Beiträge von Der Kämpfer

    Glaubt hier tatasächlich jemand es kommt ein neuer Coach, der stellt ein wenig das System um und Ratz Fatz gewinnen wir ein Spiel nach dem anderen?

    Ich denke, das wird eher nicht passieren. In der Tat hätte eine effiziente Chancenverwertung beim schwächeln der Mannschaften die vor uns stehen, dafür gesorgt, dass wir uns statt im Abstiegs- wahrscheinlich im Aufstiegsrennen befinden würden.


    Ich kann BS in seiner Argumentation durchaus folgen, die ersten Spiele nach der Winterpause hätte man nach dem jeweiligen Spielverlauf gewinnen müssen. Gewinnt man solche Partien nicht, leidet unweigerlich das Selbstbewusstsein, das ist Fakt und mit breiter Brust auftreten macht gegenüber dem Zustand in dem wir uns derzeit befinden sicher einige Prozente aus.

    Zu dem Fußball den BS spielen lassen möchte sehe ich, wie mehrfach geäußert, keine Alternative. Übrigens: auch die Spieler bei deren Verpflichtung er ein Wörtchen mitgesprochen hat, finde ich durchaus vielversprechend.


    Wenn man auf dem Platz herumstolpert, kein System hat und auch keine Besserung in Sicht ist vertrete ich (und das habe ich stets hier im Forum geäußert) die Meinung, dass man den Trainer schnellstmöglich wechseln sollte.

    Der FCK kann nur in die Erfolgsspur zurückfinden wenn es einem Coach gelingt eine Mannschaft auf den Platz zu bringen die so spielt wie das während der Siegesserie im vergangenen und den ersten Spielen in diesem Jahr war. Bringt man diese PS permanent auf die Strasse braucht man sich in sportlicher Hinsicht keine Sorgen um den FCK zu machen.

    BS scheut sich nicht davor unangenehme Dinge zu tun und anzupacken, wenn es aus seiner Sicht für den Erfolg notwendig ist, das nötigt mir Respekt ab. Eier in der Hose zu haben, das ist vielen Trainern bei uns völlig abgegangen, die waren ausschließlich auf Jobsicherung bedacht. Ich glaube er ist ein spezieller Trainertyp den wir seit Jahrzehnten hier nicht mehr hatten. Er weist Charakterzüge auf, die mich an Coaches wie Klopp erinnern, der verfolgt seinen Weg konsequent und muss, damit er Erfolg hat, zunächst alles komplett auf sein System einnorden. Das was er in Liverpool gemacht hat ist nicht im ersten Jahr aufgegangen , man konnte lediglich "Ansätze" erkennen. Er hat die nötigen Schußfolgerungen gezogen, Veränderungen in Taktik und Kader vorgenommen und fährt seitdem den Lohn ein.

    Lasst Schommers weitermachen, der weiss was er will und es wäre gut wenn man die Verantwortlichen, welche im Hintergrund an unserer Zukunft basteln, voll unterstützt, damit sie ihm den Kader nach dieser Saison möglichst so stellen können wie er es haben möchte.


    Wenn man das, was bei der Geschichte um Ehrmann herum mittlerweile durchgesickert ist etwas sacken lässt, kann man zur Erkenntnis kommen, dass eine Trennung unumgänglich war (ich bin dabei übrigens durchaus nicht begeistert vom Zeitpunkt).

    Wenn Ehrmann glaubte seinen Einflußbereich auf Mannschaft, Taktik etc. über das Torwarttraining hinaus erweitern zu müssen, dann hätte er sich während seiner langen Zeit im Verein zwingend als Cheftrainer bewerben müssen und zwar mit allen Konsequenzen die das mit sich bringt! Warum hat er das nicht gemacht, darüber würde ich durchaus einmal nachdenken!

    Ich mag GE sehr aber er ist möglicherweise mehrfach und über Jahre hinweg zu weit gegangen und nun an jemand geraten, der sich das nicht bieten lässt, das soll vorkommen.

    Es ist unglaublich was man bei uns alles veranstaltet, bzw. veranstalten kann und nur sehr schwer vorstellbar, dass irgendjemand finanziell gesehen in der nahen Zukunft "groß" einsteigt. Ich liebe den Verein aber selbst wenn ich Milliardär wäre würde ich in den Club vorerst keinen Cent stecken.

    Jemand der viel Geld in die Hand nimmt (nehmen will) verfolgt stets eine Intention aber bei uns kann er noch nicht einmal sicher sein, dass die Ansprechpartner welche er heute hat, morgen auch noch mit ihm am Tisch sitzen.


    Wenn man eine klare Linie verfolgt, dann muss diese natürlich konsequent sein. Dagegen steht in diesem speziellen Fall allerdings, dass jeder der nur ein klein wenig Ahnung von unserem Verein hat, wissen muss was eine Trennung von Gerry Ehrmann bedeutet, welche Außenwirkung sie hat. Daraus folgt, dass ich ihn (egal was der Mann im Augenblick veranstaltet) erst dann vor die Türe setze, setzen kann, wenn die Saison abgeschlossen ist. So etwas muss man von langer Hand vorbereiten, aus einer Emotion heraus geht das nicht. Seine Entlassung wird kurzfristiig nicht zum Aufstieg in Liga 2 führen, das ist sicher.

    In der aktuellen Lage in welcher man dem Abstieg näher denn dem Aufstieg ist, indem sich die finanzielle Lage dramatischer denn je darstellt, muss ich nach außen jedoch zwingend geschlossen auftreten. Das muss Mannschaft, Trainern und Verantwortlichen des Vereins klar sein.


    Die Aktion mit Gerry Ehrmann hat nicht nur für fatale Aufregung im Umfeld, sondern zudem für eine erneute Spaltung unter den Fans gesorgt.

    Ich dachte man sei mit Boris Schommers auf einem sehr guten Weg aber das Füße still halten klappt noch nicht einmal 3 Monate.

    Aus meiner Sicht strebt Schommers nach einer Spielweise die uns allen Spaß macht und das hat er für mich unter Beweis gestellt. Du wirst niemals, egal wer den Trainer bei uns gibt, eine Systemumstellung hinbekommen die reibungslos und ohne Täler verläuft. Der Großteil der Spieler die auf dem Platz stehen hat überhaupt keine Ahnung was Erfolg tatsächlich bedeutet. Woher soll die bitte kommen, von der längst vergangenen Zeit in der C Jugend beim Heimatverein??

    Wie will Schommers im Augenblick einen treffsicheren Stürmer installieren? Irgendjemand muss die Dinger über die Linie drücken, wer soll das bitte sein? Stundenlanges Torschusstraining soll die Abschlussschwäche beheben, es sollte wohl jedem einleuchten, dass das nicht helfen wird??


    Geduld, der Wille der Fans endlich etwas zum positiven zu ändern? Fehlanzeige, es werden statt dessen völlig ungebremst Spieler angegangen, siehe Pick und man sieht und spürt, dass die Jungs damit vollkommen überfordert sind. Schaut euch bitte mal das Video und die Körpersprache von Flo an, eine fatale Sache!

    Wenn sich jemand aufbaut und was über "Spiel in Braunschweig" faselt, dann kriege ich das ko.... , der hat sehr wahrscheinlich von dem Spiel wenig bis nichts mitbekommen, da komplett besoffen! Die richtige Antwort darauf wäre gewesen mal nachzufragen wer dort das Spiel bestimmt hat, wer die bessere Mannschaft war? Ja, mangelnde Chancenverwertung darf ein Thema sein aber kein solch brachialer Angriff, das war eindeutig zu viel und von der Wirkung her schlimm!

    Glaubt ihr Pick spielt beim Waldhof komplett befreit auf und macht 2 Buden? Denkt ihr der will tatsächlich um jeden Preis hier bleiben und "in aller Ruhe" seinen Aufbau zum Profi abwarten? Das ist lächerlich, ich behaupte bei 2/3 aller 1. und 2. Ligaclubs hat er viel mehr Ruhe als bei uns!


    Die Weichen nach jahrzehntelangem Stückwerk wieder auf Erfolg zu stellen, geht nur über Leistungen auf dem Fußballplatz. Der Verein muss dazu in ruhiges Fahrwasser, so etwas muss geduldig entwickelt werden, dazu sind wir hier wahrscheinlich nicht in der Lage.

    Ich wünsche mir ein konsequentes festhalten am Trainer, mit der klar formulierten Aussage und Auflage, das gewählte, offensive Spielssystem gegen jeden Widerstand durchzudrücken.


    Das Thema Ehrmann allerdings ist versaubeutelt, da lässt sich nichts mehr richten!

    Ich habe mich nach dem verlorenen Spiel gegen Braunschweig im Forum zurückgehalten. Der Weg mit Boris Schommers ist alternativlos, er hat ein Konzept und will dies ohne wenn und aber auf dem Platz durchdrücken. Das habe ich stets gefordert, das sehe ich nun endlich.

    Gegen Braunschweig habe ich fasziniert zugeschaut wie dieses System auf dem Platz gearbeitet hat, es war erneut sehr gut anzuschauen, der verdiente Ertrag konnte wiederholt nicht eingefahren werden, mangelnder Wille, Einsatz oder fehlendes Sebstbewusstsein habe ich nicht beobachtet. Da gibt es trotz 0:2 Rückstand fantastische Spielzüge, klasse Laufarbeit, ich kann den Willen erkennen, das umzusetzen was der Trainer auf dem Platz sehen will.

    Aufgeben, nein das ist nicht, das muss Lautern ausmachen, das ist unsere DNA! Die Braunschweiger dürfen sich über ihre Effektivität sehr freuen, hätten wir diese endlich einmal an den Tag gelegt hätte es eine deutliche Klatsche für das Heimteam gesetzt.

    Mit einem Qualitätsstürmer hätten die Spitzenteams aus Ingolstadt und Braunschweig jeweils 3 bis 4 Dinger zu Hause kassiert. Mit dem Wissen, dass es so hätte sein können kann ich mir selbstredend nichts kaufen aber das muss uns Mut machen.

    Warum sollen wir uns kleiner machen als wir sind. Wir spielen nicht wie ein Erstligist? Stimmt, teilweise sieht das sogar besser aus und wenn man so weiter arbeitet, die Nerven behält, egal was passiert, wird man belohnt werden. Die Mannschaft weiss was auf dem Feld passieren soll, man hat einen Matchplan und bringt damit sogar Düsseldorf zeitweise mächtig ins wanken.... Warum soll ich an dem Trainer zweifeln, der macht doch einen sehr guten Job!


    Fehlende gute Ergebnisse? Stimmt, die sind letztlich immer das wichtigste aber für mich war und ist das "wie" entscheidend und um bei uns langfristig Besserung zu sehen ist das eine Grundvoraussetzung, man darf einen Trainer nicht über Rumpelfußball mit unverdienten 1:0 Stolpersiegen legitimieren. Die richtig guten Trainer brauchen Zeit ihre Philosophie umzusetzen, meist erkennt man im ersten Jahr die nötigen Ansätze, im zweiten fangen sie an die Ernte einzuholen. Ich spare mir die Beispiele aber zu beobachten war das bei vielen sehr guten Coaches, den Weg traue ich unserem Trainer mit seiner Mannschaft durchaus zu.


    Gibt es trotz der tollen Ansätze Probleme? Ja, ein sehr großes, nämlich die vollkommen unzureichende, katastrophale Chancenverwertung, ich erinnere mich an einen Kopfball in der ersten Halbzeit gegen Braunschweig, völlig unbedrängt innerhalb des Fünfmeterraumes, da war es schwieriger die Pille über den Kasten, als ins Tor zu befördern. Ich habe mich dabei erwischt wie ich dachte "wenn man so einen nicht macht wird es schwer zu gewinnen", kurze Zeit später der Gegenzug und es steht 0:1.

    Wir sind in der verdammten 3. Liga und spielen nun Fußball der mir viel besser gefällt als in manch trostlosem 1. und 2. Bundesligajahr aber die Spieler auf dem Feld sind 3. Ligakicker mit entsprechender (manchmal fehlender) Qualität. Wenn Pick alles netzt was ihm vor die Füße fällt, dann würde er bereits jetzt nicht mehr bei uns kicken, gleiches gilt übrigens ausnahmslos für alle anderen Stürmer. Ich behaupte, dass man diesen Qualitätsmangel nicht durch Training beheben kann.

    Da braucht es (falss es überhaupt noch eine nächste Saison gibt) ein Scoutingsystem, welches einen Stürmer identifiziert, der hilft dieses Dilemma abzustellen, das wird eine schwere Mission, denn die Rahmenbedingungen werden nicht besser.

    Wenn diese Mannschaft so weiterarbeitet, man dieses Spielphilosophie weiter verinnerlicht und noch mehr Chancen kreiert, werden die Bälle zwangsweise den Weg ins Tor finden, niemand hat immer Pech.


    Ich kann mir vorstellen wie sich der Coach nach so einer Partie fühlt, der Kerl tut mir richtig leid! Seine Analyse nach der Partie war treffend, genau so hat es auf dem Platz ausgesehen, da wird nicht lamentiert, rumgeeiert, Fragen ausgewichen, sondern erfrischend Klartext geredet, ich bin von dem Typ begeistert und hoffe die Mannschaft kann sich in Zukunft für den hohen Aufwand belohnen.


    Jungs & natürlich Mädels, lasst den Kopf doch jetzt bloss nicht hängen, wir packen das, irgendwann sind wir dran und dürfen uns freuen. Man hat Ende letzten Jahres einen Geschmack bekommen was möglich ist, ich glaube es ist machbar solch einen Fußball mit den nötigen guten Ergebnissen dauerhaft auf den Platz zu bringen!

    Man kann mit mir am Ende des Tages über viel reden aber solche Aktionen sind dermassen überflüssig und dämlich, dass es exakt 0 Gründe zur Rechtfertigung gibt. Es schadet dem Verein, der völlig blank ist, massiv und den Leuten die sich ihren Hintern aufreissen um ihn am Leben zu erhalten gleich mit. Sie dürfen ihre Zeit und vor allem auch noch jede Menge Geld damit vergeuden sich mit solch einem Schwachsinn auseinanderzusetzen.

    Ich bleibe dabei, die Farben des Vereins sind Rot Weiss und nicht Schwarz, solange jedoch die Anführer der Chaoten einen nicht unerrheblichen Einfluss innerhalb des Vereins haben und diesen geltend machen wird man dieses Thema niemals in den Griff bekommen. Ich denke wir wären ohne diese Spezies besser dran aber der Drop ist lange gelutscht, das wird weitergehen...