereinen abgeliefert hat, liefert er nun bei uns, da verstehe ich die Aufregung letztlich nicht so ganz, denn das war alles völlig erwartbar. Schwache Persönlichkeiten holen sich eben schwache Persönlichkeiten, die Katze dreht sich mal wieder im Kreis und beisst sich erneut in den Schwanz...

    Man kann nur noch hoffen, dass der Luxemburger alle derzeit handelnden Personen komplett in die Wüste schickt, denn schlechter geht es einfach nicht mehr und mit SH in die kommende Saison zu gehen wäre absoluter Selbstmord...

    Na ja, aus meiner Sicht und vollkommen zu recht ist diese Geschichte eher ein Flop.

    Wenn man gesteckte Ziele nicht erreicht, dann sollte man anschließend die Fehler analysieren und nicht versuchen das Scheitern auch noch schön zu reden. Allerdings gehört das mittlerweile bei uns praktisch zur DNA nach Ausreden zu suchen.... zu bewundern vor und nach jedem Spiel, sowie selbstverständlich auf Funktionärsebene...

    Was soll das bitte bringen? Wir haben doch mit Dick schon ein Maskottchen.

    Die Mannschaft ist bis auf sehr wenige Ausnahmen viel zu langsam. Wenn man tatsächlich offensiver auftreten will braucht es Power und Tempo! Sorry, sehe ich bei Löh nicht.

    Der Spieler will eher locker leicht und bequem Geld verdienen, das passt leider tatsächlich gut zu dem was andere hier anbieten....