Beiträge von CMotsch82man

    Ich weis es ist für uns alle schwer momentan die gegensätzlichen Meinungen und Aüsserungen zu akzeptieren. Es ist leicht User wie nrw, mich oder Dirty, auf anderen Foren gar Kinscher oder Remy oder Helou als Populisten zu bezeichnen. Wenn man aber aus beruflichen Gründen etwas Ahnung über Wertpapierprospekte hat, die nicht börsennotierte Unternehmen erstellen, dann weiß man, das Klatt und Bader mit ihren Darstellungen im Prospekt und dem Handeln danach vielleicht noch im Graubereich sind. Ich kenne gerade aber aus dem FFM Raum genüngend Anwälte, die sich wie Geier auf so was stürzen. Auch dort wird dann der Begriff Lüge oder falsche Tatsachen benutzt.


    Alleine die Tatsache, dass Dr Martin Sester, Mitglied und Berater der Gremien, der maßgeblich die Satzung mit ausgearbeitet hat, nach dem Umgang mit Littig und der Art der Entscheidungsfindung angekündigt hat, dass er das Schiff verlässt, sollte zum Nachdenken anregen.


    Die Gremien sitzen auf einem möglichen Pulverfass!

    In meinem von dir zitierten Beitrag steht weder Ostalb-Devil noch dirtdevil sondern nur NRW-Teufel.


    Man muss die Sache eben differenzierter sehen.


    Ich weiß auch nicht was an dem Kicker tolles stehen soll. Und natürlich muss Klatt "antanzen". Müsst er bei jedem anderen Investor auch. Würde jeder hier auch erwarten wenn er Geld investieren soll.

    Was wurde denn hier verhindert. Die JHV wird vorverlegt und fertig. Wenn die Mitglieder zustimmen, dass man trotz des früheren Zeitpunkts beschlussfähig ist, dann ist das so. Wenn sie ablehnen, sind sie halt nicht beschlussfähig.


    Und auch den Verantwortlichen muss man eine Vorbereitung zugestehen. Noch leben wir in einem Rechtsstaat.


    Und zum Wohle des Vereins habe ich sowieso die Hoffnung, dass billige Populisten a la NRW-Teufel, die nichts weiter auf dem Kasten haben als nur den Verantwortlichen gebetsmühlenartig unreflektiert Lügen unterstellen, in der Minderheit sind.

    Ich urteile ihn nicht ab, weil er von einem Absteiger kommt.


    Nur seine Vita in den letzten Jahren liest sich eben nicht gut, mit kurzzeitigen Stationen und "Lücken im Lebenslauf" zwischendrin. Natürlich ist es möglich, dass er jetzt in Uerdingen "durchstartet". Aber wir brauchen keine Spieler, in der man Hoffnung legt, dass sie "durchstarten". Da ist die Gefahr viel zu groß dass wir ihn am Ende nur "durchschleppen".

    Und apropos 10 Einsätze: er kam erst zur Winterpause nach Magdeburg und war dort absoluter Führungsspieler.

    Und warum hat man ihm dort nur ein halbes Jahr Vertrag gegeben? Warum ist er nicht in Magdeburg geblieben? Hat in England in sehr kurzem Takt die Vereine gewechselt, dazwischen immer mal wieder vereinslos?


    Sorry, aber wenn ich mir das so anschaue, bin ich deswegen nicht neidisch auf Uerdingen.

    Jan Kirchhoff geht nach Uerdingen.


    WOW!


    Das nenn ich jetzt aber mal ein Hammer. Der Mann ist 28 und noch immer in guter Verfassung. Er bringt wahnsinnig viel Erfahrung mit und ist mit Sicherheit ein Leader der sich im defensiven Mittelfeld richtig bezahlt machen wird. Schade, ich glaube dieser Transfer hätte mich für uns auch optimistischer gestimmt. Die Konkurrenz wird sicher diese Saison nicht zu verachten sein.

    Na ja zählt mit 10 Einsätzen für Zweitliga-Absteiger Magdeburg nicht unbedingt zu deren absoluten Burnern.


    Ist meiner Meinung nach ähnliches Kaliber wie Zuck und Hemlein.

    Und weil Du wiederholt - und zu recht - die schlechte Arbeit im sportlichen Bereich anführst: Was ist der Plan einen Bader und auch einen Hildmann weiter basteln zu lassen? Warum, obwohl Beide bewiesen haben, dass sie eben nur eine schlechte Arbeit abliefern?

    Was hat Hildmann mit den Finanzen zu tun?


    Du hast insofern Recht, dass sportlich kein Plan vorhanden war und ist. Klar der sportliche Misserfolg hat sich gravierend negativ auf die Finanzen ausgewirkt, durch wegbrechende Fernsehgelder etc.


    Schon letzte Saison nach dem Abstieg war es keinesfalls sicher, dass wir die Drittliga-Lizenz überhaupt erhalten, und dieses Jahr war es noch eine Stufe schwieriger. Klatt hat es beide male geschafft, und das schafft man nicht dadurch, dass man ziel- und planlos nur auf alles reagiert. Dass kann man Klatt schon mal anrechnen.

    Ach, was für ein Aufstand wegen so einer Sache. In der Baubranche ist so etwas mehr oder weniger Normal. (wurde hier in der Vergangenheit auch schon erwähnt)


    Schlimm würde es erst, wenn die Verhandlungsführer des FCK in so etwas involviert wären. Gut, dass das alles integre Männer sind und hier kein Anlass zur Besorgnis besteht!

    Dreh mal bitte wenigstens deine Populismus-Platte um. Die hängt.


    Und wenn man vorher beim Präsidenten von der Isar alles bagatellisiert hat, sollte man hier wenigstens schweigen.

    Es wurde von Brehme bis Hildmann an jedem Trainer Sachen angelastet, die angelastet werden "mussten". Immer wieder wurde der Trainer ausgetauscht, und außer einem kurzen Auftrieb unter Kurz, ist es dadurch nichts besser geworden. Unter dem ein oder anderen, legte man nach einem guten Start wieder Hoffnungen, aber nach 5, 6 Spielen war fast alles genauso wie unter dem Vorgänger.


    Wir können den Trainer wieder wechseln, keine Frage, nur das allein genügt nicht um aufzusteigen. Mit "Try and Error" wird auch der nächste Trainer, selbst wenn es ein Wunschkandidat vieler hier wäre, am Aufstieg scheitern.


    Sprich: Was beim FCK seit Jahren fehlt, ist irgendein Konzept. Aussagen wie "wir brauchen einen Trainer der den Betze kennt, der Betze-Fußball spielen lässt" die von Vereinsseite bei fast jeder Trainersuche getätigt wurden, sind hohle Phrasen aber kein Konzept. Was ist Betze-Fußball? Der Fußball von heute ist nicht mehr der gleiche wie in den 90er Jahren. Aber ich habe das Gefühl, der FCK ist genau dort hängengeblieben. Nicht nur was das Sportliche betrifft.

    Und erneut ein destruktiver Beitrag ohne Inhalt vom gleichen Absender.

    Okay, dann werde ich halt auch mal "konstruktiv":


    Trainer ist eine Pflaume.

    Trainer kann nix.

    Trainer redet nur dummes Zeug.

    Trainer gehört sofort gefeuert.

    Trainer ist ein Schmusebär.

    Trainer stellt immer die gleichen Flachzangen auf.

    Trainer hat nur die Haare schön.

    Gott sprach, es werde Licht, doch Trainer fand den Schalter nicht.


    Zufrieden?

    Die 3.Liga ist keine Liga, die man mit 1-2-Hacketrick rockt. Da heißt es Gras fressen und kämpfen. Und das hat Ingolstadt in der 2. Liga schon nicht hinbekommen, deswegen sind sie ja abgestiegen und sind in der Relegation gescheitert. Weil Wehen-Wiesbaden genau das ihnen voraushatte.


    Ein Selbstläufer wird das garantiert nicht.