Beiträge von Ostalb-Devil

    Ja Raubein,

    ich habe mich von der Euphorie blenden lassen und den Namen der Spieler.

    Ich habe weder das auf dem Platz noch neben dem Platz kommen sehen und bin vor allem über das neben dem Platz sehr enttäuscht.

    Das die erste Saison schwierig wird war mir klar. Auch das man ggf mit dem Aufstieg scheitern wird... aber das man zum Teil deutlich enttäuscht wird in Spielen, dass hatte ich nicht gedacht.

    Dann würde man das doch sicher anders formulieren .....

    Da könnte man doch optimistisch sprechen. Als Lizenz ist durch Kredite gedeckt, aber jeder € Anleihe oder Darlehen ist besser als ein KI Kredit...


    Nein buggy, die Veränderung in der Kommunikation ist sehr deutlich, was im übrigen durch die Kommentierungen der Presse auch so gesehen wird.


    Zitat

    „Ja, wir brauchen noch Geld“, betont Klatt. Allzu optimistische Botschaften in Sachen Lizenz teilt Klatt noch nicht. Vielmehr sei noch harte Arbeit erforderlich, betont er. Knackpunkte der Lizenzierung: Der FCK muss bis 28. Mai dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nachweisen, dass er die 6,6 Millionen Euro der Fananleihe von 2013 zum 1. August zurückzahlen kann.

    Schon krass, wie sehr sich die Wortwahl der GFs in den letzten 6 Monaten verändert hat.


    Wo sind dann die Kreditpartner, über die man auf der HV gesprochen hat und kritische Nachfragen von Herrn Kinscher weggewischt hat, Herr Klatt?


    Wo sind dann die anderen Kreditgeber, über die man vor kurzem noch fabuliert hat, Herr Klatt?


    Unter Strich viele Ansagen und wenig Leistung, exakt so wie bei Herr Bader. Ganz traurig, dass man die Abstiegssaison so nochtä toppt und dann einen Vergleich zum kämpfen ziehen, dem selbst das Team in den letzten Wochen nicht stand hält.


    Ich weiß nicht in welcher Realität gewissen Oberen leben, aber es klingt nach Pippi Langstrumpf.

    Schade, dass man nach einem tollen Spiel darüber reden muss, warum der VR nicht konsultiert wurde.


    Der VR selbst darf ja nur bei einer klaren Fehlentscheidung eingreifen, wenn ich das Recht im Kopf habe.

    Ja Michael, aus dem Revolverkredit aus Stuttgart kann man sich noch bedienen. Zu den bekannten Zinsen (über Anleihe).


    Es wäre zB an der Zeit, dass die Gruppe um Littig Farbe bekennen würde und auch investieren würde. Oder reicht ihnen Littig als eV AR nicht? Zumindest hat man davon nichts mehr vernommen.


    Nun denn warten wir’s ab. ...

    ein littig wird einem bader oder klatt, nicht nach dem mund reden.


    dass was littig nach außen trägt,widerspricht ganz klar der aussage von bader.von wegen burgfriede und so

    Es muss aber möglich sein, das JETZT alle inhaltlich das Gleiche sagen.

    Die Phase ist zu wichtig. Aber das zeigt wie sehr man abgestimmt ist und sich vertraut.

    Im Kern sagt Bader zum ersten Mal laut wie es sein kann - aber wie gesagt Klatt und Littig haben das nicht flankiert.


    Ohne die Person Bader zu berücksichtigen: seine Aussagen zu Mannschaft und co spiegeln für nächste Saison die Realität wieder. Man hätte nur auch in der Winterpause ähnliches für heuer sagen müssen.


    Es ist einfach schade, dass man links vom Stadion was anderes sagt als rechts. Das verprellt Fans und Geld.

    Keine Frage. Wir dürfen auf jeden Fall darüber diskutieren, ob die bisherige Kommunikationsstrategie moralisch vollkommen sauber war. Auf der anderen Seite glaube ich, dass man es in unserer Situation nur "falsch" machen kann. Was wäre die andere, ehrlichere Variante gewesen? "Wir installieren eine zweite Anleihe, wir installieren Kapilendo - wir brauchen unbedingt frisches Geld, können gleichzeitig aber nicht garantieren, dass wir die Lizenz erhalten". Wer hätte dann investiert?

    Es ist ja letztlich egal, wofür die Einnahmen aus der Verlängerung der ersten Anleihe, der neuen Anleihe und Kapilendo fließen. Klatt hätte auch sagen können, die alte Betze Anleihe ist gesichert, wir brauchen jetzt noch Geld, um das operative Geschäft zu gewährleisten. Hier geht es doch nur um buchhalterische Facetten. Rein strategisch betrachtet ist es nachvollziehbar, warum die Klatt die andere Variante gewählt hat.

    Aber dann darf Bader nicht unmittelbar was anders sagen und Littig dann wiede


    Edit: es geht nicht nur um Buchhaltung! Es geht um eine Strategie Geld aufzutun in der letzten Phase wo es möglich ist. Edit Ende


    Das ist strategisch völlig dilettantisch! So hart muss ich das sagen!

    Und genau das meine ich

    Klatt sagt A

    Bader sagt B

    Littig sagt C

    Banf würde wohl D sagen

    Und das zu einer Zeit wo man um Geld bettelt.

    Da hat nix eine Story line.... so zerreißen dich FK Geber....

    In solchen Situationen erkennt man die guten und die schlechten Führungspersönlichkeiten.... da müssen alle vom Inhalt her das Gleiche sagen.... traurig

    Zum einen ist es genau die Ehrlichkeit, die man sich schon länger auf dem Betze wünscht. Keine utopischen Aufstiegsszenarien, sondern das, was realistisch ist und sich im Rahmen des Möglichen abspielt.


    Zum anderen verwundert mich persönlich diese Aussage überhaupt nicht. 2 Millionen wollte man mit Hilfe der Anleihe und Kapilendo einnehmen. Da dies höchstwahrscheinlich nicht klappt, zuckt man jetzt schon mal vorsorglich den Rotstift. Das war doch abzusehen. Das Szenario "Aufstieg" wird nur noch dann möglich, wenn sich ein Investor erbarmt und bis Ende Mai 10 Millionen Euro investiert. Alles weitere dürfte einem Sterben auf Raten gleich kommen.

    sagte ein Klatt nicht vor 48h „das operative ist finanziert“?


    Gute Kommunikation schaut anders aus


    Und nein ich habe nichts anderes erwartet. Doch schaut doch mal in die FCK statements der letzten Monate... ich sage nur Blumenstrauß an Möglichkeiten... wir sind nicht an ein Instrument gebunden.... —> Kartenhaus halt

    Baut da schon jemand vor...


    https://www.rheinpfalz.de/spor…f-nach-der-vollgas-woche/


    Soviel dann zu möglichen Vorbildern wie KSC oder OS


    Zitat

    „Die Wirtschaftlichkeit ist die Triebfeder allen Handelns“, sagt Bader zur Kaderplanung. „Wir würden die Mannschaft gerne zusammen halten, keinen Spieler verkaufen müssen und den Kader idealerweise mit zwei, drei Spielern verstärken wollen“, skizziert Bader. „Wir wollen uns verbessern. Aber wenn das Geld nicht da ist, dann starten wir mit einer ganz jungen Mannschaft eben in der Dritten Liga und entwickeln etwas Eigenes. Das dauert dann aber ... Das muss man dann aber auch ehrlich sagen. Dann kann man nicht direkt um den Aufstieg mitspielen, aber der Verein bleibt erhalten.“