Jean Zimmer (2004 - 06/2016)

  • Man könnte es ja umdichten.


    Läuft im Spiel mal nichts zusammen,
    dann pfeifen wir euch aus.
    Wir bekommen die gute Stimmung,
    schon irgendwann endgültig raus.
    wenn am Schluß wir dann doch Sieger sind,
    dann wird es allen klar,
    Betze Tugenden zählen hier nicht mehr,
    es ist eben nicht mehr wies war!

  • Mir fehlt die Selbstreflektion der Spieler. Da muss sich auch einfach mal einer hinstellen und sagen : Ja, wir haben absolut Scheiße gespielt und ja die Pfiffe waren nicht ganz unberechtigt. Jeder hat gesehen wie der Berg da sein kann wenn sich da unten mal einer den Arsch aufreisst. Für Kampf wirst du hier belohnt, wenn du Streicheleinheiten brauchst bist du einfach beim falschen Verein.

    Moderator a.D. - Nervt die Anderen :)


    Ihr seid laut, doch wir sind Lautrer !

  • Kann Jeans Aussage nur unterstützen/ unterstreichen.


    Der 12. Mann vom Betze. Wo ist er?


    Daheim. Auf der Couch vor seinem Beamer mit 2 Meter Leinwand.


    Aber Zimmer hat wirklich einen an der Waffel, sorry. Als ob noch ein einziger von den Idioten, die sich das regelmässig antun dort oben noch da wäre, weil wir ERFOLGE haben.


    Und überhaupt, welche Erfolge sollen das sein? Immer gut, die paar, die noch da sind zu beschimpfen.
    Wenn wir die Heimspiele auf dem Erbsenberg austragen lassen können sparen wir aber mal richtig Geld, dann reicht das Geld noch für den dritten hauptamtlichen Vorstand.

  • Es ist mutig von Zimmer es so raus zu hauen. Keine Frage. Aber er zeigt Reaktion. Er sieht es aus seiner Situation. Er gibt sich Mühe, es klappt aber nix. Klar ist das Scheiße. Und so wie die Fans ihn kritisieren, darf er sie auch kritisieren. Und mal ehrlich, hier im Forum fallen noch ganz andere Ausdrücke gegenüber Spielern und da wird eher Beifall gegeben, als ermahnt.


    Und was mich noch massiv stört ist, dass ihm abgesprochen wird über langjährige Betze-Fans etwas zu sagen, die aber von Ihm die alten Betzetugenden fordern. Er hat in meinen Augen nichts weiter gemacht als nochmal deutlich zu sagen, dass die Mannschaft die Unterstützung der Fans braucht. Überlegt bitte wie Ihr schreibt, bevor ihr ihm etwas ankreidet.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Ich verstehe den Jean schon, aber er sollte sowas nicht öffentlich kundgeben! 8)

  • Wenn es die Mannschaft verdient hätte könnte ich so Sätze verstehen.
    Nach so einem Offenbarungseid und einer bodenlose Frechheit gestern sollten sie froh sein dass das Stadion noch steht.

  • Vielleicht wäre es mal wieder an der Zeit, 1985 aufleben zu lassen.

  • Der erste Weg zur Besserung ist Selbsteinsicht heisst es glaube ich und irgendjemand hat auch einmal gesagt dass die Beziehung Fans Spieler keine Einbahnstrasse ist. Das sehe ich ganz genauso. Zu sagen "Ihr Fans seid schuld dass es nicht besser läuft, da ihr uns bedingungslos unterstützen müsst egal was wir da unten abliefern" ist ein Freibrief den ich den Profis auf dem Platz und den Verantwortlichen im Verein einfach nicht ausstellen möchte.


    Die Fans haben oft ein sehr feines Näschen was da auf dem Rasen passiert und es ist seit einiger Zeit irgendetwas "verrutscht" in unserem Verein. Da wird nicht mehr Wert darauf gelegt was genau abgeliefert wird, alleine die Hülle zählt. Schlagwörter wie Herzblut, eigener Nachwuchs die sind so überstrapaziert dass ich sie fast nicht mehr hören kann.
    Ich kann mit einem (Aus)verkauf der Spieler durchaus leben wenn es nötig sein sollte den Verein durchzubringen und ich kann sehr gut damit leben nicht um den Aufstieg mitzuspielen wenn ich mir als Fan wenigstens nicht "verarscht" vorkomme. Dann muss der Vorstand sein finanzielles Korsett aber ebenfalls enger schnüren, die Lizenzspielermannschaft ist wichtiger als die Verwaltung auch wenn das "laufen" dieser für den Lizenzspielbetrieb wichtig ist aber sie ist eben nicht wichtiger. Das ist sie bei der finanziellen Gewichtung welche wir haben jedoch in jedem Fall und da fängt es bereits an zu haken.


    Klare Worte in den Mund zu nehmen halte ich zudem für die "Vereinskultur" ganz wichtig.
    So lange Kuntz & Runjaic uns die letzte Saison als Erfolg verkaufen wollen und niemand das Wort "wir haben in den letzten Partien der vergangenen Saisón schlicht und einfach versagt" in den Mund nimmt kann und wird sich nichts bessern...
    So lange sich Vorstand, Übungsleiter und nun sogar die Spieler hinstellen können und den Fans erzählen mit was sie zufrieden sein dürfen und was nicht so lange wird ihnen ein ganz eisiger Wind entgegenwehen.


    Ich erinnere mich noch gut an das Heimspiel der "Meistersaison" 98 gegen Leverkusen, da hat unser Team klasse Fussball gespielt und jede Menge Chancen herausgespielt, die Pille wollte einfach nicht ins Netz, am Ende stand es meine ich 0:3. Gefühlt dachte man "das wars mit der Meisterschaft, das klappt leider doch nicht" aber das ganze Stadion hat gestanden und getobt und Kollege Daum stand auch da und verstand die Welt nicht mehr.... Das genau meine ich...
    Wenn ein Team auf dem Rasen steht, mit einem Trainer welcher den Erfolg des Vereins über "Jobsicherung" stellt und der Mannschaft vermitteln kann was zumindest bei einem Heimspiel erwartet wird, dann werden dem Coach die Herzen ganz schnell zufliegen.
    Sorry, man kann mir erzählen was man will, wenn da wie gestern gefühlte 3 Mal auf den Kasten des Gegners geballert wird, man permanent den Ball hin und her schiebt nur um im Besitz des Spielgeräts zu sein dann verzichte ich gern auf dieses "Spielsystem" zu gunsten wir fangen nun mal an zu beissen und zu kratzen....


    Ich befürchte allerdings dass dies unter Kuntz schwierig bis unmöglich wird. Der hat überall die Finger im Spiel und wird es nicht akzetieren wenn es beim FCK eine starke Persönlichkeit auf der Trainerbank gibt...... Amen

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • 10 Minuten leere Westkurve. Also, auf der rechten Fanseite.
    Wir haben uns dann unten warmgemacht.....

  • Man kann sich auch einfach alles bieten lassen.
    Wir sind ja auch schon völlig emotionslos abgestiegen, mit der schlechtesten Mannschaft, die je ein FCK Trikot in Liga 1 überzog....
    Wieso nicht auch hier.


    Hey. Bedingungslos.....


    Am Arsch.

  • Joa hoschy aber die Mannschaft kämpft momentan zumindest.


    Ich kann deinen Unmut schon verstehen ging mir bei manch blutleerem Auftritt auch schon so. Aber gestern wars nicht so das wir nix für den Sieg gemacht hätten. Wir haben mit Problemen zu kämpfen aber ich hoffe das wird sich verbessern wenn der endgültige Kader steht und jeder seine Aufgaben kennt.