Beiträge von Ronnie Wendt

    Ich bin sehr froh das M. Antwerpen den FCK in einer absolut prekären Situation übernommen hat und bin ihm ganz ehrlich sehr, sehr dankbar.

    Er hat es geschafft den schlafenden Riesen FCK zumindest zum aufstehen zu bewegen.

    Wer weis es gibt ein Sprichwort das besagt man sieht sich immer ein zweites Mal im Leben.

    Ansonsten wünsche ich Marco und Frank Döpper nur das Beste.

    Zwei tolle Typen mit Ecken und Kanten, Typen die zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren.

    Danke, ihr habt mir wieder den Spaß am FCK eingeimpft.

    Ob ich nächstes Jahr ins Maggiland will weiß ich nicht, bis dato aber beeindruckend was die Elversberger kicken

    Ich fände es Klasse wenn Elversberg aufsteigen würde und der FCS und der Waldhof den Aufstieg verpassen. Alleine die langen Gesichter in Saarbrücken und Mannheim wären es wert.

    Mann kann oder sollte nicht nur zufrieden mit dem Erreichten sein, man muss es.

    Fakt ist wir sind als leztetes Team aus der Dritten in die Zweite Liga aufgestiegen.

    Fakt ist auch das wir mit Hannover, Paderborn und Heidenheim und Darmstadt echte Brocken zu bewältigen hatten. Dies ist uns mit einer 5 Punkte Ausbeute sehr gut gelungen.

    Mehr drin wäre sicher mit etwas mehr mut bzw. Konzentration in Sandhausen und zuhause gegen Darmstadt gewsen. Aber es war eben so wie es war und 14 Punkte sind zu dem Zeitpunkt echt klasse.

    Für mich gibt es hier nur zu sagen: Weiter so...!

    Ich habe mir die Szene nochmal und nochmal angeschaut. Der Fehler kommt von Ritter das er den Ball überhaupt so doof zurückspielt, aber Luthe hätte nur etwas früher rauslaufenn müssen und der Käs wäre gegessen gewesen.

    Aber generell gehen mir die vielen Rückpasse auf den Sack.

    Es waren schön öffter brenzlige Situationen und nur eine Frage der Zeit bis wir uns so ein Gegentor einfangen.

    Wir müssen und sollten auch zufrieden sein.

    Die Mannschaft ist mit der Leidenschaft dabei die man auf dem Betze sehen möchte. Langweilig ist woanders.

    Wir hatten schon sehr oft Teams am Start bei denen man nach einem Rückstand da Spiel abharken konnte.

    Das ist nun anders, selbst bei einem zwei Tore Rückstand besteht noch Hoffnung auf mindestes ein Unentschieden.

    Ich habe jetzt bis auf Paderborn alle Spiel gesehen und bin mir fast schon sicher das wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden. Für ganz oben reicht es aber auch noch lange nicht ( was auch gut ist).

    Wenn wir also den Klassenerhalt schaffen und davon gehe ich sehr stark aus, haben Hengen und das Trainerteam alles richtig gemacht.

    Ich war gestern sehr erstaunt darüber das Klement gleich von Anfang an aufgelaufen ist. Vor dem Spiel hätte ich darauf getippt das er so ab der 82igsten Minute Wunderlich ersetzen wird. Aber es kam anders.

    Für mich hat sich Schuster gestern in der ersten Halbzeit verzockt. Mit einem Cifci als Abräumer hätten wir keine drei Gegentore bekommen und vor allem nicht so einfach...!

    Aber OK, das gehört zum Findungsprozess der Mannschaft dazu, man ist ja nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen und wenn man unser Saisonziel vor Augen hat, haben wir gestern wieder einen Punkt auf Braunschweig und Fürth gutgemacht und Magdeburg auf Distanz gehalten.

    Stark fand ich die Art wie der Kampf in der zweiten Halbzeit angenommen wurde und das zwischenzeitliche 4:3 erzwungen worden ist. Also am Besten aus der ersten Hälfte lernen und auf die zweite Hälfte aufbauen.

    War heute ein Spiel zum Nagel kauen.

    Leider hat sich unsere Defensive in der ersten Halbzeit viel zu leicht überrumpeln lassen. Das war in der zweiten Hälfte wesentlich besser.

    Ich denke heute nach dem 1: 0 war es einfach eine Kopfsache. Es sah so aus als würde es laufen und man räumt Magdeburg mal eben problemlos aus dem Weg. Zack bekommst du ein Gegentor und eh du dich versiehst bist du mit 3:1 im Hintertreffen.

    In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft ihre Eier zur Schau getragen und Magdeburg durch den Kampf fast doch noch die Niederlage beigebracht.

    Der Schiri war meiner Meinung nach grottenschlecht auch wenn es einige vielleicht anders sehen.

    Alles in Allem war das Remis aber verdient.

    Die Überschrift Magedburg muss Lautern kann finde ich ehrlich gesagt nicht so gut.

    Auch wir müssen, es sind noch sehr viele Spiele zu spielen und wenn du mal einen Negativlauf bekommst bist du ruckzuck nach hinten durchgereicht.

    Nach der saftigen Niederlage der Braunschweiger heute könnten wir uns durch einen Sieg gegen Magdeburg gegenüber den beiden Mitaufsteigern ein kleines Polster schaffen, das erst mal aufgeholt werden muss.

    Ich tippe auf einen 2: 1 Heimsieg, ein Unentschieden wäre auch noch akzeptabel.

    Es bliebe aber auch die Frage, ob ein solch "geregelter" Wettbewerb dann überhaupt konkurrenzfähig bliebe und das Gesamt-Interesse in etwa gleich bleiben würde. Ohne die Bayern und/oder andere Klubs bleiben auch Sponsoren aus oder deren Gelder fallen geringer aus, was wiederum international zu einer deutlichen Verschlechterung der Rahmenbedingungen führen könnte.


    Klar, eine solch bereinigte Liga würde bei Fussballromantikern die Attraktivität steigern, beim herkömmlichen (und meiner Meinung nach überwiegenden Teil der) Konsumenten wäre das nicht so. "Stars" würden in dieser wie auch immer genannten Super Liga um die Wette spielen, es bliebe dann für die Bundesliga auch insoweit nur die "Resterampe". Mag alles "ehrlicher" sein, ob besser sei dahingestellt.

    Ich kann dir da bedingt zustimmen.


    Nehmen wir doch mal uns als Beispiel, wir haben nun 4 Knüppelharte Jahre 3. Liga hinter uns. Spielten gegen Meppen, Verl und Co. Derbys wie gegen Mannheim oder Saarbrücken waren richtige Highlight Spiele. Aber diese Derbys lebten sowohl von der Nähe der Städte zu Kaiserslautern als aber auch von der Spannung, weil man nie wusste wer da jetzt als Sieger vom Platz gehen wird.


    Jetzt spielen wir zum Glück wieder zweite Liga und freuen uns auf das Derby mit dem KSC und Spiele wie gegen den HSV oder Nürnberg. Ich habe nun schon seit Jahren eine DK und muss ehrlich sagen das ich die „großen Bayern“ nicht vermisse und auch nicht vermisst habe. Schau dir mal die nationalen Ligen an, es sind immer die gleichen Clubs die um die ersten drei Plätze spielen es sind immer die gleichen die dann am Ende in die CL einziehen und sich untereinander messen.


    Ich denke das in nationalen Ligen in denen diese „Superclubs“ nicht mehr antreten würden auch viele junge Spieler mehr Zeit bekämen ihr Potential auszuschöpfen. Das viele Vereine nicht an den Rand der Insolvenz getrieben würden. Die Meister der nationalen Ligen könnten dann ausspielen wer die Absteiger aus dieser ich nenne sie mal Superliga ersetzt.


    So wie es jetzt gerad läuft das viele Clubs in ihren Ligen zumindest ein Abo auf die CL besitzen oder so wie bei uns in der die Meisterschaft schon im Voraus vergeben ist, ist unattraktiv und wird den Fußball mittelfristig kaputt machen. Auch wenn ich jetzt Fußballromantiker geschimpft werde, ich fand die Zeit in der Mannschaften wie wir zum Beispiel durch einen Lauf unerwartet den Meistertitel holten wesentlich spannender als der ausgelutschte Drops der uns seit Jahren untergejubelt wird.


    Ist aber nur meine persönliche Meinung und ich respektiere jeden der das anders sieht.

    Was Hoffnung macht, noch vor nicht allzulanger Zeit hätten wir nach solch einer desolaten ersten Hälfte niemals das Ruder noch rumgerissen. D. Schuster scheint den passenden Schalter der Spieler zu kennen und ist in der Lage diesen umzulegen.

    Aber man muss wirklich sagen das da verdammtest Glück dabei war und uns eine Mannschaft die etwas treffsicherer ist als Fürth schon ohne Chance in die Pause geschickt hätte.

    Die erste Liga macht einfach keinen Spaß. Bayern demonstriert Spieltag für Spieltag seine Vormachtstellung in der Liga und wird fast garantiert wieder Meister.

    Langeweile, Tristesse zeichnet diese Liga aus.

    Nach dem Motto "Mir san zu guat für die Liga" hoffe ich ernsthaft auf eine Europalige die den Namen auch verdient. Sprich eine Liga die ihren wöchentlichen Betrieb hat und mit Mannschaften gespickt ist die für die Nationalen Ligen zu stark sind.

    So wie es jetzt ist macht die Bundesliga echt nix her.