Beiträge von Trekkie00

    NRW_Teufel

    Zitat

    Und dieser Punkt ist die Herkulesaufgabe, der sich alles Andere unterordnen wird/muss!

    Es wäre schön, wenn das so einfach wäre. Das Problem ist nur, dass, zumindest meiner Meinung nach, der sportliche Erfolg mit gleicher Priorität laufen muss. Es bringt nichts, wenn man nochmal die Lizenz erhält und dann durch qualitativen Aderlass im Jahr darauf absäuft. Man muss die Qualität im Kader mindestens halten (besser erhöhen) und trotzdem die Lizenz sichern. Deswegen ist es unerlässlich, dass man schnellstmöglich neue Kapitalquellen erschliesst oder zumindest schon angezapfte endlich zum Sprudeln bringt. Mit den momentan vorhandenen monetären Ressourcen ist das Mission Impossible. Man muss den Erfolg (so weit das überhaupt möglich ist) planen und auch finanzieren. Qualität war schon immer alles andere als billig. Es werden Spieler Formkrisen, Verletzungen und Sperren haben und diese muss man kompensieren können. Gottvertrauen hilft uns nichts. Weder in dieser Saison noch in der nächsten. Spätestens da ist der Aufstieg meiner Meinung nach alternativlos.

    Limono

    Zitat

    Aus meiner Sicht ist auch er raus (freue mich aber nicht zu früh).

    Sollte er tatsächlich raus sein, muss sich erst zeigen, ob das gut und Grund zur Freude ist. Ich habe da meine Zweifel. Es ist nicht seine Schuld, wenn sich gewisse Herren durch die Manege führen lassen. Dass er versucht das Maximum für sich rauszuholen, ist verständlich. Natürlich ist er in Teilen der Öffentlichkeit Feindbild Nummer eins. Sollte er aber tatsächlich einen Rückzieher machen, stehen wir im dümmsten Fall mit völlig runtergelassener Hose da und das nicht mit dem Rücken zur Wand. Dann wird das Ganze richtig interessant.

    Ich glaube durchaus, dass er tatsächlich mit den besten Absichten handelt. Er hat meiner Meinung nach aber ein Problem mit der realistischen Einschätzung seiner Fähigkeiten. Ich denke es geht ihm weniger darum im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen. Ich befürchte, dass er tatsächlich glaubt, dass es ohne ihn viel schlechter läuft. Ich kann diese Einschätzung aber nun mal ganz und gar nicht teilen. Diese Beurteilung seiner Person hat sich bei mir im Laufe der Jahre, mit jedem Interview, das ich mit ihm gesehen habe, mehr und mehr gefestigt.

    Meiner Meinung nach hätte er niemals in die Position eines Nachrückers gewählt werden dürfen. Aber wahrscheinlich dachten die Mitglieder, dass dieser Fall nie eintreten würde.

    wr hat wenigsten ein wenig Ahnung vom Fußball.

    Ein wenig reicht nur leider in der momentanen Situation nicht. Ich denke er überschätzt seine Kompetenz auf diesem Gebiet nicht nur leicht. Er hat, soweit mir bekannt ist, auch kein Netzwerk, das den Verein in der jetzigen Situation entscheidend voran bringt. Deshalb auch meine Frage im vorhergehenden Post, nach den Kompetenzen. Da traue ich Martin Wagner einiges mehr zu. Eine längere Amtszeit, die ja auch eine Konsequenz wäre, würde wohl auch die Sponsoren- und Investorensuche vereinfachen, da diese dann einfach mehr Planungssicherheit bezüglich Verhandlungspartnern und auch bezüglich Nachhaltigkeit hätten.

    Das passt genau in das Bild, das ich über die Jahre von Fritz Fuchs gewonnen habe. Natürlich ist das sein Recht, so zu entscheiden. Ich frage mich allerdings ernsthaft, mit welcher Kernkompetenz (Kernkompetenzen) er dem Verein helfen will. Ich gehe auch davon aus, dass diese Entscheidung nicht erst kürzlich getroffen wurde.

    frankenfck

    Zitat

    Da stell ich mir halt die Frage, ob man nicht ein wenig dagegen halten sollte.

    Warum sollten sie? Lass sie doch schreiben was sie wollen. Egal was du in einer solchen Situation dagegen hältst, es wird dir immer negativ ausgelegt. Am besten ist da ruhig bleiben und auf die Dinge konzentrieren, die momentan höhere Priorität haben.

    Und die Regionalen sind im Moment nicht erwünscht. Becca hat gesagt, dass es neben ihm keine geben wird.

    Das ist für mich ein ganz lahmes Argument. Sollte die Mitgliederversammlung wie erwartet laufen, wird der Zähler auf Null gestellt. Das Team hat erklärt, dass es verhandlungstechnisch nach allen Seiten offen ist. Man ist nicht in der Position ein gutes Investitionsangebot abzulehnen. Und wenn man dann dem Luxemburger vor das Schienbein treten muss, dann ist das so. Wundern dürfte er sich dann aber wahrlich nicht. Es kann durchaus sein, dass Beccas Taktik der Nichtinvestition für ihn zum Rohrkrepierer wird. Das bedeutet nämlich, dass sich am geplanten Investitionsvolumen der Lokalen, sofern sie denn wollen, fast nichts geändert hat. Hätte er eine Abhängigkeit schaffen wollen, dann hätte er investieren MÜSSEN.

    Dass im Umfeld des Vereins gerade medial viel gequirlte Kacke verbreitet wird, ist ja nun auch nichts Neues. Man darf sich davon eben nicht zu sehr beeinflussen und einschüchtern lassen. Nach meiner Erfahrung fährt man am besten, wenn man sich Informationen beschafft und diese dann, soweit einem das mit den beschränkten Mitteln möglich ist, filtert und sich so versucht selbst ein möglichst fundiertes Bild zu machen.

    Und erklärt mir mal jemand, wie ich eine Bürgschaft - die ich bei einer Bank abgebe - in Eigenkapital der GmbH umwandeln kann?

    Das geht per definitionem gar nicht. Da eine Bürgschaft nicht zwangsläufig einen Geldfluss zur Folge hat. In Eigenkapital können nur tatsächlich gezahlte Gelder umgewandelt werden.

    WAS GENAU ist denn an der Aussage legitim, das Angebot Beccas sei besser gewesen?

    Das habe ich nie behauptet. Immerhin hat er bewiesen, dass bis jetzt mehr heisse Luft hinter seinen Aussagen war als Realität. Man wird sehen, wie sich das entwickelt, vorausgesetzt, wir kriegen endlich mal stabile Strukturen mit Kompetenz hin.

    Die Lokalen waren bis jetzt noch nicht in der Verlegenheit sich an ihren Worten messen lassen zu müssen. Von daher kann man hier meiner Meinung nach überhaupt keine zuverlässige Aussage treffen. Es hindert sie auch niemand daran jetzt noch Taten folgen zu lassen.

    DAFÜR wurde das Angebot der Regionalen verworfen.

    Was das wert war, wissen wir aber auch nicht. Vielleicht wäre es besser gelaufen oder auch schlechter. Eventuell erfahren wir das irgendwann, oder auch nicht. Aber als Fakt zu verkaufen, dass das auf jeden Fall die bessere Alternative gewesen wäre, halte ich auch nicht für legitim. Dafür reichen einfach die öffentlich bekannten Informationen nicht aus. Und dass die Eigenschaften lokal und Stallgeruch nicht unbedingt qualifizieren, hat uns die Vergangenheit ja eindrucksvoll bewiesen.