Beiträge von Lautrer Babbe

    Ein schönes Fazit der Verhältnisse in unserem ehemaligen FCK.

    Einer, der als Quelle nur ganz wenig weiter oben sein könnte.


    Zitat

    Der Vorstand des Vereins kann nur durch den Aufsichtsrat abberufen werden. Der Vorstand macht was der AR will (intern lässt sich der Vorstand von de Buhr lenken), der AR will was Becca will.

    Den FCK gibt es nicht mehr. Tot. Gestorben, weil man gewissenlosen Gesellen ihre Ruhe gab.

    Mir fällt jetzt nur eines ein, ihr ewig gleicher Ausspruch:

    "Wir brauchen jetzt Ruhe".


    Genau, Ruhe und Zeit. Um ihr dreckiges, verschissenes, verlogenes und korruptes Dreckshurenschauspiel aufzuführen.

    Die JHV wird heftig, Freunde.

    Wehe, wenn der Pälzer Zorn hat.

    Zuviel französisches Blut in unseren Adern.

    Die Formel "Investor sichert sich die Anteile an der KG, also gehört ihm auch das Vorkaufsrecht" stimmt aber trotzdem nicht.

    Das wäre mein Punkt 2.


    Die Formel "Investor sichert sich die Anteile an der KG, also gehört ihm auch das Vorkaufsrecht" stimmt aber trotzdem nicht.


    Wenn man das Stadionumfeld möglichst effizient verwerten will, muss man schon sehr viele Bäume fällen. Sollte das nicht möglich sein, dann kann ich mir immer noch nicht vorstellen, dass es sich rentiert das Stadion inklusive Kredit zu kaufen. Aber vielleicht gibt es dabei auch Tricks und Kniffe, die ich/wir nicht kenne(n).


    Das hab ich auch nicht gesagt. Ich hab gesagt, so KÖNNTE es laufen. Das VKR ist für jemanden sehr interessant, der an die Grundstücke will.


    Und was die Bäume angeht: So doof, die zu fällen kann er nicht sein. Lies noch mal: WOHNEN IM WALD. WO hast du so etwas? Dort hat es ewig alte Buchen, und du baust dazwischen deine Häuser.

    Das Vorkaufsrecht auf seine ehemaligen Immobilien hat der FCK.

    Der FCK könnte sein VKR ziehen.

    Geldgeber Becca.

    Der FCK könnte diese Summe X in Eigenkapital umwandeln, Becca kauft Anteile dafür.

    Der FCK verkauft die Immobilien an Becca, oder tritt für eben oben genannte Summe X das VKR ab an Becca.


    SO könnte es laufen.


    Und ja, in KL gibt es Bedarf an Bauland. Jedes Neubaugebiet ist schneller weg als du denkst, und man darf nicht vergessen, dass wir hier von einem Sahnestück reden. Der Parkplatz ist ja ein Waldgebiet, dass du so kaum noch finden dürftest. Wohnen im Wald....

    Kein Investor zahlt seine neuen Objekte in BAR !

    Die liefern die Idee, mit entsprechenden Plänen, Kalkulationen etc. und lassen dies finanzieren !

    Wir können ihnen Allen nur an die Stirn sehen, nicht in´s Hirn !

    Was die letztendlich denken und wollen und machen, müssen wir abwarten ?

    Vielleicht ist dann alles zu spät ?

    Das die nicht in bar zahlen ist mir auch klar.

    Nur kenne ich die Zahlen.

    Das Umfeld ist mit ca. 3-5 Mio beziffert.

    Pfaff, da fehlt mir der Input.


    Kommen wir zum Stadion:

    - Buchwert 65 Mio.

    - Investitionsstau ca. 30 Mio Euro.

    - Zinsen ca. 3 mio/Jahr bis 2032, meine ich


    Wir reden hier von 130 - 150 Mio für den Kasten.

    Und da ist noch kein Baugrundstück in der Nachbarschaft erschlossen.

    Vermutlich wird er die Bebauung planen (Umfeld), dann in einzelne "Lose" verpacken und die

    Planercourtage kassieren, laut meinen Quellen kann so etwas 10-15% sein.


    Aber stellen wir uns mal die Frage:

    Kann das Umfeld und die Firma Pfaff, in deren Gelände er auch so investieren können, einen Gewinn bringen, um auch nur die Investitionshöhe des FWS wieder herein zu bringen, geschweige denn einen Gewinn oben drauf?


    Die Kiste wird immer undurchsichtiger.

    Bleibt die Frage, ob das so plötzlich vor der JHV konkretisierte Interesse von Becca nicht einem anderen Zweck dient.

    "Umnutzung umliegender Flächen der Stadiongesellschaft unter Einbeziehung des Fröhnerhofs"

    Der Satz macht mir Sorgen.

    Die Umnutzung der umliegenden Flächen beim Stadion ist klar.

    Das sind die Trainingsplätze, Parkplätze, das soll im B-Plan umgewandelt werden.


    Die Einbeziehung des Fröhnerhofs in die UMNUTZUNG, dass ist es, was mich hellhörig werden lässt.

    Inwiefern möchte Becca den Fröhnerhof, das Nachwuchsleistungszentrum UMNUTZEN?

    War es bekannt dass die Bürgschaft von Becca nur auf ein Jahr begrenzt ist?


    Nein. Und wenn ich "Nein" sage, dann meine ich damit sogar Leute, die darüber hätten informiert werden MÜSSEN. Alleine schon aus Anstandsgründen.

    Ich resümier einmal:


    Aus dem Investor, der so viel besser als Sachs, Dienes und zwei Unbekannte war, alternativlos laut Klatt und Banf (von dem man ja weiß, dass Baron von Münchhausen mit Pinochio gekreuzt wurde) mit 25 Mio. Finanzspritze, wurde ein Kreditgeber, dann ein Bürge, dann ein Bürge auf Zeit.

    Vereinsvertreter, ja sogar Mitglieder des Aufsichtsrates, die nicht dem Aufsichtsrat der GmbH angehörten, haben davon nichts gewusst. Haben sogar die Anfrage auf Einblick verneint bekommen, und dass, obwohl der Verein mit knapp 5 Mio haftet. Zuletzt ist ein Vereinsvertreter wegen exakt so einem Vorfall zurückgetreten. Davor ist Kessler zurückgetreten, weil man ihm den Einblick in die Angebote verweigerte. Allerdings ist der Satz "XY (AR-Mitglied hat sich bitterlich beschwert, Becca halte seine Zusagen nicht ein" öfter gefallen. Hier kommt mit der Zauberlehrling in den Sinn.


    Ich glaube, das Team um Markus muss die Insolvenz planen, und damit den Neuanfang.

    Banf, Grotepaß und Co. gehören mit Mistgabeln aus KL vertrieben, und ihr Puppenspieler im Hintergrund gleich mit.


    Was die BILD angeht: Da schreibt die Redaktion Bexbach. Da wird noch mehr kommen bis zur JHV.

    Verdammt, die AOMV wäre in meinen Augen unsere letzte Chance gewesen.

    Die chronologie der Ereignisse ist nachzulesen.

    Ja, scheinbar verschiedene Vereine.

    Und nein, Beccas Forderungen wären und sind nicht legitim. Weder abgedeckt durch die Beschlüsse der AOMV, noch durch sonst etwas, schon gleich gar nicht durch Zahlungen. Und die Forderung nach einem Rücktritt Littigs hat er schon einmal gleich gar nicht zu stellen.


    Aber was weiß ich vor Ort schon.

    Steht doch alles in der Zeitung.

    Die BILD soll eine gute Quelle sein.

    Eben. Du siehst also selbst, wie hier Scheisse erzählt wird. Allenfalls könnte das geldgebende Institut auf die Sicherheit, die Bürgschaft Beccas verzichten. Was bei der Bonität des FCK kein seriöses Institut auch nur in Erwägung ziehen wird.

    Und die Regionalen sind im Moment nicht erwünscht. Becca hat gesagt, dass es neben ihm keine geben wird.


    Und wenn es darum geht, nach Taten gemessen zu werden:

    Da hat Becca jetzt nicht wirklich gepunktet.

    So, das von mir erwartete Drecksschauspiel geht los.

    Die BILD - das bevorzugte Medium eines Hintermannes aus dem Saarland - greift ein. Das wird vor der JHV jetzt öfter kommen.



    Investor Flavio Becca (57) wartet wegen der Chaos-Wochen ab. Hat deshalb seine für Lautern überlebenswichtige Bürgschaft in Höhe von 3,8 Millionen Euro noch nicht in Eigenkapital umgewandelt. Insider können aktuell nicht mal mehr ausschließen, dass Becca noch vor Weihnachten hinschmeißt.

    --> bisschen Angst verbreiten.

    Obwohl Merk, Rainer Keßler, Ex-Profi Martin Wagner, Martin Weimer und Prof. Jörg Wilhelm offensichtlich bisher keinen Investor an Land gezogen haben, wollen sie komplett als Aufsichtsräte zur Wahl antreten.

    --> Gegen Merk und seine Kandidaten treten.


    Ohne Becca haben die FCK-Mitglider am 1. Dezember die Wahl zwischen Pest und Cholera! Dann gehen schon vor Weihnachten die Lichter aus.--> Nein, geht es nicht. Die Lizenz ist gesichert.


    https://www.bild.de/sport/fuss…en-hin-66099770.bild.html



    Was für ein durchsichtiges, schmutziges Drecksspiel.

    Ohne einen Bürgen ginge beim FCK das Licht aus.

    Und erklärt mir mal jemand, wie ich eine Bürgschaft - die ich bei einer Bank abgebe - in Eigenkapital der GmbH umwandeln kann?

    Doch, wissen wir. Wieso meint ihr, wir wissen das nicht? Sie haben es doch selbst erläutert in ihren Interviews? Das ist noch so eine Legende.....


    - SOFORT 2 Mio in die Mannschaft durch Einsparungen, u.a. die Geschäftsstelle an das NLZ

    - Übernahme des Kredites vom Geldhai aus Stuttgart.

    - Ausgleich des 2.4 Mio Euro Kredites zu 4%

    - 3 Mio an EK durch den Kauf von 10% der Aktien

    - Ein Sitz im AR dafür.

    - NLZ fertig stellen, und die Gebäude dann an den FCK vermieten. Aber das NLZ wäre mal fertig.


    Und: Becca mag in Liga 3 mehr geboten haben als die Regionalen, 45 Mio statt 30, aber in Liga 2 sind sie gleichauf, und in Liga 1 will Becca nur 125 Mio Marktwert akzeptieren, die Regionalen 250 Mio.


    WAS GENAU ist denn an der Aussage legitim, das Angebot Beccas sei besser gewesen?

    Oder daran, die Regionalen seien "zu spät" gewesen, wo doch beide ihr Angebot zur gleichen Zeit abgaben?

    Das der Regionalen sogar von einem Wirtschaftsprüfer präsentiert?