Beiträge von Cantona7

    Auch wenn ich es persönlich sehr gerne erlebt hätte dass er in unserem Trikot noch einmal ein Comeback gefeiert hätte, sollte man das sportliche vom privaten differenzieren können. Deshalb wünsche ich ihm alles Gute (v.a. gesundheitlich) und hoffe dass seine lange Leidenszeit bald ihr Ende findet.

    Schipnoski scheint als wohlwollender Wunsch ein personeller Vorgriff zu sein, sollte uns Kühlewetter und/oder Pick verlassen anderweitig würde ein Zugang für mich nicht wirklich viel Sinn ergeben.

    Jetzt kann die Diskussion richtig losgehen :)

    Die Diskussion ist meiner Auffassung nach schnell erledigt: Die Relegation ist ein Werkzeug des Teufels der DFL und 99% der Fans (egal welchen Vereins) wünschen sich schon lange den alt bewährten Modus mit drei Auf-/Absteigern zurück.

    Es geht hier um Bergmann und nicht um Saarbrücken. Dennoch gebe ich NRW_Teufel recht. Saarbrücken hat aufgeholt.

    Zu Bergmann:

    Wie wird hier immer geschrieben?

    Reisende soll man nicht aufhalten?

    Zahlt da wirklich jemand eine Ablöse?

    Überzeugen konnte Bergmann leider nicht bei uns obwohl ich immer noch glaube dass in ihm ein großes, fußballerisches Potential schlummert. Er hatte jedoch auch ein schwierige Situation Jahr hinter sich, war oft verletzt/angeschlagen, dazu noch die Geschichte mit seinen Herzmuskelproblemen. Ich kann mir nicht vorstellen dass viele Clubs da für ihn „Schlange stehen“, gerade in Covid19-Zeiten und vor dem Hintergrund unseres Insolvenzverfahrens. Bei einem Jahr Restvertragslaufzeit gehe ich nicht davon aus dass man durch einen Wechsel noch eine Ablöse erzielt aber ihn aus Sicht des FCK aber zumindest mittelfristig von der Payroll haben möchte. Ich finde es schade wenn er uns verlässt, es hat wohl einfach nicht sein sollen, wünsche ihm aber alles Gute und hoffe dass er sein Fußballerisches Können bei einem anderen Club nochmal zu Leisten im Stande ist.

    wenns so kommen sollte,kann man sich nur bei ihm für seine leistungen bedanken.

    ich will mir gar nicht vorstellen,wo wir gelandet wären,hätte er nicht die meiste zeit

    so hervorragend performt.

    Ich habe gerade nochmal den Tabellenrechner ausgepackt und Picks Tore sowie die direkten Torvorlagen aus der aktuellen Spielzeit herausgerechnet wovon ich bei den Assists direkt davon ausgegangen bin dass diese dann ebenfalls nicht zu einem Torerfolg des FCK geführt hätten.


    Fazit: Wir hätten 16 Punkte weniger geholt und wären sog. noch hinter unserem Ex-Trainer Sascha Hildmann mit mageren 39 Punkten auf dem 18. Tabellenplatz gelandet und somit direkt abgestiegen.


    Ich denke man kann seine Leistungen in unserem Dress deshalb gar nicht genug danken.

    Eines muss man Schommers zu Gute halten: Er hat vielen jungen Spielern Chancen eingeräumt um sich zu beweisen und diese wurden in nahezu allen Fällen auch durch gute Leistungen zurückgezahlt. Darauf lässt sich aufbauen und optimistisch in die Zukunft blicken.


    Weiterhin erwähnte er gestern im Interview nach dem Spiel ja u.a. auch dass er sich für die kommende Saison weitere „Bäume“ wünscht, an denen unsere Nachwuchsprofis wachsen können. Ich bin gespannt wen man hier auf dem berühmten Zettel hat. Mit den Zugängen von Winkler, Kleinsorge u. Mai (sollte sich der Wechsel bestätigen), hätten wir schon einen enormen Gewinn in unserer Kaderstruktur.


    Ich hoffe dass sich das am Ende auch auf die Team-Mentalität niederschlägt und die Mannschaft zusätzlich lernt mit Drucksituationen umzugehen. Oftmals haben wir das in dieser Saison vermissen lassen und daran muss sich dann auch unser Trainer messen lassen.

    Zitat

    Der vorläufige Sachwalter kommt seinen gesetzlichen Pflichten nach und arbeitet im Interesse aller Gläubiger vertrauensvoll mit den zuständigen Gremien zusammen. Im Gegensatz zu den interessierten Kreisen, die den Post lanciert haben, achten die Führungsverantwortlichen die Vertraulichkeitsvereinbarungen, die mit allen Interessenten vereinbart wurden und werden – allen nicht nachvollziehbaren Widerständen und Störfeuern zum Trotz – hier im besten Interesse des FCK und der Gesamtgläubigerschaft unbeirrt das Sanierungsverfahren und den Investorenprozess gesetzestreu und anständig weiter verfolgen.

    Klingt für mich eher danach dass diese Störfeuer nicht aus dem Innenverhältnis stammen, wobei ich dann noch immer nicht verstehe wer Wilhelm den Rücktritt nahegelegt haben sollte?


    Ansonsten demonstriert man weiterhin Geschlossenheit nach außen wobei das berühmte Papier geduldig ist und ich persönlich diesem „Marketingsprech“ (a.G. der wöchtentlichen Provinz-Possen in der Praxis) schon lange keinen Glauben mehr schenke.


    Ich bin eigentlich eher nur noch gespannt ob es in den kommenden Wochen gelingt das Niveau noch weiter sinken und die Schlammschlacht noch völlig eskalieren zu lassen, wovon ich fast schon fest ausgehen möchte. Kommt bestimmt gut an bei potentiellen Interessenten.

    Nur als Gedankenstütze: Das Relegationshinspiel zwischen Werder Bremen und dem FC Heidenheim wird in knapp einer Dreiviertelstunde angepfiffen.


    DAZN und amazon Prime (Video) übertragen die Partie.

    Leider ein sehr realistisches Szenario dass du da zeichnest. Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht warum eine Maxime „Nur weiter so!“ überhaupt attraktiv für die Gläubiger ist oder ist dass der urtypisch deutsch-konservative Gedanke? Man sieht doch spätestens jetzt wohin uns dieses Gebaren in den letzten Jahren gebracht hat.


    Natürlich, dort stehen z.T. exorbitante Summen/Forderungen im Raum, aber ich komme deshalb nicht umhin das Gefühl loszuwerden dass man den Verein (aus „Gründen“) durch diese Flickschusterei komplett in den Ruin treiben will. Dass auf dem Berg wirklich einmal alle Beteiligten an einem Strang ziehen und im Interesse des Vereins handeln ist so unrealistisch wie ein CL-Titel für Waldhof Mannheim. Bei Geld hört die Freundschaft bzw. der Verein eben auf.


    Für die Gläubiger sind diese unterschiedlichen Wahrnehmungen und Positionen innerhalb des Vereins natürlich ein gefundenes Fressen, ggf. hat man sogar bereits darauf spekuliert. Was ich dahingehend auch immer verwunderlich finde ist die Tatsache dass uns die „Provinz“ aus jeder Pore tropft, man aber dennoch in derlei Rechtsfragen über ein solch großes Fachwissen verfügt um jede noch so kleine Lücke in bestehenden Verträgen, Statuten und im deutschen Recht generell zu finden und zu seinen Gunsten auszureizen.


    /alles wieder blauäugiger und populistischer Käse eines naiven Kleingeistes der nicht erkennen will wie „BIG“ mittlerweile um unseren Verein gedacht und gehandelt wird...zumindest von externen Kapitalgebern und unseren sog. „Gönnern“.

    Dann schaue Dir doch nur die Pose um die Insolvenz und den vermeintlichen Investor an. Sagt das über die Qualitäten des einst ruhmreichen und jetzt zum fremdschäm FCK an!


    Das alles passt doch zu diesem Verein von Egomanen und Süppchen Brauern!

    Absolut. Wenn wir die ganze Angelegenheit einfach von der Basis betrachten und davon ausgehen dass es am Ende reine Arbeitnehmer sind die sich in den Dienst des Vereins stellen, finde ich es sogar fast schon verwunderlich wie „gut“ wir gerade noch dastehen und es uns dem Anschein trotz unseres vorauseilenden Rufes (der gelinde gesagt hundsmiserabel sein dürfte) nach wie vor noch gelingt z.T. namenhafte Personalien zu verpflichten.


    Schon klar, die Herrschaften werden i.Vgl. zum kleinen Mann von der Straße sicherlich auch gut entlohnt aber bemerkenswert finde ich es trotzdem dass es im Jahr 20/21 und mehr, vor dem Hintergrund der Insolvenz, noch immer Menschen gibt die sich unserem Verein anschließen.

    Zitat aus einem Tweet von Prof. Wilhelm heute Abend:

    Hier steht dass Dr. Andreas Kleinschmidt vom Amtsgericht KL zum vorübergehenden "Sachverwalter" über das Vermögen der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA bestellt wurde, heißt das nun er ist das entscheidende Zünglein an der Waage? Den Namen höre ich jedenfalls heute zum ersten Mal.


    Edit: Ah ja, seine Aufgabe ist es u.a. die Interessen des Gläubigerausschusses zu wahren, dann kann ich mir nur vorstellen dass die "regionalen" (Buchholz & Co.) wieder irgendwelche nebulösen Gegenangebote oder Erklärungen abgegeben haben, das würde dann wohl auch zum Text im Artikel der Bild passen.

    Jetzt also doch der Club in der Relegation.

    Bin mir nicht sicher ob man sich über einen Abstieg von denen freuen sollte!

    Ist auch schon ein wenig lächerlich dass Nürnberg jetzt gute 1,5 Wochen regenerieren kann, wogegen dem Club aus der dritten Liga nur zwei Tage Pause bis zum Hinspiel der Relegation am 07.07 bleiben und der Verein ohnehin schon vier Spiele mehr in den Beinen hat. Der Vorteil liegt hier wohl eindeutig beim Glubb, egal wer letzten Endes deren Gegner sein wird.

    Halbzeitstände in den Entscheidungsspielen am letzten Spieltag:


    Bielefeld - Heidenheim 2:0

    HSV - Sandhausen 0:2


    Kiel - Nürnberg 0:1

    Fürth - KSC 1:1


    Damit wäre Heidenheim und der KSC in der Aufstiegs-/ bzw. Abstiegsrelegation. Hoffentlich bleibt es bei diesen Spielständen, mich würds freuen. :biggrin:

    Bremen wird sich gegen den HSV durchsetzen.

    Heidenheim schafft das heute nicht.

    Die verlieren in Bielefeld.

    Ich denke auch dass Bielefeld zu Hause heute nichts anbrennen lässt aber wenn es tatsächlich der Wahrheit entsprechen sollte dass die Arminia bei einem potentiellen Aufstieg des HSV ca. 2 Mio. weniger an TV-Geldern erhält, ist die Ausgangssituation am heutigen Nachmittag durchaus brisant.

    Nimmt man rein die Punkte hat sich die Mannschaft nach dem Re Start eigentlich ganz ordentlich geschlagen.

    17 Punkte aus 9 Spielen sind schon in Ordnung.

    Macht einen durchschnittlichen Punkteschnitt von 1,9 Pkt./Spiel. In der Formtabelle liegen wir (nach den nach der Coronapause absolvierten Spieltagen) auf einem tollen 4. Platz. Nur Bayern II, Würzburg und Braunschweig sind besser.


    Wo wir damit heute nach 36 Spieltagen stehen würden, kann sich wohl jeder selbst errechnen.


    Wirklich verdammt schade dass wir unsere PS die augenscheinlich unter der Haube irgendwo schlummern so selten bzw. unbeständig auf den Platz gebracht haben, da wäre in dieser Saison echt mehr drin gewesen und wir wären jetzt ebenfalls eine der Mannschaften die in der aktuellen Spitzengruppe noch um die Aufstiegsplätze kämpfen würde.

    Huth gestern wieder mit 2x Treffern beim umkämpften 3:2-Heimsieg gegen Braunschweig.


    Er hat nun in 29x Einsätzen 13x Tore und 3x Torvorlagen auf seinem Konto gesammelt, für einen Verein der sich zum Großteil der Saison gegen den Abstieg zu behaupten hat, alles andere als eine Selbstverständlichkeit.


    Ich hoffe man hat seine gute Entwicklung auch in KL registriert u. kann ihn durch ein neues, sportliches Konzept zu einer Rückkehr bewegen.