0:4 gegen H96: Autsch! Heftige Schlappe zum Saisonstart

  • Panik schieben und vernünftig besorgt sein sind zwei paar Schuhe. Denn die Panikmache hilft niemandem weiter.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • @ tux


    Teilweise habe ich auch das Gefühl, dass es bei einigen nichts anderes als Wichtigtuerei ist. Mit dem Mainstream drauf hauen - da macht man doch nichts verkehrt ...

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

    Einmal editiert, zuletzt von NRW_Teufel ()

  • Ich denk, entscheidend werden die nächsten beiden Spiele. Gegen Würzburg und Halle muss man den Anspruch haben zu punkten bzw. weiterzukommen. Danach wird man wohl erste Prognosen wagen können.

  • Panik schieben und vernünftig besorgt sein sind zwei paar Schuhe. Denn die Panikmache hilft niemandem weiter.


    Na ja,ob Panik der richtige Ausdruck ist? Wenn man einer 3 Meter großen Riesenspinne begegnet,bekommt man Panik.
    Aber nicht weil der Verein mal verloren hat. Das ist schließlich nichts lebensbedrohliches. Es gibt wichtigeres im Leben,
    z.B.Gesundheit. :weiseropa:

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Das kann schon sein,ist aber nur meine persönliche Meinung.

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Ich frage mich, was die auf dem Berg in der Sommerpause da oben getrieben haben. Leider konnte ich zur letzte Saison keine Verbesserungen erkennen.

  • Versucht den Schaden, den uns der Herr Kuntz verursacht hat etwas zu beheben. Übrigens, daran wird noch immer gearbeitet ..... und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben!


    Und wenn das tatsächlich eine ernst gemeinte Frage war - na dann ....

    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • @NRW_Teufel nicht nur SK, wir haben es doch in den letzten 15 Jahren nicht geschafft uns wirklich wirtschaftlich aus der scheiße zu ziehen. Natürlich gab es auch kleine positive Ausrutscher aber ansonsten nicht viel außer Versprechungen.


    Wir sind 2012 Abgestiegen und haben es versäumt mit nem relativ teuren Zweitliga Kader wieder aufzusteigen. Man ist ein Risiko eingegangen und man hat sich verzockt und nun stehen wir nun mal da wo wir eben sind.

    Einmal editiert, zuletzt von tuxracer ()

  • Ich finde es grundsätzlich falsch immer wieder Einzelpersonen die Schuld an der derzeitigen Lage unseres Verein in die Schuhe zu schieben.
    Es gab in der Vergangenheit unabhängig von Personen einige Entscheidungen, Wendungen im Verein , die nicht gerade gut waren.
    Es ist eine Kette von Entscheidungen gewesen und an der negativen Lage des Vereins hat niemals nur 1 Person Schuld !!
    Friedrich,Jäggi, Kuntz , Wiescheman .
    Wer hat hier wohl am meisten Erde verbrannt? Bestimmt nicht Kuntz!!

    "AUF'M BETZE BRENNT NOCH LICHT,
    DA IST NOCH LANGE NOCH NICHT SCHICHT "

    Einmal editiert, zuletzt von Grabwood ()

  • @Grabwood Man könnte hier ewig mit was, wer, wenn ankommen.
    Trotz Friedrich/Wieschemann+WM Stadion+pseudo Stars man könnte heute trotzdem besser darstehen.
    Jägger der als Reformer kam, wenn einer seiner Reformen gerade im sportlichen Bereich vielleicht besser gewesen wäre dann könnten wir heute noch Bundesliga spielen.
    Wenn wir 2013 sofort wieder aufgestiegen wären, dann wäre Kuntz der größte.


    Es ist ne Sache die ewig so weiter gehen könnte.
    Ich traue Grundsätzlich keiner Vereinsführung. Aber ich finde es gut, dass es momentan relativ ruhig zu geht. Man könnte fast meinen, dass weniger Insider Infos nach außen dringen. Ist nur ein mein Eindruck!

    Einmal editiert, zuletzt von tuxracer ()

  • Ich geb Kuntz immer noch die geringste Schuld. Ich weiss, ich weiss. Er is der Antichrist in Person usw. Haben wir ja alles schon mehrfach durchgekaut. Trotzdem bleib ich bei der Meinung.


    Kuntz hat über die Verhältnisse des FCK gewirtschaftet. Das kann man ihm vorwerfen. Ich glaube aber auch, dass man nur so um den Wiederaufstieg hat mitspielen können die letzten Jahre. Bestätigt fühl ich mich durch die Kreditaufnahme von 3 Mio. Euro, bei denen ich mir sicher bin, dass man diese net nur aufgenommen hat, um in eine bessere Verhandlungsposition zu kommen. Ein Teil des Geldes, wahrscheinlich ein Grossteil sogar, wird in die neuen Spieler fliessen, von denen Stöver gesprochen hat und die noch kommen sollen oder müssen. Mit 8-9 Mio. Etat spielt man halt offensichtlich nicht mal um die goldene Ananas. Und wenn wir mal davon ausgehn, dass das Geld zum Teil für Spielerkäufe verwandt wird, dann gibt die neue Führung auch net weniger aus wie Kuntz die letzten Jahre. Scheinbar gehts halt mit weniger Geld nicht. Der Unterschied zu Kuntz ist, dass man den Nebenkosten mehr Beachtung schenken will und versucht dort einzusparen. Sicherlich ein guter und richtiger Schritt. Der größte Fehler, den Kuntz in meinen Augen gemacht hat, war den Selbstdarsteller Idrissou zum FCK zu lotsen. Der hat offensichtlich für schlechte Stimmung gesorgt, aber man hat das aufgrund der Tore akzeptiert. Ein anderer hätt aber sicher auch Tore gemacht ohne zu vergessen, dass Fussball ein Mannschaftssport ist. Das is für mich eine der Schlüsselpersonalien, warum der Aufstieg mehrfach vergeigt wurde. Sicherlich nicht nur. Da kam auch noch anderweitig Pech und Unvermögen hinzu. Aber der wahre Totengräber sitzt in der Schweiz, vielleicht hat Kuntz den Grabstein draufgestellt beim Versuch es nochmal rauszureissen. Und sicherlich kann man hinterfragen, ob er der Richtige dafür war mit seinen eher mässigen ERfolgen bei seinen vorherigen Stationen. Das ist ein anderes Thema. Aber offensichtlich ist jedenfalls, dass man 11-12 Mio in den Kader investieren muss, um eine halbwegs gute Rolle zu spielen und weiterhin, dass dies keine Garantie für irgendwas ist.


    Aber dies ständige Genöle geht mir aufn Keks. War klar, dass er jetzt wieder herhalten muss. Aber die neue Führung muss sich gefallen lassen, genauso unfair beurteilt zu werden. Deswegen wundert mich das Gemecker gar nicht. Mal davon abgesehn, dass ich keineswegs der Meinung war, dass hier jeder nach dem ersten Spieltag schon wieder alles schlecht redet. Sicherlich es gibt diese Tendenzen. Die werden auch nimmer verschwinden. Dafür hat man gesorgt. Ich hab es vor Monaten schon prophezeit. Es wird vieles am Saisonstart hängen. Und geht das Spiel in Würzburg verloren und man fliegt in Halle ausm Pokal, dann wirds wieder richtig abgehn. Egal welche guten Argumente die neue Führung für Vertrauen geliefert hat. Daran is aber ein Kuntz dann nicht schuld. Das darf man sich dann getrost mal selbst auf die Fahne pinseln. So ist das halt, wenn die Bauern mit den dicksten Kartoffeln bei Äusserungen, die jeglichen Anstand vermissen lassen, auf einer JHV am dollsten beklatscht werden. Vielleicht seh ich das auch zu eng. Ich bete auch, dass es sich so nicht entwickelt, aber wie gesagt, falls doch werd zumindest ich Kuntz dafür nciht als Verantwortlichen sehen. Aber auch das wird dann kommen. Is ja schliesslich so schön einfach.

  • Das war sicherlich nicht Kuntz alleine. Nach Norbert Thines kam ein Stümper nach dem anderen. Während in Mainz und Freiburg etc. Fachleute am Werk waren und diese Vereine uns rasend schnell rechts überholten. Bei uns gaben sich weiterhin die Stümper gegenseitig die Klinke in die Hand. Als Kuntz kam, ging es erstmals wieder etwas bergauf, aber ab 2011 schien auch ihm alles aus der Hand geglitten zu sein und das Kasperletheater ging wieder los.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.