Norbert Meier (03.01.2017 - 20.09.2017 als Trainer)

  • Das vieles gut war, das er niemanden zum kritisieren rausnehmen wird.
    Das vorne mal die Dinger rein müssen und das er vorne nur die Jungs hat, die wir haben.
    Sehr aufgeräumtes Interview.
    Der weiß wo er ansetzen muss und weiß aber auch, das die Spieler am Schluss selbst die Klarheit für die nötige Einfachheit haben müssen um eine der vielen Chancen auch zu machen.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Er kommt offensichtlich an die Spieler heran und kann ein Spielsystem vermitteln, so muss nun konsequent weitergearbeitet werden

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Er hat ja auch Recht. Von der Bank gibt es nicht viele die besser sind als die die heute gespielt haben. Also die müssen es hinkriegen. Frey spielt gar keine Rolle mehr heubach zu unsicher genau wie vucur. Ich sehe eigentlich nur (alijij) dittgen zoua und mit Abstrichen görtler als sinnvolle alternativen.
    Aber der Glaube daran dass die es richten können ist bei mir schon sehr groß. Man hat es heute gesehen. Niemand hat so wirklich dran geglaubt dass wir Hannover so Paroli bieten können. Würzburg wird aber auch ein anderes spiel werden. Ein hartes Kampfpiel bei dem wir viel Geduld mitbringen müssen

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • @Tanz der Teufel: was mir Hoffnung macht ist das konsequente Besetzen der Flügel, das schafft gegen jeden Gegner Räume und hat in Verbindung mit der hohen Geschwindigkeit und für mich überraschenden Sicherheit der vorausgehenden Kombinationen extrem gut geklappt. Man muss das aber natürlich erst einmal gegen einen defensiven Gegner umsetzen, sollte dies gelingen geht es aufwärts

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Hab das Interview nicht gesehen. Was hat NM denn gesagt


    In Etwa:
    Er meinte das wir heute ein oder mehrere Tore hätten machen müssen und hat einzelne Szenen nochmal angesprochen (Chance von Pritsche in der 1. Halbzeit zum Beispiel). Er fand die Leistung insgesamt absolut positiv außer die Chancenverwertung und er wird jetzt deswegen nicht auf die Mannschaft draufhauen, sondern für die Leistung loben. Sie müssen und werden weiter daran arbeiten, dass es in Zukunft besser wird.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

    Einmal editiert, zuletzt von Betze-Pelé ()

  • Für ein Spiel beim Tabellenführer muss man sich mit dieser Leistung auch nicht verstecken. Aber: Man muss auch den Hebel bei den letzten Punkten hin zum Torerfolg ansetzen. Ein Fortschritt in der Foffensive war aber deutlich erkennbar.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Er hat den Sieg eingewechselt, wann konnte man das letzte mal sowas schreiben zu einem FCK Trainer? Ich bin wirklich sehr optimistisch was NM angeht.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Wirklich toll!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Habe doch gesagt der passt wie die Faust aufs Auge zu uns.

  • Was mir schon vor dem Spiel sehr gut gefallen hat war, dass NM nicht - wie sein Vorgänger ganz gerne mal - wegen den ein oder anderen Ausfall rumgejammert bzw. schon vorher nach einem Alibi gesucht hat. Nein NM hat gesagt, dass Ausfälle im Fussball dazugehören. Sie stellen einen Ansporn für die Mannschaft und einen Anreiz für jeden Spieler dar der neu reinkommt. So muss das sein. Mit NM haben wir den richtigen Mann an der Seitenlinie. Mit ihm habe ich die Hoffnung das endlich Kontinuität eintreten kann.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Habe mal vor ein paar Wochen im Bielefelder Forum gelesen. Die meisten waren davon überzeugt,daß wir mit Norberts Spielweise nicht zufrieden wären.
    Und wir würden uns ganz schön umschauen,über den unattraktiven Fußball,den er spielen lassen würde.

    Ich bin gläubig!
    Ich glaube,daß 4 Pfund Ochsenschwanz eine gute Suppe gibt
    :biggrin:


    Die Herstellung eines Ofenrohres ist ganz einfach:Man nimmt ein langes Loch und wickelt Blech drumherum! :D

  • Klabuster : Na, die sollten vielleicht besser zunächst einmal darauf achten, dass sie selber in der Liga bleiben...
    Ich fand zum Beispiel den Fussball den er mit der Fortuna hat spielen lassen durchaus attraktiv, vor allem in der Aufstiegssaison Richtung Liga1....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Egal wie es ist, in unsere Situation zählen punkte. Über die Attraktivität des Spiels können Mannschaften wie Bayern diskutieren, aber da wir um die Existenz kämpfen, sollten wir etwas bescheidener sein.

  • Die Wechsel heute für mich unverständlich. Kerk und Frey nach 60 Minuten platt oder angeschlagen. Aber halfar muss vom Platz.

    "Walk on, walk onWith hope in your heartAnd you'll never walk alone.You'll never walk alone. " :arbeit:

  • Kerk ist im Gegensatz zu Halfar immer für eine Torbeteiligung gut und ob man jetzt Frey oder Halfar auswechselt macht den Bock auch nicht fett.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Für mich heute mit dran Schuld an der Niederlage.
    Halfar wieder in der ersten elf ohne jeden Grund. Unverständlich.
    An Zoua und Pritsche fest zuhalten obwohl Glatzel wie ich finde sehr gut überzeugt hat ist auch ohne Verständnis.
    Von Dittgen mal ganz zu schweigen nach der Vorbereitung.
    Auf jeden Fall ist Meier mindestens 5 Klassen besser als Korkut und das beste was dem fck passieren konnte, aber unfehlbar ist auch er nicht.
    Natürlich nur meine persönliche Meinung.

  • unfehlbar ist keiner, @Milchreis
    aber für mich war nicht die besagte Aufstellung der Fehler, sondern schlicht das PENNEN in den ersten 20min der 2. HZ.
    Türlich gehe ich mit, dass Dittgen nach der Vorbereitung Einsätze verdient hätte, aber weder Du noch ich wissen, was gerade im Training mit ihm abgeht, oder welchen Grund es für NM gibt ihn nicht zu bringen.


    @herrmann
    du bist doch oft beim Training, kannst Du sagen, ob NM im Training von Dittgen einen Grund hat ihn nicht zu bringen?

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)