Beiträge von Westkurvler_1978

    Self made Millionäre oder Unternehmer mit Milliarden sollen das Groß ihres Vermögens ja behalten aber ich würde Leute ab einem gewissen Einkommen weltweit verpflichten einen gewissen Prozentsatz dem Allgemeinwohl zu gewähren. Selbst der kleinste Mann muss für jeden Scheiß einen Haufen Steuern löhnen und da heisst es unter dem Vorwand das es ja das eigene Geld ist und da niemand ran darf das Millionäre und Milliardäre nichts abgeben brauchen weil das ja unfair sei. Ach ja? Und die haben nicht von Staat und Volk die Möglichkeit erhalten sich so zu entwickeln. Aber nie was zurück geben. Diese Einstellung ist assozial hoch 10 und der deutsche Staat bekommt von mir mit meinen paar Klickern freiwillig das was ich geben kann denn er hat viel in mich investiert.


    Aber heutzutage gibt es nur was hast du was bist du und nimm was du kannst. Und so soll es dann in die Zukunft gehen. Ist es das was wir unsere Kinder lehren wollen weil die "Welt nun mal so ist"?


    Nein. Ist sie nicht. Wir, jeder einzelne machen sie dazu. Jeden Tag. Und jeder kann im Kleinen anfangen was zu ändern anstatt Maulaffen feil zu halten was man geleistet hat.


    Fast jeder leistet was. Und das muss endlich honoriert werden!

    Der Fussball besitzt aber keinen gesellschaftlichen Mehrwert solange nicht grundlegend Einiges... So gut wie alles geändert wird. Den Vorstoß mit der Gehaltsdeckelung fand ich gar nicht schlecht.


    Sind wir ehrlich. Es geht bei der Fortführung nur darum das sich die Big Player weiter den Sack voll stopfen können. Die Kleinen Gastronomen, Minijobber und Geschäftsinhaber haben gar nichts davon. Da pochen Medienimperien auf Vertragserfüllung und Fussball Funktionäre auf Prämien.


    Das ist die nackte Wahrheit und ich sehe keinen Nachteil der nicht für andere 1000 Fach stärker existiert. DA muss man ansetzen und nicht bei der Austragung von Geisterspielen damit die sowieso schon stinkreichen Egoisten noch mehr einsacken können.


    Macron hat das gut erkannt und ob der Rückhalt sinkt oder nicht wie NRW_Teufel angemerkt hat, er ist immer noch der Souverän Frankreichs der vom Volk gewählt wurde. Und das ist etwas das man sich verdienen muss. Besonders in der Grande Nation.


    Und noch was :


    Damit man Millionen und Milliarden verlieren kann muss man erst mal Millionen und Milliarden umsetzen. Das Ganze ist schon vollkommen entartet und nicht nur im Fussball. Aber es wird seltsamerweise hingenommen von gerade jenen die sich Tag für Tag für nen Klicker und nen Knopf den Arsch abschuften damit der Kopf halbwegs über Wasser bleibt.


    Ich glaube wirklich das manche da ernsthafte Wahrnehmungsprobleme haben.

    Frau Merkel wird das Selbe tun. Da bin ich mir sicher. Denn auch sie erkennt das Gesundheit und Leben wichtiger sind als jeder Betrieb und Umsatzzahlen. Und wenn ein Verein stirbt, mein Gott. Man kann ihn neu gründen. Die Werte nach denen im Profisport gehandelt wird sind seit langem für den Arsch.


    Wenn man schon keine Vernunft walten lassen kann, wenigstens weiss man warum ein Mancher Staatsoberhaupt wurde.

    indem man auf soziale Projekte hinweist die gerade jetzt jeden Euro brauchen: Die tafel Dortmund braucht Euch jetzt oder etc etc

    Ausser über die normalen Leute passiert doch nichts. Was man geschafft hat die Leistungen für Bedürftige zu reduzieren. Das war kurz vor der großen Corona Welle noch drin.


    Wo sind denn die Milliarden für die Tafeln. Geld auf dem man hockt wie eine Glucke.


    Das Land reinvestiert doch nichts. Und wenn nur dort wo man seinen Vorteil sieht. Aus wirklicher Anteilnahme und Unterstützung kommt da GAR NICHTS und die Gemeinden und Leute müssen sich selber helfen.


    Da hebt man die Rente und Hartz mal um ein paar Eurochen an. Man kann es sich nicht leisten sagt man. Und kloppt Milliarden für irgendeinen anderen Scheiß raus.


    Den Tellerrand mein Lieber, den kenne ich zu genüge.


    Aber über die Bundesliga, ja da wird gequatscht ohne Ende. Klar, denn auch der Staat kassiert kräftig mit. Ist dann wieder Geld auf dem man Hocken kann. Irgendwer Maggo war es der die Rentner Nullrunden in den Raum stellte. Warst du es nicht? Jedenfalls sieht man da doch wieder schön wo es hakt.


    Nie hat irgendjemand Kohle. Bis auf einmal in der Krise die Milliarden sprudeln.


    Gonzo


    Meine Forderung ist das man sich endlich besinnt auf das was wichtig ist, und das ist nicht der Fussball. Und dieses ganze Gequatsche vom Geld kann ich nicht mehr hören. Die haben mehr Euros generiert als man Sterne am Himmel zählen kann. Fussballvereine insbesondere im Profibereich sind nur noch Gelddruckmaschinen und von diesem Geld kam sowieso nichts dort an wo es hingehört. Wie gesagt, nur wenn jemand von sich aus mal gegeben hat. Das waren dann aber stets Typen die auch so schon mit offenen Augen durchs Leben gehen.


    Dann ist es eben mal der Q5 anstatt der Q8 oder wie die fetten Kisten heissen, keiner von denen kennt echte Probleme , es sei denn seine Wurzeln liegen irgendwo in einer Kleinstadt oder einem Ghetto wo man schon immer zusammenhalten musste um zu überleben. Es heisst Geld verdirbt den Charakter, das trifft bei leider fast allen zu. Die wenigen Ausnahmen kann man an einer Hand abzählen.


    Die DFL schaut auch nur auf die Flocken und lässt unzählige kleine Vereine mit unrealistischen Auflagen über die Klinge springen. Und gerade die spielen sich jetzt als Moralapostel auf.


    Das ganze System gehört umgedreht und neu aufgestellt. Und das nicht nur im Fussball. Ich wiederhole mich. Baustellen gibt's genug, aber komischerweise hört man wieder fast nur Fussball und Kohle. Hier stimmt doch was nicht!

    Jo. Noch so eine Zeile auf der Liste. Oder die Story mit den 56 Kindern vom Flüchtlingslager Moria die Deutschland nahm und wie grandios sozial die EU es schafft diesen Menschen zu helfen. Jiaaaa...


    https://www.t-online.de/nachri…s-das-leid-egal-wird.html


    ... die darbende Wirtschaft killt Leute stimmt. Aber einen Grund diese Menschen sich selbst zu überlassen gibt es offenbar ebenfalls. Über den Artikel eines Grünen Abgeordneten kann man sich ein Bild machen wenn man den will. Vor Ort, denn er ist dort. Whatever. Eiertanz wenn keine Eigeninteressen erfüllt sind.

    Also weil das Geld ungleich verteilt ist, ist es nachgewiesen, dass die reichsten am wenigsten geben?

    Das Allein kann kein Nachweis sein aber es ist bei einer Weltbevölkerung von ca. 8 Mrd Individuen kein ganz irrelvanter Indikator.


    ? Eines solltest du verstehen, viele dieser Menschen verdienen sich ihr Geld ehrlich und das System gibt es her.

    Menschen die sich ihr Geld ehrlich verdient haben. Nun, gehen wir davon aus sie haben es sich ehrlich verdient und sehen es nicht nur so weil es eben so gut zu ihrer Lebensmaxime passt: Das ist ja in Ordnung und jene sind es auch die noch am ehesten an andere denken weil sie wissen das man nichts im Leben einfach so geschenkt bekommt, ABER:


    Nur weil das System es hergibt muss es ja keine richtige Sache sein. Ich weiss, das wolltest du nicht sagen. Sollte nur ein kleiner Denkanstoss sein, denn dieses System gibt wie wir wissen vieles her... auch Korruption und Kriminalität in ungeahnten Dimensionen.


    Ich habe aber entgegen deiner Aussage durchaus schon gehört, dass die Gutverdiener mehr zurückstecken.

    Es ist halt schon ein Unterschied ob man als Normalverdiener zurücksteckt oder jemand zurücksteckt in einer Dimension die andere nicht annähernd als Gesamtvolumina besitzen. Das Geld ist ungerecht und leider nicht immer so verteilt wie es sich geziemen würde für eine Gesellschaft die sich modern und sozial nennt. Das Einer mehr hat als der Andere, alles ok. Aber Augenmaß und Realitätssinn sind vielerorts verloren gegangen. In Deutschland gibt es eine Schere die beschämend ist für ein Land das sich in vielem als Vorreiter sieht. Dieses Land wurde gerügt von der Menschensrechtskomission der Vereinten Nationen - und das wegen internen Vorgängen. Also sprich wegen der Verfahrensweise mit Bürgern dieses Landes.


    Oh nein, es ist beleibe nicht so einfach und endgütlig wie sich das manche gerne machen.


    Eben nicht! Oder wieviele Geisterspiele hatten wir bis dato in dieser Saison?

    Allein das man über diese Art der Austragung von Spielen redet. Krass! Als hätte man keine brennenderen, ernsthafteren Probleme. Man sieht wieder einmal in welchen Sphären manche da schweben. Überall, aber nicht im Leben, nicht in der Realität.


    Ja sicher läuft einiges falsch.

    Da werden wir diesen Monat nicht mehr fertig wenn ich nur eine kleine Liste der Dinge aufschreiben würde die Deutschland versaubeutelt hat und mit einem Handstreich beenden könnte. Aber man will es nicht. Ganz einfach schlichtweg nicht gewollt. Es geht um Macht, es geht um Kontrolle, es geht um Eitelkeiten. Und in diesem Punkt hat unser Land, seine Bürger und seine politischen Vertreter noch Hausaufgaben zu machen bis zum Sankt Nimmerleinstag.


    Man ist ja teils schon gar nicht mehr mündig weil man wie ein Schäfchen dem Strom folgt.

    keine relevante Größe in dieser Zeit....

    Und genau darin liegt der große Unterschied zwischen Menschen die Wert auf so etwas legen und mir. Ich möchte es besser machen. Erstmal bei mir und dann vielleicht soweit möglich bei anderen. Was relevant ist hat man mir schon damals versucht zu erläutern. Nun, ich wurde all das nicht was diese Menschen sich erhofft haben. Und das macht mich schon ein Stück weit stolz.


    Lieber Maggo ich danke dir für das Kompliment. Denn genau das sind diese Aussagen in dem Kontext für mich. Ich habe mittlerweile eine starke Persönlichkeit. Und niemand wird es mir mies machen. Ich gehe meinen Weg. Und den finde ich saugut.


    Wir werden immer in verschiedenen Welten leben. Aber keine ist "besser" als die andere. Sie sind anders und jeder muss darin zurechtkommen. Auf seine Weise.

    Wenn einer der Jungs vom Ethikrat das befürwortet,

    Der Ethikrat hat eine so hohe Ethik und Maßstäbe da kann ich Gottlob nicht mithalten.


    Deutschland hat auch so ein Ding. Eltern müssen sich halt organisieren damit sie die Schulbücher zusammen bekommen. Gibt da so Börsen. Und der Herr Hans der im 2. Weltkrieg als Einzigstes den Beschuss des Lazarettschiffs überlebt hat und nach 48 Stunden aus dem Wasser vor Sizilien gefischt wurde und seitdem weder laufen noch richtig greifen kann wartet mit 90 noch auf die höchste Pflegestufe. Meine Bekannte arbeitet sich mit ihrer Kollegin im Altenheim den Arsch ab. Überstunden ohne Ende für unsere Senioren. Man redet jetzt darüber das sie mehr bekommen sollten. Zusammen mit anderen Menschen im Pflegeberuf. Halt jetzt. Ist ja Corona.


    Ist aber natürlich jetzt unethisch wenn man anfängt diese endlose Kiste abzuarbeiten und nicht dem Fussball den Vorang zu geben. Da besteht höööögschder Handlungsbedarf.


    Jo. Brauch man eigentlich nichts mehr sagen.

    Ein paar wenige Fussballbonzen können sich weiter ihren Sack vollstopfen und die chinesische Wettmafia ist ebenfalls daran interessiert das es weiter geht. So sieht es aus Currywurst. Geld regiert die Welt. Und Corona offenbart die traurige Faktenlage wieder einmal mehr.


    Und wer tut am meisten, wer hilft am Meisten. Jene die sowieso schon unten stehen, am wenigsten haben. Denn sie wissen was es bedeutet zu kämpfen. Tag für Tag. Das die Miete bezahlt ist, die Kinder ihre Schulbücher haben, das Auto getankt ist...


    Und nicht wenige wollen sich jetzt als Wohltäter geben. Und wieviel kommt bei denen an die es wirklich brauchen. Da wird gespart wo es geht! Aber der Fussball muss Leben. Die armen Manager. Mir kommen die Tränen!

    Was wird denn da vermarktet und wer profitiert davon. Und warum muss das ausgerechnet jetzt über Banden im Fussball passieren. Der ganze Profisport ist doch seit langem von Schmutz und Dreck durchtränkt, menschlich, ethisch, moralisch. Da wird um Summen geschachert das jedem verantwortungsvollen Unternehmer mit etwas klarem Verstand schwindelig wird. Da existieren doch keine Gegenwerte mehr. Von wegen Tellerrand. Der Tellerrand ist doch so hoch gemauert worden das der Blick darüber schon als Spinnerei und nicht salonfähig zählt. Die Akzeptanz für solch Gebahren tendiert bei mir gegen Null. Ist es nicht so das die die das größte Stück vom Kuchen besitzen noch das Meiste bekommen?


    Presse, Funk und Fernsehen haben sich doch über Gebühren und Werbeeinahmen im Laufe der Jahre so fett gefressen das man sie nur noch durch die Luxusmeilen der Welt rollen sah. Ist es nicht so? Ist es nicht so...


    Der Tellerrand besteht aus Milliardenhohen Mauern auf deren Zinnen die Elite sitzt und uns erzählen möchte auf was wir zu verzichten hätten. Fuck it.


    Die die am meisten haben geben am wenigsten. Nachweislich. Und spar dir die Forderung nach Fakten. Die Verteilung des Vermögens der Welt spricht so deutlich das man schon den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen würde oder wenn man blind wäre den Geruch nicht wahr nehmen könnte.


    Fussball ein Sport des Volkes. Genauso wie der Baseball in Übersee. Am Arsch. Corona macht mehr als deutlich und noch mehr als je zuvor wie gewaltig die gesellschaftliche Schieflage sich auftürmt. Und dennoch schafft man es immer noch beharrlich darüber weg zu sehen...


    Der Tellerrand ist eben hoch, sehr hoch geworden. Und das ist absichtlich so gemacht.


    An Lösungen ist doch niemand interessiert wie man sieht. Man möchte schnellstmöglichst weiter machen wie bisher. Schuss eben nicht gehört.

    Currywurst

    Und das ist auch der Grund warum ich diese Wiedereröffnungsdiskussionen und den Eiertanz darum so verurteile.


    Es kann derzeit keine Lösung sein den Spielbetrieb fortzusetzen. Und das Opfer wegbrechender Einnahmen muss jeder bringen.


    Von meinen paar Euro fehlen mir derzeit rund 150. Es ist nun mal so und ich kann keinen dafür verurteilen. Jeder muss zurückstecken und Rücksicht nehmen. Ob einem das nun passt oder nicht.


    Es ist für ein höheres Ziel. Es geht um mehr als um Unternehmenszahlen. Und ja da gibt es Opfer. Genauso unverantwortlich aber wie einen Normalbetrieb zu fordern wäre es in Kauf zu nehmen das aus wirtschaftlichen Gründen auf die Sicherheit zu verzichten. Wir sprechen hier wohlgemerkt nicht von systemrelevanten Einrichtungen.


    Alle Kräfte werden gebündelt um das am Laufen zu halten was für das Leben notwendig ist. Wir haben keine gewöhnliche Zeit. Das muss man sich immer und immer wieder klar machen.


    Und etwas Bodenständigkeit tut gerade jenen gut die dachten es geht alles auf einer endlosen Welle weiter nach oben.


    Nicht erst Corona sollte uns zum Nachdenken über unsere Ansichten bewegen. Unsere Zeit ist allgemein sehr schnelllebig und von Zahlen abhängig geworden.


    Der Mensch gehört wieder in den Vordergrund gerückt. Märkte, Unternehmen und Zahlen kann man wieder aufbauen und sie werden wieder aufgebaut. Und ein Millionenspiel Fussball ist in dieser Zeit in der Fortführung an Kroteske nicht zu toppen.

    Noch nicht genug aber auf jeden Fall besser als stur auf seine Bezüge zu pochen und die Gesamtlage zu ignorieren. Denke das keiner um sein Schnitzel auf dem Teller fürchten braucht! Wenn man geben kann ohne Einschnitte machen zu müssen (und einen paar Millionen Euro sehe ich in dieser Krise nicht als Einschnitt) soll man geben. Wenn ich von meinen 900 Euro geben kann können Millionäre das auch!

    Maggo


    Ist das alles? Ich habe meine Meinung klar und deutlich geäußert und man kann da nichts rein interpretieren. Ich habe ausreichend und mehrfach erklärt weshalb der Profifussball derzeit hinten anzustehen hat. Ich weiss nicht was es da an Spielraum für nen Eiertanz gibt. Diese Einnahmen sind sowieso nicht in relevante Bereiche für Versorgung mit Grundbedürfnissen, Gesundheit und Sozialbereich eingeflossen, nur wenn sich mal jemand erbarmt hat zu spenden. Ansonsten ist die Riege nicht nur wohlgebettet sondern bettete sich auf dem Rücken anderer. Das an sich muss nicht das Problem sein, aber Verhältnismässigkeit und Maß und Ziel sind gefragt. Wie gesagt zu Normalzeiten wurde man ja nicht müde sich seiner sozialen Verantwortung zu formulieren.


    Was an den Plänen und Aussagen der Funktionäre und betroffenen Spieler allerdings sozialverantwortlich ist muss mir mal jemand genau erläutern. Es ist assozial. Schlicht und einfach assozial. Übersetzt auf Corona Sicherheitsregeln spuckt man jemand aus der Riskogruppe bewusst und absichtlich ins Gesicht. So ist das.

    Gonzo

    Nicht persönlich gemeint aber bevor dieser Hurensport über die Rechte der Bürger in dieser Krise gestellt wird soll er verrecken. Da gibt es wichtigeres.


    Die haben sich über Jahrzehnte dumm und dämlich verdient und das Ganze System ist sowieso bis ins tiefste Mark krank. Nein. Noch sehe ich da ganz klar. Dann sollen sie den Scheissladen absperren. Mir reicht das schon mit den Beschwerden in den Niederlanden und mit den Gehaltsvorstellungen in England. Irgendwann ist gut.

    Egal was man tut. Hauptsache es geschieht mit Augenmaß. Jeder vernünftige Mensch kann das Risiko grob einschätzen und weiss was er tun kann um es zu minimieren. Wir haben in den vergangenen Monaten genügend gehört und gesehen. Wer es bis jetzt nicht kapiert hat wird es auch nicht mehr kapieren.


    Man kann weder so tun als wäre die Welt in Ordnung und ohne Rücksicht alles tun weil man "eben das Recht dazu hat" noch in Angst leben und wegen jedem bißchen übertrieben zu reagieren.


    Der Mittelweg, etwas Rücksicht, Besonnenheit und sich an die Vorgaben halten und man hat alles getan was man tun kann. Aber das muss drin sein.

    Dieses Land wird nicht von Corona hingerichtet sondern von der Unsachlichkeit und den persönlichen Wehwehchen derer die sich nicht mit Inhalt sondern ihren persönlichen Gefühlen beschäftigen.

    Die ganze Welt hat dieses Problem und immer noch denken viele Konzernoberhäupter und andere umsatzstarke Imperienzweige das sie ein Anrecht darauf hätten das sie das fortführen wie vor Corona. Haben sie nicht. Wir leben in einer Ausnahmesituation, wir alle sitzen im diesem Boot und wir stehen nicht nur als demokratische Gesellschaft sondern als globale Gesellschaft vor der Frage was unsere Werte zukünftig sein sollen. Und sorry, da gibt's unzählige andere und wichtigere Möglichkeiten als scheiss Fussball. Die heulen nur rum weil es nicht nach ihrer Nase geht und das ist Kinderkram. Milliarden hin oder her. Es geht um Menschen. Und nein du brauchst nicht wieder erklären wie eine darbende Wirtschaft indirekt Leute killt. Wir haben dennoch die Pflicht die Menschen vor diesem Virus zu schützen soweit möglich und es einzudämmen. Wenn wir eines Tages ein paar hunderttausend Unternehmen haben die pleite sind ist das tragisch. Unternehmen kann man neu gründen. Tote Menschen bleiben tot.


    Und systemrelevante Wirtschaftszweige laufen weiter. Zudem testet man mit den Lockerungen wie weit man gehen kann. Ich finde das Krisenmanagement der Regierung hervorragend und das ist weder eine Sache die man von heute auf morgen lösen kann noch hat man keine Exitstrategie. Man tut eben was machbar ist.


    Corona ist für jeden Menschen eine außergewöhnliche Herausforderung und es gibt wenn man schon alle Faktoren einbezieht auch genügend Schweine die davon bewusst profitieren.


    Wir bekommen das auch wieder in den Griff. Durch Besonnenheit und soziales Handeln. Und die Wirtschaft wird sich erholen. Aber wir müssen uns Hinterfragen. Was zählt im Leben. Das sind die Fragen die am Ende bleiben...


    Leider stellen wir immer noch die falschen und das ist was ich zu Beginn dieser Krise meinte. Wird man daraus lernen oder etwas ändern. Oder macht man weiter wie bisher.


    Ich muss dir nicht sagen wie der Mensch tickt. Die die von oben auf andere kacken werden weiter regieren... Denn du weisst ja wer weiter oben im Schacht sitzt.

    Wird so eh nicht machbar sein. Zur Not spricht die Kanzlerin ein Machtwort. Der Saftladen von Fusballfunktionären vergisst bei ihren netten Fortführungsgesprächen das das Ergebnis pro Fortführung eine Milchmädchenrechnung zu Coronazeiten ist.


    Aber wie gesagt kann mir kaum vorstellen das das nötig sein wird. So doof sind nichtmal die mit den Euro Zeichen in den Augen.


    @edit: Finde es beispielsweise unsäglich das man sich in der Niederlande künstlich aufregt weil man jetzt die Saison beendet hat ohne Auf und Absteiger und so in diesen Zeiten die gleichen Vor und Nachteile hat. Nun ist es halt mal so das Fussball keine Rolle spielt. Sonst nimmt man immer gern die gesellschaftliche Verantwortung in den Mund. Wenn man wegen einer Krise die alle betrifft und die wirklich echte Probleme verursacht halt mal nicht aufsteigt sollte man das als Erwachsene Person mit Hirn doch nachvollziehen können. Aber nein... da sieht man wie ernst es zu Nicht Corona Zeiten mit moralischen Keulen ist in Bezug auf Fans und Gesellschaft. Ja dann f.... euch doch wenn ihr das nicht verstehen wollt.

    Und hektisches Handeln war mit ein großer Hauptbaustein zur langen Krise des FCK. Man hat die Warnungen stets ignoriert und sich größer gesehen als man war. Die Provinz war immer unsere Stärke. Dieser Zusammenhalt wie in einer Familie. Das ist uns schon längst abgegangen. Es geht nur noch drum wer sich jetzt besser darstellt. Ich möchte das es wieder um das geht was wichtig ist. Um den FCK und seine Fans.