Beiträge von FCK_Fan_Baden

    Keine Ahnung ob das alles stimmt. Aber was hat der FCK denn alles gemacht.


    Finanzamt und Steuerzahler beschissen. Fans betrogen etc.. Wir sind mit Sicherheit ebenfalls kein Unschuldslamm.

    Ich bin auch ein notorischer FCK Fan auch wenn ich mittlerweile über 2h von KL entfernt wohne. Meine Sympathie gilt auf Grund der geographischen Lage und weil der Verein sehr viel richtig macht dem SC Freiburg. Nichts desto trotz wäre ich auch FCK Fan wenn wir in der Verbandsliga spielen.


    Zum FC Bayern:

    In den 80 er stand der Verein kurz vor der Pleite und Uli Hoeneß hat durch sein Engagement den Klub zudem gemacht, was er heute ist. Man kann das mögen oder nicht. Jedoch finde ich die Entwicklung respektabel und anerkenneswert. Wäre bei uns nur in den letzten 20 Jahrengenauso professionell gearbeitet worden, stünden wir mit Sicherheit heute nicht in der dritten Liga am Abgrund.

    Wenn jemand aufgrund seiner Herkunft benachteiligt wird, dann ist das ein Verstoß gegen das Grundgesetz. Das ist ein schwerwiegender Vorwurf. Der Begriff "Vorwurf" deswegen, weil wir in einem Rechtsstaat leben und man die andere Seite hören sollte usw., bevor man als Institution Konsequenzen zieht.


    Oder willst Du mit deinem Beitrag darauf hinweisen, dass er gar keinen Grund hat, solch' einen Vorwurf "in den Raum zu stellen"? Das wäre mir zu einfach ...

    Mit Sicherheit ist das en schwerwiegender Vorwurf, der geprüft werden muss. Letzten Endes hat er, wie Georg geschrieben hat seine Konsequenzen daraus gezogen. Ich denke der Verein hat größere Probleme und Aufgaben als dieser Vorfall, ohne es herunter zu spielen.

    Wenn sich nichts ändert, werden wir bis zur Winterpause kein einziges Spiel gewinnen. Gegen wenn auch?

    Ich denke um den Anschluss nicht zu verlieren muss leider auch über die Zukunft des Trainers nachgedacht werden. Die Frage ist nur, wer ist der richtige? Wenn man jetzt bis zur Mitgliederversammlung wartet, könnte es bereits zu spät sein.

    Was mir ebenfalls fehlt ist, dass die Spieler nicht an ihrer Ehre denken und selbst das Herz mal in die Hand nehmen. Mir ist das ein Rätsel.

    Gelten die Spielerverträge auch für die Regional bzw. Oberliga?

    Ich bin normalerrweise Optimist, aber ich glaube, dass ich heute einen der Absteiger, nämlich unseren FCK, gesehen habe. Kein Aufbäumen, kein Pressing, miserables Zweikampfverhalten (Sternberg und Starke vor den beiden Toren). So gewinnt man keine Heimpsiele. Und das liegt nicht nur am fehlenden Betzefußball. Es fehlen die Grundtugenden, die Mentalität, der Wille. Gegen wenn will man überhaupt gewinnen. Der Verein führungslos und man hat den Eindruck, dass es die Grabenkämpfer überhaupt nicht interessiert. Hauptsache man glaubt, man tut dem Verein etwas gutes. Welcher Spieler will denn zu uns wechseln, welcher will denn bleiben?


    Adieu FCK aus Liga Drei!!!

    Und deswegen ist er ein schlechter Trainer? Vielleicht sind die Fehler keine Fehler und es gibt gute Gründe so zu handeln, wie es getan wird. Und seien wir ehrlich, die Mannschaft hat das Alibi Hildmann nicht mehr und scheitert seit dem Woche für Woche an sich selbst.


    Mir geht das insgesamt zu schnell. Performt der Nachfolger von Schommers nicht, dann wird die Entlassung nach 3 Spielen gefordert.

    Ich muss Dir hier zustimmen. Ob die Mannschaft unter einem anderen besser arbeiten würde, ist reine Spekulation. Durch die aktuelle Managementkonstellation bei uns wäre es auch schwierig einen erneuten Trainertausch vorzunehmen, weil das wiederum dann Bader machen dürfte. Unser Problem ist aber, dass uns die Zeit davon läuft.

    Letzten Endes kommt es darauf an, dass zum Wohle des Vereins alle an einem Strang ziehen. Das sollte höchste Priorität haben. Nichtsdestotrotz sind die Einwände von Andreas Buck berechtigt und sollten im nachinein geprüft werden. Aber vorher muss eine neue Führungsmannschaft etabliert werden. Leider wird durch die Politik der Altprotagonisten wertvolle Zeit verschenkt!

    Da werden Fakten dann lapidar weggewischt mit dem Hinweis das man Trainer "durchgeschleppt" hat. Hachja, ich wünschte in meinem Leben könnte ich es mir auch mit allem so furchtbar einfach machen.


    "was Analytiker der Universität Münster bereits 2011 ermittelt haben. Sie untersuchten 150 Trainerentlassungen in der Bundesliga zwischen 1963 und 2009 auf positive „Effekte“ nach einem Wechsel hin – und stellten fest: Vereine, die den Coach tauschten, kamen danach genauso oft wieder aus der Talsohle heraus wie solche, die den Übungsleiter weiterarbeiten ließen. Oder auch nicht."

    Was ist hier falsch?


    Lautern1967 kritisiert nur, dass man es mehrfach versäumt hat rechtzeitig einen Schnitt zu ziehen. Objektiv betrachtet hat er da Recht.


    Übrigens das letzte Mal, wo man das gemacht hat, war die Entlassung von Fünfstück. Leider war das auch nicht sehr erfolgreich, da Korkut schon sehr früh die Flucht ergriffen hat. Vermutlich hat er gemerkt, dass Veränderungen in dem Verein kaum möglich sind.

    Man kann nur hoffen, dass die JHV ein konstruktives Ergebnis bringt. Ich glaube, wir haben momentan keine Zeit uns intensiv mit der Vergangenheit zu beschäftigen, sondern müssen schauen, dass wir nicht bald selbst Geschichte sind.

    Ich habe beide live spielen sehen.


    Bergmann ist/war der schnellste Spieler im Kader, dennoch spielt so blutleer, dass man sich fragen muss, was mit ihm los ist. Offensiv hat er Potenzial, defensiv braucht er eine Absicherung. Allein sein Körperbau ist doch sehr zart. Und nein, ich habe nix gegen ihn, im Gegenteil ich hatte mir viel versprochen, aber seine Zeit bei uns ist sehr ernüchternd ...

    Wie kommst Du zu dieser Erkenntnis? Ich finde er ist jemand der uns spielerisch weiterbringen könnte. Leider war er lange krank. Ich würde ihn nicht abschreiben, sondern ihm langsam Einsatzzeiten geben.

    Du schlägst mir mit dieser Aussage in die Fresse und erwartest, dass ich den Rest von deinem Beitrag lese? Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade. Mindestens die Hälfte von meinem Leben ist vorbei. Schönen Tag noch!

    Das ist das Problem in diesem Forum. Jeder meint er ist der tollste, schlauste und beste. Wir dürfen eins nicht vergessen. Wir haben nur einen Blick von außen. Was intern alles passiert, wissen wir nicht und können wir nur vermuten.


    Generell finde ich den Beitrag vom "Der Kämpfer" inhaltlich stimmig. Man hat über die Jahre versäumt, eine Spielphilosophie inerhalb der Vereins zu entwickeln. Wer der richtige trainer für uns ist, kann ich nicht sagen. Momentan würde ich behaupten, kein Trainer der Welt kann diese Mannschaft trainieren.


    Schommers ist glaube ich ein Konzepttrainer, der langfristig arbeitet. Aktuell haben wir dafür aber keine Zeit. Das er experimentiert liegt auch daran, dass wir z.B. im defensiven Bereich Defizite haben. Deshalb Hemlein in der Mitte, da er für die Außenbahn zu langsam und technisch limitiert ist. Im defensiven Mittelfeld kann er Zweikampfstärke ausspielen (hat er die überhaupt?).


    Insgesamt ist der Kader gut bestückt, harmoniert bloß nicht. Ich glaube über einen längeren Zeitraum wäre Schommers erfolgreich (bitte fragt nicht warum, ich habe keine Belege dafür, ist ein Bauchgefühl). Er hat bloß die Zeit nicht.

    Ich bin schon erstaunt, wie wenig man unserem Trainer zutraut. In der Tat waren die letzten Spiele nicht sehr überzeugend, aber ich sehe hier nicht die Schuld bei Boris Schommers, sondern bei den Spielern und vor allem an der zerstrittenen, narzisstischen, inkompetenten Führung, die ja nur zum Wohle des Vereins agiert.


    In der freien Wirtschaft würde ein Unternehmen wie der FCK auf Grund der persönlichen Differenzen in der Führung entweder Pleite gehen oder übernommen werden. Beides ist aktuell sehr real.

    Mittlerweile ist es schwierig das richtige Thema im Forum zu erwischen, weil innerhalb des Vereins vieles drunter und drüber geht.


    Ich denke, dass bei der JHV Tabula Rasa gemacht wird, sprich die aktuellen Würdenträger werden bestimmt nicht wieder gewählt.


    Die Gruppe mitum Merk und Martin Wagner hört sich sehr gut an. Ich glaube, dass diese Leute einen venünfigen Vorschlag in der Hosentasche haben. Aber was macht man mit dem, Rest, dem viel an dem Vereinleben liegt.