FC Bayern München

  • Die Bayern haben sich diese Saison zur Lachnummer gemacht. So wie es scheint qualifizieren sie sich nicht mal für die Champions-League, sind gegen Aachen aus dem Pokal geflogen und sind auch in Europa längst keine große Nummer mehr. Alle gesteckten Ziele haben sie verpasst. Da passt es mir so richtig, den alten Schwollkopf Uli Hoeneß zu sehen, wie sein Kopf dicker und dicker wird und seine Sprüche zur Lächerlichkeit degradiert werden. Von wegen "Der Weihnachtsmann war noch nie der Osterhase" (übersetzt: am Ende stehen wir eh vorne). Sein Breitmaullachen und seine Umarmungsattacken sind ihm endlich mal etwas vergangen. Das kann man mit der Zeit echt nicht mehr sehen. Auch als Manager hat er offensichtlich kein so glückliches Händchen mehr, denn das, was sie bisher verpflichteten für nächstes Jahr, ist allenfalls guter Bundesligaschnitt: Hamit saß bei Schalke nur noch draußen auf der Bank, Schlaudraff kommt eh nur, weil er "den Bremern eins auswischen wollte", wie er es selbst sagte. Hat wohl sein "Näschen" ein wenig verloren.
    Was denkt Ihr: haben die Bayern "fertig"? Oder ist das alles wiedermal eine Momentaufnahme und nächstes Jahr ziehen sie wieder davon? Eure Meinung interessiert uns sehr!
    http://belzebuwe.oyla9.de

    Einmal editiert, zuletzt von Belzebuwe ()

  • FC Bayern - Klappe, die 2te.


    Ich hoffe, dass es diesmal auch ein wenig anders geht.


    So wie hier: FC Bayern München sollte es sich nicht wiederholen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • absolut verdient und da können die bayern in dieser saison noch froh sein dass sich die teams dahinter (z.b. leverkusen, hertha, ...) so dumm anstellen, denn sonst würde es mit dem uefa-cup noch mächtig eng werden. wurde allerhöchste zeit dass diese passive spielweise und der überhebliche und tlw. arrogante ergebnisfußball mal bestraft wird. freut mich für den deutschen fußball, dass teams mit mut, risiko und attraktiver spielweise ganz vorne stehen.
    wenn ich mir woche für woche die champions league anschaue, sehe ich fußball pur, vor allem von man utd. und die spielen nicht ergebnisfußball sondern absoluten offensivfußball. so kann man auch mal in europa erfolgreich sein (wie werder bisher im uefa cup - abgesehen vom barcelona-spiel).
    persönlich freut es mich am meisten für uli hoeneß, da man sich einfach nicht so überheblich den anderen teams der buli gegenüberstellen kann. auch freut es mich für ottmar, der dachte er ist der fußballgott und kann die bayern retten. im endeffekt hat er ne schlechtere bilanz als magath - das sagt alles...
    und schließlich freue ich mich für mark van bommel, den wohl überheblichsten fußballer überhaupt, der meiner meinung nach absolut überbewertet wird und keinen gescheiten spielaufbau auf die reihe kriegt. absolut untauglich für den teamgeist, da er jedes zweite spiel ne rote karte hätte kriegen müssen. solche fiesen und hässlichen tätlichkeiten gehören absolut nicht in die bundesliga. das ist das allerletzte und beschämend für den fußball.
    endlich herrscht mal wieder gerechtigkeit im deutschen fußball...

  • Zitat

    Original von olidelli
    absolut verdient und da können die bayern in dieser saison noch froh sein dass sich die teams dahinter (z.b. leverkusen, hertha, ...) so dumm anstellen, denn sonst würde es mit dem uefa-cup noch mächtig eng werden. wurde allerhöchste zeit dass diese passive spielweise und der überhebliche und tlw. arrogante ergebnisfußball mal bestraft wird. freut mich für den deutschen fußball, dass teams mit mut, risiko und attraktiver spielweise ganz vorne stehen.
    wenn ich mir woche für woche die champions league anschaue, sehe ich fußball pur, vor allem von man utd. und die spielen nicht ergebnisfußball sondern absoluten offensivfußball. so kann man auch mal in europa erfolgreich sein (wie werder bisher im uefa cup - abgesehen vom barcelona-spiel).
    persönlich freut es mich am meisten für uli hoeneß, da man sich einfach nicht so überheblich den anderen teams der buli gegenüberstellen kann. auch freut es mich für ottmar, der dachte er ist der fußballgott und kann die bayern retten. im endeffekt hat er ne schlechtere bilanz als magath - das sagt alles...
    und schließlich freue ich mich für mark van bommel, den wohl überheblichsten fußballer überhaupt, der meiner meinung nach absolut überbewertet wird und keinen gescheiten spielaufbau auf die reihe kriegt. absolut untauglich für den teamgeist, da er jedes zweite spiel ne rote karte hätte kriegen müssen. solche fiesen und hässlichen tätlichkeiten gehören absolut nicht in die bundesliga. das ist das allerletzte und beschämend für den fußball.
    endlich herrscht mal wieder gerechtigkeit im deutschen fußball...


    Wirklich schade, sie haben sicherlich nicht für den UI-Cup gemeldet!

  • Zitat

    Original von olidelli
    und schließlich freue ich mich für mark van bommel, den wohl überheblichsten fußballer überhaupt....


    für den ganz besonders! :D hab kürzlich im NL-TV einen zusammenschnitt von 'Van Bommels' gesehen:an einer tour ohrenziehen, eierkneifen, nasepetzen. er soll auch schon gegnern ins gesicht gerülpst haben. gibt mittlerweile in der kommentatorensprachre sogar nen eigenen ausdruck dafür: 'den gegner van-bommelen'

  • Bayern: der Klub polarisiert. Die kann man nur mögen oder eben nicht. Ein "Dazwischen" gibt es da wohl kaum.
    Zugute halten muss man ihnen allerdings ihre internationalen Verdienste für die UEFA-5-Jahreswertung. Da kann kein anderer deutscher Klub mithalten, obwohl Bremen dieses Jahr in der CL natürlich eine Hammergruppe hatte.
    Auch im Management sind sie so gut geführt wie kaum ein zweiter Verein in Europa.
    Dennoch: Mich stört einfach immer wieder ihre überhebliche Art. So à la: "Wir sind eben der FC Bayern...". Genauso ihre Vorgehensweise bei Einkäufen. Ist ein Konkurrent den Bayern ziemlich nah, dann wird denen einfach mal wieder ein wichtiger Spieler weggekauft. Von Werden wollen sie Klose, von Schalke haben sie bereits Altintop. Oh Wunder, dass sie noch an keinem vom VFB dranwaren. Mir kommt es immer so vor, als würden sie die anderen Vereine sich schön mögliche Granaten aus dem Ausland kaufen lassen, um in Ruhe abwarten zu können, ob sie auch wirklich einschlagen. Danach ist es dann natürlich ein Leichtes, diese für sich selbst zu verpflichten. Fairerweise muss man natürlich sagen, dass so halt das Geschäft ist, aber es fällt halt besonders bei denen auf.
    http://belzebuwe.oyla9.de

  • Die Bayern sind jetzt sowas von sauer jetzt werden Stars gekauft :D Toni zb

  • Ja, jetzt fangen sie wieder an bei anderen Klubs zu wildern. Typisch. Naja, wenigstens schrumpf dann mal ein wenig ihr "Festgeldkonto". Die Frage ist nur, wen sie fürs zentrale Mittelfeld holen möchten? Toni hin oder her, ist aber auch nur wieder ein weiterer Stürmer (neben Klose), den sie haben wollen. Aber die brauchen ja Bälle aus dem Mittelfeld, und nachdem vdVaart und Diego schon abgesagt haben und Robben ja eher einer für links ist, werden sie da nächstes Jahr vielleicht immer noch Probleme haben... Oder ihr Neuzugang Sosa schlägt ein wie eine Bombe.

  • Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich in Ewigkeit unbeliebt mache:


    Wenn es international um alles geht....um ALLES...


    ...das könte Bochum im Uefa-Pokal sein...
    ...Schalke auch im Uefa-Pokal-Halbfinale..
    ...Werder Bremen in der Champions-League...
    ...Allemania Aachen im Uefa-Pokal...
    ...Eintracht Frankfurt im Uefa-Pokal...
    ...Bayer Leverkusen in der Champions-League....
    ...viele andere an dieser Stelle...
    ...vielleicht der grosse FC Nürnberg im nächsten Jahr????


    ...sie haben im Gegensatz zu den Bayern ALLE die entscheidenden Spiele verloren, geloost, und versaut.


    Tja. Zur Zeit spielen wir in der 2. Liga...

    "Einige Leute denken, Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich versichere Ihnen, dass es viel viel wichtiger als das ist! "
    (Bill Shankly)

  • War am Samstag in München und habe das Spiel gegen den HSV verfolgt. Das war so schwach von den Bayern. Bevor die das 1:0 machen muss es schon 0:2 stehen und nach dem 1:1 ging bei denen auch nichts mehr. Dazwischen waren sie aber auch nicht dominant, sondern das Spiel war ausgeglichen bzw. langweilig. ;)


    Sollen froh sein, dass Nürnberg nicht noch eine bessere Saison spielt oder Leverkusen noch so stark ist wie früher, sonst könnten die für den UI-Cup planen!

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Ich finde wir sollten uns um uns kümmern bevor wir uns um andere kümmern oder über andere lachen.

  • Zitat

    Original von Diego
    Ich finde wir sollten uns um uns kümmern bevor wir uns um andere kümmern oder über andere lachen.


    Solche Aussagen kann ich absolut nicht nachvollziehen. Wenn es darum ginge, dürfte man nur über die anderen 35 Profiklubs ein Urteil abgeben, wenn man unangefochten an der Spitze liegt und nichts mehr passieren kann. Das eine hat doch mit dem anderen gar nichts zu tun. Man kann sich doch auf der einen Seite auf seinen Verein konzentrieren, aber auf der anderen Seite sich über einen Verein, den man nicht ausstehen kann, amüsieren - gerade, wenn er eh nicht in der Liga des FCK spielt.

  • Nächste Saison kommen die leider wieder. Dann werden die wieder Meister. Wenn die mal Geld in die Hand nehmen, dann wirds gewaltig! Hoeneß hat schon über Jahre das richtige Händchen was Transfers geht (bis auf wenige Ausnahmen). Ohwe die nächste Saison kann ja wieder was werden!!!

  • Schauen wir mal. Die Bayern stehen vor einem enormen Umbruch.


    Womöglich wird man aufgrund der Tatsache, dass man die Champ. League verpasst hat, auch weitere Spieler verlieren... andere (geplante) Neuzugänge werden vielleicht deswegen nicht wechseln wollen.


    Darüber hinaus gehen den Bayern einige Millionen flöten, die sie gerne investieren wollten.


    Sollten Schalke und Bremen klug vorgehen und ihre Teams weiterhin punktuell gut verstärken, dann werden die Bayern in der kommenden Saison nicht mehr die Nummero Uno in Deutschland sein.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Zitat

    Original von Diego
    Ich finde wir sollten uns um uns kümmern bevor wir uns um andere kümmern oder über andere lachen.


    Schadenfreude ist doch immer noch die schönste Freude. :yes:


    Wir kümmern uns schon genug um unseren FCK, da kann man sich ja auch mal etwas "Erholung" gönnen und über andere Vereine herziehen (natürlich ganz objektiv ;)).

    Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Gut,jetzt hält kahn endlich mal die schnauze ^^....


    Luca toni soll kommen ^^,aber einer allein kanns nächste saison nit bessa machn ;)