Beiträge von tja-heinz

    Holst mich ab, sag ich denen meine Meinung auch Face to Face. Ansonsten blubber ruhig weiter, wenns dir dann besser geht. Ahnung hast übrigens keine. Macht ja aber nix. Schon allein der Kommentar mit dem "Bearbock Wahlprogramm" sagt alles. Im Gegensatz zu dir belass ich es bei den 2-3 Zeilen allerdings wirklich. Nur eins noch. In welchem Thread ich schreibe, entscheide ich. Wenn der Betreiber es als unangebracht empfindet, kann er es löschen, aber auf deine Meinung leg ich dabei keinen Wert.

    Ich hätt wohl ein Schild setzen sollen. Natürlich läuft das Wasser nicht schneller weg, bzw. wenn es irgendwo schneller wegläuft, kommt es auch woanders schneller an. Aber wir haben eben alle Flüsse in ein enges Bett gezwängt, weil wir sie wie alles andere auch kontrollieren müssen und weil unbedingt irgendwelche Leute schön am Fluss wohnen wollten. Dabei wurden alle natürlichen Überflutungsareale vernichtet, weil die Grundstückspreise und die möglichen Gewinne so lukrativ waren. Wie ich schon geschrieben hab, Ursache und Wirkung. Solche Katastrophen sind wie vieles andere menschengemacht. Und so hart es sein mag. aber ich find, man sollte genau unter solchen Eindrücken wie sie momentan leider vorherrschen, diese unangenehme Wahrheit klar aussprechen. Denn in 20 Jahren wird man es halt Flutkatastrophe mal erwähnen, aber die Chance auf ein Umdenken ist dann verpasst. Wer denkt denn heut noch an die angebliche Jahrhundertflut vor ein paar Jahren, wo halb Köln untergegangen ist zb. Lange her, vieles verdrängt würd ich sagen. Nur werden unsre Jahrhunderte offensichtlich immer kürzer, so oft wie wir Jahrhundertfluten erleben.

    Ich weiss, ich werd mir mit diesem Post eine Menge Unmut und Unverständnis einhandeln, aber ich werd ihn dennoch tätigen. Denn, keine Frage, schlimm für die Betroffenen. Aber die hätten ja auch mal ihren Flusslauf begradigen können, damit das Wasser schneller abläuft. Ach halt, nee da war ja was. Naja, ich sags mit dem Merowinger aus Matrix 2. Kausalität! Ursache und Wirkung eben. Großes Gejammer nun, dann müssen sich einige noch mit Versicherungen schwarz ärgern und dann wird man genauso blind weitermachen. Das Geschwätz hilft den Betroffenen natürlich jetzt auch nicht und macht das Ganze auch nciht weniger schrecklich. Aber gerade der Moment, wo uns unser Lebensstil weh tut, ist der richtige Zeitpunkt, um ihn anzuprangern. Auch wenn man das in so Momenten gerade eben nicht gern hört und erwartet wird, dass man mit Mitgefühl reagiert. Aber das eine schliesst das andere aber nicht zwingend aus, selbst wenn ich das Mitgefühl jetzt ganz bewusst nicht artikuliere.

    Die UEFA sollte sich solch einen Nonsens (Austragung in 11 Ländern) nicht noch einmal erlauben, denn damit verliert sie immer mehr an Glaubwürdigkeit! :grummel:

    Was man nicht hat, kann man auch nicht verlieren. ;)



    Postscriptum: gleiches gilt für die FIFA und Infantino. (wenn ich diesen Widerling schon nur sehe dann ekelts mich, sorry musste ich aber mal loswerden).

    Wieso? Is doch eine super Wahl. Schon der Name verspricht vieles. Humor kann man der FIFA nicht absprechen. Blatter muss man erstmal nahtlos so ersetzen. Ich glaub, da war man inspiriert von einem Filmdreh aus den 1970ern. :rofl:


    Ich packs hier rein, weils zur EM gehört und die Diskussionen hier ja auch um die EM gingen im Vorlauf. Muss mal 1-2 Sachen loswerden.


    Zu allererst muss ich jetzt tatsächlich am Sonntag Italienfan werden, obwohl mir das eigentlich widerstrebt. Aber ein solches Halbfinale durch solch einen Elferwitz zu entscheiden, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Aber eben nur kaum.


    Noch lächerlicher war das Interview mit Sterling eben nach dem Spiel. Obwohl schon auch witzig. Sagt der doch tatsächlich auf die Frage nach den Fans, diese seien fantastisch und so bereit zu teilen. Ohja, die teilen. Deltavariante. Eben bei der Schalte nach England auch, Sich schön mal von den englischen Fans ins Gesicht singen lassen. Vor nem Jahr hat sogar ein Mikrofon Maske tragen müssen. Diese EM ist in der Hinsicht Slapstick pur. Aber das schlimmste ist in meinen Augen, dass man hiermit allen "Querdenkern" recht gibt, die zu Beginn der Pandemie gegen Maskenpflicht und Co. demonstriert haben oder jedem, der Coronapartys veranstaltet hat. Unfassbar. Als hätt es Corona nie gegeben. Im Herbst werden genau diejenigen, die so Events besuchen, am lautesten jammern und ihre Betroffenheit durch Klatschorgien auf Balkonen zeigen. Einfach nur extrem widerlich.

    Nach anfänglicher Skepsis muss man festhalten, dass Hengen offensichtlich einen guten Job macht. So wie ihn viele "Couchmanager" hier sich auch im Idealfall vorstellen. Das kam die letzten Jahre selten bis gar nicht vor. Dass Götze noch ein Jahr hier dranhängt, freut mich sehr und er wird sicher bei Verletzungsfreiheit ein wichtiger Baustein für die kommende Saison werden. Man sollte aber jetzt nicht den Fehler begehen und "zuviel" von ihm erwarten. Das kann auch für unnötig Druck sorgen. Der Vorteil bei ihm ist einfach, dass man sein Leistungsvermögen nach letzter Saison gut bewerten kann und weiss, dass man wirklich Qualität bekommt. Diese wird er nicht immer abrufen können. Ist einfach zu erwarten, dass bei der Rückkehr zu maximaler Leistungsfähigkeit nach schwerer Verletzung schwächere Phasen dabei sein werden. Dann sollte man sich bei der möglichen Kritik und Enttäuschung dran erinnern, wie sehr er schon überzeugt hat. Vertrauensvorschuß wird dann das Zauberwort sein. Verdient hat er es sich letzte Saison und jetzt hält er sogar ein weiteres Jahr in Liga 3 für uns die Knochen hin. Das konnte man wahrlich nicht erwarten.

    War früh abzusehen, dass es qualitativ nicht reicht, um den Titel mitzuspielen. Viel Gegurke mit einem halbwegs glücklichen Sieg gegen Portugal. Braucht man nicht beschönigen. Aber ich muss sagen, die Diskussion im TV darüber, wer alles welche Fehler gemacht hat und was nun zu tun sei, find ich vom Zeitpunkt auch unpassend. Da hätt man auch erstmal ne Nacht drüber schlafen können, bevor man alles bis zum Erbrechen durchanalysiert. Die Zeit, etwas früher zu ändern wurde halt verpasst. Jetzt verändert man was. Is doch ok. Was daraus entsteht, wird man sehen. Mich wirds wohl auch weiterhin wenig tangieren, was "die Mannschaft" so treibt.

    Nicht nur die Bundesliga hat Sommerpause...am schlimmsten jammern werden am Schluss eh wieder die Urlauber...aber hey, der Bürojob ist halt so anstrengend. Bei soviel Leistung hat man sich sowas doch schliesslich verdient. Kraft durch Freude oder so.

    Na hoffentlich scheiden sie aus. Das hätt nur Vorteile.


    Zum einen würde dann das dumme Regenbogengesabbel schnell wieder aufhören. Hat der Reporter eigentlich schon thematisiert, dass der ungarische Kapitän Szalai ne Binde trägt, wo sogar "no racism" draufsteht. Das kann Neuer nicht von sich behaupten. Eh wieder alles nur scheinheilig und ein paar Aktivisten schielen darauf, dass ihnen jemand ein Mikro unter die Nase hält, um sich zu profilieren.


    Und zum anderen muss ich dann hoffentlich den Schwätzer Wagner nicht länger als Experten ertragen. Wenn ich dem seine Fresse sehe, vergeht mir fast schon die Toleranz.


    Edit: Und ausserdem kommt dann der Lautrer Bub Willi Orban weiter. Ich würds ihm gönnen.

    Ich ehrlichgesagt auch nicht. Sicherlich hat Wunderlich die letzten Jahre das Spiel bei Köln stark geprägt und war deren Lebensversicherung. Ob er diese Leistung noch dauerhaft abrufen kann, muss man abwarten. Und wie Buggy schreibt, ist es nicht zwingend die Position mit dem dringendsten Bedarf. Vielleicht ein Zeichen, dass Götze doch nicht gehalten werden kann?


    Ach übrigens. Hengen meinte, wenn ein solcher Spieler auf dem Markt wäre, müsse man zuschlagen. Is das vielleicht einigen entgangen oder warum trägt man noch nicht den Scheiterhaufen zusammen? :undwech:

    Weil Menschen die die selbe Einstellung vertreten, dieses System unterstützen. Kritisieren und trotzdem gucken. Deswegen wird sich auch nichts ändern. Mit bissel rummaulen wird sich nichts tun. Dem Stadion fernbleiben, Glotze ausmachen. Wenn nämlich keiner mehr sich für dieses FIFA/UEFA System interessiert, bleibt das TV und die Sponsoren weg, ergo gibt es kein Geld mehr. Spätestens dann würden die Gierhälse und Raffzähne bei der FIFA/UEFA wach werden. Und dann würde es auch solche Entscheidungen nicht geben wie EM auf dem ganzen Kontinent (während Corona sowieso moralisch äusserst bedenklich wenn nicht sogar verwerflich) auszutragen bzw eine WM in Quatar ( moralisch ebenfalls äusserst bedenklich wenn nicht sogar verwerflich, siehe Menschenrechte) stattfinden zu lassen. Viele kritiseren diese Entscheidungen, auch zu recht, aber es wird doch akzeptiert in dem man es sich eh wieder anschaut. So wird sich nie was ändern.

    Noch kurz was anderes: früher war Fussball der Sport der Arbeiterklasse, der Sport des kleinen Mannes (auch der Spitzenfussball). Heute ist es nur noch ein Event, Show, Abkassiererei. Ein Beispiel zeigt das ganze Dilemma in seinem Ausmass. Während die Amateurklubs in Zeiten der Pandemie ums überleben kämpfen, versucht man seitens des DFB Fussballmillionäre mit einer 400.000 Euro Siegprämie zum Laufen zu animieren. Als DFB und als Spieler würde ich mich in Grund und Boden schämen. Aber da sieht man das die Spitze den Kontakt zur Basis völlig verloren hat.

    Und wenn ich das TV nicht anschalte, ändert sich was? Das glaubst doch selbst nicht. Mal davon abgesehen, dass ich es irgendwie "scheinheilig" finde, eine solche Kritik jetzt so zu äussern. 400k Euro Siegprämie? Na und? Beckenbauer und Co. haben 1974 gedroht nicht aufzulaufen, wenn die Prämie nicht höher ausfällt. Haste damals wenigstens schon deinen Boykott begonnen? Oder was war bei der WM78? Damals wusste man, dass Argentinien Systemkritikern nen Fallschirmsprung ohne Fallschirm spendiert und man hat trotzdem dort gespielt. Da war doch nicht etwa das zu verdienende Geld ausschlaggebend? Da hast wohl selbst 8 Jahre später noch geschaut wegen dem Avatar. Oder die Schmiergelder für die WM 2006. Was war da? Wieder der nicht kritisierbare Kaiser. Verfahren eingestellt wegen Verjährung durch Corona. Da hast aber sicher aufgehört zu schauen, oder? Oder doch nur jahrzehntelang weggeschaut oder besser gesagt nicht so genau hingeschaut? Diese Verbände haben schon seit ihrem Bestehen "Dreck am Stecken". Da lässt sich noch viel mehr aufzählen. Also offensichtlich haben jahrzehntelang nicht genug Menschen abgeschaltet.


    Wie auch immer. Die Welt ist nicht gerecht und die Menschheit is auch nicht "gut". War sie früher aber auch schon nicht. Da kann man sich solche Appelle auch sparen. Kannst es wie die Thunberg machen und setzt dich monatelang vor die FIFA-Zentrale mit nem Protestplakat. Wenn du Glück hast, nimmts die Presse vor der Straßenreinigung wahr und dann kannst ja vielleicht was bewegen.