Bader rechnet in dieser Woche mit zwei Neuzugängen

Die diesjährige Sommerpause ist aus Sicht der Roten Teufel kurz. Nur 20 Tage nach dem Benefizspiel gegen Bayern München startet der FCK am kommenden Sonntag mit seiner Trainingsvorbereitung für die neue Spielzeit. Kurz ist sie aber auch, da sich den verantwortlichen Akteuren Martin Bader, Boris Notzon und Sascha Hildmann nur wenig Zeit bietet, um bis zum Beginn der Sommervorbereitung auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Zur Verfügung steht den Pfälzern ein Spieleretat in Höhe von 5.5 Millionen Euro. Doch scheinbar gestaltet sich die Suche nach neuen Spieler schwieriger als gedacht.

Status quo: Drei Abgänge, ein Neuzugang

Mit Jan Löhmannsröben und Mads Albaek haben bereits zwei defensive Mittelfeldspieler den FCK verlassen. Eine Position, auf der der 1. FC Kaiserslautern also dringend Verstärkung benötigt. Cheftrainer Hildmann plant mit Carlo Sickinger auf einer der beiden Position im defensiven Mittelfeld, derzeit könnte neben Sickinger nur Gino Fechner diese Position bekleiden. Da beide Spieler jung sind, muss der FCK diese Position zwangsläufig mit einem erfahrenen und routinierten Neuzugang besetzen. Ebenfalls verlassen hat den Verein Offensivspieler Julius Biada (Biada wechselt ablösefrei zum Zweitligisten Sandhausen). Als einzigen Neuzugang konnten die Pfälzer bisher Simon Skarladitis präsentieren. Skarlatidis kommt ablösefrei aus Würzburg, ist offensiv variabel einsetzbar, bevorzugt selbst aber die Flügelposition.

Bader rechnet mit mindestens zwei Neuzugängen

Die Gerüchteküche rund um den Betzenberg brodelt auch in diesem Jahr. Nach Informationen der Bild Zeitung sollte Jenas Offensivmann Manfred Starke zum Betzenberg wechseln. Starke wäre zwar ablösefrei zu haben, doch ist indes völlig unklar, wie viel Glauben man diesem Gerücht überhaupt schenken kann. Laut dem Kicker Magazin buhlt der FCK zudem um Dresdens Stürmer Lucas Röser. Röser wiederum hat in Dresden noch einen gültigen Vertrag bis 2020 und wäre nur mit einer sechsstelligen Ablösesumme zu bekommen. Zu den weiteren aktuellen Gerüchten gehören Nicolas Nartey vom 1. FC Köln und Nicolas Sessa vom VfR Aalen.


Gegenüber der Rheinpfalz äußerte sich Sportvorstand Martin Bader am heutigen Dienstag, dass er in dieser Woche mit mindestens zwei Neuzugängen rechne. Scheinbar stehen Gespräche mit einem Innenverteidiger und einem Spielmacher - mutmaßlich Nicolas Sessa - kurz vor dem Abschluss. Darüber hinaus suchen die Pfälzer mit einem "Wandspieler" noch einen hoch gewachsenen Stürmer.


Quelle. Treffpunkt Betze