Beiträge von Cantona7

    Ich glaube es wird schwer genug, im Winter einen wirklichen Stoßstürmer verpflichten zu können.


    Klingenburg füllt die Rolle im Moment sehr zufriedenstellend aus, allerdings bezweifle ich dass der Transfermarkt vor der Rückrunde hier wirklich bessere und v.a. auch bezahlbarere Optionen bereithalten wird.

    Ich frag mich: ist die Zahl der Ausfälle (Verletzungen/ Sperren) mit ein Grund, sprich sind gerade die „richtigen“ Nicht da?

    Stichwort Strukturen Brechen

    Dann müsste man aber auch Spieler wie Ritter oder Winkler ins Feld führen.


    Ich persönlich bleibe bei meiner Meinung dass Antwerpen der richtige Trainer für den FCK ist und er alle(!) Teile der Mannschaft auch erreicht, ansonsten wäre es augenscheinlich nicht möglich dass Spieler, die sich noch vor zwei Wochen auf der Tribüne wiedergefunden haben, in der gleichen Zeit auf einmal direkt zu Leistungsträgern avancieren.

    ich denke zimmer und götze werden es schwer haben, wieder in die erste elf zu kommen.

    Sieh es doch positiv, das macht unseren Kader qualitativ nur breiter/besser. Im Moment gäbe es persönlich für mich jedenfalls keinen Grund für irgendwelche personellen Umstellungen und wenn sich selbst Spieler wie Götze oder Zimmer dem reinen Leistungsverdanken vermacht haben, verstehen sie das auch.

    Aber ist doch oft so, dass Spieler hier schnell komplett abgeschrieben werden. Ritter wurde doch letzte Saison auch oft kritisch gesehn. Dabei kann der - wie wars nochmal - kleine Moppel oder so unheimlich wertvoll sein. Von den drei Genannten ist eigentlich nur Kraus schon wirklich lange genug da, um ihn nachhaltig einzuordnen. Auch ein Hanslik ist so ein Kandidat, der durchaus angedeutet hat, dass da was kommen kann.


    Unabhängig davon möchte ich ansonsten noch Tomiak mal explizit erwähnen. Der geht neben dem vielen Lob für Raab bisle unter. Aber der spielt seit Wochen dahinten nen super Part.

    Sehr guter Punkt, da muss ich mich auch mal korrigieren und "Besserung geloben". Wie oft haben wir unsere Spieler, den Trainer und alles andere schon verteufelt, weil wir erwarten dass alle taktischen Umstellungen oder personellen Änderungen direkt von Anfang an so greifen und funktionieren wie wir uns das alle wünschen?


    Manchmal brauchen diese Angelegenheiten vielleicht doch etwas länger und ich finde wir tun da vor allem unserem Trainer einfach manchmal Unrecht weil wir hier nicht beim FC Bayern sind, wo es fast egal ist ob ein Lewandowski, ein Thomas Müller oder ein Serge Gnarbry im Sturmzentrum aufgestellt wird.


    Kommt Zeit, kommt Rat würde ich vorschlagen und im Moment bzw. in den letzten 3-4 Wochen scheint beim FCK vielleicht etwas zudammenzuwachsen was zusammengehört. Geduld ist eben noch immer eine Tugend und die letzten Vorstellungen von uns, haben mir persönlich das einfach nochmal etwas bewusster werden lassen.


    Ich vertraue Marco Antwerpen, seinem Team und vor allem der der Mannschaft dass wir gemeinsam eine erfolgreiche Drittligasaison spielen können, auch wenn es manchmal vielleicht "etwas länger dauert".

    Mir gefällt Antwerpens Schachzug mit Klingenburg eine Position weiter vorne, immer besser. Gefühlt ist Klinge an jeder unserer Offensivszenen beteiligt und bringt die Körperlichkeit mit die uns bisher in der Offensive komplett abgegangen ist.


    Ritter scheint die Rolle des Sechsers auch sehr gut zu liegen, weil er das gesamte Spielfeld vor sich hat und die Bälle so ohne Druck gut auf seine Mitspieler verteilen kann.


    Generell ist das heute ein Auftritt wie aus dem berühmten "Guss", ich hoffe wir bringen das Ergebnis über die Zeit oder machen mit einem 3:0 den berühmten Deckel drauf. Dass man so etwas im Heimspiel gegen einen klaren Favoriten wie Osnabrück schreibt, wäre vor vier Wochen noch nicht möglich gewesen. Deshalb lautet auch mein Appell: Lasst den Antwerpen einfach mal machen, der weiß schon was er tut.


    Edit: Mir gefällt heute auch der sehr souveräne und unaufgeregte Schiedsrichter, da hatten wir in den letzten Wochen auch schon ganz andere "Spezialisten".

    In dieser Liga kann jeder jeden schlagen, Spiele sind oft überraschend eng, es entscheidet sehr oft die sogenannte Tagesform. Sicherlich arbeiten sich mit der Zeit diverse Teams sowohl oben als auch unten heraus, dennoch herrscht meiner Meinung nach eine hohe Leistungsdichte.


    Einfach weiter arbeiten und alles geben.

    Der personell stark durch mehrere Personalausfälle gebeutelte HFC (zehn Spieler sind aktuell angeschlagen oder verletzt) hat heute im Abendspiel überraschend 3:2 gegen Magdeburg gewonnen. Ich würde vorschlagen wir nehmen uns daran morgen einfach ein Beispiel, unsere lange Verletztenliste braucht sich vor der des HFC jedenfalls nicht zu verstecken. ;)

    Haevel Ja, das sehe ich ebenfalls als das größte Problem, denn wenn man jemand hat der gefühlt bei einer halben Chance netzt, spielt man in Liga3 oben mit! Gute Möglichkeiten auf Tore hatten wir nämlich in jedem Spiel.

    Gestern war zu erahnen wie „gefährlich“ es sein kann die größten Dinger liegen zu lassen. So kann man am Ende des Tages definitiv nicht oben mitspielen…

    Genau DAS ist auch für mich der springende Punkt! Wir können Pourié noch so lange nachtrauern wie wir wollen, aber der FCK hat wie du schon absolut richtig sagst, auch ohne ihn in jedem Spiel bisher seine (z.T. hochkarätigen) Torchancen herausgespielt. Gut, es sind pro Spiel bisher nur 1-2 Aktionen aber diese können am Ende des Tages eben entscheidend sein oder (siehe gestern) als berühmter „Dosenöffner“ herhalten. Und gestern haben wir diese auch endlich einmal genutzt (Stichwort Konzentration).


    Steht es gestern bis zur 85 min noch 0:0 und versemmelt Wunderlich die tausendprozentige Chance auf den 1:0-Siegtreffer kurz vor dem Abpfiff, drehen wir uns hier wieder im Kreis und „analysieren“ uns um Kopf und Kragen warum es ein Profi nicht schafft den Ball über die leere(!) Torlinie zu drücken. Mit einer 2:0-Führung im Rücken ist diese Szene vielleicht noch genauso unfassbar, lässt einen aber deutlich entspannter darüber hinwegsehen weil das Spiel zu diesem Zeitpunkt durch den zwei-Tore-Vorsprung ohnehin schon so gut wie gegessen gewesen ist.

    Glückwunsch zum Sieg an Marco Antwerpen und das gesamte Team. Ich hätte nach den schlechten Vorzeichen mit den vielen Verletzten, der Flaute im Sturm und den Ergebnissen unserer direkten Konkurrenz vom vergangenen Wochenende wirklich nicht gedacht dass wir in Verl etwas zählbares mitnehmen können.


    7 Monate, 13 Tage hat es gedauert bis wir nach dem damaligen 2:0 Sieg beim Südwestderby gegen den Waldhof im vergangenen Februar gestern den nächsten Auswärtssieg feiern konnten, das muss man sich wirklich einmal vor Augen führen wie schwach wir auswärts auftreten.


    Eine Trainerdiskussion stellt sich für mich persönlich absolut nicht - was haben die diversen Trainerwechsel in der Vergangenheit denn gebracht? Mir hat das Spiel gestern auch gezeigt dass die Mannschaft eine Reaktion auf das verpfiffene Derby gegen den Waldhof gezeigt hat und dem Anschein nach auch für unseren Trainer gespielt wurde.


    Der Erfolg der Mannschaft steht und fällt jede einzelne Woche mit der vorhandenen Konzentration & Motivation sowie, der eigenen Einstellung und dem Willen die Punkte nicht kampflos dem Gegner zu überlassen. Gestern hat das Team diese Faktoren zumindest im Ansatz abgerufen und damit auch nicht unverdient die drei Punkte mit in die Pfalz genommen. Es wird jetzt (wie auch schon die diversen Spielzeiten zuvor) darauf ankommen diese Kriterien auch regelmäßig(er) und Woche für Woche an jedem einzelnen Spieltag abzurufen - nur so kann das Selbstvertrauen entstehen in die Regionen der Tabelle vorzudringen in der man sich selbst sieht. Ich hoffe die Mannschaft hat das jetzt endlich auch verstanden.

    diese entscheidung wenn sie dann so gefällt wurde,kann nur von personen kommen

    die ihr ego vor die werte des fck setzen.

    Wir werden auch mit (...oder nach) der Person Antwerpen nichts aus der Vergangenheit lernen oder mitnehmen. Dabei hätte man aus reiner und zugegeben naiver Fansicht nach der überstandenen Planinsolvenz und dem respektablen, sportlichen Schlussendspurt in der vergangenen Saison eigentlich die besten Voraussetzungen um den Verein anders auszurichten und zumindest mittelfristig wieder auf bessere Beine zu stellen, sportlich wie auch wirtschaftlich.


    Ich gebe gerne selbst zu dass sich im Sommer und nach der guten Vorbereitung bei mir persönlich eine ungeahnte Euphorie- u. Aufbruchstimmung breitgemacht hat, die ich schon seit vielen Jahren nicht mehr um den FCK gespürt habe. Leider ist heute, ein knappes Vierteljahr später aber nicht mehr viel davon übrig und ich befürchte dass sich am Ende auch Marco Antwerpen in die Reihe der Trainer eingliedern wird, die hier nachhaltig leider nichts bewirken konnten, auch wenn ich ihn nach wie vor für den richtigen Cheftrainer und Charakterkopf für den FCK halte.

    Könnte ein Endspiel für MA werden.

    Vermute ich auch.


    Es wird sich vor allem zeigen ob Antwerpen die Aufbruch-/Euphoriestimmung die nach dem Spiel gegen den Waldhof offiziell ausgerufen wurde („Neustart der Saison“) auch in der Praxis umsetzen kann.


    Dazu gehört auch gegen den SC Verl eine ebenso kämpferische, läuferische und v.a. spielerische Top-Leistung wie am vergangenen Samstag – Verfällt die Mannschaft erneut in eine unerklärliche Lethargie, kann das ganz schnell zu einem Boomerang für unseren Trainer werden – auch wenn ich persönlich noch immer der Meinung bin dass uns ein erneuter Wechsel auf dem Cheftrainerposten keinen Milimeter nach vorne bringen würde.

    Ich brauche 6 Spieler und investiere mein Geld alleine in 3 ......

    So wie sich Hengen gestern im SWR-Interview angehört hat, bin ich mir noch nicht einmal so sicher ob man diesen Bedarf innerhalb des Vereins auch so sieht.


    TuxRacer: Zu deinen restlichen Zeilen: Ja, das würde ich mir auch sehr wünschen aber ich glaube wir sind was das eigentliche Scouting anbelangt einfach furchtbar unkreativ und haben zudem schlicht nicht die Möglichkeiten bzw. das Netzwerk dahinter um Spieler auch abseits der üblichen „Jagdgebiete“ u. Ligen scouten zu können. Vielleicht haben wir einem Notzon in den letzten Jahren auch oftmals Unrecht getan was seine recht konventionellen Transfers anbelangt hat, ich glaube einfach nicht dass wir als Verein hier aktuell noch so professionell aufgestellt sind wie wir Fans uns das vielleicht wünschen würden.

    Natürlich ist er schon ne weile weg trotzdem hat er und Merk es hinbekommen einen Trainer und Spieler über den Kopf des damaligen SD's zu verpflichten.


    Und wenn Hengen schon das Thema Box-Stürmer erwähnt warum hat man nicht versucht im Ausland was zu finden? es ist ja bekannt das es da in Deutschland Allgemein einen Mangel gibt. Wenn man nicht in der Lage ist Chancen herauszuspielen in dem Mann die Stürmer füttert, dann funktioniert das alles nicht. Und man muss auch unseren Stürmer mal erklären das sie soviel Fußball beherrschen müssen das sie den Ball vorne Festhalten können.

    Ich glaube dafür fehlt uns (wie beinahe bei allen Angelegenheiten mittlerweile) einfach das nötige Kleingeld und höchstwahrscheinlich auch das Netzwerk dahinter. Generell ist die 3. Liga nicht sehr geprägt von ausländischen Legionären wenn ich mir die Kader der anderen Vereine so anschaue. Viele jüngere Spieler haben schon die unteren Ligen durchlaufen und versuchen jetzt die dritte Liga als Sprungbrett zu nutzen oder sind erfahrene Spieler die schon höherklassig gewirkt haben und jetzt ihre Karriere in dieser Spielklasse ausklingen lassen wollen (Höger, Schnatterer, Mavraij etc.)

    Dass man keinen Führungsspieler für die Sturmspitze verpflichten könnte, ist nach wie vor ein gravierender Fehler, aber wir müssen jetzt einfach bis zur Winterpause das Beste daraus machen und mit den berühmten "Mädchen tanzen die da sind".


    Für mich persönlich wird das kommende Spiel in Verl da auch ein größerer Gradmesser als das vogelwilde Südwestderby gegen die 14(!) Gegenspieler die wir gestern erlebt haben.


    Wenn die Mannschaft nach dieser tollen Moral und dem kämpferischen Leistung von gestern jetzt nicht wieder Ihre Einstellung und "Jetzt-erst-Recht-Mentalität wiedergefunden hat, dann weiß ich es auch nicht. Genau in solchen Situationen, in denen sich gefühlt alles gegen uns verschworen hat und wir allen Widrigkeiten getrotzt haben, war der FCK immer am stärksten - und da nehme ich selbst die aktuelle Mannschaft nicht aus.


    Vielleicht kommt jetzt nach und nach wieder das Selbstvertrauen und der Glaube an die eigene Stärke bei einigen Spielern zurück, denn aus kollektiver Hinsicht haben wir definitv einen Kader der sicherlich die Qualität besitzt um deutlich weiter oben in der Tabelle zu landen bzw. zumindest nichts mit den Abstiegsregionen zu tun zu haben.


    Das Spiel gegen Verl wird da auch den Beweis erbringen in wie weit die Mannschaft unserem Trainer nach wie vor folgt und ob er dazu fähig ist, solche Erfolgserlebnisse wie gestern kontinuierlich(er) abzurufen als wir es bisher in der Saison erleben durften. Daraus können sich m.M.n. äußerst wichtige Erkenntnisse für die nächsten Spiele und den weiteren Saisonverlauf herauslesen lassen und ich für meinen Teil hoffe sehr darauf dass es sich dabei um (weitere) positive Signale handeln wird.

    Am schlimmsten empfinde ich persönlich nach wie vor die Tatsache dass es keinen Videobeweis in der 3. Liga gibt.


    Ich meine wir reden selbst in dieser Spielklasse bei 2/3 der Vereine von Wirtschaftsunternehmen bei denen gravierende Entscheidungen auf dem Spielfeld auch schnell extreme monetäre Auswirkungen haben können.


    Ich kann ja verstehen dass es für kleinere Vereine wie Havelse oder Verl schwierig ist die Kosten zu tragen die zur Installation des technisch-notwendigen Equipments des VAR notwendig sind aber da müsste alleine schon aus dem oft zitierten "Solidaritätsprinzip" in den deutschen Profiligen einfach etwas mehr kommen.


    Gerade vor dem Hintergrund dass die Schiedsrichter in der 3. Liga oftmals deutlich den Eindruck vermitteln vollkommen überfordert und unsouverän zu agieren, wäre dir Einführung dieser technischen Hilfsmittel für meine Begriffe eigentlich DAS Hauptkriterium um dieser Entwicklung zumindest etwas besser entgegenwirken zu können. Aktuell ist das Woche für Woche einfach nichts, und das schreibe ich jetzt nicht rein FCK-exklusiv.

    der hatte mit dem wie er sich nach dem foul von redondo aufgeführt hatte,einen großen

    anteil an der roten karte.der völlig überforderte schiri hat nur auf dessen verhalten hin

    ohne die sache vernünftig zu bewerten,die rote karte gezogen.

    Absolut. Ich weiß auch nicht ob Redondo auch vom Platz gestellt worden wäre, wenn die Situation woanders auf dem Spielfeld entstanden wäre.


    Es wirkt halt immer sehr dramatisch und manchmal wie im gestrigen Falle auch deutlich überzogen wenn eine komplette Bank + der Staff aufspringt und Zeter und Mordio schreit. Bei einem offensichtlich völlig überforderten Schiedsrichter haben wir gestern leider die harte Konsequenz einer solchen Situation erleben müssen.

    MA muss nun unter Dampf liefern, das wird mit schauen wir mal und 2 Torschüssen pro Partie nichts werden!

    Ich bleibe dabei, wenn es um meinen Kopf ginge würde ich jede. Sicherheitsgedanken verwerfen! Im Zweifelsfall gehe ich lieber mit fliegenden Fahnen unter als mit minimalistischem Langweilerkick….

    Vielleicht beweist Antwerpen Mut und wir erleben am Samstag eine Rückkehr zur Dreierkette. Aktuell bringt es uns jedenfalls nichts wenn wir wie im Spiel gegen Magdeburg mit zwei Außenverteidigern auflaufen die a) komplett im Formtief stecken und b) auch defensiv nicht ihre Seiten dicht halten können. Wie viele Angriffe des FCM in der ersten Halbzeit über deren linke/unsere rechte Abwehrseite eingeleitet wurden, war erschreckend.


    Ich finde dass in einem System, dass das Augenmerk auf mehr Präsenz in das Mittelfeld und den Sturm verlagert auch die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen verbessert wird. Vor allem könnte man dann auch endlich die langen Bälle ins berühmte Niemandsland abstellen wenn wir wieder etwas mehr Zugriff auf das eigentliche Spielgeschehen weiter vorne bekommen.


    Ist nur so ein Gedanke der im Laufe der Woche schon vermehrt in meinem Kopf herumgegeister ist. Natürlich werden wir dadurch hinten noch anfälliger für den Gegner aber frei nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" könnte ich mir vorstellen dass diese Ausrichtung eine der wenigen noch bleibenden Möglichkeiten ist um nach der Partie am Samstag nicht wieder von einem fussballerischen Offenbarungseid sprechen zu müssen.

    Deine Vorschläge die Spieler bei der berühmten Ehre zu packen sind durchaus verständlich aber ich bezweifele so langsam dass man dadurch mittel-/langfristig wirklich noch etwas bewirken kann.


    Wenn sich diverse Arbeitgeber in Deutschland jeden Morgen vor ihre Belegschaft stellen müssten, nur um die jeweiligen Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu „motivieren“, würde sich so etwas schnell abnutzen.


    Ich weiß auch gar nicht wie viele Trainer hier über die letzten Jahre im Laufe der Saison bereits die berühmte „Vertrauensfrage“ gestellt haben, und das wohlgemerkt bei einer absolut ausufernden Kaderfluktuation und immer wieder neuen Spielern Jahr für Jahr.


    Mir persönlich fehlt schon (...spätestens seit dem Drittligaabstieg 2018) das Verständnis für so viel Trägheit, Phlegma u. Passivität – zumal sich diese wie gesagt in jeder Saison gleicht wie ein Ei dem anderen. Manchmal vermitteln viele FCK-Spieler auf mich persönlich auch nicht unbedingt den Eindruck als möchte man hier überhaupt etwas erreichen(?)


    Es ist erschreckend wie viele „Lautsprecher“ im Team (Löhmannsröben, Pourié, Klingenburg) immer wieder diese mangelnde Einstellung der diversen Mannschaften über die letzten Jahre bemängelt haben, so etwas nehme ich von keinem anderen Verein in der dritten Liga in dieser Regelmäßigkeit überhaupt so oft wahr wie bei uns...


    Ich weiss nicht wie religiös TH und MA sind. Vielleicht sah das Konzept so aus: Ball von hinten raus dreschen und vorne hilft der liebe Gott

    Vielleicht gehören beide auch zum Wahlkampfteam von einem bisher hochüberzeugenden CDU-Kanzlerkandidaten? 1. FCK - der Armin Laschet unter den Drittligamannschaften.