Beiträge von Sebastian

    Man muss sich der Meinung von herrmann sicher nicht anschließen, man kann sie auch kritisieren und "verteufeln" ... aber wenn er Vertrauen hat, dann ist das doch sein gutes Recht.


    Es widerspricht zwar deutlich meinen Ansichten, Vertrauen genießt bei mir da oben einzig noch der Grashalm, alle sonstigen Verantwortlichen haben den Nachweis für Vertrauen nicht erbracht, eher im Gegenteil. Ich freue mich, dass es wieder los geht und aus irgendeinem mir bislang nicht bekannten Grund habe ich sogar dafür gesorgt, dass ich am Samstag das Spiel live sehen werde. Und ich werde mich situativ wieder "begeistern" und mit Hoffnungen zum Berg pilgern; aber insgesamt mit deutlichem emotionalen Abstand an die Saison herangehen.

    was wäre wenn er am letzten spieltag seine 5.gelbe kassiert hätte

    Dann wäre er nicht gesperrt, da die Sammlungen nur für die aktuelle Spielzeit gelten. Sperren aus Gelb/Rot und Rot werden allerdings übertragen (auch wenn es bezüglich Gelb/Rot beim DFB nirgends aufgeführt wird).


    War das mit dieser Gelb-Rot Sperre schon immer saisonübergreifend? Mir war das irgendwie mal gar nicht bekannt!

    Es war mir genau so in Erinnerung, aber ich habe mich durch die Nachfrage im privaten Umfeld als auch hier im Forum und die ergebnislose Suche im Netz (dfb.de) dazu verleiten lassen, anzunehmen, dass es nicht so wäre.

    Das Einzige, was sicher ist: Sperren aus einem Platzverweis (Rot) werden mit in die nächste Spielzeit übernommen.


    Wie Michael bereits richtig erklärt hat werden Verwarnungen aus einem Spiel mit Gelb-Roter Karte nicht addiert, das "Konto" bleibt unverändert und dieses Konto wird nicht mit in die nächste Saison übertragen.


    Bezüglich des Platzverweises mit Gelb/Rot finde ich keinen eindeutigen Beleg, weder für den Übertrag noch gegen ihn. Ich vermute aber, dass in dieser Begründung laut Spielordnung bzw. Rechts- und Verfahrensordnung des DFB bezüglich des Kontos und der Handhabung des Platzverweises mit Gelb/Rot darauf bezogen dafür steht, dass dieser nicht übertragen wird.

    Mit Koch und Okocha führst du aber eher Ausnahmefälle an. Auch ein Klose könnte man da nennen, der es später noch viel weiter geschafft hat.


    Wo ich dir aber beipflichte: man muss ein etwaiges Talent bzw. Fähigkeiten erst mal erkennen. Dass es im Schwimmbecken Gesamte Regionalliga Deutschland sicherlich mehr als 11 Spieler gibt, die das Zeug haben, auch in Liga 3 zu bestehen, dürfte klar sein. Mit entsprechendem Scouting und vor allem der richtigen Philosophie im Verein (was einen entsprechenden Trainer voraussetzt), kann man die Spieler dann auch sicherlich auf das nächste Level bringen.

    Interessante Betrachtungsweise. Ich kenne ähnliche Konstellationen aus der untersten Liga ... selbst da wird mit ordentlicher Vorbereitung das ein oder andere Testspiel "vergeigt" weil einfach nichts geht. Und trotzdem halte ich diese Spiele für sinnvoll, weil sich die Spreu vom Weizen trennt und sich die Belastbarkeit zeigt.


    Thema Abwehr .... den Aufbauspieler hatten wir mit Sickinger, der ist aber wohl nicht mehr für hinten eingeplant.

    Die ersten 5 bis 7 Spieltage werden die nächsten Schritte einleiten.

    Ich erlaube mir ein erstes Urteil meistens erst nach 9-10 Spielen, also nach etwa 25% der Saison. Bis dahin hat sich ein eventueller TOP/FLOP-Start relativiert und das Niveau der Liga hat sich gezeigt.

    Gibt es eigentlich schon ein klar definiertes Saisonziel?

    Unabhängig davon, was die sportliche Führung offiziell verlauten lässt, dürften allein die wirtschaftlichen Zwänge sowohl im Umfeld als auch hier im Forum nichts anderes als den Aufstieg erwarten lassen. Mag evtl. nicht kongruent zum Team sein, aber nachvollziehbar.

    Natürlich darf man es anprangern, wenn einfachste Dinge - sogenannte Grundtugenden - nicht oder nur mangelhaft gezeigt werden. Das fängt bei der Ballannahme an und hört mit dem Pass zum Mitspieler auf. Man müsste jetzt anfangen zu differenzieren, ob es den mangelhaften technischen Fertigkeiten geschuldet ist oder der mangelnden Konzentration; beides mündet in denselben Fehlpass, aber die Ursache ist völlig verschieden. Während man bei Konzentrationsmängeln durchaus gegensteuern kann, scheidet das m.E. bei technischen Unzulänglichkeiten nahezu vollständig aus.


    Und diejenigen, die hier zum Trainingsauftakt den Finger in die Wunde legen, haben genauso Recht wie diejenigen, die den Spielern noch Zeit geben wollen und auch die Fraktion, die in den diversen Unzulänglichkeiten einen Grund für das Kicken in der 3. Liga sehen, haben ihre Daseinsberechtigung.

    Es gibt über sämtliche Kanäle nichts neues in diesem Zusammenhang. Dieses ominöse Investitionspapier ... diese Absichtserklärung ... die kolportierten 20-25 Mio. Euro innerhalb der nächsten 5 Jahre sind nicht greifbar. Faktisch stehen derzeit eine Bürgschaft/Darlehen i.H.v. 2,6 Mio. Euro zur Verfügung, die die Lizenz gesichert haben und nach dem 01.07.19 in Eigenkapital umgewandelt werden sollen.

    Im Fußball haben wir eine brutale Kommerzialisierung und Vereinnahmung. Der Geldbedarf wächst über alle Maßen. Fußballer sind die neuen Gladiatoren.

    Das alles geht so schnell, dass wir dem nicht folgen können, aber es passiert gerade.

    Und wer sich anpasst, darf von Titeln bzw. anderen Erfolgen träumen, alle anderen bleiben auf der Strecke, irgendwo zwischen 2.-4. Liga.