Beirat entscheidet sich für Flavio Becca - Littig tritt zurück

  • Der SWR-Experte hat in Flutlicht gesagt, dass vom Becca noch kein Geld geflossen ist, lediglich Bürgschaften.

    Nach meiner Auffassung rechtfertigt dies nicht die Einbindung in Personalentscheidungen!

    Offiziell nicht. (Allerdings würden auch die angedachten 7% Anteile es nicht rechtfertigen, dass Becca irgendetwas entscheidet.)


    Inoffiziell sieht es so aus: Banf, Klatt und Bader haben alles auf die Karte Becca gesetzt. Keiner der 3 wird den Sturm überleben, der entsteht, wenn sich Becca zurückziehen sollte. Sie sind von ihm absolut abhängig. Sie sind seine Strohmänner.

    Hinweise in eigener Sache:

    - Mit Leuten, die Menschen mit Amöben vergleichen, diskutiere ich nicht.

  • Der SWR-Experte hat in Flutlicht gesagt, dass vom Becca noch kein Geld geflossen ist, lediglich Bürgschaften.

    Nach meiner Auffassung rechtfertigt dies nicht die Einbindung in Personalentscheidungen!

    Und selbst wenn bereits Geld geflossen sein sollte rechtfertigt dies keine Einbindung. Dafür gibt es (auch beim FCK) Personen, die dafür bezahlt werden genau diesen Job zu erledigen. (Ich spreche auch mit meiner Buchhalterin, aber ich rede ihr nicht in ihren Job! Davon versteht sie nämlich mehr als ich!) Sollte dies beim FCK anders sein, so zeigt das lediglich ein Abhänigkeitsverhältnis.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • ich gebe Dir ja primär recht NRW_Teufel .


    Bei unserem FCK ist aber alles in Schieflage, deswegen ist mir im Moment lieber Becca( oder sein Beraterstab) mischt mit, als das Bader uns Frontzeck oder Hildmann reloaded präsentiert.


    Unabhängig ob Geld geflossen ist oder nicht, wem die Transfers Bachmann und Röser gehören oder nicht, würde ich auch intervenieren an seiner Stelle. Jeder andere würde das wahrscheinlich auch tun, besser als ins offene Feuer zu laufen.

  • @ Lautern1967


    Da habe ich eine andere Auffassung als Du und Andere hier.


    Dass ein Becca hier Einfluss nehmen möchte ist nachvollziehbar und in einem gewissen Rahmen auch legitim.


    Aber Entscheidungen treffen? Ganz klar nein! Wo fangen solche Dinge an und - schlimmer noch - wo hört so etwas auf!


    Dann lieber konsequent sein, das ganze die ganzen Herrn rauswerfen und sich selbst zum König krönen. Pfeif auf die Statuten, die sind eh nur noch Makulatur! Das wäre in meinen Augen ehrlicher, damit könnte ich mich eher anfreunden!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • letztendlich gebe ich Dir ja Recht. Die Abhängigkeit von einer Person ist immer schlecht, deswegen wurde ja das im Prinzip nicht verkehrte 4 Säulenmodell propagiert, von dem wir allerdings Lichtjahre entfernt sind.

    Am liebsten wäre mir, es kommt heute Abend die Entscheidung Bader adieu, aber die wird erstmal nicht kommen. Banf und co kann auf der JHV von den Mitgliedern geklärt, dann ist das Eis für Bader noch dünner als ich denke ich jetzt schon aus. Würde mich nicht wundern wenn Becca in dieser Personalie auch schon längst aktiv ist.


    Das Dilemma ist, niemand der ein offizielles Amt hat, ist in der Lage die sportlich richtigen Entscheidungen zu treffen. Und es wird höchste Zeit diese zu treffen, die man hätte zum Ende der vorletzten Saison treffen müssen, allerspätestens nach dem Worms Spiel

    Einmal editiert, zuletzt von Lautern1967 ()

  • Ich bin da ganz bei Dir! :bier:


    Das 4-Säulen-Modell wird meiner Ansicht nach unter den derzeitigen Akteuren nicht kommen.


    Weiter glaube ich, dass bei der JHV nichts wesentliches passieren wird - außer das restliche Porzelan wird zerbrochen.


    Becca wird Bader so lange behalten wie er ihn - für was auch immer - gebrauchen kann.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • NRW_Teufel


    ich bin auch mir auch sicher, dass an die JHV viel zu hohe Erwartungen geknüpft werden. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dort zur großen Aufklärung kommt und somit weiter Porzellan zerschlagen wird. Obwohl, viel ist nicht mehr übrig.


    Keiner, aus welchem Lager auch immer, wird sich hinstellen und zugeben Fehlinformationen lanciert zu haben.


    Ich lebe nun mit Becca ( wie öfters auch beschrieben, diesen "Regionalen" unterstelle ich auch nicht nur die FCK Rettung im Blick zu haben, Sachs will sicherlich auch an Baugelände. Ein Grund, warum die Beiden nie zueinander finden, da sie die selben Interessen verfolgen ) und hoffe dass er die Helden fallen lässt , bzgl. Bader gibt es aber kein Hinhalten, da der Vertrag ausläuft.

    Ich bin mir aber sicher. dass er schon längst entmachtet ist . Gut, er könnte ihn halten, nach dem Motto du lässt Dir jede Entscheidung zukünftig absegnen, aber ganz für ganz so dumm halte ich ihn nicht, dass er in diesen FanShitstorm reinläuft. Die Presse, auch überregionale Fachzeitschriften wie Kicker oder 11 Freunde, haben Bader´s Bilanz mehr als deutlich seziert.


    Wird Bader nicht entlastet, kann er ihn relativ galant loswerden .

    Einmal editiert, zuletzt von Lautern1967 ()

  • Na ich wäre echt gespannt wie die Spezialisten hier einen Verein in einer Schieflage wie Kaiserslautern unabhängig von einem Investor der natürlich das Sagen haben will in ruhigere Gefilde führen würden. Ohne Stadion, Lizenz und Mannschaft (alles) zu verlieren.

    Als Außenstehender ist es besonders leicht die Klappe aufzureißen, im Notfall hat man ja nichts damit zu tun oder es schon immer gewusst. Man darf ja seine Meinung sagen gelle.


    Die Klugscheißer hier vergessen leider das man die Wahl Friss oder Stirb hatte und der Verein sich entscheiden konnte Beccas Forderungen zu erfüllen oder den Laden eben dicht zu machen. Aber natürlich wusstest ihr das alles und hättet wunderbar damit leben können wenn die Verantwortlichen Herren den Verein geopfert hätten. Is klar ne.


    Eine Hexenjagd schlimmer als die Jetzige hättet ihr veranstaltet. Alter, seid froh das wir noch 3. Liga spielen dürfen! Unter den gegebenen Voraussetzungen eben "gute Arbeit", aber dafür müsste man seine Mistgabel und das Brett vorm Kopf weg nehmen.

  • Westkurvler_1978

    Zitat

    ... und hättet wunderbar damit leben können wenn die Verantwortlichen Herren den Verein geopfert hätten.

    Aber dann wäre man wenigstens erhobenen Hauptes und aufrecht gehend untergegangen. Wahrscheinlich hätte man dann auch noch erwartet, dass der Rest der Republik uns Respekt zollt. Das Gegenteil wäre passiert. Man hätte ob der vertanen Chance gelacht und sich zurecht gefragt, wie man so blöde sein kann.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Wenn man seinen Post deemotionalisiert, bleiben schon noch Aussagen, über die es sich lohnt, zu reflektieren.

    hast du nicht vor kurzem noch verlauten lassen,dass du mit der arbeit unseres beirats und der geschäftsführer

    auch nicht einverstanden bist.


    aber dass kennen wir ja zur genüge,was schert mich mein geschwätz von gestern

  • dirtdevil

    Ich stehe ich immernoch zu meinen Aussagen. Ich sagte nicht, dass ich mit seinen Aussagen konform gehe. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass seine Aussage sachliche Komponenten enthält, über die man nachdenken kann. Zu welchem Schluss man dann gelangt, bleibt jedem selbst überlassen.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

    Einmal editiert, zuletzt von Trekkie00 ()

  • euch kann man nicht mehr ernst nehmen.

    Du bist mit dem Urteil so schnell bei der Hand wie bei Trainer und Vorstand. Aber die Hintergründe sind eben weitaus umfangreicher als du und ich abschließend sagen könnten "so isses" - ansatzweise geht das nur wenn wir uns ein Spiel anschauen und die Auswirkungen mit eigenen Augen auf dem Rasen sehen. Selbst eine Niederlage kann man feiern, es kommt eben nur auf das Wie an. Und die Sache letzte Woche war nicht Hildmanns Schuld, das hat das Wie gezeigt. Und das Wie bei Vorstand und Finanzierung ist eben auch entscheidend. Selbst wenn es einem nicht gefällt. Was wären denn die Auswirkungen deiner Meinung nach wenn man jetzt alle Personen weg hat die einem nicht passen? Beschreibe mal was du so denkst.

  • dirtdevil

    Wenn ich wenigstens zur allgemeinen Erheiterung beitragen kann, dann sind meine Posts wenigstens nicht vollends für die Tonne. Aber ich bin davon überzeugt, dass ich nicht der einzige bin, der erkennt, was hier alles schief gelaufen ist und auch noch läuft. Trotzdem darf man die aktuelle Realität nicht aus den Augen verlieren. Ich wiederhole mich gerne nochmal. Wir MÜSSEN einen Kompromiss zwischen den Positionen finden (auch wenn das fast unmöglich scheint), da der Verein ansonsten Geschichte ist und garantiert keine mehr schreiben wird.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz